MeinSportplatz
Umfrage_2018

26. Trainingstag - aktives Stehen

Von chriba76 am 03.03.2009

Hallo!

Diese Woche kann ich nur 3 mal laufen, weil am Samstag ein Karate-Lehrgang mit einem genialen Trainer ist, und da will ich wirklich fit sein. Also habe ich den Samstag für diese Woche aus der Planung entfernt, und Vicsystem hat mir für heute einen derart langsamen Lauf auferlegt, dass man ihn wirklich nicht mehr als Lauf bezeichnen konnte. Das Hauptproblem war der sagenhaft niedrige Pulsbereich (125-131). Wenn ich sehr langsam laufe, schaffe ich es zwar, meinen Puls dauerhaft unter 140 zu halten (Maximal-Puls ist laut Polar-Messung 189), aber so niedrig geht eigentlich fast gar nicht.

Wäre ich spazieren gegangen, wäre derselbe Puls und doppeltes Tempo drin gewesen, aber so… Jedenfalls hat es sich furchtbar verkrampft angefühlt und meine Beine waren wahnsinnig angestrengt. Innen rief es immer: Wir wollen schneller! Aber dann ging der Puls halt auch höher. Außerdem mußte ich wieder entgegen der Wohlfühlrichtung laufen - zwecks Steigerungsläufen an Straßenpfosten. Dann kamen mir noch 3 alte Herren entgegen, von denen der eine natürlich einen Kommentar ablassen musste. "Na, wo bleibt denn das Tempo?" Leider bin ich immer nicht schlagfertig genug, und so habe ich relativ aggressiv reagiert, weil der Typ mich natürlich wieder voll im Schwachpunkt erwischt hat. Ca. 50 m später fielen mir dann jede Menge geistreiche Antworten ein - leider zu spät.

Die Steigerungsläufe haben mir diesmal Spaß gemacht und waren für meine Verhältnisse auch recht schnell. Danach begann die langsame Quälerei. Nach ca. 4 km ist es mir dann endlich gelungen, mich zu entspannen und ich konnte gemütlich nach Hause schlappen. Aber es war wirklich mehr aktives Stehen als Laufen. Ich dachte mir: Das kann's nicht sein, und habe eine Mail an Vicsystem geschickt, die auch sofort beantwortet wurde. Ich wollte eigentlich wissen, ob diese extrem langsame Einheit als Geh-Einheit gedacht ist oder eben so langsam gelaufen werden muss.

Meine Frage direkt beantwortet hat Patric leider nicht, aber er lies mich wissen, dass er nach einem Blick auf mein Training festgestellt habe, dass ich immer wieder Einheiten ausgelassen oder abgekürzt hätte, und dass ich doch mal versuchen sollte, für 2 Wochen innerhalb der Vorgaben zu bleiben. Aber ich bin eigentlich immer innerhalb der Vorgaben und ich habe insgesamt bisher nur 2 Einheiten ausfallen lassen. Meine einzige Erklärung ist, das mir hin und wieder mal 100, 200 oder 300 Meter auf der Strecke gefehlt haben und offenbar wertet das System das dann als "Trainingsabbruch weil zu hart". Deshalb hat es auch immer wieder nach unten korrigiert. Na toll! Wenn ich gewusst hätte, dass der Kerl so sensibel ist, wäre ich halt noch die Extra-Runde ums Haus gelaufen. Ich dachte eben, dass es auf die paar Meter bei meinem Trainingszustand nun wirklich nicht ankommt, schließlich geht es hier ja nicht um Bestzeiten-Training mit Sekundengenauigkeit. Vic sieht das aber wohl offenbar anders.

Wie dem auch sei, Patric hat jetzt wohl das Tempo manuell etwas nach oben korrigiert. Ich hoffe doch, dass ich jetzt endlich Fortschritte sehe.

Tja, ansonsten ist das Wetter weiterhin unsympathisch, aber es taut, und zwar derart, dass auf den Feldern richtige Bäche entstehen, die dann über die Wege laufen. Hab ich schon gesagt, dass GoreTex eine tolle Erfindung ist? An einer Stelle war es so heftig, dass man nur die Wahl hatte zwischen Ertrinken auf Asphalt oder Versinken im Acker. Ich glaube, es hat einen halben Kilometer gedauert, bis ich die zusätzliche Dämpfung unter den Schuhen wieder los war.

Ne, so richtig toll war das heute nicht, und dieses Geschleiche war auch nicht gut für mein Selbstwertgefühl. Ich freue mich auf Donnerstag. Da darf ich schnelle Intervalle laufen!

Viele Grüße, Christiane

Kommentare

Hallo, dirka!

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Es erleichtert mich doch, dass es anderen mit den langsamen Läufen auch so geht. Allerdings ist das mit der verkürzten Trainingseinheit wirklich meine einzige Erklärung dafür, dass mich das System angeblich so oft nach unten korrigiert hat, denn ich habe ja in fast allen Blogs geschrieben, dass ich die Vorgaben deutlich unterboten (im Sinne von schneller) habe. Und Patric meinte ja auch, dass "kürzer" ein Indikator für zu hartes Training sei. Naja, er hat die Werte ja raufgesetzt, alles weitere im nächsten Blog!

Viele Andy :) Christiane

Ich find' ja übrigens "Viele Andy Andy" auch einen netten Gruß.

Also, in diesem Sinne.

Viele Andy

Dirk

Hallo Christian,

Vic scheint Dich ja wirklich sehr zu quälen. Ich kann Dir aber versichern, dass das Verkürzen einer Einheit nicht als Abbruch gewertet wird. Ich habe meine Einheiten regelmäßig bis zu 2 km mehr oder weniger absolviert, ohne dass sich das direkt auswirkte. Außerdem gibt Vic bei der Eingabe des Feedbacks ja auch gleich bescheid, wenn er denkt da ist was faul. Nein, nicht Du bist faul. Also, Du gibst z.B. ein, dass Du 10 km gelaufen bist, solltest aber 13 laufen. Dann fragt das System, ob Du Dich eventuell bei der Eingabe vertan hast und Du sagst dann: Nee, ich bin wirklich "nur" 10 km gelaufen. Das kennst Du wahrscheinlich auch - oder?

Nun ein kleiner Tip von mir. Wenn Du das Training zu luschenhaft findest, gib' einfach mal ein neues Testlaufergebnis ein, auch wenn Du gar keinen neuen Testlauf absolviert hast. Das Ergebnis kannst Du entweder schätzen oder Du wiederholst die Eingabe des letzten Testlaufs. Dann siehst Du Dir den Plan an. Wenn Du ihn dann immernoch zu luschenhaft findest, gehst Du mit dem Kilometerschnitt um 5-10 Sekunden runter und gibst das Ergebnis erneut ein. Guck bei Deiner Einschätzung des Plans vor allem auf die harten Einheiten. Wenn sie Dir zu hart erscheinen, setz den Kilometerschnitt im Testergebnis wieder höher. In den folgenden zwei Wochen wirst Du dann ja sehen, ob Du das Pensum leisten kannst und der Plan passt sich ggf. automatisch wieder an.

Tip 2: Langsames Laufen mit niedrigem Puls ist so etwas wie die Königsklasse. Ich würde sagen, dass ich ungefähr 18 Monate kontinuierliches Lauftraining gebraucht habe, um bei den langsamen Einheiten den adäquaten Puls zu haben, während mir das bei den schnelleren Einheiten problemlos möglich war. Ich würde Dir raten, Dich bei den langsamen Einheiten nur nach den Geschwindigkeitsvorgaben zu richten und in das Feedback dann ehrlich den (zu hohen) Puls einzutragen. Mach Dich damit nicht fertig. Du wirst sehen, wenn Du so fleißig bleibst, wird Dein Wert immer näher an die Vorgabe herankommen.

Viele Grüße

Dirk

.... auch mir geht das so...manchmal habe ich das Gefühl je langsamer, desto quälender.
Aber am Sonntag darf ich ja alles ausprobieren ;-)

Viele Andy Andy

da kann ich dir voll nachfühlen... die gaaaannz laaangsamen Läufe sind eine Qual. Aber die müssen auch mal sein. Freu dich, am Do darfst du ja wieder schneller laufen. wenn mich die Leute quer anquatschen, ob ich nicht schneller kann, habe ich mir erlaubt mit "kann ich schon -und Sie??" zu antworten.

Liebes Grüßle Traudl

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren