MeinSportplatz
Umfrage_2018

Maratommy

Dach_malle_thumb_thumb

Mumpitz,Marion,Ponschi,Spassläufer,der Hallo,traumboot und frguy...IHR SEID DIE GRÖßTEN..Bonn 2012 mein erster Marathon

Von Maratommy am 23.04.2012

Liebe Msps!

Dies ist mein letzter Bericht meines ersten bestandenen Marathons und ich genieße ihn.....

Um die Sache nach außen für den ein oder andern begreifbarer zu machen, blicke ich 6 Jahre zurück............

OKTOBER 2006..............

.........morgens um ca 3 Uhr lag ich mit unsagbaren Schmerzen im Bett.Nicht mehr aushaltbar humplete ich vom Dachboden runter in Richtung Untergeschoss.Mein Körper befand sich in einem Schub der minütlich schlimmer wurde.Ich saß im Wohnzimmer und konnte das was mit mir passierte nicht kapieren, versuchte noch mal in die Bewegung zu kommen und versteifte total dann innerhalb von Sekunden.Mit einem Telefon in greifbarer Nähe ließ ich mich auf den Boden fallen und rief den Notarzt an. Meine Frau bemerkte dies und blieb bei mir.Der Arzt spritze mir reines Morphium in den Hintern, der mich wieder in die Bewegung zurückkommen lies.Kurze Zeit danach wieder mal Noteinweisung in eine Spezialklinik.Der tiefste Punkt in mir war erreicht.Nicht in der Lage auch nur einen Meter zu gehen behandelte man mich mit Spezialspritzen unter einem Röntgengerät.Die Dinger waren so groß wie Montagespritzen.Damals hab ich meiner Frau am Telefon gesagt.......ICH LAUFE EINMAL MARATHON. Warum ich das sagte?...in erster Linie um Ihr damit zu zeigen das ich mich nicht aufgebe , egal was passiert. Im Krankenhaus las ich mir das für mich bisher bedeutenste Buch....Tour des Lebens von Lance Armstrong durch, der es schaffte quasi ohne Überlebenschancen aus dem Krebs zum Tour de France Sieger zu awancieren.Sicherlich nicht zu vergleichen aber ich bekam einen Eindruck davon das Menschen mit einem extremen Leben, extreme Handlungsweisen zustehen.

Eine willkomene Dusche

Es dauerte fast 3 Jahre bis ich meinen ersten Lauf hinbekam.Es waren genau 400mtr !.Meine Tochter war 2008 drei Jahre alt und ich wollte unbedingt bis Ihr Erinnerungsvermögen für spätere Zeiten einsetzte, ihr ein Vorbild sein.Ich änderte mein Leben und verfiel dem LAUFEN.

Meine Crew( meine Freunde ) linke Traumboot,zweiter von links Ponschi,dritter von links der Hallo

Im April 2009 lief ich meinen ersten Halbmarathon der mich mental wachsen lies. Leider aber kamen wieder 3 schwere Jahre auf mich zu.Mein Geist wollte zu schnell zu viel, mein Körper aber nicht.Ich verfiel in Depressionen, starke zum Teil...aber im tiefsten Tief dachte ich an diese 21,095 KM von damals.

DER NEUBEGINN JULI 2011

Im Juli 2011 war es soweit das ich mich aus dieser Situation letztendlich befreien konnte.Man braucht viel Akzeptanz in sich selber um Dinge zu kapieren die man eigentlich nicht kapieren will.

MEIN MARATHONRETTER :::::FRGUY:::::: DANKE

Mein Ziel ursprünglich war wieder Halbmarathon aber aufgrund eines Mißverständnisses mit der Dame von der Anmeldung stand ich auf einmal auf der Marathonliste. Ich lies es dabei und sagte mir....das passiert nicht ohne Grund.Nimm die Herausforderung an..jetzt oder nie !

MEIN BLOG BEGANN

Eigentlich schon sehr eingeschüchtert über die vielen nicht geschafften Blogs im Forum, wagte ich es noch einmal mit der "ESGIBTKEINZURÜCKCHALLENGE" einen Langzeitbericht zu schreiben.

links Traumboot, rechts Spassläufer...ihr seid SPITZE

Durch eine Lauf / Gehmethode des bekannten US Trainiers Jeff Galloway merkte ich das ich in der Lage war damit größere Distanzen zu überwinden, ohne meinen Körper damit völlig zu verausgaben. Ich blieb dabei und es war gut so...Meine langen Läufe dehnten sich von 3,5,7,9,11,13 bis hin zu HM und dann schliesslich auf 30,5  / 32,7  / 35,6  / 39,8  zu 42,7 KM aus.Meine mentale Kraft wuchs und wuchs und ich wußte bereits beim ersten 30er das ich das schaffen kann, wenn ich nur fest an mich glaubte.

DIE LETZTEN 14 TAGE VOR MARATHON

 

Es war im Training alles gelaufen, die Regeneration war im vollen Gange, welches meinen Denkprozess natürlich anregte.Gedanken können aber umschwenken wenn man nicht mehr aktiv sein kann und das auch in die negative Richtung. Was kam war ein 4 Tage Migräneanfall. Plötzlich schmerzte alles. Probleme im hinteren Oberschenkelbereich, eine kleine offene Wunde am rechten mittleren Zeh, Hautprobleme, Kind mit Magen Darm Grippe zuhause, Schwiegermutter im Krankenhaus usw usw.Du fängst an durchzudrehen und bloß nicht wieder Köln 2009 zu haben ( da bekam ich 2 Tage vor Start einen Virus und mußte absagen ).

links PONSCHI, rechts Mumpitz.....ich drücke euch

24 STUNDEN BIS DEADLINE !

Am 21.4.2012 fuhr ich mit meiner Frau und meiner Tochter Annika nach Bonn um mir die Startunterlagen abzuholen. Mein großer Tag rückte in greifbare Nähe.Ich spürte Kraft in mir , starke Kraft. Vor dem Zelt war ich mit Josef ( Ponschi ) verabredet der mir seine Hilfe für Sonntag bereits im Vorfeld zugesagt hatte. Vor dem Kassenhäuschen am Messezelt stand allerdings eine nette Dame vor mir und sagte " Hallo shootertommy..ich bin die Michaela !...denk denk denk.."Oh Hallo Michaela ?!?!?!....Ich konnte echt nicht in dem Moment sagen das ich sie kenne .Dann kam der Satz.."Der Josef kommt auch gleich"....okay dachte ich was geht hier vor...Und dann kamen sie alle.....Josef, Spassläufer, Traumboot, derHallo und Michaela (Mumpitz ) .Das hat mich und meine Familie riiiiiiesig gefreut. Da war sofort eine Gemeinschaft, ein Verbundenheitsgefühl.Da kommen Menschen auf Dich zu die Dich unterstützen wollen obwohl man sich nur über den PC kennt. Wahnsinn!!!Bei einer Tasse Kaffee besprachen wir den nächsten Tag und verabschiedeten uns für Sonntag ( den Tag der Tage )

MARATHONTAG  MARATHONTAG !!!!!!!

Um 6 Uhr ging der Wecker ( mein innerlicher ), gut geschlafen bis 0 Uhr, danach 1 Stunde gedacht und dann wieder geschlafen. 2 Tassen Kaffee getrunken sowie Orangensaft und 2 Toast mit Honig. Um 7 Uhr bereits losgefahren mit Motivation bis über die Haarspitzten ( also mental Haare, habe ja fast Glatze ).

Im Auto viel getrunken ( Ultra Buffer was mein großer Fehler war, näheres später ).In Bonn angekommen nahtlos in den Shuttle zum Ort des Geschehens.Aufgregung, Pulsschlag machte sich bemerkbar.Im Messezelt 45 Minuten zu früh .Jeder macht sich warm...Wettkampffeeling pur.Nur schlanke Menschen, Top ausgerüstet und Ich:-) .

Um 10 Uhr losgegangen zum Startbereich.Dort warteten bereits meine Freunde auf mich.Frguy hatte sich im Vorfeld angekündigt das er in meinem Umfeld laufen möchte um Fotos zu schiessen.

Kurz vor Start lernte ich auch den frguy persönlich kennen und auch hier war sofort eine gegenseitige Sympathie zu erkennen.Alle stehen bereits im Startbereich, schnell umziehen.....noch 1 Minute ( hey was geht ab, wir feiern die ganze Nacht spielten sie ) und mein Adrenalinspiegel ging hoch...Kurze Gedanken an meine Familie und mein Versprechen 2006..Wenn ich an der Startlinie stehe gibt kein zurück mehr,aufgeben...egal was passiert wird nicht drin sein.

PENG...Startschuss...wir gehen erst und dann die Überquerung..los.....2 Minuten laufen, 1 Minute gehen in einer Endlosschleife..Beim ersten piepen meines Interwalltrainers sagte bereits der erste Zuschauer " Kuck mal ...der kann nicht mehr ".

Innerliches Grinsen kam auf....Bis KM 5 war alles okay....und auf einmal Probleme im hintern Oberschenkelbereich. Gedanken sprangen in mir hoch." Mensch Tommy das haste doch sonst erst bei KM30 "....Ich hatte im Vorfeld alles bedacht und somit griff ich bei der ersten MSP Verpflegungsstelle sofort meine Oberschenkelbandage aus dem Rucksack und wechselte von langärmelig auf kurzes Laufshirt. Die Bandage hals sofort, Problem erledigt.Wenns jetzt reißt kannste auch nichts mehr machen.

Marion...das kam von Herzen,danke Dir dafür!

KM 5 -15

Bis KM 15 lief es voll nach Plan.Meine errechneten 5Stunden 30 auf Ziel hielt ich mit 5Minuten Vorsprung, aber

KM 15-21

dann...................beginnende Magenprobleme....Fakt: zuviel im Vorfeld getrunken..Mein einzigster Fehler ......Ich konnte mit großer Unterstützung von frguy die Magenprobleme immer wieder unterdrücken aber es wurde zuhnehmend schwerer.

KM 21- 24

Bis KM 21 gings dann erst einmal wieder.Die vielen Zuschauer, das permanete Anfeuern gab zwischenzeitlich Kraft...Nachdem wir Bonn Innenstadt dann wieder verließen gings im Magen richtig los.

KM 24- Ende

Starke Probleme..Ich dachte einen Handball verschluckt zu haben. Am liebsten hätte ich gebrochen , aber e s ging nicht.In dieser Phase wäre ein weiterkommen ohne Unterstützung für mich schwer möglich gewesen. Ohne die Anwesenheit von FRGUY und seiner unendlichen positiven Ausstrahlung hätte der Tag ein jehes Ende genommen. Er ließ mich weiterlaufen.Dafür lieber Frank kann ich Dir gar nicht genug danken !. Ich blieb bis KM 29 in meinem Zeitlimit, mußte dann aber kürzer treten und ging öfters.

DIE LETZTEN 4KM

Bei Km 38 kam es zu einem heftigen Hagelschauer der für mich allerdings sehr positiv war.Die Situation war so skurill, das sie mich von meinen Schmerzen ablenkte und mich für weitere 2 KM bis KM40 zog.Ab KM40 war das Ding dann für mich geschafft.Jetzt aufgeben wäre ein Witz gewesen.Ich wäre zur Not auf allen vieren gekrochen.

DIE LETZTEN 400 mtr.

Kurz vor dem Ziel, sah ich alle im Ziel auf mich wartend.Die gelben Teppiche , der Rundbogen wo draufstand ...ZIEL....Abklatschen und rein bei 5.Stunden 42 Minuten.

Irreale Sekunden , völlige Erschöpfung, unglaubliche Glücksgefühle in mir und alle waren da !.Mein erster Anfruf galt meiner Frau und meiner Tochter.Ich habe ihnen sicherlich am meisten zu verdanken , denn meine extreme Lebensweise wird unterstützt und verstanden.

erstes Telefonat mit meiner Frau und Tochter Annika...erster Satz ..PAPA, hast Du gewonnen...JA ich habe gewonnen!

Es war mein erster Marathon, ich ließ in der Gesamtwertung der Männer nur eine Person hinter mir, aber das ist nicht wichtig. Wenn ich die Phasen des Bekleidungswechsels sowie das ein oder ander Photo am Wegesrand abziehe , wäre ich exact auf 5 Stunden 30 plus minus 3 Minuten gekommen.Mein Plan ist trotz Magenverstimmung genau aufgegangen.

Im Ziel rief mich Muli aus Spanien an .Perfekte Situation für einen perfekten Tag.Danke Dir dafür.Das bedeutet mir viel!

DANKE MUMPITZ, MARION, JOSEF, TRAUMBOOT, der HALLO,SPASSLÄUFER für die grandiose Untertützung in der Zeit vor , während und nach meinem Lauf.Danke für die tollen Fotos.Ich werde euch das nie vergessen und freue mich euch wiederzusehen.

Der Einlauf mit frguy......5 Stunden 42 Minuten netto.und nicht letzter ;-)

EINEN GANZ BESONDEREN DANK aber an   ...FRGUY...Frank, ohne Dich hätte ich das nicht geschafft. Du warst der absolute Wahnsinn. Ich bin überaus glücklich diesen Tag in dieser Konstellation verbracht zu haben. Das Forum hat zusammengehalten und deswegen ändere ich meine meine Meinung und sage MEINSPORTLATZ STIRBT NIE AUS !!!!!

 

PS: Allen andern Usern von MSP danke ich für die tolle Unterstützung durch motivierende Beiträge sowie ständiges Glauben an mein Ziel .

Morbus Bechterew ..Du kriegst mich niemals unter...Köln Marathon kann kommen !

Kommentare

Glückwünsche, Tommy!

Ich bin soooooooo stolz auf dich!

Sprachlos bin ich und ergriffen.....es macht MUT für alle, ich bin so begeistert.... das hast Du ganz toll gemacht! Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Nicole

Klasse !!!

Ein Mann geht seinen Weg !

Danke für diesen packenden Bericht.

Diesen Sieg kann dir keiner mehr nehmen. Du bist ein Vorbild für viele die, wegen nichtigen Zipperlein resignieren und nix tun.

Alles Beste für dich und deine Familie

Tom

Respekt²

 

Pekka

Hallo Tommy,

Ganz großer Respekt und eine Riesengratulation - du hast es geschafft.

Irgendwann zwischendurch in der Vorbereitung als es dir mies ging, waren einige von uns - auch ich - ja der Meinung, du übertreibst es. Aber du warst dir sicher, dass du es mit deinem Willen packst. DU HATTEST RECHT - und hast uns gezeigt was ´ne Harke ist.

Auch dafür Glückwunsch. Geniesse den Erfolg und erhole dich gut, damit es in Köln wieder klappt.

Torsten

 

Hallo Tommy

auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zu deiner Leistung.

Hat das Daumendrücken also was gebracht. Nee Spass beiseite.

DU KANNST SEHR STOLZ AUF DICH SEIN UND NATÜRLICH AUF DEINE FAMILIE.

Erhol dich gut und geniesse das Erlebte noch viele viele Tage. Chapeau.

Es grüsst dich ganz herzlich und voller Ehrfurcht der Leissprecher.

W A H N S I N N !!!

@GABRIO...........ich find das super klasse das Du in den Blog geschrieben hast den ich kann nur den Hut vor Leuten ziehen die zu dem stehen was sie machen,egal wie gut oder schlecht sie für anderen sein mögen. Natürlich bewundere ich auch die Menschen die in 2 Stunden 30 oder 3 Stunden das Ziel erreichen aber jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Jeder ist individuell und einzigartig .Wir haben hier Menschen im Forum die gerade erst anfangen und große sportliche Ziele haben und hier sind auch absolute Spitzenläufer sowie Topläufer die aus schlimmen Umständen nie wieder laufen könnnen. Wir haben eines gemeinsam und das ist die liebe zum Sport, das Ziel über sich hinauszuwachsen. in welcher Form auch immer. Ich für meine Verhältnisse sehe nicht die Zeit im Vordergrund sondern den Willen mich in kurzen Abständen etwas für mich zu tun , für meine Seele und für meinen Körper. Mein nächstes Ziel wird Köln Marathon sein und ich werde wieder alsw einer der letzten einlaufen. Ich möchte es beim nächsten mal auch ein paar Minuten schneller machen aber auch wenn das nicht klappt, so werde ich im Ziel trotzdem stolz auf mich sein. Als ich in Bonn schon lange im Ziel war, kam ein älterer Herr von über 60 Jahren in 6 Stunden 26 ins Ziel. Größten Respekt habe ich vor solchen Menschen.Auf der Strecke eine ältere Dame von mindestens 60 Jahren die ein Laufshirt vom Club100 = 100 Marathons an hatte. Da zählt keine Zeit mehr da sehe ich die Lebensleistung. Also liebe GABRIO....jede Zeit ist es hier wert einen Bericht zu schreiben.Es gibt beim laufen keine Verlierer, jeder der läuft ist schon ein Gewinner vor sich selber.

@GABRIO...........ich find das super klasse das Du in den Blog geschrieben hast den ich kann nur den Hut vor Leuten ziehen die zu dem stehen was sie machen,egal wie gut oder schlecht sie für anderen sein mögen. Natürlich bewundere ich auch die Menschen die in 2 Stunden 30 oder 3 Stunden das Ziel erreichen aber jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Jeder ist individuell und einzigartig .Wir haben hier Menschen im Forum die gerade erst anfangen und große sportliche Ziele haben und hier sind auch absolute Spitzenläufer sowie Topläufer die aus schlimmen Umständen nie wieder laufen könnnen. Wir haben eines gemeinsam und das ist die liebe zum Sport, das Ziel über sich hinauszuwachsen. in welcher Form auch immer. Ich für meine Verhältnisse sehe nicht die Zeit im Vordergrund sondern den Willen mich in kurzen Abständen etwas für mich zu tun , für meine Seele und für meinen Körper. Mein nächstes Ziel wird Köln Marathon sein und ich werde wieder alsw einer der letzten einlaufen. Ich möchte es beim nächsten mal auch ein paar Minuten schneller machen aber auch wenn das nicht klappt, so werde ich im Ziel trotzdem stolz auf mich sein. Als ich in Bonn schon lange im Ziel war, kam ein älterer Herr von über 60 Jahren in 6 Stunden 26 ins Ziel. Größten Respekt habe ich vor solchen Menschen.Auf der Strecke eine ältere Dame von mindestens 60 Jahren die ein Laufshirt vom Club100 = 100 Marathons an hatte. Da zählt keine Zeit mehr da sehe ich die Lebensleistung. Also liebe GABRIO....jede Zeit ist es hier wert einen Bericht zu schreiben.Es gibt beim laufen keine Verlierer, jeder der läuft ist schon ein Gewinner vor sich selber.

Hallo Thommy,

ich schreibe hier nie was, weil ich eine totale Schnecke bin (10km = 1:20), irgendwo zipperts und reißts immer, die Luft reicht nie.

Aber Dein Weg und Deine Schilderung motivieren mich wieder total. Ich laufe jetzt das 4. Jahr und bis dahin war ich total unsportlich. Ich fange jedes Jahr von Neuem an, gebe einfach nicht auf. Es macht einfach viel zu viele Spaß, um mich ins Bockshorn jagen zu lassen.

Vor Deiner Leistung kann ich nur den Hut ziehen und sagen, solche Freunde wie Du, muss man sich verdienen und das hast Du ja wohl.

Mach weiter so - mein Held und wenn es bei mir zippert, denke ich ganz einfach dolle an Dich und was solls... Es ist ein Versuch wert

Viele Grüße

Gabi

Mensch Leute, ich bin überwältig von soviel Anteilnahme. Von der Arbeit, bei Facebook, hier im Forum, Familie und Freunde. Seit Sonntag Abend reißt das nicht ab. Jeder freut sich für mich. Habe seit dem kaum schlafen können.Ein Wahnsinnsgefühl, unbeschreiblich, unvergesslich , irreal .Ich habs wirklich geschafft. Das kommt mir jetzt permanent in den Sinn.Das realisieren kommt jetzt erst wirklich raus. Noch ziemlich kaputt, mit ertragbaren Muskelkater aber im Kopf irgendwie stärker geworden. Ich habe durch den Flash erst gestern Abend meine Medikamente wiedergenommen. Ich hab einfach vergessen welche zu nehmen. Ich denke das der Zieleinlauf mir für die Zukunft wirklich viel geben wird , weiter an mir und meiner Krankheit zu arbeiten. Es war ein Quantensprung und davon werde ich nicht mehr ablassen.Es wird weitergehen( laufen ) in Köln am 14.10.2012  zu meinem zweiten Marathon.Da werde ich euch ( und vielleicht noch mehr Msps ) wiedersehen und mit ihnen feiern. 2 Menschen aus meinem näheren Umfeld habe ich schon überzeugt den HM zu laufen.MSP wird wachsen !!!

Hallo Thommy,

ganz, ganz herzlichen Glückwunsch! Was für ein schöner Beitrag :-) Vor Dir ziehe ich den Hut. Großartig!

 

Alles Gute

Kristian

Hallo Tommy,
es war ein toller Tag mit Euch allen - der absolte Höhepunkt war es Deine Verwandlung vom Shooter- zum Maratommy miterleben zu können.  Herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich ist Dein Muskelkater erträglich - bis spätestens in Köln
Grüße vom Spaßläufer

Hallo Tommy,

herzlichen Glückwunsch. Das fühlt sich doch geil an, oder?

Ignoriere solche Aussagen, wie bei Facebook einfach. Dieses Erlebnis und diese Leistung kann Dir keiner mehr nehmen. Mach weiter so.

Viele Grüße vom laufenden Taucher.

 

Hallo Tommy

Glückwunsch!

Ein Bericht der Gänsehaut macht und Tränen in die Augen treibt.

Schade das wir uns ... noch ... nicht kennengelernt haben.

Du bist ein echtes Vorbild !!!

Danke,Danke,Danke!

LG

bebi08

@Mumpitz.....das hat mich gestern alles sehr berührt, das kenne ich sonst nicht außer von meiner Familie und hier bei MSP. Was das für mich bedeutet diesen Schritt geschafft zu haben dachte ich kann keiner nachvollziehen. Ihr habt mir das Gefühl gegeben das genauso zu fühlen. Bei Facebook schrieb mir heute einer...das hat nix mit laufen zu tun das ist wandern.So ist das halt.Vielleicht hat er recht.Ich habe ihm geschrieben für knapp 2000 Schmerzmittel im Jahr gar nicht mal so schlecht.Es kam keine Antwort mehr.Ich freue mich sehr auf Köln...Egal was passiert mit mir, auch wenn ich nicht laufen kann, werde ich kommen.Dann feuern wir mit Josef die anderen an. Aber ich werd mein bestes geben!!!!

Hallo Tommy,

von mir auch nochmal einen Herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Lauf gestern. Mir kommen jetzt noch die Tränen, wenn ich an Deine tolle Leistung und Dein strahlendes Lachen im Ziel denke. Das kann man nicht nachstellen. 
Köln ist schon notiert. Sehr gern feuer ich Dich wieder an der Strecke an! Das wird ab nun einer meiner liebsten Beschäftigungen ;-)

Liebe Grüße

Mumpitz

 

@hage und joern.......danke Jungs, ich fühl mich echt geehrt und bin ein bischen beschämt, aber ich nehms gerne an. Traumboot hat gesagt......extreme Lebensumstände erfordern extreme Handlungsweisen....Das bringt es auf den Punkt...Mein Leben kann extrem sch...ße sein wenn ich nicht extrem positiv dagegensteuere. also mir bleibt nur eine Wahl und ich habe Gott sei Dank die richtige getroffen. Danke euch !!!

Hallo Tommy,

herzlichsten Glückwunsch zu Deiner grandiosen Leistung. Mir ging es wie Sandra, beim lesen Deines Berichts hatte ich eine Gänsehaut. Ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschliessen, Du hast Dir den Respekt aller im Forum verdient, Du bist meiner Meinung nach ein Vorbild für uns alle. Zudem ist es total klasse, dass es hier beim MSP Läufer gibt die andere so unterstützen, wie Du unterstützt und motiviert worden bist.

Jetzt erhol Dich gut.

Glück Auf

HaGe

Das freut mich sehr. Herzlichen Glückwunsch von mir!

Hast deiner Krankheit gezeigt wo der Hammer hängt, Hut ab!

Lese deinen faszinierenden und motivierenden Blogs immer sehr gerne.

Also in diesem Sinne alter Recke: Up the irons!

Jörn

@Hallo......Dir ist zu danken für den unvergesslichen Tag. Ich bin noch so im Flash.konnte kaum schlafen.Totmüde aber bekomme kein Auge zu.

 

Ultramarathon , wow das bewundere ich. Nur die Distanz, nicht die Zeit.........ich würde das gerne versuchen aber ich kann mir noch keine Vorstellung davon machen was das an Aufwand bedeutet.Ich denke da muss man reinwachsen.Der Gedanke herrscht allerdings in meinem Kopf....ich lasse die Zeit arbeiten.

 

 

Hallo Tommy,

 

auch von mir auf diesem Weg HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

 

Im Vorfeld hatte ich ehrlich gesagt nicht allzu viel von Deinem Marathon-Vorhaben mitbekommen da ich schon länger nicht mehr im Forum aktiv war. Ich wusste nur (vom Muli) das Du 2009 schon mal in Bonn am Start warst...

 

Als Ponschi uns dann gefragt hat ob wir Dich unterstützen wollen war sehr schnell klar, dass wir uns so ein Ereigniss wohl nicht entgehen lassen.

 

Ich kann mich an dieser Stelle nur meinen "Vor-Postern" anschließen: ich bin sehr froh, dass ich Dich und Deine Familie kennen lernen durfte! Es wird bestimmt nicht das letzte Treffen gewesen sein... Wann läufst Du Deinen ersten Ultra?

 

Viele Grüße,

Marco

Hallo Marathommy,

nochmal herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung. Für mich bedeutet dein Sieg über alle Widigkeiten enorm viel. Du lebst es vor, du bist ein Vorbild für alle die das Glück haben dich zu kennen. Es erfüllt mich mit Stolz, das ich bei diesem großen Ereignis dabei sein durfte.

Und an Marion, Mumpitz, der Hallo, Ponschi,Spassläufer und FRguy:

danke für das unvergessliche Wochenende.

 

 

Hallo Tommy - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Tolle Leistung, aber ich hatte nie gezweifelt, daß Du das/Dein Zielk erreichst. Supi! Viele Grüße

@sandra,andy und fastfoot........vielen lieben Dank euch dreien. Ich bin zu Tränen gerührt über euren Zuspruch.Es bedeutet mir so viel das geschafft zu haben und ich freue mich über die Glückwünsche. Ich mußte während des Laufes kurz an Andy denken ale er von seinem Antalya Marathon berichtete.Starke Magen Darm Probleme .Damals habe ich meinen Hut vor Deinem Durchhaltevermögen gezogen. Das Du das geschafft hast, hat mich ebenfalls nicht davon abkommen lassen. Ich wußte das es möglich war.

PS: toll, wenn man solche Freunde hat !!!!!

Hallo Tommy,

ein wirklich schöner und emotionaler Bericht, der andere Menschen in ähnlicher Situation veranlassen sollte über die eigene Situation nachzudenken.

Deine Leistung ist wirklich unglaublich. Mach dich aber nicht kleiner als nötig, sicherlich war die Begleitung von Frank sehr sehr wichtig und von unschätzbarem Wert, aber ich bin sicher Dein Wille hätte dich trotzdem über die Ziellinie gebracht. Das solltest Du Dir bewusst machen. Möglicher Weise mit etwas mehr als der erreichten Zeit, aber geschafft hättest Du es !

Mit dieser Leistung bist Du mehr Vorbild als alle 3 Stunden Läufer dieser Welt.

Bleib dran, ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin viel Kraft !

Und jetzt gaaaaaaaaaanz entspannt regenerieren :-)

Schöne Grüße aus Hessen.

Cay

Thommy, beim lesen hatte ich Gänsehaut. Ich freu mich riesig für Dich, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, ich hab hier immer mit dir mitgefiebert. Ich habe nicht ein einziges Mal daran gezweifelt, sondern ich wusste, dass du es schaffen wirst. Meinen Respekt! Genieße deinen Erfolg und regenerier dich schön.

Ich finde es toll, dass es hier die MSP gemeinschaft gibt und viele Leute dich dabei mental motiviert haben.

Alles Gute weiterhin !!!

 

Hallo Tommy,

ich hab' gleich als wir von der Geburtstagsfeier heimgekommen sind in die Ergebnisliste geschaut und dort stand erst eine ganze Weile nur die HM-Durchgangszeit und so musste ich eine ganze Weile noch zittern bis endlich die Zielzeit angezeigt wurde.

Und glaub mir - ich war noch nie so stolz auf einen Menschen den ich nicht persönlich kenne!

Einfach grandios und hier möchte ich auch nochmal die Leute beglückwünsche die Dir vor Ort geholfen haben Deinen Traum zu verwirklichen.

Gratulation aus dem Wilden Süden!

Viele Grüße

Andy

@Josef ......ich habs Dir ja schon per mail geschrieben, aber es freut mich natürlich umso mehr das ich Dich im Forum wiederfinde.

Marion und Josef.....Das war einer der schönsten Tage meines Lebens und ich bin so froh das Du dabei warst.Du bist ein echter Freund

@Thomas.....ich danke Dir für Deine Glückwünsche und Tipps im Vorfeld. Ich genieße es momentan und freue mich auf meine nächsten Läufe und Ziele.

@traudl.....ich Danke Dir von ganzen Herzen.Ich weiß das wirklich zu schätzen und auch einzuschätzen.Ich habe damals bei Dir ( natürlich gut gemeint ) anders gehandelt.Deine Meinung , Deine Tipps und Deine Person ist mir in diesem Forum sehr sehr wichtig und ich freue mich das Du hier bist. Es wird den Tag ( Lauf ) geben wo wir beide zusammenlaufen.Ich würd so gerne nächstes Jahr nach BERLIN ...Wäre das ein Ziel für uns?

 

Hallo Marathommy,

nun auch noch mal auf diesem Weg meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung. Du hast dir meinen Respekt und Hochachtung verdient und ich ziehe nicht nur meinen Hut vor dir, sondern verbeuge mich zutiefst zu deinem "Sieg".

Es war auch für mich ein sehr schöner und emotionaler Tag, dabei sein zu dürfen, wenn du es du der ganzen Welt zeigst, zu welcher Leistung Menschen imstande sind, wenn sie es wirklich wollen.

Den Verweis auf deine "Freunde" finde ich toll, doch wir konnten dir keinen Kilometer abnehmen, die bist du alle allein gelaufen.

Ich freue mich schon auf Köln, wenn ich wieder dabei sein darf, auch wenn es nur am Streckenrand ist.

Tommy, du bist ein Vorbild für mich, wie es größer nicht sein könnte.

Genieß die Regeration und bleib genau so wie du bist.......... Josef

PS Noch mal eine Umarmung von Marion

 

 

hallo Sieger- über dich selber,

herzlichsten Glückwunsch zu deinem Sieg! Stark- hochachtung!!! und vor allem deine Motivatoren.... sorry dass ich dich im Vorfeld nicht motiviert habe. Bin von mir ausgegangen- mir wäre der Druck zu gross gewesen. Echt stark, was du geleistet hast! Wie geht es dir jetzt? Mental? Körperlich?

liebes grüssle aus dem wS

tt

Hallo Tommy,

Glückwünsche von mir zu deinem Marathonerlebnis. Genieße deinen Erfolg! Ein sehr schöner Bericht. Jetzt lass erst mal die Seele baumeln und erhole Dich gut.

Viele Grüße

Thomas

 

 

 

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren