MeinSportplatz
Banner_msp_team

Maratommy

Dach_malle_thumb_thumb

Marathonsimulation auf halber Distanz

Von Maratommy am 17.03.2012

Hallo liebe Msps !

meine Wenigkeit

Heute stand Halbmarathon auf dem Trainingsplan und der Versuch einer fast perfekten Simulation für Bonn. Einzig allein die Startzeit war zwei Stunden früher als geplant. Leider ging das heute nicht anders.

Mit meinem selbst angefertigten Trinkgürtel ( irgendwie gibts tausen Variationen auf dem Markt aber keine passt zu mir ) , ausgerüstet mit Franzbrantwein , Elektrolytgetränke, sowie Wasser am Körper und Schwamm in der Hand und am Oberarm die KM Zwischenzeiten plus Standorte der Verpflegungsstationen gings los.

Meine Laufeinheit war immer 3 Minuten, danach 1 Minute gehen . Das habe ich strikt eingehalten . Ab und zu ein paar gymnastische Übungen bezüglich meines Bechterew um immer eine gute Durchblutung zu haben.

In Momenten des körperlichen Abbaus immer wieder mentale Strikmuster durchgegangen . Spezielle Bilder in meinem Kopf die mich stark motivierten und mich aus Krisen holten waren vorher eingeplant. Manchmal muss man sich in gewissen Momenten in andere Personen reindenken um zu fühlen was sie für besondere Momente erlebt haben. Nein ich bin keine multiple Persönlichkeit aber  jeder hat mal von solchen Dingen geträumt , oder.

Oft ging mir das Bild einer lokomotive durch dden Kopf und zwar speziel die miteinader verbundenen Räder. Der Hub zwischen Arm und Bein in Harmonie und die Gleichäßigkeit unter Kontrolle zu halten.

Permanent mit dem Schwamm gekühlt mit besonderen Effekt durch den Franzbrantwein plus ein paar Tröpfchen JHP.

Wenns körperlich eng wurde nen Schluck Red Bull, jede 30 Minuten essen , sprich Banane ( in den Verpflegungsstationen gebunkert und zwar kleine Stücke in Alufolie.) oder Müsliriegel Nuss. Zum Schluss auch Gel aber das ist eigentlich nicht so mein Fall.

Meine Zeit war 2 Stunden 31 Minuten und 49 Sekunden sprich 13 Minuten unter dem Soll. Mental nach HM Top drauf, Körper natürlich angeschlagen aber in der Lage das gleich nochmal zu bestreiten.

Nach HM ist der Geist gefragt. Will er oder will er nicht?

Mein Fazit : Ich laufe Halbmarathon in der Regenrationszeit was vor Monaten ein Widerspruch insich war. Es macht mir auch nichts aus was mir zeigt das ich auf Marathonkurs bin. JA ICH BIN AUF MARATHONKURS !!!

Viele Tiefphasen zwischendurch aber genauso wieder Hochphasen. Laufen ist ein Wellental , Du mußt nur die Gedult haben wieder auf ein Hoch zu warten .

Ich will hoffen das am 22.4.2012 in Bonn die Temperaturen nicht ins unermessliche steigen. Das wäre sicherlich ein Problem für mich. Die Starzeit von 10.30 Uhr ist relativ spät was unter Umständen auch mal 20 Grad und mehr heißen könnte.Allerdings steigt meine Willenskraft täglich und wenn ich erst einmal an der Startlinie stehe dann laufe ich auch durch !!!

Noch 36 Tage bis Bonn !!!

Kommentare

Was soll ich zu der Energie,Leistungs-und Leidensbereitschaft sagen? Willen pur,du machst alles richtig! Ich drück dir die Daumen, daß du das Level bis zum Tag X halten kannst. Ich bin überzeugt davon.Ich werde auf jeden Fall immer wenn meine Gesundheit mich in die Schranken weisen will an das denken was du uns hier vorlebst. Grüße, Traumboot Ps. war der Artikel was?

Egal was noch kommt, DU bist das Mega Event in diesem Jahr auf MSP!

@Andi und Muli ....Vielen vielen Dank für euren Zuspruch. 

Was auch immer noch passieren mag, hat mich diese Vorbereitung doch sehr weiter gebracht. Der Start wäre der Stempel auf allem. Nicht in besten Zeiten war ich metal so fixiert auf ein Ziel. Ich setzte mich trotz der Fokussierung nicht unter Druck. ich sehe mein Ziel in der Bewältigung des Marathons, setzte aber noch immer nicht mit " Bonn " alles auf eine Karte. Wenn es Bonn sein sollte wäre das toll, aber das kann ich leider nicht vorhersagen.

Ein Buch zu schreiben sagen mir in letzer Zeit mehrere Menschen. Vielleicht sollte ich das tun aber ich werde dazu noch mehr Text brauchen.

Es gibt noch andere Ziele die ich habe aber die sind für eine Diskussion noch viel zu früh !

Gruß Tommy

Klasse Tommy,

und glaub mir, wenn es mir nächstes Jahr im Juli bei meinem großen Wettkampf mal ganz dreckig geht (was zu erwarten ist), dann versuche ich einfach an deinen unglaublichen Willen zu denken und weiter zu machen !

Also Du solltest Dir nach Bonn echt überlegen Deinen Weg dorthin in einem packenden Buch zu beschreiben. 

Ich wünsch Dir jetzt die letzten paar Wochen noch Alles Gute und mach vorsichtig - ich denke die Grundlagen hast Du jetzt gefestigt und der Rest macht deine Willenskraft.

Viele Grüße

Andy

Tommy !!!!!

Super. Das gibt Dir bestimmt viel Selbstvertrauen und damit auch mehr Gelassenheit wenn Du auf der Marathonstrecke sein wirst.

Das Gefühl und die Sicherheit das man es schaffen kann gibt eine Menge Kaft und Sicherheit.

Versuch cool zu bleiben. Das wirst es schaffen. Alle Sterne stehen gut.

 

Gruss ..... das Muli

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren