MeinSportplatz
Banner_msp_team

Gluecksritter74

5 und der Rest von Heute!

Von Gluecksritter74 am 01.10.2007

Achtung Köln ich komme!

Hallo liebe "Mitläufer",

jetzt sind es nur noch 5 Tage bis Köln, langsam wirds also erbst. Gerade eben bin ich von der letzten wirklichen Trainingseinheit zurückgekommen und bin froh, dass ich die Vorbereitung bis auf ein Paar Kleinigkeiten verletzungsfrei überstanden hab. Jetzt kanns auch losgehen mit Köln.
Aber eins nach dem anderen, zuerst möchte ich mal schnell Dirk gratulieren: Saubere Leistung! Aber in New York hörst Du besser nicht auf die Zeitvorgaben Deiner Frau ;-) !!

Die letzten Tage im Training waren schon stark geprägt vom Tapering. Entgegen meines Planes von Herrn Greif hab ich mich dazu entschieden nicht eine Woche vorher noch mal 35km zu laufen, sondern hab meine Mittwochstruppe dazu genutzt noch eine Lange Runde zu drehen, am Ende waren das dann ca 32km im guten 5er Schnitt. Den Lauf hab ich sehr gut vertragen, auch wenn ich gegen Ende sowas wie einen Hungerast bekommen hab. Ich hatte vorher wohl ein bisschen wenig gegessen.
Im Gegensatz zu der hier oft vertretenen Meinung, dass man auf diesen langen Läufen etwas essen muss, quäle ich mich ohne Gel, Riegel oder ähnliches durch die Langen. Wenn man den Gelehrten (Greig, Steffny, usw..) glauben darf, dann ist essen nämlich kontraproduktiv für den gewünschten Trainingseffekt. Die Lange Einheit soll dem Körper ja aufzeigen das die Glykogenspeicher zu klein sind und vergrößert werden müssen. Um das erreichen zu können müssen die Reserven aufgebraucht werden. Füllt man jetzt immer wieder Kohlenhydrate nach ist ein Teil des Trainingseffektes für die Katz. Aber das nur so nebenbei.

Donnerstag war dann Laufpause, dafür ein bisschen Hantelbank.

Am Freitag hab ich dann einen richtigen Genusslauf gemacht. Eine schöne Strecke die ich schon länger nicht gelaufen war hab ich ganz locker unter die Sohlen genommen und hab mich richtig gut gefühlt.

Samstag wollte ich eigentlich einen letzten Tempodauerlauf im Marathontempo machen, aber es hat den ganzen Tag geschüttet wie aus Kübeln und zu der fehlenden Lust sich bei diesem Wetter aufzuraffen, kam noch die Angst vor einer erneuten Erkältung. Also nicht Laufen nur ein bisschen Ergometer und ein kurzes Krafttraining.

Sonntag Morgen hab ich mir dann erstmal Appetit aufs Laufen geholt und den Berlin Marathon gesehen, ich muss wirklich sagen, dass ich begeistert war und mir für nächstes Jahr einen Ausflug in die Hauptstadt vorgenommen hab. Am frühen Nachmittag bin ich dann noch eine gute Stunde locker getrabt, schließlich stand heute noch eine letzte Belastung auf dem Programm. 4x2000m im MRT(MarathonRennTempo) mit 1400m Pause. Von dieser Einheit komm ich grad zurück und ich freu mich über meine gute Form und auf Köln!! Es lief fast wie von selbst und ich musste mich ständig bremsen nicht zu schnell zu laufen.

Alles in allem denke ich hat sich der harte Plan von Peter Greif ausgezahlt und ich bin trotz Trainingsunterbrechung und privatem Stress gut drauf.
Am Mittwoch werden jetzt noch mal locker 12-15km gelaufen und vielleicht am Freitag nochmal 5-7km, damit man sicher ist das Laufen nicht verlernt zu haben.

Ich hoffe alle Anderen sind genauso gut drauf! Vor allem möcht ich Michael grüßen und viel Spaß und Erflog am Bodensee wünschen. Ich hoffe Du hast mehr Glück mit dem Wetter als ich vor ein Paar Jahren (4° und strümender Regen).
Allen kränkelnden und verletztenein herzliches "Gute Besserung", das wird schon wieder.

Wir hören oder lesen uns dann nach dem Marathon ...

Gruß Jörg

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren