MeinSportplatz
Banner_msp_team

NorSportBert

Bad Pyrmont Halbmarathon

Von NorSportBert am 31.07.2011

Der Halbmarathon Bad Pyrmont stand schon lange im Kalender. Nur: Samstag morgen sprach alles gegen eine Teilnahme - Wetterbericht im Radio, Zustand der Knochen und Psyche.

Naja - die Fahrt, Parkplatzsuche (kein Problem dort), Nachmeldung 30 min. vor dem Start, Toilettenbesuch (echte, kein Dixi) hat dann doch alles geklappt. 5 min. vor dem geplanten Start habe ich mich standesgemäß ziemlich weit hinten eingereiht.

Mit 10 min. Verspätung wurden die HM-Läufer ein kurzes Stück durch die Stadt (mit Anfeuerung durch die Zuschauer) und dann in den Wald (Applaus fast nur von den Betreuern) geschickt. http://badpyrmont-marathon.de/Streckeninfo/A4_Halbmarathonlauf.jpg Ein paar wenige Spaziergänger waren unterwegs zu sehen, die zeigten aber kaum Interesse für den Lauf.

Die Wege im Wald sind sehr gut - größtenteils asphaltiert, sonst gut befestigt und breit genug (für Fahrzeuge, für den Lauf allemal). Der HM hat 321 Höhenmeter, Start ist auf 116 m und der Höchste Punkt bei km 10 auf 325 m. 

Gestartet bin ich sehr ruhig, anfangs haben etliche Läufer überholt bis das Feld einigermaßen sortiert war. Naja, ein paar Läufer(innen) habe ich auch überholt. Später haben noch sehr schnelle Läufer überholt - das müssen die 10 min später gestarteten 10 km Läufer gewesen sein. Ab km 8 haben sich die Wege aber wieder getrennt.

Regelmäßig wurde ich auf den steileren Steigungsstrecken überholt und hatte dann Mühe, auf ebenen oder leicht steigender Strecke wieder die richtige Reihenfolge herzustellen. Bei km 10 war dann der höchste Punkt erreicht. Bei dem Schild "nur noch 10 km" hat eine Läuferin aufgeholt. Sie fand diese Information nicht sehr motivierend. Ich versuchte zu ermutigen: "Das schaffen wir doch ganz locker". Lange sind wir nicht zusammengeblieben, Bergab hatte ich Vorteile und sie ist wieder zurückgeblieben. 

Es folgte ein längerer angenehmer Abschnitt, eben oder leichtes Gefälle. Alle km die "netten" Schilder "nur noch 9, 8, 7.. km". Es kamen dann 4h-Marathonläufer dazu. Die waren 2 Stunden vorher gestartet und hatten auf den letzten 8 km dieselbe Strecke. Die Marathoni laufen diesen Abschnitt 2mal, einen ganz kurzen Abschnitt sogar 3mal (aber ob das einer merkt?) und insgesamt 690 Höhenmeter.

Vor mir war eine Läuferin, die immer wieder ging. Als ich aufgeschlossen hatte, erzählte sie, dass sie Blasen an den Füßen habe. Und dass dies ihr erster Lauf sei (ich ging von HM aus - vermutlich falsch). Ein Läufer schloss auf und ich fragte, ob unser Nachbar Marathoni ist. Er war nicht gesprächig, als er vorbei war macht er immerhin die Bemerkung, dass es sein 106. sei. Später folgten noch kurze Anstiege gefolgt von kurzen aber heftigen Gefällestrecken. Gemein - erst die Mühe und dann kein Lohn sondern bremsen. 

Die letzten 3 km waren angenehm. Gefälle, aber nicht zu stark. Ich konnte den HM-Mitläufer wieder einholen, der mir mehrfach gezeigt hatte, dass er mit Anstiegen deutlich besser zurecht kommt. Und vorher hatte ich auch den Marathoni bei seinem 106. Lauf gepackt. Der Endspurt war hart, weil der gerade überholte Mitläufer sich nicht geschlagen geben wollte sondern dranblieb. Also alles geben. Eine Läuferin wurde kurz vor der Zielgeraden noch überholt und dann die Zielgerade mit viel Publikum (relativ - bezogen auf den Wald). Tja - wer Anstiege besser packt, packt auch die Zeilgerade besser. Keine Chance.

Im Zielbereich gratulierte mir völlig unerwartet jemand - der 106. Marathoni. Ich tröstete ihn, dass ich ja nur den Halben gelaufen sei...

Die Versorgung war ganz gut. Verschiedene Sorten Pyrmonter, Früchte, heiße Suppe (mmh) und nach dem Umkleiden habe ich noch für 4 Euro die "After Run Pasta Party" genossen. Ging so.

Mit 212 Marathoni und 384 HMer ist die 500er Begrenzung jeweils nicht erreicht worden. Sonst geht Nachmeldung nicht. 

Fazit:  HM Jahresbestzeit. Den Marathon in Bad Pyrmont werde ich mir vermutlich auch zukünftig nicht antun. Der Halbmarathon paßte als lange aber schnelle Trainingseinheit sehr gut. Die Knochen haben gut gehalten und der leichte Muskelkater zeigt den Trainingsreiz an. Das Wetter war gut, kein Regen und kühl. Das Drumherum war bei meinem ersten mal 2007 noch deutlich besser. An der Organisation und der Betreuung auf der Strecke gibt es aber nichts auszusetzen, alles wirklich sehr gut und recht locker.

 

Kommentare

Hallo das Muli, danke für den Glückwunsch.

Aber: die HM-Jahresbestzeit zeigt zwei Seiten: a) es geht aufwärts, b) die erste Jahreshälfte mit mehreren HM ohne Höhenmetern war ziemlich schwach

Hallo NorSportBert !

"Sumasumarum" doch ein durchweg positiver Halbmarathon.

Meinen Glückwunsch zum Finish in Bestzeit.

Da treffen sich doch gleich 2 äußerst positive Gründe, im nächsten Jahr wieder anzutreten ?!

Eine gute Regeneration und weiterhin viel Spass beim Laufen .... das Muli

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren