MeinSportplatz

Von Anfang an..

Von andy197805 am 05.11.2008

Back to 2004

Jahreswechsel Dezember 2004 - (mehr Sport, weniger Alkohol & Zigaretten) -same procedure as every year - 2005 nach überstandenem Neujahrskater.....endlich NICHTRAUCHER!!!!

Absolut neue Geschmackserlebnisse, kein Husten, 100 % mehr Lebensqualität waren das Ergebnis um nur einige positive Eigenschaften hier zu nennen. Wie neu geboren - einziges Manko - Hunger nicht zu knapp.... immer & überall!!!! Letztendlich waren es bis Mai 2005 ca. 9 kg mehr Gewicht, zwei Hosengrößen und ein Ende war nicht absehbar. Um die Überflüssigen Pfunde zu verlieren gab´s zwei Möglichkeiten wieder Rauchen oder Sport.

Sport - lediglich im Fernsehen aufm Sofa mit Kippen und Bier, dazu die Unverständlichkeit dass Menschen sich in den verschiedensten Sportarten in Ihrer doch so kostbaren Freizeit quälen und dabei ein Gefühl der Zufriedenheit erfahren, war mir dis dato völlig unbekannt. Um diese Zufriedenheit erleben zu können, brauchte es in den nächsten Wochen und Montaten viel Motivation, Disziplin und Ausdauer.

Triathlon - war erst später das Ziel, der Anfang - damals Radfahren mit Touren von 20 - 30 km - Muskelkater und, und, und!!! Das Ziel der Gewichtsreduzierung stand einzig und allein im Vordergrund, kein Wettkampfgedanke, ruhiges dahincrusen und genießen. Der Sommer verging, die Kilos purzelten und zur Belohnung musste es ein neues Rad sein. Auswahl gabs im Überfluss, gigantisch die Qualität- und die Preisunterschiede bei den einzelnen Herstellern, nach Wochen der Informationsbeschaffung wurde ich im September 2005 stolzer Besitzer eines Giant TCR Composite Frame mit allem was dazugehörte, Rennradschuhe, Klick - Pedale, Helm und Trittfrequenzmesser.

Die ersten Ausfahrten im Spätherbst waren das absolute Erlebnis aber leider von kurzer Dauer - wie die Tage, denn es war bitter kalt. Auf der Suche nach Ausgleichssportarten für die Wintermonate kam ich zum Schwimmen - oder besser "zum plantschen" denn mehr wars nicht.

 

27. Dezember 2005 - Vor den Feiertagen bei bekanntem Discounter Laufbekleidung erstanden, Schuhe vom "Haile" - Exklusivausstatter in Herzogenaurach erworben, der allererste Lauf in meinem Leben - 5 km - am Stück!!!

 

 

Mai 2006 - erster Wettkampf, Duathlon (4,8/29/4,8) in Neustadt/Aisch. Was würde mich erwarten? Definitv eine Vielzahl neuer Eindrücke, Startunterlagen abholen, Radabgabe im "Parc Fermé, Radsachen positionieren und vieles mehr. Das Wetter mit 18° Celsius, Nieselregen und Wind ehr bescheiden um Freilaufsport zu treiben, aber egal. Der Wettkampf brutal hart, nach Laufen aufs Rad und wieder laufen war der Körper nicht gewohnt, ziemlich platt und durchnässt wars nach 1:43:21 geschafft - eine neue Leidenschaft war ab sofort gefunden!!!

 

 

 

25 km am Stück laufen, dieser Herausforderung stellte ich mich im Mai 2006 beim Hartmann Jubiläumslauf von Bad Winsheim nach Neustadt/Aisch. Bei schon fast hochsommerlichen Temperaturen und gutem coaching eines erfahrenen Läufers wurde das Ziel nach 2:07:56 erreicht..., das Gefühl? - einfach unbeschreiblich.

 

 

 

In den nächsten Wochen wurde fleißig trainiert "Schnuppertriathlon" am Rothsee war das Ziel. Die Distanz (200/10/2) - Am Wettkampftag 28° Celsius, Schwimmen im See mit 50 Gleichgesinnte. Schwimmen? Mehr schlagen und treten, durch Bruststil 200 Meter irgendwie bewältigt, Wechsel - Radtrikot über nassen Oberkörper (jeder Tria - Rookie weis was ich meine), Schuhe an und 10 km kurbeln, die dritte Disziplin Laufen - ohne Worte. Nach einer Gesamtzeit von 34:51 das Ziel überquert und Stolz das allererste Finisher Shirt entgegengenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30. Juli 2006 - Sprintdistanz (400/20/5) in Herzogenaurach. Noch immer Nichtschwimmer - die 400 Meter in Brust bewältigt - 20 km Radfahren - nach 15 km meldeten sich erstmals die Oberschenkel um mitzuteilen wer hier die Arbeit verrichtet - "Nur nicht aufgeben!" Irgendwie in der zweiten Wechselzone angekommen und ab in die Laufschuhe, die ersten 2 km liefen super, voller Euphorie die Körner verschossen - die nächsten Kilometer waren Himmel auf Erden.

 

Nach dem Wettkampf, tolle Eindrücke gesammelt, die Wörter Überzocken und Wettkampfhärte kennen gelernt. Nach 1:17:37 machte ich mich über das großartige Kuchenbuffett her, um die Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen. -lecker kuchen-....

 

August 2006 - Volkstriathlon (400/20/5) in Neustadt/Aisch - Am Vortag bei Helmuth & Conny´s Hochzeit eingeladen, der Wettkampf "ohne Worte" Außen- 21° & Wassertemperatur 18° Celsius. Nach 1:23:45 endlich im Ziel - wichtig "am Vortag Ruhe!"

 

September 2006 Team Marathon, einmalig der Lauf auf der B470 von Forchheim - Sachsenmühle (Wende), Zieleinlauf in Ebermannstadt. Mit - Splitzeiten (16 km - 1:12:36 / 26 km - 2:20:41) wurde eine Nettozeit von 3:33:17 erreicht. Mein zweiter langer Lauf von 26 km - das Wort Marathon lag in der Luft...



Zwei Wochen später Start beim Brombachseemarathon - Halbmarathon in 1:40:08 bei hochsommerlichen Temperaturen. Stimmung entlang der Strecke fantastisch, die Endverpflegung im Zielbereich reichlich. Tolles Lob an die Veranstalter...
 
 
 
Am 29. September 2006 start über 10 km in Wiesentheid. Mit einer Endzeit von 44:56 erstmals unter magische 45:00 Minuten (grins)!!!
 
 
 

 

 

 

 

Nächster Start am 1. November 2006 beim Nachtlauf in Neustadt / Aisch, mit einer Endzeit von 45:08 die Zielliene überquert.
 
Zwei Wochen später Lebkuchenlauf in Kitzingen - hier gibt´s was zu holen - die Aussage meiner Trainingskollegen :-)) lecker Lebkuchen für alle. Also hin und "zack" neue persönliche Bestzeit mit 44:41 gelaufen!!!!

 

 

Zum ersten Saisonabschluss in meiner noch recht jungen Sportlerkarriere gings am 30. Dezember 2006 nach Höchstadt zum Silvesterlauf, Strecke 6,4 km (7 Runden á 920 m) quer durch die Altstadt. Tolle Stimmung und zufriedener Saisonabschluss mit einer Endzeit von 29:01 :-))!!!
 
 
HH-Marathon 2007

Frühjahr 2007 stand voll im Zeichen den Mythos Marathon zu erleben, den Wunsch Finisher über die Königsdisziplin zu werden erfüllte ich mir in Hamburg am 29. April 2007 bei dem 22. Conergy Marathon. Nach 10 Wochen intensiven Training bei Wind und Wetter wars dann endlich soweit. Pünktlich um 9.00 Uhr starten 28.000 Teilnehmer - allein der Start war gigantisch -. Eine Zielzeit < 3.30 war das Ziel - am Ende wurden es 3:38:25 mit Stolz gelaufene 42,195 km, Erleichterung und die Aussage - NIE wieder MARATHON waren die ersten Gedanken!!!

Mai 2007 - Duathlonteilnahme am Magic Man / Kelheim. Den Marathon gut überstanden visierte ich eine Zielzeit von < 3:00:00 über die Distanz (10/50/5) an. Am Ende wurden es < 2:55:51 bei hochsommerlichen Temperaturen von 33° Celsius (2. Laufen ohne Mütze - Kopfbedeckung musste her).

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren