MeinSportplatz
Umfrage_2018

ThomasKnackstedt

Berlin Marathon 2012

Von ThomasKnackstedt am 05.07.2012

Seit Jahren habe ich darauf gewartet, wieder eine Frau trainieren zu können, die das Potential hat, einen Marathon unter 3 Stunden zu laufen. In diesem Jahr ergibt sich die Chance, durch den Wechsel von Carola Wagner zur Laufgruppe in Delligsen.

Carola ist keine „ausgewiesene“ Marathonläuferin. Obwohl sie eine Bestzeit von 3:11 Stunden vorweisen kann, hat sie bisher keine spezielle Marathonvorbereitung durchlaufen. Ihr Potential auf der Langstrecke ist jedoch deutlich zu erkennen. Sie verfügt über ein günstiges Last-Kraft-Verhältnis und hat im letzten Jahr gezeigt, dass sie durchaus noch steigerungsfähig auf Halbmarathon und Marathon ist. Seit sie bei uns trainiert, hat sie z.B. ihre Halbmarathonbestzeit um mehrere Minuten auf 1:25 Stunden verbessert.

Carola wird versuchen, den Marathon in Berlin unter drei Stunden zu laufen. Ob das klappt? Das hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen muss die Gesundheit stabil sein. Das Vorbereitungsprogramm sollte ohne Verletzungen oder Beeinträchtigungen absolviert werden. Die Tagesform muss stimmen. Carola, und auch ich als ihr Trainer, dürfen keine gravierenden Fehler machen. Wenn diese Faktoren alle im grünen Bereich bleiben, sollte Carolas Klasse als Läuferin ausreichen, um das gesteckte Ziel zu   erreichen.

Als Marathonläufer weiß ich, wie sehr die 3-Stunden-Grenze lockt. Persönlich konnte ich sie sieben Mal unterbieten. Jeder dieser Läufe war ein unvergessliches Erlebnis. In der momentanen Situation bei den Amateur-Läuferinnnen ist eine Laufzeit von unter 3 Stunden ein herausragendes Ergebnis. Obwohl die Laufbegeisterung immer mehr um sich greift, gehen die schnellen Marathonzeiten bei den Amateuren immer weiter zurück. Als Trainer musste ich in den letzten Jahren feststellen, wie schwer es ist, eine Läuferin zu finden, die einerseits das Potential, andererseits aber auch den Willen hat, diese reizvolle, aber auch sehr anspruchsvolle, Aufgabe anzugehen.

In einer klassischen Marathonvorbereitung über 12 Wochen werdet ihr mitverfolgen können, wie wir uns dieser Aufgabe stellen werden. Für Carola wird das eine große Trainingsumstellung in puncto Umfang. Ich hoffe, dass sie diese Umstellung ohne Probleme bewältigt. Das ist die Grundvoraussetzung. Alles andere hat mit Cleverness, Fleiß, Intelligenz, Willen und einer gewissen Lockerheit zu tun. Wenn wir diese Punkte gewissenhaft abarbeiten, sollte einem erfolgreichen, schnellen Lauf nichts mehr im Wege stehen.

Wer Lust und Interesse hat,  der kann auf unserer Website verfolgen, mit welchem Training wir versuchen werden Carola für den Berlin Marathon auf den Punkt topfit zu machen.

Kommentare

So, habe endlich mal wieder bei Euch vorbeigeschaut. Es scheint ja gut voranzugehen. Und diese Sätze haben mir richtig gut gefallen: 

 

"Einige Läufer nehmen sich, und ihren Sport, eine Spur zu ernst. Das wichtigste am Laufen, jedenfalls wenn ihr mich fragt, ist dass es Spaß macht. Doch ich will ehrlich sein: Früher habe ich das anders gesehen. Egal, ob beim Fußball oder beim Laufen. Ich hoffe allerdings, dass ich im Lauf der Jahre ein Stück weit weiser und nicht dämlicher geworden bin. Also: Genießt euren Sport, aber auch all die anderen schönen Dinge im Leben! "

 

Passt gerade wie Arsch auf Eimer bei mir. Bin ja zur Zeit in der Vorbereitung auf einen 6-Stunden-Lauf Anfang September, und es geht gut voran. Vorgestern nun wollte ich eigentlich einen lockeren 8-Kilometer-Lauf machen und dann am Sonntag 33 km. Aber ich war Freitag Abend dermaßen platt, dass es noch am Sonnabend nachgewirkt hat. Ich habe die Beine einfach kaum hochbekommen, den geplanten 8-km-Lauf ausfallen lassen und mich dann den restlichen Sonnabend mit meinem schlechten Gewissen geplagt, weil ich nicht auf meine vorgesehenen Wochenkilometer kommen werde. Was bin ich froh, dass ich am Sonnabend ausgesetzt habe!!! Der lange Lauf gestern war der bisher beste der ganzen Vorbereitung :-)

Tolle Sache Thomas.

Werde Euch die Daumen drücken.

Hallo Thomas

habe soeben die Seite mit einem Lesezeichen versehen , bin gespannt auf das Ergebnis und natürlich auf den Weg den Ihr bis dahin geht. Alles Gute für Euch und bleibt verletzungsfrei!!!

Liest sich vielversprechend, ich werde bestimmt öfter mal einen Blick riskieren. Was mich völlig baff macht: Marathon-Bestzeit von 3:11 h, aber keine spezielle Marathonvorbereitung? Da scheint jemand mit reichlich Talent gesegnet zu sein ;-) Als Laie, der von solchen Zeiten nur träumen kann, würde ich sagen: mit zielgerichteter Vorbereitung sollte diese Marke fallen - zumal auf dem schnellen Kurs in Berlin. Viel Erfolg für Carola und Dich!

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren