MeinSportplatz
Umfrage_2018

42erMichel

endlich wieder ein hallöle von mir

Von 42erMichel am 30.09.2007

zusammengefasste Zusammenfassung

Grüßt euch Team- und Lauffreunde!

Nachdem - warum auch immer - ich nicht mehr auf direktem Wege in meinen Blog kam, kann ich mich dank Thomas` Hilfestellung wieder hier beteiligen.

Zuerst mal herzliche Glückwünsche an Dirk, für den gefinishten Berlin-Marathon!!! Die Datenbank spuckt für ihn eine Nettozeit von 4:07:05 aus - eine tolle Grundlage für den Lauf der Läufe in NewYork. Ich denke, da hast du heute Abend einen guten Grund zum Feiern!!!!

Ich hatte ja berichtet, dass ich vorletzte Woche auch mal mit dem Rad zu meinem Arbeitsplatz gefahren bin. Am Donnerstag wollte ich es dann wissen, da hat es mich gerissen und ich bin die 20km in GANZ ORDENTLICHEM Tempo nach Hause geradelt, habe mir die Laufschuhe umgeschnürt und mich dann auf eine kleine ca. 10km Runde gemacht - Tempoeinheit war angesagt. Und seit dem zolle ich jedem Triathleten noch mehr Respekt als vor jenem besagten Donnerstag! Auch wenn ich meine persönliche Bestzeit auf dieser Runde an diesem Nachmittag um EINE ganze Sekunde verbessern konnte (!), würde ich die ersten 2 Kilometer von diesem Lauf gerne ausstreichen: so was von rumeiern, versuchen die Laufmuskeln unter Kontrolle zu bringen habe ich noch nicht erlebt, und konnte ich mir auch nicht vorstellen! Wenn mich ein Dorfbewohner gesehen hat wird er sich gefragt haben, seit wann ich zur nachmittäglichen Stunde mit Alkohol im Blut auf die Strecke gehe! Diese durch Radfahren sehr aktive Woche habe ich dann am Sonntag mit einem 30km langen Lauf zu Ende gebracht, der mir unheimlich leicht von den Sohlen lief, und ich die letzten 11km richtig locker im geplanten Renntempo abspulte.

In dieser Woche standen dann geplante 5 Einheiten auf dem Programm, plus die ungeplante Mitternachtseinheit in der Nacht Fr/Sa. Hier wurde ich überredet in einer 3 Mann Gruppe für 3 Nachtstunden mir bei einem 24h Lauf die Nacht um die Ohren zu schlagen. Es war ein echtes Erlebnis. Es galt einen ca. 1,8km langen Rundkurs zu absolvieren, für jede Runde gab es - gestaffelt nach Alter - Punkte. Start und Zeitnahme waren - wir sind hier ja in Bayern - in einem Bierzelt untergebracht (an diesem Abend aber nur von Sprotlern benutzt) von wo es dann in den Ort ging; und zwar gleich mit einem langsamen, seichten Anstieg "zum warm werden". Gott sei Dank hörte rechtzeitig der Regen auf - dafür kam aber Wind auf! Zu Beginn liefen wir jeder 2 Runden, dann reduzierten wir aber schnell auf jeweils eine Runde. Eigentlich hatte ich ja vor, eine Woche vor meinem nächsten Wettkampf am Bodensee nicht schneller als mein geplantes Renntempo zu laufen. Aber wie es halt so geht, zog ich dann doch voll an und drehte meine Runden voll am Anschlag. Es kamen zwar bei meinen 8 absolvierten Runden nur knapp über 15 km zusammen, aber die in einem irrwitzigen Schnitt von etwa 4:35/ km. Aber schon eine unglaubliche Erfahrung, mitten in der Nacht durch eine immer dunkler werdende Ortschaft mit paar anderen Verrückten zu hecheln! Als wir (meine Frau lief die 3 Stunden vor mir auch mit) uns dann so gegen 03:30 auf den Heimweg machten, wurden wir auch noch von einer in Lauer liegenden Polizeistreife angehalten. Ich dachte: schon toll, dass jetzt auch bei kleineren Veranstaltungen Dopingkontrollen unangekündigt durchgeführt werden - soll doch auch beim Freizeitläufer diesbezüglich schon viel passieren. Und tatsächlich frug mich der junge Beamte, ob ich von der Laufveranstaltung käme. Eine sinnige Frage. Da meine Papiere noch in der Sporttasche im Kofferraum untergebracht waren, stand ich in diesem Moment zu "Von der Disko kommenden Zeit" Samstagmorgen gegen 4Uhr auf der Haupstraße von Geisenfeld in enganliegenden Laufklamotten - sicherlich lächerlich wirkend - vor ihm. Er lachte aber nicht, sondern tat sehr dienstbeflissen. Während ich nach meinen Papieren suche kam die Frage: War´s denn anstrengend? Guten Herzens konnte ich zwar übermüdet aber dafür ehrlich mit "JA" antworten. Jetzt musste aber die Frage nach den verbotenen Substanzen kommen! Aber ich hatte offenbar einen eher unsportlichen Beamten erwischt. Er war nicht auf Doping aus, das konnte ich dann aus seiner nächsten Feststellung erahnen: Wenn´s so viel glaufen sind, wie viel Bier ham´s denn dann trunken?????? Auto fahrende Sportler mussten für ihn unabdingbar mit Alkohol in Zusammenhang stehen??!!?? Ich musste ohne pusten zu dürfen weiterfahren, nachdem sein Kollege denn meine Frau und unseren inzwischen im Auto eingeschlafenen Sohn mit seiner Taschenlampe gründlich abgeleuchtet hatte.

Heute stand dann nochmals ein langer, regenerativer Lauf auf dem Trainingsplan - und hier machte sich die Dummheit von Freitagnacht dann doch bemerkbar - lief zwar einigermaßen, aber eben nicht gut. Jetzt ist diese Woche Regeneration angesagt, 2 leicht Läufe mit maximal Renntempo-Spurts angesagt, und dann steht in einer Woche der Wettkampf in Lindau an.

Jetzt erst mal gute Nacht!

Allen die an diesem Wochenende im Wettkampf waren eine gute Erholung, den kränkeln- und wieder genesenden noch Gute Besserung!

Allen anderen verletzunsfreie Einheiten!

michael 

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren

Beliebte Beiträge