MeinSportplatz

8. Trainingstag - Mini-Strongman

Von chriba76 am 24.01.2009

Über infernalisches Wetter und Laufschuh-Probleme

Hallo miteinander!

Gestern war keine Zeit, meine Impressionen ganz frisch aufzuschreiben, aber ich will Sie Euch natürlich nicht vorenthalten. Außerdem glaube ich, für mich selber kann das auch ganz interessant sein, in einem halben Jahr mal nachzulesen, was ich so getrieben habe.

Also los!

Zunächst: Die äußeren Bedingungen waren … interessant. Die Wege waren teilweise knietief überflutet und ich musste mich über den Acker schlagen Vic hatte 4 Steigerungsläufe vorgesehen, aber zunächst sah es nicht so aus, als würde ich eine Stelle finden, wo ich mal 100m durchstarten kann. Hab sie aber dann doch gefunden. Der Regen fiel zum Teil waagerecht, aber dank meiner Softshell-Jacke (küss!) war das kein Problem. Das einzige, was ich vermisse, ist eine Möglichkeit die Kapuze festzuzurren, denn streckenweise musste ich sie mit beiden Händen festhalten. Irgendwann hab ich allerdings meine Oberschenkel nicht mehr gespürt. Ich brauche dringend noch eine Hose, die ein bißchen was aushält. Tchibo wasserabweisend war leider nicht abweisend genug. Eisplatten hatte es teilweise auch noch. Ein gleichmäßiges Tempo war daher nicht möglich. Mit dem Tempo war es eh so ein Problem. Vic hatte ein sehr langsames Tempo veranschlagt, was ich "laufend" eigentlich kaum halten kann, sondern viel eher durch schnelles Gehen. Außerdem sollte der Puls zwischen 124 und 131 liegen. Das krieg ich aber auch nicht hin. Also beim Gehen schon, aber sobald ich anfange zu laufen, egal wie langsam, geht der Puls auf Minimum 135.

Aber insgesamt hab ich mich unheimlich hart gefühlt! Matsch, Dreck, Wasser - yeah! Mein eigener kleiner Strongman-Run. Als fernes Fernziel möchte ich da irgendwann schon mal mitmachen. Das macht bestimmt riesig Spaß! Aber dazu müssen erstmal die Grundlagen deutlich besser werden.

Mein Knie hat gemault, aber es hielt sich in Grenzen.

Heute war ich jetzt also beim Orthopädie-Schuhmacher und hab  meine Einlagen geholt. Er hat sich sehr viel Zeit für eine ausführliche Laufband-Analyse genommen und dabei festgestellt, dass ein wesentlicher Teil meiner Knieproblematik auf meine geliebten Gore-Tex-Schuhe zurückzuführen ist. Denn von der Konstruktion her scheint der Pegasus (zumindest in dieser Form) nicht wie bei RP angegeben, ein Neutralschuh zu sein, sondern eher für Läufer mit Supination. Meine Brooks Glycerin hingegen sind perfekt. Das ist blöd! Ich hoffe jetzt auf eine gewisse Kulanz von RP, denn sonst hab ich 125 Euronen aus dem Fenster geworfen.

Zur Geschichte dieses Fehlkaufs: Im Sommer, wo ich die Brooks gekauft habe, hab ich auch den Pegasus probiert. Natürlich mit Laufband-Analyse und Beratung. Der Pegasus fühlte sich damals gut an und der Verkäufer meinte auch, dass ich den ruhig auch als Zweitschuh nehmen sollte, um die Belastung im Training ein bisschen zu wechseln. Das scheiterte aber damals am Geld. Also bin ich Anfang Dezember wieder in den RP marschiert und hab - ohne Analyse, denn ich wusste ja, der Pegasus passt - die GTX-Version gekauft. Ich konnte allerdings nicht in dem Umfang lostrainieren und den Schuh testen, weil mich eine Magen-Darm-Grippe für rund 2 Wochen lahmgelegt hat. Jetzt, wo ich voll eingestiegen bin, hat sich die Problematik erst gezeigt, zumal ich in letzter Zeit wegen des Wetters und der Straßenverhältnisse ausschließlich im Pegasus gelaufen bin. Ich habe heute schon auf dem Laufband gemerkt, wie mein Knie im Brooks richtig aufgeatmet hat. Außerdem muss ich die Beinmuskulatur kräftigen und so, aber primär hängt's wohl am Schuh. Der Schuh-Mann meinte, er würde mir den Film von der Analyse auf CD brennen und ich soll den Schuh zurückgeben. Das stellt mich vor 3 weitere Probleme:

1. Der nächste RP ist wahweise 80 km (Freiburg) oder 100 km (Stuttgart) entfernt. Gut, das sollte mich nicht stören, schließlich fahr ich jeden Tag 70km zur Arbeit, aber der Zeitfaktor…

2. Die 4 Wochen Probezeit, die man normalerweise hat, sind rum.

3. In welchen Schuhen soll ich jetzt bei dem Dreckwetter laufen, wenn der Pegasus nicht mehr geht?

HEUL!

Irgendwie ist das der perfekte Abschluss einer Woche, in der erst mein Auto den Geist aufgegeben hat, ich mit einem dämlichen Opel Astra (ICH HASSE OPEL UND GANZ BESONDERS DEN ASTRA) von der Autovermietung durch die Gegend gurken musste, trotz Car-Garantie eine nicht unwesentliche Selbstbeteiligung löhnen musste und sich meine arme Katze auch noch erkältet hat. NERV!

Also, ich hoffe, dass es morgen für den Longjog wenigstens trocken bleibt, damit ich ohne nasse Füße in meinen anderen Laufschuhen los kann.

Vielleicht hat jemand ja Trost und Zuspruch für mich.

In diesem Sinne bis morgen!

Christiane

 

 

Kommentare

Bislang keine Kommentare

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren