MeinSportplatz
Banner_msp_team

Rennhuhn

Der Herbst...

Von Rennhuhn am 01.09.2009

der Herbst, der Herbst ist da! Die Läufer singen verdammtfallera.... ;) Heute heftiger Dauerregen, aber gut, dass ich gestern schon ne Stunde unterwegs war, für 8km... Heute als ausgleich der ungeliebte Heimesel, aber als ich noch fett war, hielt ich die Anschaffung für ne gute Idee... 

 

Dass ich laaaaangsaaaaam bin, weiß ich seit Samstag, ich war bei einem Lauftreff. Ich fragte bescheiden und schüchtern, wie es so meine Art ist, wie lang die Gruppe für die 10km so brauchen möchte. Bei den Worten: Etwas weniger als ne Stunde! wußte ich.... Ich bin im Eimer.... ;) Aber hey, Suppe wieder ins Gesicht und rein ins Vergnügen... Die ersten 5km konnte ich die knappen 10 km/h ja noch halten... Ab km 6 kam was kommen musste, ich fing an zurück zu fallen... Der Lauftrainer lief netterweise neben mir her, sonst würde ich wohl immer noch durch den Wald irren. Statt 10km wurden es dann 8km. Und das was ich in den ersten 5km gewonnen hatte, habe ich dann auf den letzten 3km wieder verloren. Ich habe unverändert meine Stunde für 8km gebraucht... *g* Was lerne ich daraus? Immer schön MEIN Tempo laufen! ;)

Kommentare

Meine Güte, leider gucke ich nicht immer auf dem störrischen Esel fern, sonst hätte ich wohl ein noch besseres Figürchen. Aber vielleicht sollte ich noch mal drüber nachdenken... Wo ich doch ein ganzes Fitnessstudio im Wohnzimmer habe. Hanteln, WiiFit, Yoga-Matte usw. ... *g* Das meiste ist ja zum abstauben da... 

Hallo FRguy Junior, 

ist ja alles richtig und man kann auch fernsehn auf dem Ding, aber mir tut danach wirklich der Popo weh! *g* Wenn es regnet ist es auch wirklich eine bessere Alternative, als die Couch... :)

Hallo Tommy!

 

Na, so richtig hat mich die Laufgruppe nicht runter gezogen, damit habe ich eigentlich sogar gerechnet. Meine Laufgruppe war es jedenfalls nicht. Zeitlich ist es für mich kaum zu schaffen, bei einer Gruppe mitzumachen. Obwohl es halt sinnvoll ist, da ich gerne mal im Schneckentempo und völlig in Gedanken einen Fuß vor den anderen setze und ich gaaar nicht drauf achte, was ich grade tue. Das heißt, an manchen Tagen bringe ich kaum Leistung, aber entspanne ganz toll. Gemütliches Laufen bei einem Puls von unter 120... *g*

 

Was mich am Herbst und Winter ärgert, ist nicht das mehr an Kleidung (najagut schoooon), oder das miese Regenwetter, aber es ist dunkel. Ich stehe jeden Tag um 6h auf, damit ich um 7h los fahren kann und um 8h meinen 10 Stunden Tag beginne. Um 5h aufstehen ist leider keine Alternative. Bin Langschläferin und stehe nicht mit dem ersten Kikeriki auf. Abends ist es auch dunkel und ich kann es drehen und wenden wie ich will, irgendwie passt mir das alles nicht. Wat aber mut, mut....

 

Ich lese auch grade Laufbücher, der Name will mir grade nicht einfallen, aber ich lese grad das Buch "Laufen", geschrieben von einem Biologen, der schon Ultramarathon (100km) gelaufen ist und da wohl den Rekord hält. Jaja, die Distanz... 

 

Lg

Rennhuhn

Hallo Du Rennhuhn !

Also erst einmal finde ich es sehr gut Dich einer Laufgruppe anzuschliessen. Zusammen läuft es sich meist besser als alleine.

In einer Laufgruppe finde ich sollten alle Rücksicht auf das schwächste Glied nehmen und wenigstens beim ersten mal auf dessen Niveu runterschalten.

Wer schon beim ersten mal hinterherhinkt , wird meist kein zweites mal mitmachen.

Zur Jahreszeit dem Herbst muß ich sagen das ich mich persönlich drauf freue. Herbst und Winter sind für mich die schönsten Laufjahreszeiten.

Warum: Ich kann zu jeder Tageszeit laufen, ich kann mich der Temperatur dementsprechend optimal mit meiner Bekleidung anpassen, die Herausforderung ist größer morgens um 6 Uhr aufzustehen und loszurennen. Alles in allem verspüre ich mehr Ruhe beim Laufen. Gerade dann wenn der Tag wenig Sonnenstunden hat und es früher dunkel wird bringt mir das Laufen mehr, weil es mich fit hält während andere in den Winterschlaf fallen.

Ich laufe übrigens 10 KM in 1.05 Stunden. Also auch recht langsam.

Es kommt für mich nicht auf Schnelligkeit an. Schnell sein kann jeder ! Die Distanz ist das was mich fasziniert.

Lese gerade Hubert Schwarz " Aus eigenem Antrieb " Ein Extremsportler der in 80 Tagen knapp 24000 KM mit dem Rad absolvierte.

 

Alles gute

Tommy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren