MeinSportplatz

Foren laufen / Laufen allgemein Achillessehnenreizung

Achillessehnenreizung

Abonniere Achillessehnenreizung 17 Beiträge, 11 Stimmen

 

Icon_missing_medium Marathon08 2 Beiträge


Habe am rechten Fuß eine Achillessehnenreizung/-entzündung! Hatte auch schon links das gleiche  – und es hat eine Ewigkeit gedauert bis es weg war. Nicht laufen hilft überhaupt nicht. Dies hat auch mein Pysiotherapeut gesagt. Wie gehts am besten wieder weg. Wer hat einen guten Tip für mich? Eis und Quarkpackungen sind gut, geht aber super langsam. Spritzen hatte ich auch bereits links bekommen, die bringens nun wirklich nicht!



 
Runforfun68_medium runforfun68 1 Beitrag


Hallo Marathon08,



ich habe momentan auch eine Entzündung am Ansatz der rechten Achillessehne. Neben Ultraschall, den ich 2 x in der Woche erhalte, nehme ich 3 x täglich 4 Tabletten WOB – Enzym N, was innerlich gegen die Entzündung hervorragend wirkt (bin jedoch auch schon in der driien Woche!). Es ist auch angebracht tagsüber mit Latschen bze hinten offenen Schuhen zu gehen!



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


hi ihr armen…



ich hatte das natürlich auch schon und war am verzweifeln. selbstverständlich suchte ich mir aus dem netz alles an informationen, was zu finden war,



selbstverständlich bemitleidete ich mich selbst sehr viel und ausgiebig



und selbstverständlich fasste ich es ins auge zu sportärzten zu gehen usw…



doch seinen wir mal ehrlich: was soll der sportarzt anderes sagen, als genau das was allgemein darüber bekannt ist?



der nichtlaufende, übergewichtige hausarzt wird das laufen sowieso verbieten und empfehlen aufs walken umzusteigen…



ich hab sälbchen geschmiert und zwar alles was der markt zu bieten hatte… geholfen hat meiner meinung nach (bei mir zumindest war es so) nichts, außer…



ja außer, dem ausgiebigen dehnen.



ich stelle mich dazu mit den fußballen auf eine stufe, lasse das bein absinken und dehne die wade durch das eigene körpergewicht.



jeder wird was anderes empfehlen, ich machs 30 sec pro wade und wechsle dann ab. jetzt wo du das theater hast und eh nicht vernünftig laufen kannst, machs einfach so 10-15 mal pro tag.



später dann machs einfach vor und nach dem lauf je zweimal.



seit ich das mache weiß ich gar nicht mehr, dass ich überhaupt eine achillessehne habe :)



 
Icon_missing_medium Marathon08 2 Beiträge


Danke, Kajawolli den Tip kenn ich zwar schon, und habe ich auch beim linken Fuß so gemacht und das hilft wirklich!! Hab ich ja auch so probiert. Ich hoffte nur was noch schnelleres zu finden.



Gut für diese Verletztung ist auch: In einen kleinen Joghurt-Becher Wasser frieren und die Achillessehne jeden Tag solange einzureiben bis der Würfel geschmolzen, oder die Haut vor Kälte brennt. Aber auch das erfordert Geduld.



 
Prague10 taborak 32 Beiträge


@ATom



du hast geschrieben:



Das andere Fehlverhalten laut meiner Einstellung ist das, was Du lieber runforfun68 Deinem Körper antust. Du maltretierst ihn mit Chemie und Ultraschall



 



Aber:



Wobenzym® N ist aber meines Wissens nach ein natürliches Enzym, der aus den Früchten Ananas und Papaya gewonnen wird und ist bei  vielen Entzündungen sehr hilfreich.



Auszug aus dem Internet:



Der natürliche Klassiker bei Entzündungen
 
Wobenzym® N ist der Mucos-Klassiker der Systemischen Enzymtherapie nach Max Wolf. Die durchdachte Kombination der pflanzlichen Enzyme Bromelain und Papain mit den natürlichen Pankreas-Enzymen Trypsin und Chymotrypsin und dem antioxidativen Flavonoid Rutosid unterstützt beeindruckend effektiv das Immunsystem. Bromelain wird aus dem Strunk der Ananas und Papain aus dem Milchsaft (Latex) der unreifen Papaya gewonnen



 



Sonst gebe ich dir natürlich Recht, ist auch meine Einstellung.



taborak



 
Willimit_mona_medium WillimitMona 2 Beiträge


Hallo,



da mich meine Achillessehne auch arg geplagt hat und es jetzt wesendlich besser ist kann ich nur das exentrische Krafttraining zur stärkung der Achillessehne nach Dr. Karsten Knobloch empfehlen, nachzulesen auf der Seite http://www.eccentrictraining.com/3.html man braucht zwar auch dabei eine gewisse Ausdauer aber bereits nach zwei Wochen war bei mir eine deutliche Besserung zu spüren.



Gruß WillimitMona 



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


hallo ATom,



deine meinung beeindruckt mich sehr und zwar völlig unabhängig von diesem beitrag. ich denke du bist ein freund der ganzheitlichen sichtweise und als solcher ungefähr auf meiner wellenlänge.



laufen und seine folgeerscheinungen haben nicht unbedingt “nur” etwas mit sport zu tun, weil es eben nicht nur auf den körper einwirkt sondern auch auf geist und seele.



insoferne kann ich mich dir nur anschließen, wenn du meinst, dass der körper uns aufgrund von verletzungen oder krankheiten etwas mitzuteilen versucht.



nicht umsonst gibt es bücher wie “krankeit als weg”, aber mit solchen dingen hast du dich bestimmt schon beschäftigt.



alle anderen möchte ich bitten wenigstens darüber nachzudenken, denn man kann nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass diese zugegebenermaßen spirituelle sichtweise des lebens und unseres lieblingssportes für alle sofort passt.



alles liebe und schöne grüße aus tirol,



wolfgang



 
Marcohessler_medium marcohessler 1 Beitrag


Hallo Marathon08,



 



ich hatte vor zwei Jahren das gleiche Problem an beiden Fersen (wahrscheinlich zu schnell, zu hart trainiert und zu wenig gedehnt). Dann erhielt ich von einem Trainingskollegen einen ganz simplen Tip:



Beim Zähneputzen auf einer weichen Unterlage auf einem Bein stehen, z.B. früh links, abends rechts (solange wie man eben putzt). Die Schwankungen des Körpers werden vom Bein ausgeglichen, das ständige Balancieren trainiert die Achillessehne. Ich habe den Rat befolgt und bin jetzt seit über eineinhalb Jahren schmerzfrei. Klingt simpel, hat aber gewirkt.



 



 
Icon_missing_medium Guenni69 1 Beitrag


Hört sich gut an, aber was nimmt man da am besten als Unterlage?



 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge


Hallo Marco, Guenni und alle!



Ich will jetzt nicht allzu sehr klugscheissern, aber da ich das selber erst vor Kurzem gelernt habe, möchte ich mal ergänzen.



Das von dir beschriebene Training Marco nennt sich Propriozeptionstraining. Ein schönes Wort  – nicht wahr? Die Propriozeptoren sind Rezeptoren, die Informationen über die Stellung eines Gelenks geben.



Zitat: “Propriozeption (afferente Informationen über die Stellung des Gelenkes) ist die sensorische Quelle für Informationen, die die neuromuskuläre Kontrolle eines Gelenkes ermöglichen.”  Quelle ist dieser sehr ausführliche Artikel aus “Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin”



Das Propriozeptionstraining trainiert die Muskeln in der Tiefe, die der Stabilisierung des Gelenks dienen (z.B. des Sprunggelenks). Insofern klingt es plausibel, dass auch eine Achillessehnenproblematik dadurch positiv beeinflusst werden kann.



Zur Durchführung des Trainings und damit zu der Frage von Guenni sei noch auf diese schöne Anleitung verwiesen.



Aus meiner eigenen Praxis kann ich berichten, dass eine Unterlage nicht einmal unbedingt erforderlich ist. Das ist schon etwas für die Fortgeschritteneren. Es verunsichert den Stand (Absicht) und steigert damit die Schwierigkeit der Übung.



Viele Grüße



dirka



 
P1030092_medium Massi 78 Beiträge


Hallo Marathon08



Zu Deinem Problem wurde ja schon einiges erzählt. Hier eine kleine Zusammenfassung und Ergänzung.



1.Dehnen:



a. Begebe Dich auf eine Treppenstufe und gehe in die Negativposition. Bedeutet Das zu dehnende Bein steht auf den Zehenspitzen/Vorfuß, Der inaktive Fuß steht voll auf der Stufe. Die Ferse des zu dehnen Bein senkt sich jetzt ab. Dehnung des M. gastrocnemius laterali und medialis (beide oberern Wadenmuskeln). Ursprung oberhalb des Kniegelenkes, deshalb muß das auch gestreckt sein.



b. Gehe in den Einbeinstand (zu dehnendes Bein). Jetzt beuge das Kniegelenk soweit bis sich der untere Teil der Wade bemerkbar macht. Dehnung der M. Soleus. Ursprung Waden- und Schienbein.



Alle drei Muskeln zusammen bilden die Achillissehne.



2. Stabilisierung: Propriozeptionstraining.  Einbeinstand auf einer weichen Unterlage (mehrfach gefaltetes Handtuch). Leicht gebeugtes Knie im Standbein. Jetzt spreize das zweite Bein (Schwungbein) langsam nach vorne, hinten und außen (Abspreizen), auch mit gebeugter Hüftbeugung des Standbeines möglich. Diese nennt man auch Koordinationstraining. Beudeutet gleichzeitig das alle Übungen langsam und ruhig ausgeführt werden. Diese leichte Übung kannst Du auch auf einen Wackelbrett, Therapiekreisel und sonstige Unterlagen ausführen.



3. Lauf ABC: Es gibt mehrere Übungen aus dem Lauf ABC. Sehr gutes Anschauungsmaterial hat das Triathlon-Magazin gerade veröffentlicht. Link : external-link .



4. Laufen: Pensum herunter fahren. Langsames laufen, Strecken verkürzen.



5. Aqua-Jogging: Im Schwimmbad laufend im Wasser bewegen. Es hilft ein Auftriebsgürtel. Wichtig ist das kein Bodenkontakt besteht.



6. Massagen: Besorge Dir Termine beim Masseur. Vorsichtiges massieren der gesamten Wadenmuskulatur. Mit Querfriktion der Achillessehne. Inclusive Ultraschallbehandlungen.



7. Quark-Packungen: Es hilft wirklich.



8. Vermeide: Du hattest geschrieben:



>>>Gut für diese Verletztung ist auch: In einen kleinen Joghurt-Becher Wasser frieren und die Achillessehne jeden Tag solange einzureiben bis der Würfel geschmolzen, oder die Haut vor Kälte brennt. Aber auch das erfordert Geduld.<<<



Es reicht wenn Du Reize mit Eis im Miutenbereich ausführst. Nicht so wie Du besrieben hast.



9. Im übrigen ist das was ATom geschrieben hat mit Hilfeschreie des Körpers genau Richtig.



10. Lesetip: Core Training. Es gibt verschiedene Bücher hierfür.



@ATom: Das was Du über das Geldverdienen der Ärzte geschrieben hast ist weit hergeholt. Der beste Patient eines Arztes ist wenn er zum ersten mal im Quatal erscheint und dann nicht wieder kommt. Nur dann verdient er Geld. Bei jeden weiterem Besuch verdient er nichts mehr. Aber eines stimmt ungefähr: Sie beraten nicht immer, sondern wollen ihren Patientenstamm immer nur weiter behalten. Die meisten Ärzte schauen sich nicht einmal mehr den Patienten an, geschweige denn sie fassen in an. Und wenn ein Arzt ein Schild mit der Bezeichnung Sportarzt an der Tür hat und einen Sportler generelles Sportverbot erteilt hat seinen Job verfehlt. Es gibt so viel was ein verletzter Sportler trotzdem trainieren kann. Aber was solls.



Ich hoffe ich habe mich nicht verschrieben, hat lange gedauert.



Gruß Massi



 



 
Muschelschrubber_medium Muschelschru... 4 Beiträge


Hallo Läufer !!!



Also ich habe seit zirka drei Wochen auch Probleme mit den Achillessehnen. Morgens so arg das ich die Füße nicht “abrollen” kann. Zuviel Training, zu wenig dehnen, und nicht auf andere hören, daß war mein Fehler. Jürgen Thies von www.fitforever.de, gab mir den Tip einen 10 Liter Eimer mit kaltem Wasser zu füllen und dort drin 250g Salz aufzulösen. Meine Füße habe ich jeweils für 15 Minuten dort hinein gestellt(den Tip hat Jürgen von einem Freund der kenianische Läufer betreut).Dieses Salbad könnt ihr bis zu zwei Wochen verwenden. Ich möchte es ja nicht voreilig beurteilen, aber nach 4 Tagen bin sehr Schmerzfrei. Zusätzlich dehne ich wie die anderen Sportler meine Beine und habe mir selber ein Laufpause verschrieben. Hier hat endlich mal die Vernunft gesiegt. Wie meine Verletzung sich langsam auskuriert werde ich weiterhin hier auf dieser Seite einstellen. Kleiner Tip für euch Sportler, auch wenn man gut läuft, ein Laufkurs in eurer Nähe solltet ihr mal in Anspruch nehmen. Man doch recht viele neue Dinge zum Laufen erfahren.



Einen guten Lauf und schönen Tag euer, Muschelschrubber



 



 
Muschelschrubber_medium Muschelschru... 4 Beiträge


Update !!                                                                                                                                                                                                            



Da schau an…..



Jetzt war ich doch Sonntag mal wieder mit Mutzi,Gaby,Jörg und Dieter laufen.Und es ging schon recht gut.Erst auf den letzten Kilometer habe ich ein leichtes zwicken in der Achillessehne gehabt. Habe sofort Jürgen Thies Salzbad wieder in Anspruch genommen. Mittlerweile finde ich Spaß daran. Anfangs habe ich den KÄLTE SCHOCK mit ein bißchen Alkohol betäubt(nicht in den Eimer).Doch jetzt stelle ich meine Füße schon recht zügig in meinen “Heilbad”, und kippe sogar noch einige Eiswürfel mit hinein. Wobei wir in unserer Laufgruppe schon fleißig diskutieren welche Temperatur die richtige sei.



Nach 15 Minuten fühle ich mich wie ein Jungbrunnen.



Ich hoffe das ich bald voll funktionstüchtig das Läuferfeld wieder von hinten aufmische. Beim letzten Volkslauf gab es von meiner Konkurrenz im sportlichen Sinne schon vorsichtige Anfragen wann ich sie wieder über die Strecke “jage”.



Jetzt am Sonntag werde ich in Thomasburg mal  wieder einen Volkslauf mitmachen. Mal sehen wie ich durch komme.



Ankommen das ist mein Ziel.



Und noch etwas in eigener Sache.



Sollte Jürgen oder Susanne von www.fitforever.de – Lüneburg mal auf dieser Seite gelangen, so sage ich hiermit, vielen, vielen, vielen Dank für eure herzliche Unterstützung. Und danke auch, daß ihr aus Gaby, ein kleines Laufwunder gemacht habt.



Euer Mike



 



 
Emergency_medium Emergency 4 Beiträge


Hallo,



kann euch im akuten Fall auch Akupunktur wärmstens empfehlen….habe damit gute Erfahrung gemacht….allerdings als Nadelwerfer…:)



 
Muschelschrubber_medium Muschelschru... 4 Beiträge


Hallo Emergency,



deine Opfer laufen die schon wieder ???



Ist die Akupunktur ein längere Behandlung ,oder kann durch eine Nadel Sitzung schon Abhilfe geleistet werden.



Würde gerne deinen Tip in der Laufgruppe weiter reichen.



Gruß vom Muschelschrubber



 



 
Emergency_medium Emergency 4 Beiträge


Previously wrote:








Hallo Emergency,






deine Opfer laufen die schon wieder ???






Ist die Akupunktur ein längere Behandlung ,oder kann durch eine Nadel Sitzung schon Abhilfe geleistet werden.






Würde gerne deinen Tip in der Laufgruppe weiter reichen.






Gruß vom Muschelschrubber



Hallo,

ja meine Opfer laufen wieder….es kommt drauf normaler weise sind schon ein paar Sitzungen notwendig….aber wie heißt es in Köln jeder Jeck ist anders….so haben auch schon mal zwei Sitzungen gereicht….übrigens auch erfolgreich Knieschmerzen behandelt….durch Überberbeanspruchung……hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben…

gruß

emergency


 






 



 
Muschelschrubber_medium Muschelschru... 4 Beiträge


Previously wrote:






Previously wrote:











Hallo Emergency,








deine Opfer laufen die schon wieder ???








Ist die Akupunktur ein längere Behandlung ,oder kann durch eine Nadel Sitzung schon Abhilfe geleistet werden.








Würde gerne deinen Tip in der Laufgruppe weiter reichen.








Gruß vom Muschelschrubber




Hallo,

ja meine Opfer laufen wieder….es kommt drauf normaler weise sind schon ein paar Sitzungen notwendig….aber wie heißt es in Köln jeder Jeck ist anders….so haben auch schon mal zwei Sitzungen gereicht….übrigens auch erfolgreich Knieschmerzen behandelt….durch Überberbeanspruchung……hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben…

gruß

emergency



 



Hallo Emergency,



danke für deine Antwort. Ich werde natürlich in nächster Zeit einen “Nadelwerfer” besuchen.



In der guten Hoffnung, daß ich wie ein Jungbrunnen wieder laufen kann.



Vielen Dank für deine schnelle Antwort und noch erfolgreiche Läufe in deiner Sportlerkarriere



 wünsche ich dir und deinen Sportkollegen !!!



Der Muschelschrubber



 










 






 



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Achillessehnenreizung