MeinSportplatz
Umfrage_2018

Romeo

Wintertraining

Von Romeo am 09.01.2010

Heute habe ich mir in einem namhaften Sportgeschäft meine neuen Laufschuhe gekauft. Wie es nun mal so ist, fühlten sich die Teuersten am besten an und so habe ich mir gedacht, gönne Dir mal was feines. Für das gute Gefühl konnte ich die € 160,- teuren Schuhe 10% Rabatt herausschlagen. Wenigstens etwas. So bin ich stolzer Besitzer von Asics-Schuhen. Mit stolzer Brust wollte ich diese direkt ausführen. Also, ab nach Hause, rein in die Laufklamotten und los.

Die ersten paar Kilometer waren schon anstrengend, weil nicht überall geräumt war. So war ich bereits am keuchen. Als allerdings das Waldstück kam, sah ich vor mir eine Schneewüste, wo ca. 50 cm Neuschnee lagen. Also durch da. Ich kann Euch sagen, das haut rein. Es ist kaum zu schaffen, da halfen selbst die guten Schuhe nicht. Die Überlegung umzukehren, habe ich allerdings schnell verworfen. Nach gefühlten 3 Kilometern Tiefschnee zeichnete sich am Horizont eine Reifenspur ab, die ich sehnsüchtig erwartete. Geschafft. Viel schneller konnte ich hier auch nicht laufen, aber mit wesentlich weniger Kraftaufwand und so fühlte ich mich nach 9 km Schneelaufen wie nach einem Halbmarathon. Abgesehen von der Anstrengung hat es wirklich Spass gemacht und ich werde es wieder tun. Was macht man nicht alles um eine relativ gute Marathonzeit hinzulegen. Übrigens werde ich den Schuh wohl behalten. Die Härteprüfung hat er ja bereits überlebt.

Euer Romeo

 

 

Kommentare

Hi,

am schönsten ist es wenn nach der Wühlerei vernünftiger Untergrund kommt. Dann geht es auf einmal wie von der Sehne geschnellt vorwärts. Zumindest die ersten paar Meter :)))

Schöner Bericht - man erkennt die eigenen Erfahrunge sehr gut wieder ;)

Viel Spass mit den Tretern !

ca

Roadie

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren