MeinSportplatz
Umfrage_2018

Beff

Kurzer Schwank aus meiner Marathonvorbereitung

Von Beff am 22.04.2011

Hey liebe MSP-Gemeinde,

 

nun möchte ich mich mal aus meiner Marathonvorbereitung melden und etwas Bericht erstatten. Da heute ein Feiertag ist und das Osterwochenende bevorsteht, habe ich doch glatt Zeit gefunden und hoffe, ihr könnt euch etwas amüsieren ;-).

 

Vorher eine ganz kurze Statistik über meine Vorbereitung:

5 Trainingseinheiten pro Woche, Marathonziel: 02:50 Std., Gesamtvorbereitungszeit 8 Wochen, Mo. und Mi. Ruhetag

1. Einheit: Tempodauerlauf über 10-15 Km < 04:00 / Km

2. Einheit: Pause

3. Einheit: 3x3000 / 4x2000 / 6x1000 m (jede Woche anders)

4. Einheit: Pause

5. Einheit: 20 Kilometer in 05:00 / Km

6. Einheit: 35 Km incl. 3 / 6 / 9 / 12 / 15 Km Endbeschleunigung

7. Einheit: 20 Kilometer in 05:17 / Km (10je Morgens/Abends)

 

Woche 1: 66,63 Km (gemütlicher Einstieg)

Woche 2: 119 Km (incl. 11Km Wettkampf in 40:25)

Woche 3: 46,86 Km (Halbmarathon-Tapering)

Woche 4: 117 Km (incl. Halbmarathon in 01:18:53)

Woche 5: 114 Km

 

Am Sonntag starte ich also wie geplant in die 6. Vorbereitungswoche und ich muss sagen mir geht es immer noch gut, die Beine fühlen sich gut an, das Gewicht purzelt fleißig und mein Ernährungsplan hat sich mehr als bewährt.

 

Nun ein kleiner Schwank zu meiner letzten langen Einheit, gestern am Gründonnerstag ;-) ...

Nachdem ich mit meinem Motorrad im Allgäu bei meiner Family ankam um dort die Ostertage zu verbringen, wurde ich darüber informiert, dass wir bereits am Karfreitag einen Ausflug machen und so musste ich also meine lange Einheit auf Donnerstag vorziehen ... also gut dachte ich mir ... auf dem Programm standen 35 Km incl. 12 Km Endbeschleunigung ... nach einigen kurzen Telefonaten hatte ich mich mit meinem Bruder verabredet, der in Blaichach nähe Immenstadt wohnt. Er meinte, ich solle doch zum Grillen kommen und so machte ich mich auch sofort daran in Google meine Route für den langen Lauf zu planen ... und die ergab tatsächlich genau 35 Kilometer. Schnell umgezogen und schon ging es los ...

 

Dank meinem neuen Garmin konnte ich mich schon mal nicht verlaufen wobei ich mich im heimischen Allgäu sehr gut auskenne und bein einfach losgelaufen Richtung Kempten und weiter zum Öschle See in Sulzberg, bevor ich auf eine Landstraße abbog. Ich bin einfach so dahingelaufen, hatte meine Route im Kopf und das Wetter mit sagenhaften 23° C und kaiserblauem Himmel hat einfach nur mitgespielt. Ich bin wie immer ohne Wasser und ohne Verpflegung gestartet ... war das heute die falsche Taktik??

Nach 23 Kilometern begann ich also meine Endbeschleunigung einzuleiten ... 12 Km nahe am geplanten Marathonrenntempo, d. h. für mich 04:02 / Km ... anfangs konnte ich das Tempo gut gehen, bevor ich einige Hügel und steilere Anstiege in Kauf nehmen musste und das Tempo drosselte. Das warme Aprilwetter machte mir dann heute doch mehr als sonst zu schaffen, jedoch fühlten sich meine Beine immer noch gut an. Doch was war da bei Kilometer 27?? ... natürlich ... eine Umleitung ... na das konnte ja was werden ... also gut, kaum war ich an der Abzweigung vorbeigeschossen, schon zeigte mein Garmin an, dass ich die Route verlassen habe und falsch sei ... ich dachte mir nichts weiter dabei und lief weiterhin so gut es ging ... jedoch wurde die Strecke irgendwie immer, immer länger und die Hügel immer steiler, immer schwerer und meine Beine wollten auch nicht mehr so recht ... bei Kilomter 32 und immer noch auf der Umleitung unterwegs musste ich schließlich einen Stop an einem Brunnen machen um mein Gesicht vom Salz zu befreien und ein paar Schlücke Wasser zu mir zu nehmen ... 35 Km waren geplant, doch mein Garmin zeigte, dass es noch 7 Kilometer bis zum geplanten Ort sind ... na klasse dachte ich mir ... ein Marathon im Training??? ... Also machte ich mich wieder auf, jedoch nicht sehr lange, denn plötzlich fingen die Waden an zu zucken ... und wieder stand ich da ... kurze Stretchingeinheit ... Beine lockern ... mental wieder aufraffen ... es kann doch nicht mehr weit sein ...

Irgendwann kam ich in Rauhenzell hinter Immenstadt an und mein Garmin zeigte noch 3 Kilometer bis zu meinem Bruder ... irgendwie quälte ich mich mit 4 weiteren kurzen Dehnstops dorthin und war heilfroh, als ich dort ankam ...

hase_und_igel.png

Ich kam sozusagen ausgezerrt und auf dem letzten Hemd daher ... nach 02:56:22 Stunden und 39,47 Kilometer ... ein Schnitt von 04:28 (geplant war 04:47 ?!?) und einem Durchschnittspuls von 150 / Min. ...

Kaum angekommen schlang ich einen Rosinenzopf hinunter, zwei Gläser Orangensaft und viel, viel, viel ... Wasser ...

Nach dem Duschen gab's dann vier Scheiben Putenschnitzel mit griechischem Salat und Tomate-Mozzarella-Stäbchen ... und natürlich drei alkoholfreie Weißbier (Marke Blau ;-) ) ... das war göttlich ...

 

Und heute morgen? Ich muss sagen ich habe mich super gefühlt, wir haben mit der Familie einen wunderschönen Tag am Wörthsee (nähe Ammersee / München) verbracht, bestens gespeist und die Tanks wieder aufgefüllt.

 

Somit kann ich morgen mit 20 Km (gesplitet) wieder ins Training einsteigen - natürlich werden die sehr, sehr regenerativ gelaufen ... was auch immer das heißen mag *g*.

tetapit_541192.jpg

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und schöne Ostertage mit euren Familien ... da ist bestimmt auch Zeit für einen kleinen Osterlauf ... und das Eiersuchen ist ja auch anstrengend genug.

Viele liebe sportliche Grüße,

 

euer Beff

Kommentare

Hallo Beff, beeindruckende Leistung. :) Und ein schöner Bericht. Ich wäre vermutlich nicht angekommen. Dann bin ich ja mal gespannt, was du dann vom M zu berichten hast.

 

Sportliche Grüße

Rennhuhn

Vielen Dank Jungs, ich hoffe auch, dass die Vorbereitungen so gut weiterlaufen. Habe gerade meinen Osterlauf gemacht - 10 Km in 37:34 Minuten ... für ein Training ganz guat.

Die zwei gespliteten Einheiten gestern waren 14,2 Km in 01:08 Std. und eine 10 Km Einheit in 46:11 Minuten ... und beides im Grundlagenausdauer-1-Bereich ...

Morgen werde ich definitiv relaxen, denn den leckeren "Hasen" lasse ich mir nicht entgehen *g*. Noch einen schönen Ostermontag, grüße Beff

Hallo Beff,

 

ein beeindruckender Trainingslauf, da wirste den Marathon wohl deutlich schneller laufen, als geplant, falls nix dazwischen kommt. Ganz schön fleissig der Herr! :-)

 

Sportliche Grüße, Martin

Hallo Beff!

Klasse Bericht. Viel Erfolg bei deinem Marathon und natürlich auch bei deiner Restvorbereitung! Das sind doch super Zeiten auch wenns mal ein paar Kilometer mehr waren ;-)) :D:D

Ein unglaublich schnelles Tempo für 42,195 Kilometer - und ich denke, dass du das schaffen kannst. Viel Erfolg bei der Restvorbereitung!! Bin gespannt auf deinen Bericht nach dem Marathon. Danach wird sicher das nächste Ziel sein unter 4:00/km zu laufen :D:D (??) -> 2:47h

 

Schöne Grüße und ein schöne Ostertage wünscht dir

gismo2 // Jan-Aiko

 

Hey Beff.

Da sieht man es wieder mal: man kann noch so gut planen und ständig geht dann was in die Hose. Es ist manchmal zum Mäuse melken.

Aber da muss man durch (lerne ich gerade :-) )

Die wenigen extra km hast Du ja prima überstanden und wen Du jetzt nur noch 2 kleine Eiheiten a 10Km machen musst ... das läufst Du doch auf einem Bein ab :-))

Freue mich wenn es super läuft. Nur vergisst man die tollen Tage zu schnell und denkt dann immer an die Tage an denen es mal nicht so rund läuft. Zumindest geht es mir so.

Weiterhin ein gutes und erfolgreiches Training (mit viel Spass beim Laufen) und ein tolles Osterfest wünscht Dir ... das Muli

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren