MeinSportplatz
Banner_msp_team

EFah

Trainingslager in Andalusien

Von EFah am 15.03.2010

Trainingslager in Andalusien …

 

… trainieren wie die Profis, das war das Motto des Trainingslagers in Andalusien. Doch was machen die Profis denn anders als Hobbyläufer, war die im Raum stehende Frage.

 

Natürlich macht ein Profi einen viel höheren Laufumfang pro Woche. Doch eine Steigerung meines bisherigen Laufumfanges schien mir eigentlich unmöglich. Bei 130 km in der Woche sah ich bisher meine Leistungsgrenze. Bei diesem Umfang war die Grenze zu Verletzungen und Schmerzen oft schon erreicht bzw. überschritten. Demzufolge mussten die Wochenkilometer oft wieder zurückgeschraubt werden.

 

Also waren wir sehr gespannt, wie die Vorgehensweise der Profis aussehen sollte.

Ernüchternd einfach war dann die Antwort auf die große Frage:

 

Laufen, essen, schlafen, …  laufen, essen, schlafen, … laufen, essen, schlafen, … usw.

 

So zumindest machen es die afrikanischen Spitzenläufer. Anspannung und Entspannung muss im Gleichgewicht sein. Und das wollten wir ihnen gleich tun, zumindest für den Zeitraum von acht Tagen.

 

Das Programm sah dann folgendermaßen aus:

 

Sonntag: 

Anreise, Zimmerbezug, Kennenlernen

gemütlicher Regenerationslauf ca. 10 km

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Montag:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück

Vortrag: Energiehaushalt im Ausdauersport, Wettkampfverpflegung, Tapering

Mittagschlaf und warten auf die nächste Trainingseinheit

17:00 Uhr normaler Dauerlauf mit 4 Steigerungen mit Gesamtlänge ca. 17 km,

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Dienstag:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück

Vortrag: Ernährungslehre zur Wichtigkeit zwischen Säuren und Laugen, Essen ist Regeneration

Mittagschlaf und warten auf die nächste Trainingseinheit

17:00 Uhr Intervalltraining auf der 400 Meterbahn ca. 20 km,

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Mittwoch:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück

Ausflug nach Malaga

Mittagschlaf und warten auf die nächste Trainingseinheit

17:00 Uhr Laufschule, danach Berglauf mit ca. 14 km,

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Donnerstag:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück

Ausspannen am Pool

Mittagschlaf und warten auf die nächste Trainingseinheit

17:00 Uhr Fußgymnastik, danach Tempodauerlauf mit ca. 18 km,

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Freitag:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück

Ausspannen am Pool

Mittagschlaf und warten auf die nächste Trainingseinheit

17:00 Uhr Aufwärmübungen, danach normaler Dauerlauf mit ca. 19 km,

Abendessen, frühes Schlafen.

 

Samstag:

9:00 Uhr Langer Lauf ca. 32 km (ohne Frühstück, dadurch verstärkter Trainingsreiz)

Danach Mittagessen und Einstimmung auf die Abschlussfeier.

Mittagschlaf und warten auf die Abschlussfeier

19:00 Uhr Abschlussfeier vom Feinsten. Essen, lachen, trinken, feiern …

Spätes Schlafen.

 

Sonntag:

8:00 Uhr Stabilisationsübungen dann regenerativer Morgenlauf ca. 10 km,

Frühstück und Heimreise.

 

 

Insgesamt kam ich auf einen Kilometerumfang von 192 Kilometer. Erstaunlicherweise fühlte ich mich sogar leichter und frischer als in vielen Trainingswochen die ich zu Hause absolviert habe. Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass ich so viel laufen kann, hätte ich es nicht geglaubt.

Es ist sehr erstaunlich, was unser Körper leisten kann, wenn die Rahmenbedingungen optimal sind.

 

Und das waren sie: Hotel, Wetter, Teilnehmer, Trainer, Kompetenz der Trainer war wirklich optimal. Somit ein großartiger Eintrag in unserem „Glückssparbuch“.

 

Herzliche Grüße,

 

EFah und Schatzi

 

 

 

 

 

 

                       

Kommentare

Hallo Thea,

die Strecke zum Stadion betrug etwa 2 Kilometer die zum Ein- und Auslaufen genutzt wurde. Mein Intervalltraining war: 3 mal 4.400 Meter mit 03:48 Pace  dazwischen Trabpause mit 1.600 Meter mit 05:45 Pace. 

Trainingslager in Andalusien! kein Wunder, dass ihr beide soooo viele km gelaufen seid. Ganz liebes Grüßle  - auch  "Schatzi"

traudl

 

Hört sich richtig Klasse an und macht im wahsten Sinne 'Lust auf mehr'.

Eine kurze Frage noch:

Wie gestalteten sich die 20 km (!) auf einer 400 Meter Bahn im Einzelnen?

Würde mich interessieren, da ich neuerdings Intervall auf der Bahn trainiere, aber nach 6 mal 400 bin ich meist schon ziemlich platt.

Gruß, Thea

Hallo EFah,

zunächst mal Glückwunsch zu der starken Wochenleistung. Als ich deinen Text las, fiel mir aber sofort etwas ein. Und zwar:

"So, oder so ähnlich, sehen unsere Trainingslageraufenthalte auch aus(wobei wir uns mit 100 - 160 Kilometern/je nach Leistungsstand zufrieden geben). Allerdings gibt es einen Unterschied. Der Punkt, den Du für Samstag, 19 Uhr, aufgeschrieben hast, ist bei uns irgendwie jeden Tag auf dem Plan.

Ansonsten ist es für den Einzelnen hochinteressant zu sehen, was man leisten kann. Das einmal auszuprobieren, vor allem unter den richtigen Bedingungen, kann eine Menge Spaß machen. Auch wenn es anstrengend ist. Aber bei derartigen Umfängen müssen die meisten Läufer schlichtweg passen. Denn eines sollte klar sein: Gesund ist das auf die Dauer nicht!

Viele Grüße und weiterhin Spaß am Trainieren.

 

Thomas

 

 

Hallo EFah.

Klingt ja ganz einfach.

Macht Laune aufs "Nachahmen" :-)

Aber mal Spass beiseite: kein Schneeschieben vor dem Laufen, sich keine Gedanken machen müssen wie Du wann unter welchen Umständen laufen werden kannst .....

Einfach nur an Dich und das Laufen denken müssen. Den Kopf frei haben und es einfach passieren lassen. Aber wie Du ja sicher aus Deinem Alltag weisst, sind da halt täglich so viele äussere Einflüsse die im Kopf verarbeitet werden wollen und auch müssen, das dann für den Spass meist nur noch wenig geistiges Potenzial übrig bleibt.

Ich werde immer richtig kribbelig wenn ich für abends einen Lauf geplant habe und nachmittags merke, es wird immer "enger" und mein Zeitfenster zum Laufen immer kleiner.

Wirklich zum Kotzen solche Tage.

Freue mich aber für Dich / Euch das es so gut für Euch gelaufen ist.

... sportliche Grüsse .... das muli

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren