MeinSportplatz
Umfrage_2018

19. Trainingstag - an der Schwelle des Todes ;)

Von chriba76 am 19.02.2009

Nein, nein, keine Angst, mir geht's gut, es zeigt nur mal wieder, was passiert, wenn die Technik versagt.

Also: Ich bin losgezogen, offensichtlich ohne meinen Brustgurt vorher richtig nass zu machen. Daher war mein Puls zu Beginn auf 0. Eindeutig, klar: Tot x_x. Heroisch, wie ich nunmal bin, hab ich mir also eine Ladung Schnee etwas angetaut und unter den Brustgurt. Danach hatte ich immerhin einen konstanten Puls von 53. Das fand ich jetzt auch etwas beunruhigend. Also, Schnee die 2. Danach hatte ich für 100 m einen Puls, der einigermaßen im Rahmen war. Und hinter der nächsten Straßenecke: 216! Wow! Schon wieder tot +_+. Schlußendlich hat es sich nach der Einlaufphase aber wieder gegeben. Ansonsten sitzt hier ein medizinisches Wunder vor euch ;).

Es hat sich gezeigt, dass sich das Eislaufen heute morgen echt gelohnt hat. Die Gehwege waren nämlich ähnlich wie die Eisbahn in der Halle. Es ist schon irgendwie seltsam, dass die geräumten Gehwege in einem schlechteren Zustand sind als die nicht geräumten Feldwege. Auf der Schneedecke lief es sich nämlich eigentlich ganz gut.

Heute war wieder Intervalltraining. Ich war zunächst etwas skeptisch, ob mein Gesundheitszustand das mitmacht, aber es war überhaupt kein Problem, sondern hat richtig Spaß gemacht, nachdem ich nach dem Eislaufen erst mal 'ne Runde geschlafen habe. Nach kuscheligen -13° heute morgen waren die -1° als ich gelaufen bin direkt tropisch. Schade nur, dass ich die Sonne nicht mehr richtig mitgekriegt habe. Dafür war ich zu spät dran. Mein Puls war nach den anfänglichen Schwierigkeiten absolut in Ordnung, also kann ich auch nicht krank sein. So ein Glück. Ich war auch wieder schneller als veranschlagt. Gute Sache. Sehr schön war auch, dass die Intervalle immer dann waren, wenn mir jemand entgegenkam. Endlich konnte ich mal lächelnd schnell vorbeilaufen und keine mitleidigen Blicke kassieren.

Richtig gut kam die heiße Dusche nach dem Training. Noch ein Grund, weshalb sich das Laufen lohnt.

Morgen kann ich endlich mal ausschlafen. Außerdem mache ich Pause. Ich glaube, wegen Übertraining besteht da kein Grund zur Sorge. Ich hoffe, die Prognose verbessert sich mal wieder um ein paar Minuten. Das wäre echt schön. Wenn ich sie bis Oktober nicht um mindestens eine halbe Stunde gedrückt kriege, macht es nämlich vermutlich keinen Sinn, überhaupt anzutreten. Aber ich denke, das kriege ich hin. Ist ja auch noch Zeit. Hauptsache jetzt bleibe ich erstmal gesund.

So, jetzt gehe ich Matraze horchen.

Viele Grüße, Christiane

Kommentare

Hallo Christiane,

an der Matratze habe ich heute auch sehr ntensiv gehorcht ;-) Da war die Trainingseinheit der etwas anderen Art gestern schuld *fg*
Mal schauen ob ich nachmittags noch einen kurzen Lauf mache, oder das auf morgen verschiebe.
Mein Puls ist in letzter Zeit auch weg...aber auch ich lebe noch ;-)
Ich glaube ich muss den Gurt jetzt mal enger  stellen, - oder wieder mehr essen *?*
Mit Intervalltraining kannst Du mich jagen -  meine  Intervalleinheiten absolviere ich abseits der Laufstrecke ;-)

Du bist echt hart - kannst Du nicht mal hier bei uns laufen und den ganzen Schnee und das Eis zum Befeuchten des Brustgurtes nehmen? Ich kann es echt nicht mehr sehen *grml*

Danke für diese weitere Episode

Viele Grüße

Andy

du bist ja echt gnadenlos! mit schnee den Brustgurt befeuchten! melde dich beim Strongman an, das ist genau die richtige Veranstaltung für dich.

ich freue mich, dass es bei dir so gut läuft und bis Oktober hast du ja noch jede Menge Zeit....

grüßle tt

 

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren