MeinSportplatz

Maratommy

Dach_malle_thumb_thumb

25905 mtr in der Regenerationswoche

Von Maratommy am 11.02.2012

Hallo liebe Msps !

 

Knapp 26 Kilometer waren es diese Woche bei durchschnittlich minus 5 bis minus 10 Grad waren trotz Regenrationswoche ein ganz schön hartes Brot.

Dick eingepackt , dem Schweinehund einen kräftigen Tritt verpasst lief es sich dann aber doch ganz gut.

Obwohl man ja bei diesen Temperaturen doch langsamer laufen sollte, kam ich relativ gut in einen Rhytmus, den ich dadurch auch nicht unterbrechen wollte.

Ich fühle mich auf jeden Fall kräftig genug um nächste Woche meinen nächsten langen Lauf durchzustehen der bei 35 -37 Km liegen wird. Sollte es bei den Temperaturen allerdings bleiben, wird es eine echte Challenge .  Eventuelle Aufwärmpausen wären dann wohl unvermeidbar.

Die heutigen 2 Stunden konnte ich heute fast problemlos absolvieren. Natürlich merkt man doch eine gewisse Versteifung der Oberschenkel, weil die Kälte sich mit der Zeit doch bemerkbar macht. Für den nächsten Lauf werde ich mir eine Isoflasche mit heißen Tee mitnehmen.

Alles in allem halte ich mein Vorhaben bisher tapfer durch.

Es sollte zu Erfüllung meines Traums noch einen 35, einen 39, und einen 43 Km langen Trainingslauf geben, den ich alle 3 Wochen ansetzen möchte.

Was mit jetzt bereits auffält ist, das die Halbmarathondistanz für mich mental kein Problem mehr dahrstellt und ich genügend Selbstbewußtsein habe diesen locker durchzulaufen. Alleine diese Erkenntnis hat mich in den letzten 6 Monaten extrem mental reifen lassen. Der ganze Marathon ist natürlich die Herausforderung schlechthin, aber auch das kann ich schaffen.

Der Weg ist das Ziel, ist eindeutig mein Vorhaben. Nicht der Marathon alleine wird mir viel geben, sondern all das was ich momentan über mich erfahre.

Von Mittwoch bis Sonntag habe ich Urlaub und kann mich bei diesen langen Lauf genügend erholen.


Alees gute Tommy

Kommentare

@spassläufer....wäre zu überlegen. Ich schaue mal ob hier irgendetwas in der Nähe ist. Ein guter Test wäre es. Allerdings muss ich jetzt erst mal den 37 und 39 schaffen. Da habe ich noch genügend Ehfurcht vor.

Ein Marthontest vor dem eigentlichen Marathon...wäre doch mal was neues , ;-)

 

Hallo Tommy,

wenn Du zur Vorbereitung 43 km hinter Dich bringen möchtest kannst Du ja auch überlegen, dies im Rahmen einer "offiziellen Veranstaltung" zu machen. Viel Erfolg in der weiteren Vorbereitung. Wie Du das bisher durchziehst ist schon ganz schön stark!

LG Spaßläufer

 

Hallo Heidschnucke !

Bei mir ist ja bekanntlich alles ein bischen anders.....ne Quatsch Spaß beiseite.

Da ich nach der Lauf/Gehmethode von Galloway den Marathon schaffen möchte, kommen andere Distanzen zustande. Ich laufe und gehe und laufe und gehe permanent in genau bererchneten Zeitabständen. Momentan liege ich bei 6Minuten 30 im laufen und 1 Minute im gehen. Dadurch kannst Du natürlich größere Strecken absolvieren , als wenn Du nur laufen würdest. Durch die Erholung beim Gehen, welches ja ziemlich oft der Fall ist, sammelst Du unwahrscheinlich viel Kraft für solche Distanzen.

Ich behaupte von mir keine 5 Kilometer durchlaufen zu können , will ich auch gar nicht.

Früher konnte ich das aber ich war am Ziel genau so schnell wie jetzt mit den Geheinheiten.

Also die veränderten Distanzen im Vergleich zu reinen Läuferplänen sind da ein bischen anders.

Meine Endzeit wird ca 5.30 h sein, vielleicht etwas schlechter, vielleicht etwa besser. Ankommen ist mir wichtig und vor allen die Distanzen immer weiter vergrößern.

Das was ich mache ist übrigens bei Ultra Läufern an der Tagesordnung. 12h Läufe oder 24 Stunden Läufe funktionieren ähnlich.

Erst das "gehen" in Verbindung mit "laufen " gibt mir die Mögichkeit einen Marathon zu schaffen.

Hallo Tommy,

ich lese deine Beiträge immer sehr interessiert und wundere mich nun, warum du in der Vorbereitung Läufe von 35, 39 und 43 km machen willst. Ich habe bis jetzt in allen Marathonplänen, die ich gesehen habe, in keinem diese Distanzen gefunden. Bei den meisten Plänen liegen die längsten Läufe bei 32 bis höchstens 34 km, da durch die Ermüdung die Verletzungsgefahr höher sein soll. Meine eigenen langen Läufe waren höchstens 32 km lang und bis jetzt bin ich noch gut durch jeden Marathon gekommen. Habe allerdings auch kein körperliches Handycap. Ich lasse mich aber auch gern eines Besseren belehren.

Gruss aus der kalten Lüneburger Heide

heidschnucke

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren