MeinSportplatz
Banner_msp_team

Romeo

vierter Langer und noch 40 Tage bis zum großen Tag

Von Romeo am 29.08.2010

Heute Morgen war es also soweit. Der vierte Lange stand auf dem Programm nachdem ich gestern eine Tag Auszeit genommen habe. Regeneration soll ja wichtig sein.

Also habe ich mir den Wecker auf 05:30 Uhr gestellt. Normalerweise geht es um 5 Uhr los aber ich gönnte mit 30 Minuten mehr Schlaf. Aber irgendwie bin ich nur sehr schwer aus dem Bett gekommen. Ich war kurz davor zu schwächeln und liegen zu bleiben, aber im Halbschlaf rechnete ich mir aus, dass es nur noch wenige Wochen bis zum großen Tag sind. Also raus aus den Federn und entgegen allen guten Ratschlägen habe ich mir eine Tasse und zwei Toastbrote gegönnt. Als ich mich dann anschließend in meine Laufbekleidung gezwängt habe, das erste mal übrigens mit 3/4 Hose, ging es dann endlich um kurz nach sechs los. Nach dem schließen der Haustür kam dann auch umgehend der Regen. Aber es ist ja nicht meine erste Trainingseinheit im Regen , also los. Die ersten Kilometer gingen sich recht gut an, aber ich wollte nbicht überziehen, da ich mir ja noch einige KM vorgenommen habe. Morgens früh zu laufen empfinde ich immer sehr positiv. Nach KM 5 bin ich an einer Bäckerei vorbeigelaufen, die verdächtig gut gerochen hat nach frischen Brötchen. Die Verkäuferinnen dekorierten gerade die Auslage. Fantastisch. Einige KM zuvor vorbei an einer Stanzerei, die im immer gleichen Tackt den Boden vibrieren ließ. Einige Zeit später ein Pflegedienst vermutlich auf dem Weg zum ersten Patienten oder sagt man Kunden???. Nach ca. 10 Kilometern geht es raus aus der Stadt rein in den Wald. Eine kontinuierliche Steigung bis km 22 rund um eine Talsperre. Ein Lauf durch den Wald ist und bleibt etwas ganz besonderes. Klasse.

Auf den letzten Kilometern passiert das, was ich so garnicht mag. Nein, die Kraft ging nicht verloren und ich mußte auch nicht anhalten...viel schlimmer. Es kommt mir also eine Spaziergängerin mit Hund entgegen. Der Hund spielt mit Frauchen und beachtet mich zunächst garnicht. Kaum bin ich an den beiden vorbei, sprintet er hinter mir her mit einem bösen flätschen. Geistesgegenwärtig schreie ich das Vieh mit voller Lautstärke an. Der Hund bleibt total verdutzt stehen. Frauchen hat sich offenslichtlich sehr erschrocken. Mir kommt ohne zu Überlegen "Drecksvieh" über die Lippen. Frauchen grummelt noch etwas, was ich jedoch nicht mehr höre, da ich bereits weg bin. Man war das ein Schreck.

Kurz vor Ende kam noch zufällig ein Freund mit seinem Auto vorbei, der mich frenetisch angefeuert hat. Das lobe ich mir ;-).

Schlußendlich bin ich nach 32,46 km und 2050 Höhenmeter in 03:10 h angekommen. Abgesehen von dem Hundeerlebnis war es ein für mich erfolgreicher Lauf.

Ich wünsche Euch allen noch eine schönen Sonntag....

 

Romeo

Kommentare

Hallo Romeo,

Ungenauigkeiten des FR hin oder her. Ein Lauf von 32,46 km mit 2050 Höhenmeter ist ein ganz schöner Kanten und dann auch noch den Hund besiegt. Super!

Schöne Grüße harzrock

Das stimmt, was der EFah da sagt - jedenfalls vom Prinzip her. Das mit den 15 Metern ist nicht immer so. Wer's genauer wissen will, dem empfehle ich folgende Lektüre: "Erreichbare Genauigkeit bei GPS-Positionsbestimmungen"

Ich selber habe einen noch älteren und noch ungenaueren Garmin Forerunner 201 und finde, dass das schon ein Spaß förderndes Gerät ist.

In Ergänzung mit einer topographischen Karte von Berlin-Brandenburg gelingen mir damit sogar ziemlich genaue Strecken- und Höhenprofilbestimmungen, wobei das mit dem Höhenprofil bei uns nicht wirklich so interessant ist ;-).

Die Ungenauigkeiten der GPS-Systeme beruhen darauf, dass beim GPS nur Quadrate in der Größe von 15 x 15 Meter abgespeichert sind. Man stelle sich einen Weg im Gebirge vor, rechts geht eine Wand hoch, links geht es 100 Meter abwärts. Das System weiß jetzt nur, dass Du im Quadrat von 15 x 15 Meter stehst, aber nicht ob Du oben auf der Wand, oder unten im Tal stehst. Dadurch kommen große Differenzen heraus, weil alle 15 Meter neu "geschätzt" wird.

Auf Luftdruck bezogene Systeme (z.B. Polar) sind diesbezüglich sehr viel genauer.

Hey dirge !!

Wir mir scheint hast Du dich auch schon mal ernsthaft mit dem "Problem" beschäfftigt ?!

Mich stören da einige Ungenauigkeiten in den Höhenangaben überhaupt nicht.

Ich finde man kann super mit dem FR305 trainieren und selbst heftig komplexe Trainingsvorgaben schnell an der Uhr oder über den PC einprogrammieren. Das ist für mich wichtig.

Gruss ... das muli

Die Höhenmetermessung der Garmin Forerunner (und auch anderen GPS basierten Systemen) basiert auf den vertikal Informationen der GPS Koordinaten. Die vertikal Informationen sind Prinzip bedingt und von Garmin erklärtermaßen deutlich ungenauer als die horizontal Informationen.

Von Garmin selber stammt die Aussage: "Die Höhenmeter Messung ist so ungenau, dass sie nicht ohne Korrektur genutzt werden sollte." siehe "Garmin Forum: Accuracy of elevation measurement by 305"

Die Annahme von lediglich 1% Fehler ist deutlich zu positiv.

Um einen genaueren Wert zu bekommen, sollte man den Track in eine topographische Karte 1:25000 laden oder in "Garmin Connect", wo eine Korrektur der Höhenmeter stattfindet.

Viele Grüße

Dirk

..also als ich kürzlich nach Updates geschaut habe, waren keine vorhanden, also gehe ich davon aus, das ich diesbezüglich auf dem neusten Stand bin.....

Hallo Romeo.

Natúrlich werden alle aufsteigenden Höhenmeter addiert.

Also hier mal 200m und da mal 50m und dort mal 135m (dazwischen kann es auch wieder abwärts bzw. gerade aus gehen).

So weit ich weiss, holt sich er Garmin die Daten aber nicht über den Luftdruck, sondern aus der Software. Aber die sollte dann aber nicht all zu doll falsch sein.

Ein paar Meter (oder auch 20m ) sind bei 2000 HM natúrlich drin. Weshalb auch nicht.

Macht ja schliesslich kaum einen Unterschied.

Wie alt ist denn die Software auf der Uhr ? Vielleicht braucht die mal eine Aktualisierung ??

 

@ Harzrock, Höhenmeter sind für mein Verständnis 2050 m hoch und 2050 m wieder runter. Wie gesagt sind das Daten von meiner GfR. Vielleicht kommt das "böse Erwachen" wenn ich die Strecke wie Du auf Google Earth übertrage. Die Frage ist natürlich, ist hier berechnet vom tiefsten Punkt zum höchsten Punkt, da habe ich auch nur 300m, oder sind die diversen Steigungen und Gefälle die nunmal vorhanden sind darin auch enthalten, denn die Läufst Du ja auch rauf und runter.

 

Romeo

Hallo,

habe da mal ne Frage

sind Höhenmeter = gesamter Aufstieg

also habe neulich einen Waldlauf gemacht 12,6 km- Daten auf Garmin TC übertragen-gesamter Anstieg = 735m, Daten auf Sport Tracks übertragen- gesamter Anstieg = 1055m ????

Strecke mit Google Earth hier in meine Strecken hochgeladen -Höhenmeter = 305m ?????

harzrock

Hallo Dirk,

 

mmmmmhhhhhhhh, 03:15 hört sich saugut an. Mit dem Gedanken an diese Marathonzeit könnte ich mich anfreunden. Mit Dir macht das Lauftraining Spass ;-).

Wenn ich realistischerweise unter 03:50 komme, würde ich mich sehr freuen. Ich trainiere auf jeden Fall viel dafür......

Romeo

Hallo Romeo,

ich habe Deinen Lauf einmal in einem kleinen Zahlenspielchen verarbeitet.

2050 Höhenmeter heisst, 2050 Meter hoch und 2050 Meter wieder runter. Bei einem Rundkurs ist hoch ja immer gleich runter.

Nehmen wir an, Du wärst einen Berg mit gleichbleibender Steigung hoch gelaufen und dann auf dem gleichen Weg wieder runter. Dann bist Du 16,23 Kilometer bei einer Steigung von 12,6 % hoch und diese 12,6% Gefälle wieder runter gelaufen!!!

12,6 % Steigung heisst auf 100 Meter Strecke 12,6 Meter Höhenunterschied.

Der Swiss Alpine K78 hat lächerliche 2260 Höhenmeter und der K42 gerade mal 1890 m (wobei Start und Ziel nicht am selben Ort sind meines Wissens).

Jetzt zu Deinen Marathonaussichten: Wenn Du die 10 km zur Marathondistanz in Deinem Schnitt von 5:51 min/km auf vollkommen ebener Strecke weitergelaufen wärst, wärst Du nach 4:06:50 im Ziel angekommen. Das ist bei 2050 HM eine tolle Zeit.

Bei Greif.de gibt es nun einen Höhenmeterrechner mittels dem Du Deine Zeit auf eine flache Strecke herunterrechnen kannst. Demnach entspricht Dein Trainingslauf einer Marathonzeit von ungefähr 3:17h. Das sind doch tolle Aussichten. Also eine 3:15 könnte da schon drin sein. Nicht schlecht oder?

Viele Grüße

Dirk

@ Harzrock, ich werde auf jeden Fall berichten, sofern ich Euch mit meinem Blödsinn nicht langweile ;-)...........

Hallo Romeo

Also mein GFR 305 betrügt mich beim messen der Höhenmeter.

Aber bei 2050 HM !! was sind da schon ein paar Meter Abweichung.

Hast eine super Trainingslauf hingelegt !!!

Also freu Dich auf deinen Marathon und hau richtig Einen raus.

MfG harzrock

Hey Romeo.

Was machst Du dir eigentlich fúr Sorgen ? Es läuft doch wie am Schnürchen.

Die Temperaturen werden sich wohl in diesem Jahr eher nach unten wie nach oben verändern, was sich auch nur postiv auf Deine Laufleistung auswirken kann.

Das "Ding" hast Du schon so gut wie in der Tasche. Vertraue auf Dein Training !

Du kannst es !!!!!!!

@ Dirk,

also die Höhenmeter sind im schönen Grenzgebiet Sauerland. Die Daten stammen von meiner GfR 305 und hoffe die betrügt mich nicht ;-((.

 

Gruß Jörn

2050 H-Ö-H-E-N-M-E-T-E-R !!!!

Mein Gottfried wo wohnst Du denn?!?!?!?!?!?!?!? Oder hast Du da vielleicht irgendwo ein Komma vergessen?

Nicht schlecht jedenfalls und schön berichtet :-).

Viele Grüße

Dirk

ich bin wirklich gespannt was du beim Marathon für eine Zeit läufst. beim Training über 2000 Höhenmeter beim langen lauf. keine Ahnung ob ich das auch schaffen würde. bisher bin ich die langen immer in relativem flachen gelände gelaufen... weiterhin viel Freude beim laufen wünscht dir

traudl

Das sehe ich zu Dir einige Parallelen...Toastbrote, 5 Uhr aufstehen, vor allem Regen,

du hast vollkommen Recht. Früh morgens ist es am schönsten zu laufen.

Das mit dem Hund ist ätzend. Das bringt einen total aus dem Rhytmus.

Mir ist das mal mit einem Reh passiert. Das Vieh springt 3 Meter vor mir aus der Lichtung.

Danach habe ich lange gebraucht um wieder halbwegs in den Rhytmus zu kommen.

Egal, Du hast Dein Tagesziel erreicht, dem Schweinehund die Stirn geboten und nur das zählt.

 

Tommy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren