MeinSportplatz
Umfrage_2018

ThomasKnackstedt

Deutschlandsprint Countdown-Tagebuch

Von ThomasKnackstedt am 25.01.2008

Noch 96 Tage. 25. Januar 2008

www.deutschlandsprint.de

Wer aus Niedersachsen kommt, dem brauche ich zu der Zahl da oben nichts sagen. Für alle anderen: 96, das sind „Die Roten“. Jedenfalls hier bei uns. Wir liegen im direkten Einzugsgebiet von Hannovers Starkickern und die Zahl ist untrennbar mit Hannovers Fußballmannschaft verbunden. Was haben die Delligser Läufer mit den Hannoveraner Fußballern gemein? Zunächst einmal sind wir Niedersachsen. Und wir haben uns beide in den letzten Jahren in unserer Sportart etabliert. Was unterscheidet uns? Wenn es um die Wurst geht, bei ganz wichtigen Spielen, zum Beispiel wenn es darum geht Anschluss an die UEFA-CUP Plätze zu halten, verlieren „Die Roten“ des Öfteren. Das sieht bei wichtigen Laufentscheidungen meiner Läufer völlig anders aus. Die sind fast immer voll da, wenn es darauf ankommt. Der zweite Unterschied ist gravierender. Die Jungs aus Hannover können viel besser Fußball spielen als wir.

Obwohl, so ein paar Kicker habe ich auch in meinen Reihen. Jörn und Tewes sind zum Beispiel zwei ehemalige „Kreisklassen-Ronaldinhos“. Dazu noch „Turbine-Reichelt“, Ari oder meine Wenigkeit. Wir haben alle, mehr oder weniger, unsere Knie, Sehnen und Bänder dem runden Leder geopfert, ehe wir aufs Laufen umgestiegen sind.

Falls ihr Lauftrainer seid, achtet mal drauf: Ex-Fußballer sind ideale Laufkandidaten. Man unterschätzt die gute muskuläre Verfassung von Fußballern, jedenfalls von denen, die auch trainiert haben. Einen guten Fußballer kann man im Laufbereich in den ersten Jahren stark belasten, ohne dass er körperliche Probleme bekommt. Meine Läufer rekrutieren sich zumeist aus anderen Sportarten. So haben wir mit Arne und Karsten auch zwei ehemalige Mark-Spitz-Vertreter in unseren Reihen. Wobei Karsten natürlich Mulitsportler ist. Wer ihn einmal beim Fußball gesehen hat, der weiß, dass Berti Vogts den Spitznamen "Terrier" eigentlich abtreten müsste.

Während die Deutschlandsprint-Vorbereitungen immer weiter gehen, beginnt dieses Wochenende die Vorbereitung auf  den Marathonstart in Hamburg. Wundert euch die nächsten Tage nicht, wie wir dort einsteigen werden. Für Läufer, die jetzt bei Null anfangen, ist diese Vorbereitung nicht praktikabel. Meine Läufer sind momentan schon gut in Schuss. Das haben sie in der Holzmindener Winterlaufserie gezeigt. Wer gegen die regionale Konkurrenz in der 100-Kilometer-Wertung die Plätze 1, 2, 3, 6, 8 und 10 heraus läuft, der muss schon gut drauf sein. Wer dabei noch zusehen durfte, wie unsere Top-Drei, Tewes, Jörn und Karsten den Konkurrenten die Hacken zeigten, der weiß, wovon ich rede.

Ich werde den heutigen Tag sportlich nutzen, indem ich mich aufs Rad setze und im strahlenden Sonnenschein zur Arbeit radele. Das soll reichen. Morgen(oder Sonntag, das werde ich kurzfristig entscheiden) steht dann ein schneller Lauf für eine 10-Kilometer Referenzzeit auf dem Plan. Daran will ich lieber noch gar nicht denken. Diese schnellen Sachen…also in den letzten Jahren…ich weiß, ich weiß, es gelten keine Ausreden. Außerdem findet Morgen unsere Braunkohlwanderung statt. Immer schön positiv denken!

Passend zur heutigen Radausfahrt gibt es noch mein Lieblings-Radbild. Die meisten kennen das zwar schon, aber was soll’s. Es ist einfach ein geiles Foto, oder?

                         TTB96
                                      Blecki und ich auf Lanzarote. Ein Traum.

 

Thomas Knackstedt

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren