MeinSportplatz
Umfrage_2018

Gluecksritter74

Krönender Abschluss einer super Aktion!!!

Von Gluecksritter74 am 30.10.2007

Hallo Ihr lieben, jetzt nicht mehr unbekannten Teammitglieder
und alle anderen interessierten Leser,

jetzt ist es vorbei - Schade!!!
Aber das Marathon-Wochenende in Frankfurt war wirklich ein mehr als würdiger Abschluss für eine super Aktion, die allen viel Spaß gemacht hat. Deswegen zuallererst nochmal:
DANKE an Karsten das meinspOrtplatz-Team, Polar und  Adidas!!

Aber nun zu den Ereignissen des Wochenendes:
Nach der vom Tapering geprägten letzten Woche war es dann Samstag endlich soweit: Anreise nach Frankfurt. Nach einem ausgiebigen Frühstück und einer entspannten Anreise war ich pünktlich und aufgeregt in der VIP-Area des Polarstandes. Das erste mal war ich ein VIP ;-) und das erste mal hatte ich das Vergnügen das Team kennen zu lernen. Von angespannter oder gequälter Atmosphäre keine Spur. Ganz im Gegenteil, alle hatten sofort einen guten Draht zu einander und die Gespräche kreisten bei Kaffee, Apfelschorle und Kuchen rund um die Marathonaktion und den bevorstehenden Marathon. Nach der gemeinsamen Pastaparty ging es dann noch in die Hotelbar des Hotels Mövenpick auf ein paar meist alkoholfreie Absacker. Bei den Gesprächen kristallisierte sich schnell heraus, das Aufgeben am Sonntag nicht in Frage kommen würde: "...sonst wirst Du virtuell gesteinigt und kannst Dir schnellstens einen neuen Nickname für die Community besorgen". So wurde die langsam aufkeimende Nervosität unserer Novizen kurzerhand in Druck zum Durchlaufen umgewandelt. ;-) Damit die Leistungsfähiglkeit dann nicht durch Schlafmangel beeinträchtigt wurde, ging es zeitig auf die Zimmer in eine mehr oder weniger erholsame Nacht.

Ich selbst schlief ausgezeichnet in meinem Hotelbett und fühlte mich am nächsten Morgen richtig fit. Am Frühstückstisch war das Team dann wieder vereint und musste sich gemeinsam in Enthaltsamkeit am tollen Frühstücksbuffet üben. Dann schnell auschecken, Kleidersack packen und auf gings. Gemeinsam gingen wir zur Messe, noch ein Gruppenfoto vor der Messehalle und dann wurde es ernst.

Nach der Abgabe des Kleidersacks war nun jeder auf sich allein gestellt. Also suchte ich den Eingang zu meinem Startblock und wurde langsam nervös weil es zeitlich eng wurde. Schlußendlich riss mir der Geduldsfaden und ich sprang über die Absperrungen und lief von vorne in meinen Startblock, vorbei an allen Sicherungs- und  Fernsehmotorrädern, allen Profi´s und einem Kamerateam, die noch ein letztes Interview mit Luminita Zaituc führten. Dann ging es endlich los.

Sportlich lässt sich der Lauf kurz zusammenfassen: Ich begann mit 4:30 pro km was für eine Zielzeit vpon 3:10 gut gewesen wäre und hielt das Tempo bis km 25 sehr konstant. Aber ich hatte Köln wohl doch noch in den Knochen und so nahm ich etwa bei km 25 etwas Tempo raus. Dafür fühlte ich mich dann bis zum Ende frisch, konnte gleichmäßig durchlaufen und das Drumherum des Laufs genießen. Und dda gabs jede Menge: Bands, Sambatruppen, jede Menge Zuschauer, total unterschiedliche und abwechslungsreiche Architektur und einen grandiosen Zieleinlauf. Ein wirklich toller Lauf!
Und dann gabs auch noch die kleinen Geschichten auf der Strecke. So zum Beispiel Markus alias Pfeil, der mich ungefähr bei Halbmarathon überholte, super aussah und auf dem Weg zu einer fantastischen Bestzeit von Seitenstechen ausgebremst wurde. Als ich ihn dann bei km 32 nach seinen Seitenstichen wieder überholte  wars wirklich wie bei zwei langjährigen Trainings- und Teamkollegen, ein paar aufmunternde Worte und weiter gings. Am Ende reichte es für Markus dann trotz der Probleme auf der Strecke noch für eine tolle Bestzeit.
Einen anderen außergewöhnlichen Läufer traf ich unterwegs im Pumuckl-Kostüm und BARFUSS - ja wirklich BARFUSS!!! Der Pumuckl lief ungefähr bis zum Halbmarathon in meinem Tempo, gab Interviews machte sich seinen Spaß mit dem Publikum und schien überhaupt nicht angestrengt. Neugierig wie ich bin musste ich unbedingt ein paar Fragen loswerden. Er liefe schon ein paar Jahre immer barfuss und nach Käln und München war Frankfurt der 3. Marathon innerhalb von 3 Wochen. Eine wirklich beeindruckende Persönlichkeit, die mit Ihrer Lust am Laufen anstecken kann!!!

Im Ziel traf ich dann Markus und Michael, denen ich hier nochmal zur persönlichen Bestzeit gratulieren möchte. Nach Duschen und Massage dann nochmals zum Polarstand und mit Markus, Natascha, Michaela und Stefan die Erlebnisse der letzten Stunden Revue passieren lassen. Glückwunsch an unsere "Ersttäter" und natürlich auch an Markus zur Bestzeit!!!
Zum Abschluss des Frankfurt-Erlebnisses hieß es jetzt Abschied nehmen und mit dem Versprechen, dass wir von einander hier im Blog lesen würden endete unser Teamtreffen...

Mein Resüme des Wochenendes lautet: Das Los bei meinspOrtplatz hat genau die Richtigen getroffen, obwohl wir uns vorher nicht kannten waren wir auf anheib ein Team und ich hoffe doch sehr, dass wir auch weiterhin hier bloggen und uns vielleicht mal wiedersehen!!!

Bis bald Euer Jörg

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren