MeinSportplatz
Umfrage_2018

ThomasKnackstedt

Stoppelfeld-Training

Von ThomasKnackstedt am 23.08.2012

Hier mal ein kleiner Anreiz aus unserem Mittwochtraining...

Stoppelfeld-Training

Wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja noch mal in die Lehrbücher der Lauftrainer. Lydiard hat das Hügeltraining erfunden. Den Tschechen  verdanken wir das Intervalltraining. Ich würde mich da gern mit dem Stoppelfeldtraining einen Ehrenplatz reservieren lassen.  

Wer Langstreckler und Ultraläufer kennt, der weiß, dass das viele Ausdauertraining dafür sorgt, dass die Läufer einen ziemlich flachen Schritt bekommen. Auf 100 Kilometern will man schließlich nicht noch die Beine bis zum Himmel heben. Da kann man im Training über Stil und Koordination so viel sagen, wie man will, diese "Unart" ist nur schwer aus dem alltäglichen Trott herauszubekommen.  

Was böte sich da besser an, als ein Tempotraining. Dazu noch eines, bei dem man die Beine hochheben MUSS. Es sei denn, man steht auf Schmerzen.  

Auf einem frisch gemähten Stoppelfeld ist das ideal. Die Füße werden hochgenommen, um den scharfen Halmen auszuweichen. Dabei sorgt der weiche Boden gleich für guten Krafteinsatz.  

So habe ich heute das Training für die Gruppe umgestellt. Der Effekt ist der gleiche. Acht  Tempoläufe auf Stoppel. Streckenlänge zwischen 400 und 600 Metern.   

Natürlich waren alle begeistert(ich kenne das ja schon). Wie? Was? Wieso? Weshalb? Muss ich mich rechtfertigen? Ganz sicher nicht. Schließlich kommen die Mädels und Jungs alle freiwillig.  

Am Ende war mal wieder klar: Auch Sachen, die unglaublich anstrengend sind, können Spaß machen. Dazu gab es im August das Gefühl auf Schnee zu laufen, denn: Genau so fühlt sich das auf einem Stoppelfeld an, wenn man an eine Stelle gerät, auf der noch reichlich Spreu liegt. Die laufstarke Carola musste sich heute weiter hinten einordnen. Sie hat solche Läufe noch nie gemacht und musste uns alte Hasen vorbeiziehen lassen. Das hat uns natürlich gut getan. Wie sagte Carola hinterher so schön: "Wäre das mein erstes Training in Delligsen gewesen; ich wäre nie wieder gekommen." Kann es mehr Bestätigung für einen Trainer geben?

Da das heute so gut gelaufen ist, gibt es jetzt auch noch eine kleine Bildtrilogie vom Stoppelfeldeinsatz.

1.jpeg

DSC Läufer im "Ernteeinsatz"

2.jpeg

                Volle Konzentration bei Füßchen und Carola. 

3.jpeg

Während der eine Mario durchpustet, jubelt der andere mit Kathrin. Ganz klar: Das war der letzte Tempolauf. 

Was sonst noch beim DSC-Training passiert, könnt ihr auf der Website www.textlauf.de nachlesen.

 

Thomas Knackstedt

Kommentare

des is nix für Barfußläufer - Aua!!

 

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren