MeinSportplatz
Banner_msp_team

Katastrophe in Japan – Zukunft von Laufevents ungewiss

Von NinaB am 18.03.2011

Wir alle blicken fassungslos nach Japan und die meisten sind wohl im Herzen bei den Menschen dort. Bei dem Ausmaß der Katastrophe haben die japanischen Sportler und Organisatoren wohl ganz andere Sorgen als an Laufveranstaltungen zu denken. Alle anderen Athleten, die an den kommenden sportlichen Events in Japan teilnehmen wollten, müssen die Situation noch abwarten.


Noch immer muss man mit Nachbeben rechnen und an die Ausmaße des atomaren Unglücks möchte man gar nicht denken! Trotzdem müssen die Organisatoren der Laufevents natürlich alle Teilnehmer über die aktuelle Lage informieren.


So teilte zum Beispiel die International Triathlon Union (ITU) mit, dass man tief geschockt sein von der Katastrophe in Japan und die größte Sorge allen Mitgliedern der Japanischen Triathlon Union gelte. Man versuche die Mitglieder im Norden zu kontaktieren und sende tiefstes Mitgefühl und die besten Wünsche.


Das nächste Rennen, das in diesem Bereich anstehen würde, wäre der ITU-Weltcup am 17. April auf der Insel Ishigaki, die weit im Süden des Landes liegt. Zudem erwartet Sportler eigentlich noch das zweite Rennen der Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series am 14. Mai in Yokohama. Noch ist aber auf keinen Fall klar, ob diese und andere Rennen auch stattfinden werden und können. So manch einer geht jedoch davon aus, dass in den nächsten Monaten erst einmal alle Rennen in Japan gestrichen werden.

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren