MeinSportplatz
Banner_msp_team

O-Tour Obwalden 2011

Von danim am 19.09.2011

Hallo Zusammen

 

Nun möchte ich auch einmal meine Erfahrungen hier mitteilen :)

 

Hier im schönen Obwalden gibt es seit 9 Jahren jeden September einen Mountainbike Marathon. Nachdem ich mich letztes Jahr nicht getraut hatte, wollte ich dieses Jahr mit an den Start. Leider kamen im Frühjahr viele Ereignisse dazwischen, so dass ich mich nicht richtig vorbereiten konnte. Eigentlich hatte ich schon mit dem Plan zu starten abgeschlossen, doch Ende Juli hatte mich dann ein guter Bekannter nochmals darauf angesprochen und ich sagte spontan zu.

Nun hiess es von schlechter Fitness auf eine wenigstens annehmbare Kondition zu kommen. Ich beschloss, so oft wie möglich mit dem Rad in die Arbeit zu fahren und jede mögliche Minute mich irgendwelche Berge hochzutreten...  Bevor der August überhaupt da war, war er auch schon rum und der Start rückte immer näher. Dann war es der 11. September um 6.30 Uhr und der Wecker klingelte. Gott sei dank - die Sonne scheint! Das Thermometer zeigt ca 15 Grad an. Mit langer Kleidung stiegen wir auf unsere Bikes und fuhren Richtung Alpnach. In Alpnach angekommen, überall Biker, konnte ich meine Beinchen und meine Ärmchen ausziehen.

Um pünktlich 8 Uhr starteten schon die Marathon-lang (88km, 3000 hm) Biker. - die spinnen doch -

15 Minuten später mussten wir an den Start und PENG, der Startschuss fiel!

dsc08949.jpg

Ich war nicht aufgeregt. Ich wusste, ich bin nicht fit genug um um Zeit zu fahren, aber ich wusste auch, dass ich 43 km und 1590 Höhenmeter vor mir habe. In diesem Moment sehr demotivierend! Aber es gab kein zurück mehr und so strampelten wir los... Die ersten 200 HM und mich hatten fast alle hinter sich gelassen... super, die Demotivation steigt!

Ich radelte so vor mich hin und folgte den Worten von Xavier Naidoo und co. Auf der Höhe von ca 1400 hatte ich meinen höchsten Punkt von "Leck mich ... ich brech ab" erreicht, da sah ich wieder meinen Kollegen, der freundlicher weise auf mich gewartet hatte. Wir mussten über eine Kuhweide, ca 100 HM bergauf. Da dies nicht zu radeln war, mussten wir das Rad schieben und haben uns so ein bisschen aufgeheitert. Hinter uns schon die Aufräumbiker... wie deprimierend! Knappe 1000 Höhenmeter, keine 2 Stunden und man ist letzter... was is denn da los?

dsc08957.jpg

 

Nach dem höchsten Punkt ging es erstmal bergab und siehe da, wir holen einen der Fahrer ein! Die Motivation steigt ins Rekordhoch! Ich habe wieder Kraft gefunden und zieh an... in den nächsten 30 Minuten überholen wir weitere 2 Fahrer. Bei einer Versorgungsstation helfen wir einer Bikerin mit unserer Pumpe aus und danach weiter. Es geht wieder 100 HM nach oben... und nochmal.. und nochmal - aber es macht mir nichts aus, ich habe Lust, die Sonne scheint und ich will ins Ziel kommen!

 

Nun geht es endgültig bergab - meine ich. Nach einer super tollen Downhill Abfahrt, bei der ich "einfach schwimmen" vor mich hingesungen habe, ging es doch nocheinmal kleine Höhenmeter bergauf. Ich war k.o. - aber hatte noch wums in den Wadeln und zog alles raus, was ging. Nach 4 Stunden und 25 Minuten erreichten mein Bekannter und ich dann das Ziel.

 


GESCHAFFT!!!! Wir sind durchs Ziel und hatten unsere geplanten 4 Stunden 30 sogar unterboten!

 

Ein toller Tag und eine echt tolle Veranstaltung!

*Daumenhoch - und das nächste Jahr mit einer besseren Zeit ;-)

 

Und ein grosses DANKE an Marcell, der mich mitgezogen hat! :o)

 

viele Grüsse,

dani

 

Kommentare

Hast echt schön geschrieben - i seh mich auf Lütoldsmatt! :)

Nächstes Jahr - sofern Du nochmal mitmachst - klink ich mich ein! Schade, dass es heuer nicht mehr geklappt hat! :/

LG

 

 

dankeschön :)

schön zu lesen, dass es doch gelesen wurde :o)

Toller Bericht, hat mir sehr ut gefallen.

Du hast doch eine KLasse Leistung abgerufen. Du kannst stolz auf Dich sein.

 

Viele Grüße

 

 

Schöner Bericht! Glückwunsch zur Überwindung des inneren Schweinehundes! Vielleicht mache ich nächstes Jahr auch mit (:-)

Liebe Grüsse

Speedy

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren