MeinSportplatz
Banner_msp_team

ThomasKnackstedt

Deutschlandsprint Countdown-Tagebuch

Von ThomasKnackstedt am 23.01.2008

Noch 98 Tage. 23. Januar 2008

www.deutschlandsprint.de

Bei der 98 muss ich gar nicht überlegen. 1998 haben wir den Lauftreff gegründet. Ich bin meinen ersten Marathon gelaufen und der Zieleinlauf kam gefühlsmäßig gleich hinter der Geburt unserer beiden Kinder. Wahnsinn. Kathrin und ich riefen in einem Artikel der Alfelder Zeitung zu einer Informationsveranstaltung auf. Dort wollten wir testen, wer im Bereich Delligsen Lust zum Laufen hat. Es kamen über 50 Leute, das haute mich fast um. Etwa 15 davon meinten es ernst und blieben dabei. Ein Jahr später startete das erste Mal eine große Delligser Gruppe beim Hamburg Marathon. Von da an wurde das Unternehmen Delligser Lauftreff ein Selbstläufer.

                             TTB98
                         Dier erste Delligser Marathonmannschaft auf Tour in Hamburg.

Heute Nachmittag habe ich meinen lieben Arbeitskollegen in Hildesheim als Übungsleiter zwei Stunden Rückenschule verpasst. Von der Matte bis zum Sitzball haben wir alle Register gezogen und sind ganz schön ins Schwitzen gekommen. Früher habe ich immer gesagt, das ist nur was für „Mädchen“, aber man lernt dazu.

Anschließend zu Hause Kaffee und Kuchen. Es war noch ein wenig Zeit, die ich zum Anbau von Rollos nutzen wollte. Das Ergebnis war mit einer zerbrochenen Halterung und einem Beinahe-Nervenzusammenbruch eher bescheiden. Da werde ich Morgen noch einmal ran müssen.

Danach ab zum Highlight der Woche. Trainingsabend beim Delligser Lauftreff. Wollt ihr mal eines meiner Lieblingszitate hören: „Wer beim Delligser Lauftreff trainiert, braucht keine Wettkämpfe mehr“. Ist übrigens von mir.

Was jeden Mittwochabend bei uns abgeht, das ist kaum zu beschreiben. Manchmal denke ich: Wer hat mir diesen Haufen von verrückten Läufern angedreht? Wie kann man das über so lange Zeit aushalten? Wenn ich beim Intervall-Training drei Geschwindigkeiten vorgebe, z.B. Langsam, zügig, schnell, dann werden hinterher auch drei verschiedene Geschwindigkeiten gelaufen. Nämlich: Schnell, noch schneller und am schnellsten. Oft möchte ich dazu was sagen, aber wer kriegt schon bei Puls 180 einen Satz raus? Die Gruppe erinnert mich oft an eine Meute junger Hunde, genau so übermütig und mit genau so viel Spaß bei der Sache.

Einmal die Woche kann man beim Training ruhig mal richtig Gas geben, aber übertreibt es bloß nicht. Wer immer nur auf Volllast fährt, der fährt meistens nicht lange.

Heute werde ich dagegen positiv überrascht. Wie immer volles Haus beim Treffpunkt. Ich zähle 28 Beine. Zusammen laufen wir uns nach Kaierde warm, dort starten wir in eine profilierte Ortsrunde von 3,5 Kilometern Länge. Wir durchlaufen die Runde drei Mal und spielen dabei mit dem Tempo. Die erste Runde geht in zügigen 16:10 Minuten weg, für Runde zwei lassen wir uns 18:40 Minuten Zeit und Runde drei sieht uns nach 14:55 Minuten auf dem Zielstrich. Perfekt. Danach wackeln wir locker nach Delligsen zurück. Bis zum nächsten Mal.

Ach ja, ich wollte ja noch was zu Farben sagen. Gutes Training beinhaltet alle Trainingsformen. Langsame Ausdauerläufe, Tempoeinheiten, Fahrtspiele, Intervalltraining, Koordinationstraining, Regeneration und evtl. Krafttraining. Ich vergleiche das gern mit der Palette eines Malers. Da Vinci hat mit nur einer Farbe auch ein paar Klasse Rötelzeichnungen und Radierungen hinbekommen, aber was ist das im Vergleich zur Mona Lisa? Nutzt eure Palette aus. Unbedingt. Wer möchte schon ein Klavier besitzen und nur auf einem Viertel der Tasten spielen? Denkt mal drüber nach. Bis Morgen habt ihr Zeit.

 

Thomas Knackstedt

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren