MeinSportplatz
Umfrage_2018

Die Leichtigkeit des Laufens. oder...

Von MarathonTom am 04.10.2007

Wie die Beine den Kopf besiegten :-)

Moin moin,

heute war ein guter Tag und zum Abschluß hatte ich auch mal wieder einen wirklich guten Lauf.
Da der "Testlauf" am Dienstag recht gut verlief, hatte ich für heute einen ruhigen "Anschlußlauf" von ca. 10 km geplant. Soweit zur Theorie oder dem was der Kopf geplant hatte.
So habe ich mich auf den Weg gemacht und wollte eigentlich die Runde durch den Wald laufen, zumal der Himmel sehr nach Regen aussah, den die Bäume dann doch etwas abhalten. Nach etwa einem Kilometer signalisierten mir die Beine "Heute geht mehr, los mach". Also gut, dann eben am Wald vorbei und über die Dörfer. Bei Kilometer 10 geht`s rechts ab nach Hause, dann werden es ca. 12 km. So der Kopf, aber die Beine, "da geht noch was, weiter geht´s". Also nicht über "LOS" sondern geradeaus weiter. Ging auch bestens, ich fühlte mich gut, bis auf einen "kleinen" Schauer hat das Wetter auch mitgespielt.
Am Ende bin ich 20 Kilometer gelaufen. Die RS 400 war heute auch nur so dabei, denn ich hab einfach mal auf die Beine gehört und bin im Wohlfühltempo gelaufen. Was im Schnitt um die 5:20 min/km waren. Der Puls lag etwas hoch, so bei 80% (oder 158 Schläge/Min im Schnitt), aber ok.
Es kann also weitergehen, der Marathon kann kommen und wenn es wie heute läuft, dann kann ich auch unter 4 Stunden bleiben. Am Sonntag ist noch mal ein langer Lauf über 30 km. Der Tag wird mir dann sicher zeigen was wirklich drin ist.
Also bis dahin, ich werde berichten. Viele Grüße von der Waterkant

Thomas (MarathonTom)

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren