MeinSportplatz
Banner_msp_team

ThomasKnackstedt

Deutschlandsprint Countdown-Tagebuch

Von ThomasKnackstedt am 05.02.2008

Noch 85 Tage. 5. Februar 2008

www.deutschlandsprint.de

85 Grad. Das ist der Siedepunkt von Milch. Ab da kocht es so richtig schön über. Der passende Zeitpunkt um ein wenig über Lebensmittel und Ernährung zu sprechen. Fangen wir doch gleich mit der Milch an. Wer sie vertragen kann, für den ist sie ultragesund. Beugt Osteoporose vor und schmeckt auch noch gut. Jeden Tag ein Glas kann nicht schaden. Es gibt ja auch noch diese kleinen Trend-Fläschchen mit links drehenden, rechts rotierenden oder Purzelbaum schlagenden Wunderkulturen. Die enthalten zwar nur ein Zehntel der Milchpackung, aber sind dafür drei Mal so teuer. Und gehen im Supermarkt weg wie warme Semmeln. Da ist es doch interessant zu wissen, dass es nicht eine einzige wissenschaftliche Untersuchung gibt, die belegt, dass dieses Zeug auch nur eine einzige andersartige Wirkung auf den menschlichen Körper hat, als das oben besagte Glas Milch. Klar, schaden tut das Zeug einem auch nicht, aber wer lässt sich schon gern verkaspern?

Der Läufer träumt davon, sich mit irgendeinem Nahrungsergänzungsmittel oder einer Pille mal so richtig nach vorn zu bringen. Das haben die Ernährungsindustrie und übrigens auch fast alle Laufartikel-Versandgeschäfte sehr schnell erkannt. Waren zum Beispiel in den Top Ten Verkaufslisten der Shops früher regelmäßig Schuhe, Shirts und Hosen ganz vorn im Verkauf dabei, so sind es heute taiwanesische Rocheneier, Entenbürzelsalba aus El Salvador oder gefrorenes Bullensperma(nicht wirklich…noch nicht…) die Renner. Da werden ehemalige Klasseläufer zu Verkaufsagenten, die dir einreden wollen, du könntest schneller laufen, wenn du dir eine Salbe auf die Beine schmierst. Hallo? Wie viele Lichtjahre vom menschlichen Verstand muss man entfernt sein, um das für bare Münze anzunehmen? Ich könnte mir höchstens vorstellen richtig schnell zu laufen, wenn ich mir die Beine mit Rubimentöl einreibe; nämlich zur nächsten Dusche.

Habe ich mich mal wieder ausgelassen? Entschuldigung…ist halt eines meiner Lieblingsthemen. Eure Leistung verbessert ihr in erster Linie mit gutem, hartem Training. Wer dann noch einen Schritt weiter will, der kann ins Thema Ernährung einsteigen. Hauptsächlich, um noch mehr Gewicht zu machen und dadurch noch schneller zu werden.
Für den normalen Läufer reicht es jedoch aus, sich gesund und nicht einseitig zu ernähren. Fleisch, Obst, Gemüse, etc. pp. Das könnt ihr in jeder Apothekenrundschau nachlesen. Pillen, Tabletten, Präparate, von Zink über Magnesium, Johanisskernkraut(von Achim Achilles auch liebevoll Hausfrauenecstasy genannt) oder andere Zutaten sind dann nicht von Nöten und ziehen ihre positiven Wirkungen vielleicht doch eher aus einem Placebo Effekt des Einnehmenden.

                                      TTB85

Essen und Trinken ist verdammt wichtig. Blecki und Karsten zeigen wie es geht. Alpentour 2007.

Lasst euch also nicht für dumm verkaufen. Wenn ich bestimmte Spurenelemente, Vitamine oder Mineralien in einem Apfel für 30 Cent bekomme, wieso sollte ich dann 3,50 Euro für eine Tablette ausgeben?
Obwohl: Natürlich gibt es auch Zusätze, die wirklich etwas bewirken. Die den Läufer schnell wie einen Geparden oder ausdauernd wie ein Rennpferd machen. Die dafür sorgen, dass du jeden Tag bis zum Umfallen trainieren kannst und in der Woche drei Wettkämpfe in absoluter Bestzeit läufst. Leider stehen diese Substanzen aber alle auf der Dopingliste und ihre Nebenwirkungen sind in Begleitheften aufgeführt, die so dick sind wie ein Otto-Katalog. Und das, das wollt ihr euch doch nicht wirklich antun, oder?
Belassen wir es bei dem alten Paracelsus Spruch: „Die Dosis macht, ob etwas Gift ist oder nicht.“ Ernährt euch gesund, lasst das Rauchen sein, gönnt euch ruhig mal ein Bier und lasst euch vor allem nicht verrückt machen.  

Zum Tagesgeschehen: Nach einer Mütze voll Schlaf sieht die Welt schon völlig anders aus. Gestern Abend erhielt ich Nachricht aus Wertach. Die Laufgruppe dort wird uns beim Start des Deutschlandsprints unterstützen. Sehr schön. Ich sattele jetzt meinen Renner und stürze mich noch ein wenig ins Umland hinein. Eine Runde über Duingen und dann ab zur Arbeit. Morgen ist dann wieder Trainingsabend. Was steht denn da auf dem Plan?  Zügiger Ausdauerlauf. 20 Sekunden über dem Marathon-Renntempo. Das wird doch wieder nichts…



Thomas Knackstedt

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren