MeinSportplatz
Umfrage_2018

42erMichel

Herzliches hallöle an ALLE!

Von 42erMichel am 22.08.2007

zweiundvierzigerMichel, sprich Michael, nimmt die erste Gelegenheit hier wahr, sich vorzustellen

Hallo ihr Alle,

nachdem ich bei meiner Auslosung "...alter Hase..." genannt wurde, will ich euch erst mal bissle über mein Läuferleben hier preis geben - damit die allgemein und durchaus gerechtfertigte Neugier meinerseits gestillt, oder überhaupt erst geweckt werden kann.

Meinem dokumentarischen Alter nach werde ich mich wohl oder übel schon zu den alten Hasen zählen dürfen. Entstamme ich doch noch aus den Zeiten, als die SMS ein beamteter Postbote persönlich ins Haus brachte, aber diese schlechthin nur unter dem Begriff Telegramm bekannt war. Ja, so war das damals, als ich 1960 das Licht der Welt in Oberschwaben (das ist der Landstrich zwischen Bodensee und Donau -womit das hallöle zu Beginn auch geklärt wäre - erblickte. Sooo alt fühlen tu ich mich aber noch lange nicht! Dafür sorgen schon meine jüngere, inzwischen auch laufinfizierte, Ehefrau, und unser 8 jähriger Sohn, der uns das eine oder andere Mal auf seinem Radl begleiten DARF!! Auch er sammelt in seinem Zimmer schon diverse Andenken an seine absolvierten Kinderläufe. Rückblickend kann ich schmunzeln feststellen, dass ich ein oder zweimal in grauer Vorzeit mehr schlecht als recht joggend die Gegend unsicher machte. Schmunzeln deswegen: Lief ich damals noch voller Überzeugung in Frotteesocken, grauer, innen angerauhter, dicker, baumwollnen Jogginghose und ebensolchem Sweatshirt!! Ob´s an dem Outfit lag, kann ich nicht mehr sagen, aber dies alles war nicht so richtig mein Fall - war nichts für mich. und dies blieb auch lange so. Nicht dest trotz liebte und liebe immer noch: ausdauernde, laaaange Spaziergänge, laaaange Radtouren, laaange Bergwanderungen. Ausdauernde Betätigung...das ist mein Fall!

Dann kam ein Punkt, an dem ich begann über meine fitnesstechnische Zukunft nachzudenken. Wir lebten zwischenzeitlich in Niedersachsen - ja, unsere Wohnorte haben wir einige Male gewechselt (man zeigt sich heutzutage gerne flexibel) - als klar wurde: wir erwarten Nachwuchs. Und mir wurde deutlich klar, was ich nicht wollte: in 10 oder 12 Jahren bierbäuchig und außer Atem meinem Kind mit seinem ganzen Bewegungsdrang von Parkbank zu Parkbank nachhecheln. Also fing ich an zu laufen. Es stand mal wieder ein Ortswechsel ins herrliche Oberallgäu an, meine Familie sollte später erst nachkommen, und da begann das richtige Dilemma: neuer Arbeitsplatz...viele Überstunden...keiner daheim der auf einen wartet...aber auch keinen Ausgleich. Da stürzte ich mich erst recht ins neue Läuferleben, und erlernte noch vor unserem Kind meine ersten, richtig ambitionierten Laufschritte. Hier im Oberallgäu sollte dann auch im Mai 2003 mein erster Wettkampf stattfinden: der Oberstdorfer Gebirgstäler Halbmarathon, den ich zuallererst mal finishte (übrigens für mich nach wie vor das Ziel überhaupt bei jedem Wettkampf!) und dies in einer unerwarteten Zeit von 01:36h. Jetzt fing es an, richtig Spaß zu machen!

Bezüglich Flexibilität: inzwischen sind wir in Stoibers Freistaat beheimatet, am Rande des Naturparks Altmühltal zwischen Donau/ Neuburg und Eichstätt/ Altmühl. Das nächste Zentrum in 20km Entfernung nennt sich Ingolstadt (Ihr wisst schon: da erblicken die Audis auf den Fertigungsstraßen das Licht der Autowelt).

5 oder 6 Halbmarathons später (beste Laufzeit 1:33h), sollte im Juni 2006 mein erster Landschaftsmarathon - 1. Aesculap Donautal Marathon - mich herausfordern. Auch diesen finishte ich - trotz Knieproblemen, die nach einer Eisschollenbegegnung mir über 4 Monate das Laufleben massiv erschwerten - in 03:49h. Zwischenzeitlich habe ich 2 weitere Marathons in der 213. Laufminute beendet. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, mich als nicht sehr ehrgeizig zu outen. Aber ich bin momentan in aufbauendem Training wegen lächerlichen 3 Minuten, andrerseits aber auch 180 unüberwindbaren Sekunden...denn ich will die 210 Laufminuten unterbieten!! Da geht noch was!! 

Und zwar noch dieses Jahr........ in diesem Herbst........ bei irgendeinem Marathon.......... irgendwo auf dieser Welt .........aber darüber lest ihr später mehr!

Jetzt bedank ich mich erst mal für eure Aufmerksamkeit, und ich hoffe ihr könnt erahnen was sich hinter dem zweiundvierzigerMichel verbirgt. Ich hoffe, wir hören noch voneinander - von meiner Warte müsst ihr auf alle Fälle befürchten, noch das eine oder andere Erlebnis meiner Vorbereitungen zu lesen.

Schönen Tag noch, ADE

michael 

Kommentare

Hallo Michael,

glaube mir, durch diesen Blog werden deine Fans unter deinen MSP Team-kollegen/innen nicht weniger.

schön geschrieben Traumboot

schon interessant was man in etwas älteren Blogs lesen kann und wie du dich inzwischen weiterentwickelt hast. deine Beiträge machen unwahrscheinlich Spass zu lesen. Es ist so spannend geschrieben- da MUSS ich einfach weiterlesen!

allesalles gute für dich und deine sportliche Familie

wünscht dir traudl :)

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren