MeinSportplatz
Banner_msp_team

42erMichel

180_nycm07_miss_liberty_p_13_thumb

24h TraumLauf + LaufTraum

Von 42erMichel am 22.06.2009

Hallo alle meinspOrtplatz Lauffreunde,

so bissle fehlen mir heut die richtigen Worte um mein Wochenende zu beschreiben. Nach monatelanger Vorbereitung - sowohl körperlich als auch mental - durfte ich endlich an meinem "Lebenslauf" starten: Bei den 21. Deutschen Meisterschften der DUV (Dt. Ultramarathon Vereinigung = weltgrößte Vereinigung von Ultramarathonbegeisterten) in Stadtoldendorf. Ich hatte mich souverän vorbereitet und - auch wenn es im nachhinein fast unglaublich klingen mag - mir 2 Minimalziele gesteckt:

  • so lange wie möglich auf der Strecke sein und das Schlussignal nach 24h auf der Strecke erleben
  • meine 107km vom letztjährigen 12h Lauf toppen

Das waren meine Vorgaben, die ich ganz locker angehen wollte ohne mich unter Druck zu setzen: denn 24h auf den Beinen bleiben schien mir Herausforderung genug.

 

Freitag Nachmittag ging es auf die Autobahn, da ich pünktlich zum abendlichen Begrüßungsumtunk um 19:00 da sein wollte. Neu in der Ultraszene wollte ich hierbei die Gelegenheit nutzen, die wahren Ultrafreaks kennen zu lernen. War es doch für eine Meisterschft ein riesiges Starterfeld mit fast 130 Läufern.

Auf die Minute erreichten wir nach ca 500km Stadtoldendorf. Wir: zu meiner absoluten Freude ließen sich Sohn und Frau natürlich nicht nehmen, mich zu begleiten, um mich Versorgungstechnisch zu unterstützen. Nach der Begrüßung gleich das Zelt im Stadion aufgebaut, dann gab es noch im nahegelegenen Sportlerheim das Abendessen. Auf dem Rückweg ins Zelt bewundere ich den schönen Blick vom Parkplatz HINUNTER auf den durch vile Zelte buntgepunkteten Sportplatz. Hier würde ich also morgen laufen. Neugierig auf den 2069m langen Rundkurs gingen wir ums Stadion rum und schauten noch einen Teil der Umgeheungstraße an, die morgen gesperrt als Teil der Strecke dienen wird. Schöner Belag, leicht ABFALLEND - aber halt: Wenn schon hier Höhenunterschiede zu erkennen sind, dann noch vom Parkplatz HINUNTER ins Stadion, muss die Strecke ja auch irgendwelche Aufstiege haben. Mir ahnte böses. Vor dem Zelt noch ein Gläschen Wein, bevor wir uns in die Schlafsäcke verkrochen. Es war spät, die Strecke musste bis morgen warten - zu ändern war jetzt eh nichts mehr.

Nach einem morgendlichen Läuferfrühstück nahm ich die Strecke genauer in Augenschein und war etwas überrascht: Aus dem Stadion heraus musste ein Pflasterweg mit tiefen, unregelmäßigen Senken absolviert werden, dann einen sanften Anstieg hoch zu einer Schule. Bis ca Kilometer 1 gings "angemessen" bergauf, teilweise auf geschotterten Feldwegen, dann über eine extra errichtete Behelfsbrücke auf die Umgehungsstraße und zurück ins Stadion.

Nochmals eine Kleinigkeit gegessen, und dann näherte sich der Start unm 13.30 mit riesen Schritten. Davor wurden dann die Favoriten kurz vorgestellt und mir wurde es langsam mulmig: waren unter den anwesenden viele Meister und Weltmeister und Weltrekordler über die unterschiedlichsten Distanzen in der Ultraszene am Start. Aber alles in einer ganz entspannten, harmonischen Atmosphäre.

Endlich durften wir loslaufen, und ich fand sehr schnell in meinen Tritt, der zwar schneller war als ich angedacht hatte, aber ich fühlte mich sehr wohl dabei und wollte das erst mal so beibehalten, immer schön darauf achtend, dass ich die Anstiege moderat nahm (Pulswerte sollten keinesfalls zu hoch werden) und bei den "bergab" Passagen ganz locker, die Schwerkraft ausnutzen runtertraben.

Nach 2 oder 3 Stunden (auf die verstrichen, bzw noch verbleibende Zeit achtete ich bewusst überhaupt nicht) teilte mir meine Frau auf der Stadionrunde mit, dass ich auf Platz 27 sei!! Ich konnte es nicht glauben und war mir klar, dass ich es zu schnell anging, und die Mehrzahl der Mitläufer mich dann später überholen würden. Nicht irritieren lassen, ich lief meinen Rhythmus weiter.

Zwischendurch wurde ich von meiner Faru in der ausgewiesenen Verpflegungszone hervorragend versogt, sie versuchte mir jeden Wunswch von den Augen abzulesen. Neben der offiziellen Verpflegung bestand meine perönlicher Vorrat aus Baby-Trinknahrung (auf Obst - Getreide Basis, nicht mit Milch), Sojamilch mit Ovomaltine, Isogetränk und für den Fall der Fälle noch Gelkissen).

Wenig später überraschte mich meine euphorische Frau erneut: du liegst an 7. Stelle! Ich beruhige sie: das wird sich bald ändern! Dann wird mir zum ersten Mal meine Leistung bewusst, als ich meine ersten 100km unter 10h gelaufen war, und mir bis zur Halbzeit noch 2 Stunden zur Verfügung standen.

Bald daruf klang es aus dem Mund meiner Frau: 4. Platz - 3. Platz! Es war unfassbar - aber nach wie vor beeindruckte mich dies nicht - ein 24h Lauf hat nun mal 24h. Die ganze Nacht hindurch konnte ich mich auf den Posdestplätzen halten. Das Wetter schickte immer wieder Windböen und Niederschläge, aber auch mal nen Wolkenbruch.

Während der Dunkelheit wurde die Wegstrecke außerhalb des Ortes vom THW ausgeleuchtet.

Nach kurzer Nacht ein unglaubliches Morgenrot. Die Nacht war überstanden. Das Profil der Strecke zollt sicherlich Tribut bei dem einen oder anderen Läufer. Aber ich spüre: das ist mein Tag, das ist mein Lauf, es passt alles auf den Punkt. Keinerlei Magen- Darmprobleme, keine muskulären Einschränkungen. Ich behaupte wacker den 2. Platz, und bin zwischenzeitlich in der gleichen Runde wie der Führende. Der drittplatzierte liegt 3 Runden zurück, und so ganz langsam wird mir meine Rennpostition bewusst. Und nach wie vor läuft es ohne Probleme, so dass ich iregendwann auf Position 1 geführt werde.

Die Verantwortlichen und erfahrenen DUV Mitarbeiter und Zeitnehmer erkennen schon - bevor ich es selbst wahrhaben will - dass sich hier was zuspitzt: Ein 24h Novize ohne Erfahrung hat die Chancen Deutscher Meister der DUV zu werden. Ich werde Runde für Runde mit meinen Durchlaufzeiten und zurückgelegten Kilomtern versorgt. Nicht nur dass: nach 21 Stunden wird mir ins Ohr gesäuselt, dass die 240km Marke von mir geknackt werden könnte....!! Wie bitte???? Sind die wahnsinnig!! Schon 180 km wären mein absoluter Traum gewesen und jetzt dies. 

Zur genauen Vermessung der zurückgelegten Rststrecke erhält jeder Läufer ein mit seiner Startnummer gekennzeichnetes Holzstück, dass er bei ertönen der Schlusssiren an den Wegrand llegen muss. Ich werde es bei 244,0403 km ablegen. Wie auch während der ganzen Meisterschaften sind ständig die Kampfrichter vor Ort, die auf die Einhaltung der Meisterschaftsregeln achten.

Nach wie vor wird mir erst nach und nach bewusst: Ich habe bei meinem ersten 24h Lauf den ersten Pokal meines Lebens erhalten, wurde wider erwarten und völlig unbefangen Deutscher Meister 2009 der DUV im 24h Lauf, Gesamtsieger des Rennens, AK Erster und durfte mit einem Pokal und 3 Medaillien das Podest verlassen.

Dies alles wird m´ncoh paar Tage brauchen, bis ich diese Leistung verinnerlicht habe.

Bedanken will ich mich bei den fairen Atlethen auf der Strecke und ganz besonders bei meiner Berteuerin meiner Frau, durch deren Unterstützung diese Leistung überhaupt erst möglich war, da Sie mir Tag und Nacht die Verpflegung reichte, so dass ich in den 24h einfach nur LaufendLaufen konnte.

Mit LaufendLaufenden Grüßen

michael

Kommentare

Hallo Michael

wusste gar nicht dass du soooo lange laufen kannst. Hätte dir sonst zu deinem Sieg gleich in München beim Wissenschaftsmarathon-Nachtreffen persönlich gratuliert

Weiter so

und noch ein gutes neues Jahr

Tom

Auch von mir einen ganz herzlichen Glückwunsch. Ich hoffe, ich darf das (siehe Framika). Tolle Leistung, echt. Eigentlich unglaublich - locker und professionell.

Dein Bericht hat mich so begeistert, dass ich im Internet nachgeforscht habe. Alles so gefunden, wie Du berichtest und einiges mehr: DUV, Conny Bulligs Bericht, 280 Bilder...

Nun überlege ich, ob vor dem Ende der Liste noch ein Plätzchen für mich wäre???

Gruß und ganz große Anerkennnung

Norbert

Hallo Michael,

meinen aller, aller, aller herzlichsten Glückwunsch, und der kommt wirklich von ganzem Herzen, zu dieser wahnsinns Leistung. Da komme ich aus dem Urlaub, bin neugierig wie es bei dir gelaufen ist, und was darf ich lesen? du bist Deutscher Meister im 24 Stunden Lauf. Da kommt mir Biel wie eine kleine Trainingsrunde vor. Ich habe deinen Bericht mit einer solch großen Begeisterung gelesen und anschließend meiner Frau mit funkelnden Augen von deinem riesigen Erfolg erzählt das sie mir sofort sagte:" Ich befürchte ich kenne bereits heute einen Teil der Starterliste von 2010". Genieße deinen Erfolg noch einige Zeit und verbirg nicht deinen Stolz, denn den hast du dir selber erkämpft und verdient.

Viele Grüße und nochmals meinen grenzenlosen Respekt

Josef

Dazu fällt mir nur ein Kommentar ein:

 

"Wir sind unwürdig! wir sind unwürdig!"

 

Gratulation

von Herzen

Glückwunsch! Kurz und knapp von mir. Würde ich so viel schreiben, wie mich gleichermaßen diese körperliche und mentale Leistung beeindruckt. so wäre der Platz hierfür mindestens 244 Seiten lang.

Ich bin zwar erst einmal einen HM gelaufen, aber dieser Beitrag hat mich so mitgenommen das ich anfange über solche Dinge nachzudenken.

Man schließt die Augen und fragt sich....wie es ist...auch mal so etwas eleben zu können.

Einfach mal bei so etwas dabei zu sein ( sch. ß egal welcher Platz ).

Was kann man schaffen, wieviel steckt in einem drin. Wo ist das Ende ?

 

Bin jetzt 39 Jahre aber nie zu alt zum träumen .

Du hast nicht nur einen großen Sieg für Dich errungen sondern bringst andere damit zum Nachdenken.

Diese Geschichte bewegt und motiviert andere noch mehr aus sich herauszuholen.

 

Tommy

Hallo Michael,

zuerst darf ich mich vor Dir und deiner Leistung einfach nur verbeugen ! und dir meinen allerherzlichsten Gruß entgegenbringen.

So ein sympathischer Kerl wie Du hat es richtig verdient, saugut !

Und ich finde es richtig schade, dass mir momentan die Zeit fehlt mich ab und zu mit Menschen wie Dir auf MSP auszutauschen. Und ohne Traudl, hätte ich den Artikel von dir verpasst.

Denn auch ich bin weiterhin überzeugter MSP Fan :-)

Umso mehr freue ich mich für Dich !!!

Also, mein Lieber: alles, alles Gute ! Vielleicht laufen wir ja mal einen Ultra zusammen.

Liebe Grüße in den Süden !

Cay ( Fastfoot )

 

Meine herzlichsten Glückwünsche zu deiner grandiosen Leistung. Das kann sich sehen und vor allem Hören lassen. Deutscher Meister, Respekt! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Glück auf deiner sportlichen Karriereebene ;-) bin gespannt wenn der WM-Titel rausspringt.

Viele Grüße und gute Regeneration, hoff du hast gefeiert, Steffen

Hallo Michael!

Noch mal und auch an dieser Stelle, nach diesem tollen Bericht:

Bin total begeistert von soviel Willensstärke und Mut! Immerhin hast Du ohne Dir was dabei zu denken das Feld von hinten aufgeräumt und offenbar auch alles richtig gemacht. Das zeigt mal wieder, dass der Geist über dem Körper siegen kann, denn für so eine unglaublich Strecke kann mann gar nicht trainieren...

Mach weiter so und vielleicht trifft man sich ja mal, denn auch ich träume von einem Ultralauf. Vielleicht kann ich in ein-zwei Jahren mal die 100km angehen...

Viele Grüße, Martin

WOW!

WOWOWOWOWOWOWOWOWOWOW!

Glückwunsch! (falls dieses Wort noch ausreicht…)

Hallo Michael,

 

Riesen Kompliment und Herzlichen Glückwunsch zu dieser Fantastischen Leistung. Wahnsinn was Du da geleistet hast.

Gruß

deschbeck

Hallo meinspOrtplatz Team,

hallo meinspOrtplatz Lauffreunde!

Ihr treibt mir im Nachhinein die Tränen in die Augen, ob eurer geschriebenen Worte (muss jetzt erst mal ein Tempo holen)- denn ich kann es immer noch nicht so richtig fassen!!!

 

@Efah: mit fester Nahrung war wirklich ne Überwindung, ist aber alles wieder im grünen Bereich. Den Muskeln - ich trau michs gar nicht zu schreiben - gings besser als befürchtet. Klar steckt man diese Kilometer nicht einfach weg, und es war sicherlich im ersten Moment ein eigenartiges Gangbild das ich da bot, als ich morgens die Treppen runterging. Aber Bewegung ist nun mal gut. Nach einem kurzen Auslaufen am Montag Abend, dann einer warmen Badewanne spürte ich vor allen Dingen noch bissle die Bänder am Knöchel und Knie (das kam von ca. 100m Schotterstrecke). Heute klappts Treppenlaufen wieder normal.

@meberl: Ja, ohne diesen Einsatz hätte ich diese Leistung nicht erbracht. Und da Sie das ganze Rennen viel besser verfolgen konnte wie ich, war Sie im absoluten Rennfieber (Gott sei Dank läuft Sie ja auch und hat dadurch einen Draht zu diesem Sport) und war sicher viel mehr aufgeregt als ich. Und Sie war so engagiert, dass ich Sie erst mehrmals in der Nacht von der Strecke wegschicken musste, dass sie sich mal 3 Stunden hinlegt).

@christian: Das war mein Vorteil: mein Adrenalinspiegel war total cool. Ich wollte meine Minimalziele erreichen - was ich füher als gedacht auch hatte. Ab dem Zeitpunkt war ich ganz einfach Sieger. Ich wollte und musste nichts beweisen: ich wollte (und HATTE) Spaß. 2 Favoriten mussten aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Aber die Strecke war nicht einfach zu laufen und forderte ihren Tribut. Und da ich hier im Altmühltal trainiere, geht es immer mal wieder auf und ab. Und dabei habe ich gelernt, die Abwärtspassagen locker, unter Mitwirkung der Schwerkraft bissle schneller, runterzulaufen, und bei den sanften Anstiegen ganz kontrolliert "raufzuklettern" - das war mein Vorteil. Sah ich viele Läufer, die die Abwärtspassagen runtergingen um sich vom Ansteig zu erholen. Dabei habe ich bei jeder Runde dann viele eingeholt.

Und ja. es ist mir wirklich wichtig zu betonen: ich bin ÜBERZEUGTES Mitglied vom meinspOrtplatz!!!

@spassläufer: ich kann diese Gelkissen nur empfehlen. Diese flüssigen Gels sind mir einfach zu pappig und viel zu süß, und müssen einfach verdaut werden. Diese Kissen beißt du einmal durch: eine Hälfte in die rechte, die andere in die linke Wangentasche. Und über die Mundschleimhaut werden die nötigen Stoffe viel schneller vom Körper aufgenommen als im Magen. Ich schwöre drauf - auch wenn ich jetzt am WE nur 1 ganz zum Schluß nahm, da mir alles andere nicht mehr schmeckte.

Euch allen nochmals Danke!

laufendlaufende Grüße

michael

 

 

 

Hallo Michael,

herzlichen Glückwunsch auch vom meinsportplatz Team. Wir freuen uns mit Dir über diesen tollen Erfolg.

Karsten und Simon

 

Hallo Michael,

das ist einfach grandios!

Gruß Andy

Hallo Michael,

herzlichen Glückwunsch zu einer grandiosen Leistung. 6 Marathons in einem Jahr sind für viele von uns schon eine ziemlich große Herausforderung - aber das alles in 24 Stunden ist jenseits des Vorstellungsvermögens. Aber ein Frage habe ich doch noch: Wie schmecken Gelkissen? 
Gute Erholung wünscht der
Spassläufer

Hallo Michael,

fantastisch was du da geleistet hast. Ich habe gestern ein paarmal bei meinem Wettkampf drangedacht wie lange DU läufst. ABSOLUT irre Leistung! Einfach Hochachtung vor Dir! Es ist faszinierend diesen Bericht zu lesen.

Ich denke dir geht es gut, sonst hättest du keinen so mitreissenden Bericht geschrieben. Alles Gute für dich und deine "Versorgungsgruppe". Erhole dich gut und ganz liebes Grüßle

Traudl

Glückwunsch Michael,

total krass abgefahrene Sache. Unglaublich! Was war den mit den anderen Favoriten, die du den Tag davor noch bewundert hast?

Wenn man bei dir den Adrenalinspiegel kurz vor Schluß gemessen hätte, das Gerät wäre explodiert, oder? Der höchste, je bei einem Menschen gemessene Wert.

Glückwunsch, und das tollste ist, er ist ein Teil der "MSP-Gemeinschaft"!

MfG

Christian

Wer brauch den heute schon ein Auto?!! Das kann man doch erlaufen, schaut euch Michael an. Ich verbeuge mich mit tiefer erfurcht vor Dir Michael. Das ein Mensch so eine Leistung abliefern kann lässt mich staunen. Ich habe das mal in den Rechner eingegeben und traute meinen Augen nicht: Über 10 km/h im Durchschnitt gelaufen. Was hast Du den jetzt für einen Ruhepuls, etwa 20 bpm? Du hast den wahren MEISTER-Titel verdient. Lass mich noch hinzufügen, dass ich Deine Frau bewundere, wie sie mit Dir diesen weiten Weg gehen konnte. Das ist äusserst bewundernswert und zeigt wie sehr sie dich liebt. Tolle Leistung von euch beiden, gartuliere.

SUPER, GENIAL, WAHNSINN, mir fehlen die Worte, als Novize ein solches Ergebniss und auch noch deutscher Meister, einfach irre!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und schweb noch was auf Wolke 7!!!!!!

Hallo Michael,

auch von meiner Seite einen herzlichen Glückwünsch. Das ist ja echt der Wahnsinn. Ich habe während des Lesens deines Berichtes oftmals ungläubig den Kopf geschüttelt über deine Leistung. Hätte ich einen Hut würde ich ihn jetzt ziehen.

Liebe Grüße

Silberpfeilchen.

Hallo Michael,

244 km das ist für mich nicht vorstellbar. 50 km und 60 km hab ich ja schon mal gemacht. Aber 244 km ... Wahnsinn !!!

Wenn ich mir vorstelle, dass ich nach meinen 60 dies noch drei mal wiederholen sollte. Das hätte niemals funktioniert, denn ich war richtig kaputt danach.

Was machen nun Deine Muskeln, Deine Knochen. Kannst Du schon wieder feste Nahrung zu Dir nehmen?

Respektvolle Grüße und alles alles Gute von mir,

Efah

Ich wiederhole mich diesmal ausnahmsweise gerne :-) : HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Ich bin total begeistert und auch irgendwie gerührt. Ich weiss nicht warum eigentlich, aber ich bin gerührt.

Viele Grüße

dirka

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

In Verbindung stehende Einträge