MeinSportplatz

Knebelman

Turm-zu-Turm Lanschaftslauf 2012

Von Knebelman am 07.05.2012

Nun bin ich endlich wieder im Geschäft. Ich darf, bzw. besser gesagt kann endlich wieder Volksläufe mitmachen. Nach dem mir mein Rheuma im letzten Jahr doch wirklich den Spaß zur Mitte des Jahres verdorben hat, geht es seit Januar gaaaanz langsam wieder los.

Eigentlich wollte ich mich am 11.05. ins Wettkampfgetümmel stürzen, weil dort ein flacher Volkslauf (Dütelauf in Kloster Oesede) stattfindet, doch der Ehrgeiz packt mich und ich meldete mich für den Turm-zu-Turm Landschaftlauf in Georgsmarienhütte an. Immerhin geht es ja durch "meinen" heimatlichen Wald. Da darf man doch nicht fehlen, dachte ich mir ... ;-)

Respektvoll fieberte ich dem Tag entgegen, immerhin war er mit 220 Höhenmetern auf 10 km ausgeschrieben. Das Streckenprofil zeigte 2 größere Anstiege und einen "kleinen" Schlußanstieg ... zu DEM komm ich noch! :-D Ich dachte eigentlich vom Trainingsstand noch nicht so weit zu sein, den anstandshalber durchzustehen, aber Versuch macht klug. So fielen meine Ziele für diesen Lauf natürlich entsprechend aus: 1. Durchkommen
2. komplett durchrennen, also auch am Berg
3. unter 1 Stunde bleiben

Nach ordentlichem Warmmachen, ging es dann bei 9° und leichtem Niesel gegen 15:15 los. Ich dachte sofort: "Marko geh langsam an, die Brocken kommen ganz bestimmt, da brauchst du jedes Korn!". Gesagt, getan ... Kilometer 1 erreicht, ich schau auf die Uhr und denke .... "Bist du verrückt, worin soll das enden?". 4:45 min stand auf der Uhr. Für mich eigentlich bei den Aussichten im voraus, zu viel. Da kam auch schon der erste Anstieg. Laut Profil ca. 1,7 km lang und "der steilere von Beiden", dachte ich ... den "kleineren" Dritten hab ich da wohl schon verdrängt. Mir kamen die ersten Läufer schon wieder entgegen, also nicht weil sie zurück wollten, sondern den Gehrythmus einlegten, doch ich so eisern mein eingeschlagenes Tempo durch. Geschafft! Nun wieder runter auf die Sohle der Strecke. Ein wenig tiefer durchatmen und versuchen rauszunehmen um für den langen Schlußanstieg Kraft zu haben ... ja, auch da hab ich rein gar nicht an den letzten ""kleineren" Anstieg gedacht. ;-)
Dann ging es los. Langsam aber stetig kämpfe ich mich hinauf. etwas mehr als 2,5 km sagte mir das Profil. Und er zog und zog sich ... aber ich wollte nicht stehen bleiben ... endlich war der "Gipfel" zu sehen! "YES, geschafft" sagte ich mir und schaute bei der kurz darauf folgenden 7 km Marke auf meine Uhr. Knapp 40 Minuten. Schnell gerechnet, jetzt bergab in 5 Minuten/km also liegt ne 55:00 drin! Also versucht "rollen" zu lassen. 8 km passte, 9 km passte sogar besser ... Power war auch noch da, dann raus aus dem Wald und in die Siedlung und um die Kurve und da sah ich ihn vor mir. Den Schlußschlußanstieg ... MEINEN Schlußanstieg hatte ich ja bereits bewältigt. *lach* Das war wie ein Brett vor dem Kopf. Aber dann halt nochmal Zähne zusammen und auffi ... man war der hart. wenn auch "nur" knapp 1 km, aber halt am Ende! Leider war ich stehend K.O. und mußte so noch 3-4 Leute an mir vorbeiziehen lassen.
Erschöpft, aber super glücklich kam ich dann durchs Ziel und schaute auf die Uhr: 57:35 ... Erster Gedanke: "Ja, unter ner Stunde" Zweiter Gedanke: "Mist, letzter Kilometer sooo langsam" .... dann schaltete ich um auf Distanz und mir viel die Kinnlade herunter. 10,7 km, 231 Hm :-O .... Schnitt von 5:25. Ich war riesig zufrieden.

Heute 2 Tage später, habe ich zwar etwas schwere Beine, doch ich denke ich bekomme es hin am Freitag den Dütelauf zu absolvieren. Meine Ziele sind da natürlich ähnlich, wenn auch leicht abgewandelt:
1. Durchkommen
2. komplett durchrennen, sowieso da flaches Terrain
3. deutlich unter ner 1 Stunde bleiben, angepeilt sind unter 49:00

Sport frei! ;-)

Kommentare

Hallo Hans-Bernd,

leider machten meine Knie nicht mit. :-((((

Hab mich jetzt soweit erholt, daß ich erst mal den Hagener Volkslauf am Samstag versuche. Euren Weiherlauf hab ich ja sowieso immer auf dem Programm, da meine Eltis ja dort wohnen ... eure neue Strecke geht zum Schluß fast bei denen durchs Wohnzimmer. :-D Ich werde nach Hagen entscheiden, ob ich den 3er im 5er vollmache, dieses Jahr noch ohne direkte Anmeldung dafür. ;-) 

Gruß Marko

Hallo Knebelmann, wie war´s in Kloster Oesede? Dann kann ich dich ja auch zum Borgloher Weiherlauf einladen. Dieses Jahr mit ´ner neuen Strecke: einmal rund um den Ort. Schön und anspruchvoll.

LG Hans-Bernd

Hallo tommy,

vielen Dank. Du hast Recht, Nachholbedarf ist was das Laufen angeht definitiv vorhanden. In meiner Jugend war es mal mein Leben, wenn es sich auch extrem hochtrabend liest. Hab früher mal Leistungssport betrieben und dann durch Arbeit und Arbeit und Arbeit leider nicht mehr rennen können. Dann kam leider das Rheuma hinzu und eine Phase des Selbstmitleids. ;-) Als ich das dann endlich überwunden hatte und mich zum Rheumatologen geschleppt hatte, ging es aufwärts. Ein Jahr Einstellung auf Medis, dann erstes leichtes Lauftraining, gefolgt von ersten Wettkämpfen im letzten Jahr. Dann leider heftiger Rückschlag, vielleicht auch wegen etwas Überreizung meines Körpers. Umstellung der Medis und neuerliches leichtes Lauftraining ab Januar diesen Jahres.
Jetzt laufe ich nur einmal die Woche, meistens Sonntag, und höre besser in meinen Körper rein. Auch wenn ich viel mehr laufen würde wollen, mein Körper gibt die Intensität vor, nicht mein Herz oder Kopf.
Mag sein, daß die 48er Zeit etwas zu optimistisch ist für mein Trainingspensum und auch für den frühen Zeitpunkt nach Trainingsbeginn, aber ganz so weit weg liege ich davon wohl nicht ... eine 50-51 sehe ich aber als realistisch an. ;-) Trotzdem wird aber auf die unter 50 geschielt. ;-)

Gruß Marko

Hallo Knebelmann !

Toller motivierender Bericht. Die Höhenmeter kann ich momentan gut gefühlsmäßig nachvollziehen.Bei mir sind es momentan auf 4 KM ( 143 HM )  aber ca 3 mal so langsam wie Du.Ich laufe die 8 KM also hin und zurück ca in einer Stunde aber das Gefühl diese Höhenmeter geschafft zu haben macht einen auf dem Rückweg ziemlich glücklich. Rheuma lese ich, willkommen im Club..Glaub an Dich , weiter so .Ich denke Du hast viel Nachholbedarf aber bitte setzte Deine Ziele nicht zu schnell zu hoch an......Freue mich für Dich.

 

Gruß tommy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren