MeinSportplatz

Foren laufen / Laufen allgemein Sesambein - Nie wieder Laufen?

Sesambein - Nie wieder Laufen?

Abonniere Sesambein - Nie wieder Laufen? 26 Beiträge, 11 Stimmen

 

Die_schönen_schuhe_medium Laufendfrei 4 Beiträge

Hallo erstmal. Ich hoffe, dass ich auf diesem Weg Hilfe finde! Habe seit ca. 1 Jahr Schmerzen im Fuß-Ballen, also im Vorderfuß direkt beim roßen Zeh. Dachte anfangs ich hätte mich vertreten oder den Fuß verstaucht. Die Schmerzen waren allgegenwärtig ob ich lief oder nicht. Also lief ich weiter, war ja mitten im Training… War dann Monate später beim Orthopäden, Gicht und Arthrose wurde ausgeschlossen, habe Einlagen aber keine Diagnose bekommen. Die Einlagen schmerzten noch mehr und ich ließ sie wieder weg, und lief weiter, hoffte auf eine Trainingspause im Winter. Trotz weniger km und Trainingspause wurden die Schmerzen schlimmer, ich kann den Fuß nicht mehr normal abrollen, laufe nur noch über die Außenseite. Erneuter Besuch beim Orthopäden vor 5 Wochen, seine Aussage war nur, dass er nicht spritzt und ich sollte mir jemanden suchen der das spritzt. Bis auf Diclophenac (jetzt 100 mg statt bisher 50 und 75 mg) und Massagen habe ich nichts bekommen. Vor zwei Wochen war ich dann beim Chirurgen. Entzündung wurde ausgeschlossen. Mein Fuß wurde ruhig gestellt, 1 Woche Gips. Da hier keine Linderung eintrat und der Fuß mittlerweile schmerzt wenn ich ihn nur in sich bewege, wurde heute nochmals geröntgt. Diagnose: Sesambeinchen mit Wölkchenbildung. Also ich muß mir das irgendwann beim Laufen zugezogen haben und da ich jetzt fast ein Jahr damit zu tun habe, machte der Chirurg wenig Hoffnung. Eine OP verspricht auch keine Besserung. Ich soll mit dem Laufen aufhören!!! Hallo!? Bin total verzweifelt. Ich arbeite hauptberuflich in der Buchhaltung, habe einen eigenen Kurierdienst, einen harten Nebenjob, bin nach 14 Jahren Ehe allein mit meinen beiden Kindern und ausgerechnet das was mir Spass macht, das was mich aus meiner Krise rausgeholt und stark gemacht hat, das soll ich jetzt aufgeben? Wieso sagt eigentlich keiner ich soll aufhörn zu arbeiten? Wäre nicht so schwer wie ohne Sport zu leben…

Kann mir jemand helfen, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Egal was, ich mach alles um wieder normal auftreten zu können. Der Rat Ausweichsportarten zu betreiben ist nicht wirklich hilfreich, da ich neben dem Laufen auch Rennrad fahre, außerdem mache ich im Fitness-Center Spinning, Krafttraining und Step-Aerobic. Wie gesagt ich kann nicht abrollen und somit so gut wie gar keinen Sport machen. Die Einlagen trage ich wieder, weil dadurch der Fuß in sich ziemlich stabil ist, also gar nicht abrollen kann.

Das Wochenende soll ja richtig schön werden… Von hier schon mal viele Grüße an alle die das schöne Wetter draußen genießen können, nach dem langen Winter.

 

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

Hallo !!

Wer sagt Dir denn das die Ärzte mit denen Du etwas zu tun hattest wirklich Dein Problem erkannt haben.???

Diclophenac 100 mg habe ich 5 Jahre zu mir genommen und ist streng gesagt ein Antirheumaticum und starkes Schmerzmittel welches extrem Organschädlich ist.

Meine Meinung als Morbus Bechterew sowie auch noch Rheumatiker über Orthopäden ist eher Negativ ( besonders sogar ). Warum geben sie Dir das Zeug ?…ist doch klar…sie haben keine wirkliche Diagnose und versuchen Dich damit schmerzfrei zu bekommen.

Welchen gesundheitlichen Preis Du dafür eingehst bezüglich Deiner Organe ist ihnen ( so hatte ich immer das Gefühl ) sch…egal !!!.

Jetzt hast Du die Diagnose vom Chirugen. Dein erstes Ziel sollte erst mal sein von dem Diclo wegzukommen !!!

Gehe zu weiteren Ärzten. Mehrere Ärzte, mehrere Meinungen, mehrere Möglichkeiten.

Du mußt Dich schlauer machen als bisher und nicht aufgeben. In den seltesten Fällen gibt es keinen Ausweg. Forsche weiter.

Ich bin wie gesagt schwer chronisch krank und leide seit meinem 8 Lebensjahr an Gelenkrheuma sowie an Morbus Bechterew ( Wirbelsäulenversteifung ) und habe täglich Schmerzen. Immer schon seit ich denken kann. Bin jetzt 38 Jahre und habe niemals aufgegeben nach Möglichkeiten zu suchen meinen Weg zu finden. Ich muß leider starke Schmerzmittel nehmen. Zur Zeit nehme ich Indometazin sowie Tramadol. Tramadol ist trotz seiner extremen Paracetamolmischung von sage und schreibe 2000 mg pro Tablette ( ich nehme 3 Tage am Tag ) bei weitem nicht so schädlich wie Diclo.

Mein Rat wenn nichts mehr hilft ( und suche bitte nach Meinungen z. B Sportklinik Hellersen ) …..dann gehe zum Schmerztherapeuten. Die suchen zwar dann nicht mehr nach der Ursache , sondern nur noch nach der Schmerzbehebung und stellen Dich mit einer Schmerzskala so lange ein , bis Du zufrieden bist.

Ob Du damit klar kommst Deine Leidenschaft mit Medikamenten durchboxen zu müssen ist Deine Sache und möchte ich nicht für gut oder schlecht heißen, aber eins ist klar: Läufst Du nicht , geht es Dir seelisch schlecht und das ist für mich persönlich schlimmer als der körperliche Schmerz.

Ich habe vor 2 Jahren keine Lust mehr am Leben gehabt und hätte mich, wenn meine Familie nicht dagewesen wäre am liebsten vor den Zug geschmissen. Meine Schmerzen waren unerträglich geworden und ich nahm zum Schluß 500 mg Diclofenac !!!

An einem Stock kam ich keine 10 mtr weit. Ich beschloß zum Schmerztherapeuten zu gehen. Nach 4 Wochen war ich fast schmerzrei.

Ich bereite mich zur Zeit auf meinen ersten Halbmarathon vor und das nur weil ich nie aufgegeben habe zu suchen !!!!

Entschuldige die Ausschweifungen in meinem Bericht, aber ich wollte Dir nur deutlich machen das es Möglichkeiten gibt. Lass Dich bitte nicht hängen und suche weiter.

 

ABER BITTE BEACHTEN: MEDIKAMENTE ZU NEHMEN IST MIT ABSTAND DER ALLERLETZTE AUSWEG !!! DAS LIEGT ALLEINE IN DEINER HAND !!!

 

Alles erdenklich gute

 

Tommy

 

 

 
Sg101952_medium ThomasKnacks... 49 Beiträge

Hallo Laufendfrei,

zunächst einmal: Mit einer Diagnose und dem Wundermittel, das alle Krankheitssymptome bekämpft, kann ich leider nicht dienen. Dazu wirst Du einen Ärzte- oder Therapeutenmarathon ableisten müssen; so ärgerlich das auch sein mag. Ich möchte Dir nur ganz allgemein einen Tip geben.

Wenn ich deinen Beitrag lese, dann weiß ich, wie frustriert Du bist. Aber das geht dir nicht allein so. Wenn meine Läufer verletzt sind, brechen auch alle Welten zusammen. Das gehört einfach dazu. Den größten Fehler den man machen kann: Die Schmerzen ignorieren und weiter laufen. Noch schlimmer: Schmerzmittel einnehmen und weiter laufen. Dann ist eine chronische Verletzung vorprogrammiert. Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers, darauf muss man in jedem Fall achten! 

In deinem Fall ist es so, dass Du auch andere Sportarten treibst. Ich weiß, dass Du das jetzt nicht hören willst, aber beim Rad fahren brauchst Du den Fuß nicht abrollen. Du kannst sogar die Klickerposition umstellen, so dass der Fuss fast still steht. Wenn das schmerzfrei geht, setz dich aufs Rad. Ich habe(oder besser gesagt musste, um nicht durchzudrehen) mal 12000 Kilometer im Jahr auf dem Rad abgerissen, weil ich nicht laufen konnte. Der Form hat es im Endeffekt nicht geschadet.

Egal, wie bitter und schwer so eine Verletzung auch sein mag, frag dich immer: Wie sind die Möglichkeiten? Wenn Du darüber nachdenkst wirst Du automatisch bei der Hilfe durch einen Arzt oder Therapeuten landen, manchmal reicht auch eine Pause, das wird sich aber nicht im Bereich von einer oder zwei Wochen abspielen, da musst du schon etwas mehr Geduld aufbringen. Und du wirst eine Ausweichsportart wählen müssen. Tust Du das nicht, wird Dir über kurz oder lang nicht zu helfen sein.


In diesem Sinne wünsche ich dir gute Besserung, Geduld und Einsicht; so schwer es auch fallen mag.

 

Sportliche Grüße

 

Thomas

 
Thülfeldser_talsperre_medium Falke67 9 Beiträge

Hallo Laufendfrei,

hab auf folgendem Link ein paar ganz interessante Dinge über Probleme mit Sesambeinen gelesen.

http://www.softrock.de/forum/thw/showtopic.php?…

 

Gute Besserung!

 

Falke67

 
Die_schönen_schuhe_medium Laufendfrei 4 Beiträge

Hallo shootertommy, vielen Dank erstmal für deine Antwort. Das Diclo habe ich letztes Jahr zum ersten Mal 1 Woche durchgehend genommen. Ich hatte daraufhin ziemliche Magenprobleme und nach meinem Halbmarathon im Juli 2008 war es am schlimmsten. Daraufhin nahm ich sie dann nur nach “nach Bedarf”. Naja und jetzt eben wieder drei Wochen durchgehend 100 mg. Ich nahm bis dahin an, dass ich eine Entzündung im Fuß habe und das Diclo entzündungshemmend wäre. Da eine Entzündung ausgeschlossen wurde, nehme ich seit ca. 3 Wochen gar nichts mehr, ganz einfach um die Schmerzen besser einschätzen und orten zu können. Ich war bis jetzt bei meiner Hausärztin, zwei Orthopäden und einem Physiotherapeut. Und ja, jeder sagt was anders und ich bleibe dran. Was genau macht ein Schmerztherapeut?

 

Auf keinen Fall werde ich mich hängen lassen, es gibt mit Sicherheit ganz andere, schlimmere Sachen auf dieser Welt die einen hindern seinen Weg zu gehen. Es ist auch nichts besonderes als erster im Ziel oder besser als andere zu sein. Wahre Größe zeigt sich, wenn man besser ist als man selbst vorher war. So gesehen bleibt gar keine Zeit sich selbst aufzugeben, egal vor welcher Aufgabe man steht.

Von deiner Vorbereitung zum Halbmarathon habe ich schon gelesen, ich wünsche Dir hierfür viel Erfolg, aber vor allem Spass und einen schönen Lauf.

 
Die_schönen_schuhe_medium Laufendfrei 4 Beiträge

Hallo Thomas,

vielen Dank für für Deine Hilfe. Wenn es denn sein muß, nehme ich die Pause in Kauf. Nur leider sieht es momentan so aus, dass ich mittlerweile gar nicht mehr weiss, was denn nun wirklich die Schmerzen verursacht. Wie schon erwähnt, sagt mein Physiotherapeut etwas anderes als mein Chirurg und die beiden Orthopäden gaben mir Diclo und fertig. Eine klare Diagnose und ich mach alles was nötig ist. Bis dahin laufe ich Gefahr aus Trotz weiter zu laufen, weil ich denke: ist doch egal, kann mir eh keiner helfen. Genau deshalb bin ich aber sehr dankbar hier im Forum gelandet zu sein und Eure Meinungen zu lesen. Also werde ich weiter nach der Ursache der Schmerzen suchen. Ich bin morgen wieder bei meiner Chirurgin, mal sehn was sie morgen sagt.

 

Vielen Dank noch mal! 

Schöne Grüße

Anja

 
Icon_missing_medium sesam 1 Beitrag

hallo anja-

es ist natürlich der hammer, dass kein arzt am anfang auf die idee kam, dich gleich mal zum röntgen zu schicken-dadurch ist jetzt wahrscheinlich alles so schlimm geworden…ich hatte vor 10 tagen einen blöden unfall—rutschte auf eis weg und hatte dann auch diesen starken schmerz im fußballen—-wenn ich diese ganzen berichte so lese, auch in andren foren, hab ich wahrscheinlich glück gehabt—-war ein arbeitsunfall—deshalb gleich zum d-arzt in die chirurgie—röntgen—bruch des seambeinchens— und dann hab ich einen “vorderfußentlastungsschuh” gekriegt—-unberufen-“toi,toi,toi” wirkt prima—schmerzen sind weg und ich hoffe am 4. april, wenn ich wieder zum knochenspezialisten muss, gibts beim röntgen ein positives ergebnis—viell. wäre das für dich auch eine alternative—-aber sport und so geht mit dem klobigen schuh natürlich erstmal nicht—-aber die schmerzen sind weg ,auch ohne medikamente—-ich wünsch dir viel glück und gute besserung

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Ich habe mein Sesambeinchen Ende Mai 2013 gebrochen. Einen Monat spaeter sah man auf einer Roentgenaufnahme, dass es gebrochen war. Ich trug den ‘Stiefel’ fuer 2 Monate und muss nun zur Kontrolle. Leider merke ich, dass es nicht zusammengewachsen ist und recht weh tut, wenn ich gehe,Es ist ein ‘klarer’ Bruch.

 

Ich muss wohl mit dem leben oder evtl eine Operation haben…. man ist dafuer und dagegen. Hat jemand Erfahrung? Schmerzmittel nehme ich nicht gerne, da sie meine Nieren angreifen.

 

Hat jemand von Ihnen die Operation gehabt?

 
Icon_missing_medium MI-KE 1 Beitrag

Hallo

Ich habe mir 2011 mein mediales semsambein beim Fussball spielen gebrochen (bekann einen schlag gegen den Fußballen) ! Erst nach einer Woche hatte ich starke schmerzen, bin natürlich gleich ins KH…wurde geröngt usw…erste Diagnose war Gicht und KEIN Bruch zu sehen ..wurde nachhause geschickt! Am nächsten Tag war der schmerz noch grösser fuhr in ein anderes KH… wieder röngten…laut dem Artz KEIN Bru h zweite Diagnose war prellung !! Bekamm schmerzmittel…..Monate vergingen bis ich nicht mehr richtig gehen konnte….bekamm eine überweisung fürs MRT (2012) Diagnose mehrfachfrakturites mediales Sesambein…. keine chance mehr auf rettung… Operation Ende 2012….bis heute schmerzfrei paar Tage sind dabei wo i ein ziehen spüre aber das wars auch schon!!

Das Witzige an der Sache ist das … weil ich eine Private Unfallversicherung habe müste ich Geld bekommen von meiner Versi herung….lange rede kurzer sinn ….mein Anwalt hat sich die Röngtenbilder vom Jahr 2011 besorgt und ein Gutachten hat ergeben das zu diesem Zeitpunkt eine frakurt zusehen war ….was ich damit sagen will ist… mehr meinungen einhohlen…solche schmerzen kommen nicht aus dem nichts….und eine Operation ist laut meiner erfahrung das logischte um schmerzfrei zu sein….

Vielleicht konnte ich hier jemanden helfen….. :)

 

 

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Vielen Dank Mike. Ich habe einen klaren Bruch, es will aber nicht zusammenwac hsen… seit Ende Mai 2013. Nach 8 Wochen im grossen Stiefel habe ich nun einen Spezial Schuh, damit der Vorderfuss nicht so belastet wird. Ich habe auch einen Magnetapparat. Ich muss den Fuss jeden Abend dort hineinstecken, man hofft sich, dass das Sesambeinchen wieder zusammenwaechst….mein Arzt ist gegen eine Operation…. ich glaube sie muessen beide S. beinchen aus den Sehnen ausgraben und was passiert dann mit der grossen Zehe????

 

Wie ging es bei Ihnen Mike…mussten beide S beinchen herausgenommen werden?? Ich moechte gerne wieder einmal normal gehen und ich will auch nicht immer auf den Fuessen sein..,.. schwierig, wenn man viel Arbeit hat. Ein Problem waere es nicht mit der Versicherung…. 

 
Staffelmarathon_2012_medium teadjay 203 Beiträge

Hey Greylie,

“Beine” ok oder doch OP?

 

Gruß Torsten

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Torsten, nein.. leider nicht. in der Zwischenzeit habe ich Einlagen bekommen, so dass ich den "Schuh’ Nicht mehr tragen muss, mit der Zeit wird das Knie schlecht und auch die Leiste tut mir wehe, da man mit diesem komischen Schuh so ungleich laeuft.


Also,,, am 3. April ist die Operation. Ich habe einen klaren Bruch, der Arzt meint, dass es gut herauskommen soll. Ein Stueck wird herausgenommen, der andere wird abgeschleift… dann 14 Tage wieder im Schuh, es wird wohl 6 Wochen dauern bis es gut wird… man wird sehen….. wuensch mir Glueck.

Recht vielen Dank fuer die Nachfrage, das hat mich sehr gefreut.

 
70701562_medium traudl61 97 Beiträge

viel Glück! das wünschen dir bestimmt noch mehr….. auch wenn sie es hier nicht schreiben werden. melde dich mal, wie es dir dann geht

 
Bild006_medium chriba76 138 Beiträge

Drück die Daumen!

 
Staffelmarathon_2012_medium teadjay 203 Beiträge

Tu ich natürlich auch.

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Meine Op war am Donnerstag und alles ging gut… Narkose. Leider kann ich aber die Schmerztabletten nicht nehmen, da es mir schlecht wird,, so nehme ich etwas das man in der Drogerie kaufen kann.,….

 

Geschnitten wurde von der Seite und ich trage einen Spezialschuh/Darco. Ich gehe so wenig wie moeglich und sollte meinen Fuss immer hochlagern, was nicht immer einfach ist.. die Zeit in der Naqcht vergeht sooo langsam und gestern las ich bis 2.30.

 

Am Freitag muss ich zum Arzt und dann wird man sehen… es geht noch eine Weile, bis ich wieder einen normalen Schuh anziehen kann…. aber ich hoffe, dass das Endresutat gut wird.

 

Herzlichen Dank fuer die guten Wuensche, das hat mich sehr gefreut. Mein Mann meinte, dass die Op nicht so ‘gross’ sei, da ich ‘nur’ in die Klinik musste, aber mehr und mehr Op. werden dort ausgefuehrt. Diese sind auch recht nahe am Spital falls etwas passieren koennte. Ich sollte also nicht auf dne Fuessen sein,,,, was er nicht so recht versteht…..

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Der Arzt war zufrieden am Freitag eine Woche nach der Operation….. aber die Schmerzen sind gross. Ich muss praktisch auf dem Sofa leben, da ich noch eine Woche ruhig bleiben soll. Ich nehme nun eine halbe Schmerztablette da diejenigen die ich direkt in der Drogerie kauft mich nervoes machen.. und schwierig auf dem Ruecken zu sein und den Fuss hochlagern.

 

Ich bin sehr erstaunt dass es so wehe tut. Letzten Dienstag fing es ploetzlich an… natuerlich war die Schmerzen schon da nach der Op’ aber es war eher ein Brennen und sticht es irgendwie…. brrr, ich hoffe, dass es mit der Zeit weggeht.Ich war kaum geschwollen und es war kein Blut als man den Verband wegnahm..

 

Besten Dank fuer die guten Wuensche.

 
70701562_medium traudl61 97 Beiträge

hallo Greylie

ist doch schon mal schön, wenn der Arzt zufrieden ist. jetzt brauchst du nur viiiiieeeeel Geduld mit dir und dann wird das schon wieder. du kannst ja vom Sofa aus deine Familie delegieren, was sie alles machen sollen. ich wünsche dir gute Besserung und gaaaaanz viel geduld

 
Staffelmarathon_2012_medium teadjay 203 Beiträge

Hey Greylie,

ich wünsch dir gute Besserung und die Geduld, die du jetzt brauchst. Und wie Traudl schon gesagt hat, lass die Familie springen…

Gruß Torsten

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

4 Wochen seit der Operation… heut war ich beim Arzt und nun soll ich flache Schuhe tragen. Bis jetzt hatte ich den Nicht-Belastungschuh. Die Schmerzen sind natuerlich noch immer etwas, da aber ich bin ja immer noch am heilen. Er war zufrieden mit der Roentgenaufnahme. Nun muss ich mich wieder an Schuhe gewoehnen,,, fuer einige Zeit hatte ich ja Einlagen in den Schuhen, aber das darf ich nun nicht mehr.Ja, es braucht Geduld, aber wenn dann alles klappt bin ich dann schon froh…. am 27, Mai wird es ein Jahr sein…..

 

Danke vielmals fuer die Wuensche, das freut mich sehr…. ich bin so froh, dass ich wenigstens jetzt soweit bin.. Im Moment tut es mir zwar an einem anderen Ort weh.. ich musste eine Wurzelbehandlung haben gestern… brrr…. eine Stunde dazuliegen und das ueber mich ergehen zu lassen… brrrr das war hart und als der Zahn erwachte… brrrrrrrr und ich dann die Rechnung sah…. noch mehr brrrrrr….

 

 
70701562_medium traudl61 97 Beiträge

na du musst ja momentan überall “hier” rufen. Deinem Zahn wünsche ich, dass er jetzt Ruhe gibt. Es gibt schöneres wie Wurzelbehandlung. und das mit deinem Fuss- bei mir war der Doc auch meist zufriedener wie ich. Das Wort Geduld – wie wird das nochmal genau geschrieben? Aber warte ab…bald, irgendwann wieder- bist du wieder dabei und läufst besser wie vorher.

alles gute weiterhin!

 
Icon_missing_medium Veronika 2 Beiträge

Hallo Greylie, ich habe mich hier angemeldet, weil ich deine Berichte so interessant find. In 3 Wochen wird bei mir auch das Sesambeinchen operiert, weil es gebrochen ist und die Schmerzen mittlerweile echt unerträglich sind. Kannst du du vielleicht deine Schmerzen vor der Op beschreiben? Bei mir sind die Schmerzen am Ballen und am große Fußzeh.
Was hat die der Arzt vorher gesagt, kannst du danach wieder richtig Sprot machen und hast keinerlei Einschränkungen? Vielen lieben Dank schon mal für deine Antwort 

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Hallo Vera, was Schmerzen anbetrifft muss ich sagen, dass es nicht unertraeglich war aber ich spuerte es oft auch in der Nacht. Mein Sesambeinchen hatte einen klaren Bruch. Ich wusste einen Monat nicht, dass etwas gebrochen war und spuerte nur einen Schmerz  im Fussballen. Der Arzt nahm eine Haelfte heraus und die andere musste er abschleifen.

 

Die Op war am 3, April. Nun muss ich flache Schuhe tragen,,,, aber ich spuere es noch immer im Fussballen,, was sehr unangenehm ist. Hoffentlich geht es vorbei..Mein naechster Arzttermin ist im Mai und dann kann ich dir mehr sagen. Ich fahre gerne mit dem Fahrrad.. das darf ich ab er noch nicht tun… Ich werde ihn fragen… ob einmal eine Zeit kommt, wenn ich nichts mehr am Fussballen spuere.

 

Ich wuensche Dir viel Glueck fuer die Op… nimmt man das ganze heraus? Nach der Op habe ich meinen Fuss immer hochgelagert und er war nie geschwollen. Ich hatte starke Schmerzmittel, ab er leider ertrug das mein Magen nicht auch wenn ich nur die Haelfte nahm.. dann bekam ich auch eine rasende Migraene,,, so nahm ich mildere Mittel, was auch half… die Schmerzen waren also ertraeglich.

 

Nach so langer Zeit im Spezialschuh/June 2013.. muss ich allerdings sagen, dass mein Knie im Moment nicht so gut funktioniert und die Muskeln schwach sind… ich hoffe jedoch, dass ich das mit dem radeln wieder herstellen kann.

 

Also alles Gute,,,,, lass etwas von dir hoeren….

 
Icon_missing_medium Greylie 9 Beiträge

Mein naechster Arztbesuch ist am 2. Juni//nicht Mai wie ich schrieb.

 

 
Icon_missing_medium Veronika 2 Beiträge

Bei mir werden die kleinen Splitter entfernt und der Rest an die richtige Stelle angebohrt. In ein paar Tagen ist es so weit und ich habe echt Angst langsam. Die Schmerzen sind mittlerweile echt stark und ich bin froh wenn es vorbei ist und ich wieder alles machen kann. Machst du Physiotherapie? Was Tat nach der Op am meisten weh, die Wunde? Wünsche dir eine Gute und schnelle Besserung 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Sesambein - Nie wieder Laufen?