MeinSportplatz

BobderBaumeister

Garmin Alpen Triathlon 2011

Von BobderBaumeister am 10.11.2011

(Ist zwar schon länger her)

 

Aus einer Laune heraus , bewarb sich der 49 jährige BobderBaumeister, an einem Gewinnspiel von Garmin für die Teilnahme am Garmin Alpen Triathlon 2011.

In seiner Bewerbung beschrieb er seinen sportlichen Werdegang, seine familiäre Situation und begründete, warum er für das Triathlon-Team GARMIN & Friends  geeignet war.

Seine persönliche Geschichte überzeugte und BobderBaumeister stand im März 2011 als einer von fünf Gewinnern fest.

Das Garmin- Gewinn Paket beinhaltete nicht nur die kostenlose Teilnahme am Alpen Triathlon plus Hotelkosten, sondern auch eine Leistungsdiagnostik in Münster, persönliche Trainingspläne, Wettkampfbekleidung und eine GPS Pulsuhr von Garmin.

Außerdem konnte BobderBaumeister an zwei Trainingswochenenden teilnehmen, eins mit Timo Bracht (Profi- Triathlet, u. a. mehrfacher Teilnehmer an der  Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii) und eines mit Peter Schlickenrieder (Silbermedaillen Gewinner 2002, Salt Lake City im Skilanglauf).

Während der langen und intensiven Vorbereitung von ca. 100 Stunden absolvierte er 29 km Schwimmen, fuhr 1323 km Rad und lief 350 km. Der vierfache Familienvater schaffte dies nur, weil er unter anderem am Wochenende samstags und sonntags um 5:00 Uhr aufstand und trainierte.

 

Bob_9

 

BobderBaumeister startete dann am ersten Juli Wochenende Richtung Schliersee.

Der Garmin Alpen Triathlon ist einer der schwersten und schönsten Triathlone Europas. Es geht über die olympische Distanz, das heißt 1,5 km schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km laufen.

Eingebettet ist die anspruchsvolle Strecke in die traumhafte Landschaft zwischen Schliersee und Spitzingsee. Sie macht das Rennen so einzigartig. Außerdem galt es über 800 Höhenmeter mit Steigungen von 12% bzw. 16 %  zu bewältigen. Breitensportler starten neben der absoluten Topklasse ( u.a. Timo Bracht, Faris Al-Sultan ) und auch die Elite der 1. Bundesliga nahm teil.

Die Meinung des Bundestrainers über diesen Triathlon lautet: „Wer nie am Schliersee gestartet ist, ist kein Triathlet.“

 

Am Freitag holte BobderBaumeister seine Startunterlagen auf der Triathlonmesse ab. Nach der Nudelparty gab es noch eine Wettkampfbesprechung auf der wichtige Dinge für den morgigen Tag abgeklärt wurden.

Am Samstag startete dann der 24. Alpentriathlon am Schliersee. Es schien die Sonne, es war nicht zu kalt, also ideale Wettkampfbedingungen.

Geschwommen wurde dann auf einem Dreieckskurs im Schliersee. Der Schliersee zeichnet sich durch erstklassige Wasserqualität und ein herrliches Alpenpanorama aus.

Leider gab es Probleme mit der Registrierung beim Schwimm- Checkin. Sie funktionierte nicht so schnell wie geplant. Somit gab es eine Verzögerung der Startzeit. Der Veranstalter entschied, alle Teilnehmer komplett in die Checkin- Zone zu lassen. Die Startvorbereitung verlief dadurch sehr chaotisch. Es wurde geschubst und gedrängelt.

Zeit zum Einschwimmen gab es für BobderBaumeister nicht. Die fehlte ihm, denn durch den hektischen Start bekam er seine Atmung beim Kraulen nicht in den Griff. Deswegen konnte er die ersten 700m nur Brustschwimmen. Aber danach verlief alles nach Plan. Die restliche Strecke wurde im Kraulstil geschwommen und das Schwimmen in einer Zeit von 36:27 Min. beendet, 10 Min. langsamer als geplant.

Das Radfahren verlief hervorragend. BobderBaumeister konnte viele Plätze gut machen, auch einige Mitstreiter aus dem GARMIN Team überholen. Einziger Wehrmutstropfen bei diesem Abschnitt war der plötzliche Wetterumschwung. Es zog ein heftiges Gewitter mit Platzregen und Hagel auf. Die nassen Strassen machten die Abfahrten besonders gefährlich. Selbst einen Tag später hatte BobderBaumeister noch kleine blaue Flecken vom Hagel.

Der letzte 4km Anstieg zum Spitzingsattel verlief wider erwarten gut. Die Zuschauer bildeten ein Spalier wie man es von der Tour de France her kennt.

Die Endzeit von 1:38: 36 für das Radfahren war sehr zufrieden stellend für BobderBaumeister.

Die letzte Disziplin war das Laufen, eine sehr anspruchsvolle Strecke mit vielen Höhenmetern, die durch den Regen ziemlich aufgeweicht war.

Die Strecke verlief rund um den Spitzingsee. Das Wetter hatte sich beruhigt und die Endzeit von 53:58 Min. war für BobderBaumeister in Ordnung.

Eigentlich ist das Laufen sein beste Disziplin, doch leider standen ein paar Kühe im Weg, die es zu umrunden galt, und die wertvolle Sekunden kosteten.

Mit eine Gesamtendzeit von 3:08:58 (Gesamtplatzierung 374, 77 Platz in seiner Altersklasse) TM 45) kam BobderBaumeister ins Ziel.

Der GARMIN Alpen Triathlon 2011 war geschafft.

 

BOB_8

 

Nach dem Wettkampf gab es traditionell Kaiserschmarrn für alle Teilnehmer und abends fand die Afterrun Party von Garmin statt. Wer noch konnte ging im Anschluss daran noch das Tanzbein schwingen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück einiger Garmin Teilnehmer am Sonntag machte sich BobderBaumeister auf den Heimweg.

 

Fazit: tolles GARMIN & Friends Team, tolles Wochenende, super Wettkampf und alles in allem ein gelungenes Wochenende.

 

 

 

Gruß

BobderBaumeister

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren