MeinSportplatz
Umfrage_2018

Romeo

.............?

Von Romeo am 12.10.2009

Sonntag 11.10 morgens 05:10 Uhr. Auf Grund eines sportlichen Ereignisses kann ich nicht mehr schlafen. Der Tag fängt ja gut an. Ein Blick aus dem Fenster: Regen. Das gibt es doch garnicht. Mir stellt sich die Frage, was ich hier gerade mache. Ich möchte Laufen???? im Regen und opfere dafür meinen sooo wichtigen Schlaf, zahle Geld dafür und muß mich noch körperlich betätigen und dann noch 42 km. Meine Herren muß ich bescheuert sein. Also nehme ich mir die Zeitung von gestern und lese Sie bei einer leckeren Tasse Kaffee und einem kleinen Kohlenhydratefrühstück.

Ca. 4 Stunden später ist das Ziel der Begierde und des Leidens erreicht. Essen, Baldeneysee. Wie ich sehe gibt es mehrere solcher verrückte wie mich. Zum Glück. Jetzt schnell noch die Tasche mit Startnummer versehen und beim Gepäckzelt abgeben. Lockere 10 Minuten warm laufen und Richtung Startplatz. Dieser füllt sich langsam. Wo sind nun die Brems- und Ziehläufer? Da sind sie. Orangene Ballons mit der Aufschrift 4:00. Meinen Mann habe ich gefunden.           09:58 Uhr noch mal kurz einen Gang in den Busch, wie viele andere hier. Der Ansager teilt uns mit, das ca. 2000 Starter vor Ort sind. Ich plaziere mich ca. 20 Meter hinter dem orangenen Ballon. Countdown 10-9-8-7-6 und bei 5 fliegen haufenweise Hemden, Pullover, Overalls etc Richtung Toilettenhäusschen. Startschuss. Erfreulicherweise geht es ohne Ellenbogenhiebe und drändelei los. Die erste Hürde ist geschafft, ich laufe :))).

Nach KM 15 sieht man die ersten Läufer die stehen geblieben sind. Oh, meine Gedanken kreisen darum, das mir das nicht passiert, aber es wird passieren, unweigerlich. Die Frage ist nur wann.

KM 21,1. Zwischenzeit 01:58,44 ups ein neuer persönlicher Rekord. Bis hierher geht es sich noch entspannt an.

KM 25. Plötzlich machen sich starke Schmerzen in den Waden und Oberschenkeln breit. Ich wußte das Sie kommen, aber schon bei km 25. Man sagte es geht bei KM 30 los und nicht bei km 25. Der Versuch durch langsamen Lauf den Schmerz zu reduzieren funktioniert nicht. Also bleibe ich stehen. Die orangenen Ballons sind weg. Ich werde Sie wohl am heutigen Tage nicht wieder sehen. Nach wenigen Minuten versuche ich den Lauf fortzusetzen. Was mir auch bedingt gelingt. Sind das Schmerzen. Hölle. Erfreulicherweise kommen immer wieder andere Läufer die mich motivieren weiterzumachen. Wieder ein paar Meter gelaufen. Aber die Schmerzen scheinen sich zu verdoppeln. Wieder stehen bleiben. Stopp & Go bis km 28. Plötzlich lacht mich ein DRK Zelt an was verlockend ruft, komm rein, hier ist es warm und hier wird Dir geholfen. Abbrechen ist keine Schande. Hör einfach auf..........

Erfreulicher Weise gab es noch die andere Stimme, die sagte: erstens bist Du nicht zum Besuch eines DRK-Zeltes hier, zweitens hast Du nicht so viel Geld bezahlt um aufzugeben und drittens wenn Du schon Deinen wertvollen Schlaf opferst, bring das Ding nach Hause. Und wenn man so eine Ansage bekommt, sollte man diese auch umsetzen :))). Also laufe ich ab km 28 unter Schmerzen weiter und urplötzlich öffnet sich die "Endorfinflasche" und schüttet aus. Das einzige was mich aus dem "Tiefschlaf" holt sind die Trommler, die wirklich ganze Arbeit geleistet haben.Respekt. Die Abstände der km-Schilder werden immer kleiner. Merkwürdig. Aber diese Tatsache nehme ich nur am Rande mit. Bewußt was ich gerade mache, kommt bei km 40. Noch etwas mehr als 2 km. Wahnsinn. Sollte ich es tatsächlich schaffen. Plötzlich merke ich das da noch was geht. Ich überhole auf einmal jede Menge Läuferinnen und Läufer. KM 41 Man hört das Publikum das wie wild anfeuert. Noch einmal um die Kurve und dann der finale Kilometer. Vor mir nochmal gefühlte 25 Läuferinnen und Läufer. Die Leute jubeln wie wild. Wenn das kein klasse Gefühl ist. Aus mir nicht erfindlichen Gründen sind die kopletten Schmerzen wie vom Erdboden verschluckt. KM 42. noch 200 m. Alle auf der Geraden befindlichen Läufer habe ich überholt. Unfassbar. Noch einmal um die letzte Kurve. Der dort befindliche Fotograf feuert nochmal an und sagt, das mein Dauergrinsen genau der Richtige Gesichtsausdruck für das Finish sei. Die in der Zielgerade befindlichen rotgekleideten Cheerleader stehen links und rechts Spallier und führen ein Tänzchen auf. Das ist ein Empfang. Noch 100 m Der Ansager ruft meine Nummer und meinen Namen aus, was mir erneut einen Schub gibt. Dann das piepsen der Zeitmessung. Der Blick auf die Stoppuhr 04:35,13. Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn. Ich habe es geschafft.

Zur Belohnung gönne ich mir im Zielbereich ein leckeres alkoholfreies Bier. Nein kann ein alkoholfreies Bier lecker sein:))). 

Ein netter Gruß geht noch an die nette Läuferin aus Wesel, die mich einige km begleitet hat.

Resümee: Es wird nicht der letzte Marathon bleiben. :))                                                   

 

 

Kommentare

Meine Kater wird mir untreu und verabschiedet sich langsam. Und ich werde unruhig weil ich laufen MUSS. Also morgen nach der Arbeit habe ich mir ganz lockere 10 km zum warm werden verordnet. :)) ich freu mich.

Die Kellertreppe und die Treppen in die erste Etage sind eine echte Tortour. Aber es wird schon. Mir schwirren bereits Gedanken um den nächsten 42iger.....Bin gerade sowas von angefixt....Wie schaut es bei Dir aus?  Ich glaube ich bin extrem süchtig.

Beruflich bin ich öfter in Bayern unterwegs. Vielleicht können wir ja mal ein kleines Ründchen drehen. Laufschuhe stehen immer im Kofferraum.

Freue mich von Dir zu hören.

Grüße

 

Geht's Dir schon besser? Ich muss seid gestern Treppen nicht mehr rückwärts runtergehen. Und das leichte Stöhnen, dass dem Aufstehen anheim ging und die Kollegen mächtig irritierte, kann ich nun auch unterdrücken. Alles wird gut.

Der Regenerationslauf gestern ging ganz gut, aber nur die ersten 20 min. Dann kam das Aua zurück und ich bin dann mal besser gegangen. In Vollmontur, mit Garmin am Arm. Leicht peinlich. Ich hätte gerne ein Schild gehabt mit der Aufschrift "I survived Munich Marathon", am besten beidseitig und mit Leuchtschrift. Nicht zum Auffallen, aber doch zur Erklärung. 

Ansonsten kommt die Lust schon langsam zurück. Meine Frau und ich werden heute abend die (Lauf-) Planung 2010 machen. Bin selbst gespannt und melde mich.

@Rennhuhn: Ich gehe wie auf rohen Eiern, jede Bewegung in den Beinen schmerzt höllisch. Aber wie war das, der Schmerz geht, der Stolz bleibt. Ein weiteres Schild hat mich auch noch motiviert: Solange Du schmerzen hast, lebst Du noch, also Lauf Manfred. Ich heiße zwar nicht Manfred aber es hat geholfen :))

Hut ab! Wahnsinn das die Schmerzen plötzlich weg waren, wie ging es den Waden am Tag danach?

Toller Bericht. Ich find's den absoluten Hammer, dass Du ab KM 28 trotz Schmerzen weitergelaufen bist mit der Aussicht auf weitere 13km mit Schmerzen. Respekt & Hut ab. Ganz zu schweigen davon, dass Du dann auch noch beschleunigt hast. Welche Mittel hast Du denn dafür heimlich eingenommen???   :-)

Herzlich Glückwünsche zu Finishen

Rainer 

 

Vielen Dank für die Glückwünsche und den Zuspruch ;)))

Hallo Romeo .. und es geht doch !!!

Und Du hast dich nicht mal vom DRK-Zelt verführen lassen, nicht schlecht.

Wo ein Wille - da ein Weg ! ...da ist schon was dran.

Auch meinen herzlichen Glückwunsch zum Finsh. Hast es Dir verdient.

Gruss ... das muli

Hallo Romeo,

Gratulation zur erfolgreichen Premiere! Ich hab viel länger gebraucht um zu kapieren, dass oft viel mehr möglich ist, als es einem der Kopf vorgibt.

Viele Grüße

Andy

 

2. Versuch :) (beim 1. Schreibversuch waren zu viele Tippfehler drin ;)

Hallo Romeo,

herzlichsten Glückwunsch zu deinem erfolgreichen Marathon! Solche Texte lese ich momentan wirklich sehr gerne- ich werde mir den Bericht ausdrucken :)

Du hast das so toll beschrieben, als ob man selber dabei war. Deine Beschreibung wie es auf einmal wieder lief, hat bei mir richtig Gänsehaut ausgelöst. F A N T A S T I S C H !!!!

Erhole dich gut und träume weiter von den gigantischen Erlebnissen.

alles gute für dich!!!

grüßle

traudl

 

 

Glückwunsch Romeo. Ich habe beim lesen richtig mitgefiebert. Und das böse DRK Zelt hat mir richtig Angst gemacht, aber zum Glück hast du dich nicht verführen lassen. Total super. Spitze

LG Kerstin

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren