MeinSportplatz
Banner_msp_team

Beff

2-Wochen Plan zum Halbmarathon

Von Beff am 31.03.2009

Nachdem das diesjährige Jahr sehr gut begonnen hat und ich im Januar immerhin 260 Kilometer abspulen konnte, erwischte mich das erste Tief bereits im Februar. Eine leichte Erkältung lies nur noch 160 Laufkilometer zu. Im März erwischte es mich dann gnadenlos. Nachdem ich zwei Wochen in der Schweiz auf einem Skilehrgang von meiner Physiotherapieausbildung war, hat es mich erwischt mit Fieber, Kopfschmerzen und das ganze Programm. So kränkelte ich den ganzen März durch die Gegend - wie bereits im Forum steht hatte ich nebenher noch meine Patellaransatzsehnenreizung. Letzte Woche erwischte mich zudem noch eine Gürtelrose - da stehst du da und schaust erst mal blöd. Was ist zu tun? Auskurieren, richtig.

Das habe ich nun gemacht, am Donnerstag wartet noch ein Orthopädentermin auf mich und lasse meine Patella abchecken und dann starte ich wiede durch.

Am 19. April ist der Halbmarathon in Kempten und ich werde einen drastischen 2-Wochen-Trainingsplan machen um bis dahin noch das bestmöglichste rauszuholen. Unter anderem werde ich mir die bereits gelegte Grundlage weiter ausbauen ... aber auf dem Mountainbike.

Ich bin gespannt was mein Körper bereit ist zu leisten und ob es mir möglich ist, die 01:36:39 Std. von letztem Jahr zu knacken.

PS: Meine Halbmarathonbestzeit von 2008 liegt bei 01:26:32, bin bereits im März 2009 noch einen 11 Kilometer Wettkampf gelaufen in einer Zeit von 00:47:52 Std. ....

Kommentare

Vom 02. April 2009

Heute war es soweit, der Orthopädentermin. Habe keinerlei Einschränkung vom Gelenk, Knorpel oder Patellarsehne her. Wie mein Orthopäde meinte, ist meine Schmerzstelle sehr untypisch (oberster Ansatz des M. tibialis Anterior). Er hat diese Stelle mit Stickstoff (- 176° C) behandelt, danach hat er mir genau in den Muskel an der Schmerzstelle ein Anästhesium ohne jeglicher Zusatzstoffe gespritzt und meine Beine kurz durchbewegt.

Ich bin danach ohne jegliche Schmerzen aufgestanden. Er meinte ich könne weitertrainieren im aeroben Bereich – keine Tempoläufe vorerst und schauen ob der Schmerz wieder kommt. Sobald ich Schmerz spüren sollte, solle ich das Laufen abbrechen und ihn nochmal anrufen. Man werde dann nochmal spritzen, aber mit einem gewissen Anteil von Cortison – zudem wäre wohl eine Lasertherapie (5-7 Behandlungseinheiten) nicht schlecht.

Naja, wir werden sehen. Werde morgen das erste mal wieder laufen gehen und mich über 6 Kilometer langsam herantasten – Bericht gibt es auf jeden Fall.

Hallo Beff,

bei Deinen Zielzeiten sind 2 Wochen ernsthafte Vorbereitung sicher knapp bemessen. Aber wenn natürlich bei dem 11 Km - Lauf alles OK war, dann kannst Du ja diese Woche mal vorsichtig testen was geht und was nicht.
Schade, dass ich am 19.04. schon anderweitig verplant bin, sonst wäre ich in Kempten auch mal gelaufen - allerdings deutlich langsamer als Du! ;-)

Gruß Andy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren