MeinSportplatz
Umfrage_2018

dasmuli

Zwei über´n Berg und durchs Tal

Von dasmuli am 09.08.2010

Hallo zusammen.

Heute will ich Euch (wie versprochen) von unserem letzten Laufevent erzählen.

Am Freitag den 30. Juli sind wir, Emma und dasmuli mit einigen anderen zusammen nach Davos (Schweiz) gefahren um dort am Swiss Alpine Marathon 2010 teil zunehmen.

Als Strecke haben wir uns den K42, also 42 Km, 1900/1700 Höhenmeterausgesucht. Übrigens für mich mein erster Marathon.

Am Freitag Abend trafen wir in Davos ein und nach ein wenig suchen haben wir auch das Hotel gefunden. Im Dorf war recht gute Stimmung und es gab viele Verkaufsstände mit Würstchen und Co.

Wir haben uns an diesem Abend recht früh hingelegt, da am nächsten Tag einige Km zu laufen waren.

Samstag morgen nach dem Frühstück, wurde sich angezogen und sich auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Von Davos ging es ca. 50 min nach Bergün. Hier war der Start um 11:30 Uhr.

Nach dem Start gab es eine kleine Runde um Bergün, bevor es langsam aber sicher aufwärts ging. Schon hier ging einigen Läufern die Puste aus und es wurde bereits gegangen. Nach ca. 16 Km war der erste von zwei Gipfeln erklommen. Die berüchtigte Kaschhütte war erreicht. Hier wurde man von kühler Bergluft, einem Quartet Almhornspieler und vielen Läufern erwartet. Recht viel Läufer verweilten hier ein wenig und genossen die sagenhafte Aussicht auf 2.600m Höhe.

Nach der Hütte ging es zunächst einige Km bergab, über Steine durch Bachläufe und durch Kuhfladen bis zur nächsten Verpflegungsstelle. Jetzt musste der Skalettapass erklommen werden. Auch dieser lag auf ca. 2600m Höhe. Hier fiel mir auf, das die Hände immer dicker anschwollen und sich die Finger nur langsam bewegen liessen. Aber weiter nicht schlimm, denn wir wollten die Strecke ja laufen und zwar auf den Füssen. Nach diesem Pass waren bereit 24 Km gelaufen und es ging ab jetzt nur noch bergab. Was auch für viele Läuferinnen und Läufer nicht so einfach war und drum walkten sie hier auch wieder. Sehr lästig, wenn man doch LAUFEN will. Unterwegs sind uns viele Läufer aufgefallen die sich wirklich die Strecke entlang kämpfen mussten. Sicher tat die dünne Höhenluft einges dazu bei.

Nach knapp über 6h durften wir dann ins Stadion von Davos einlaufen. Schlagartig standen alle Haare zu Berge, denn bei mega guter Musik und einem Stadionsprecher der fast jeden persönlich begrüsste konnte es auch nicht anders sein. Eine halbe Runde musste über die Laufbahn gemacht werden bis man über die Ziellinie laufen konnte. Ein sagenhafter Zieleinlauf. Und als "Belohnung" gab es noch eine schicke Jubiläumsjacke (25 Jahre - Swiss Alpine Marathon)

Es war geschafft. Viele Wochen der Vorbereitung mit vielen Bergläufen hatten dazu beigetragen, das dieser Lauf für uns erfolgreich zu Ende ging. Auch wenn ich gerne mehr gelaufen statt gewandert wäre, hat mir dieser Event super gefallen und ich kann allen Berglaufbegeisterten diesen Lauf nur wärmstens empfehlen. Für die etwas "härteren" gibt es natúrlich auch einen Ultra zulaufen (den K78).

Den Beinen ging es am nächsten Tag recht gut, da hatte ich mit schlimmeren Folgen gerechnet. Schön wenn man sich auch mal "verrechnet" :-))

Ob wir nächstes Jahr wieder in Davos unterwegs sein werden ?

Mhhhhh, Lust hätten wir .... schauen wir mal.

 

Bis dahin ... alles Gute....viele Km ... und Grüsse vom Berg-Muli

 

Kommentare

es gibt da schon die ersten Pläne. Die besagen, es soll 2011 noch einmal einen K42 geben.  ... aber die sind noch geheim :-))

da gibt es auch noch andere, die dort unbedingt hin wollen. Wir halten das mal fest, OK ?!

muli, muli, .... das würde mich auch mal reizen. Glückwunsch. Lass mal hören, wenn Deine Planung für nächstes Jahr reift.

Wenn auch etwas verspätet, auch von mir noch einen herzlichen Glückwunsch. Hatte mir schon etwas Sorgen um Dich gemach: erster Marathon, die Höhenluft, keine Eingewöhnungszeit, etc. Aber - umsonst! Hast wie gewohnt Dein Ding durchgezogen und Dir das dicke Lob und unsere Hochachtung verdient. Fühl Dich gedrückt und geherzt ;-)  

@ Joschi .. das klingt so richtig verlockend, anspruchsvoll :-)) ..steil :-))))

...Nur gut das ich da noch ein ganzes Jahr Zeit habe zum Trainieren :-)))

den albmarathon bin ich 2003 nach dem jahrhundertsommer gelaufen. als dann herbst wurde wollte ich spontan was machen bei mir in der nähe. kurzfristige anmeldung war voraussetzung. marathon karlsruhe war ausgebucht, also blieb nur der albmarathon übrig.

die strecke ist sehr anspruchsvoll. einige steile passagen. grade recht für ein muli ;-)

 das hast du voll erkannt :) www.albmarathon.de

Albmarathon - mhhhh klingt so nach "wildem Süden "?

 

der Albmarathon nächstes Jahr...das wäre DER Event.... neue WK-Klasse = Km. ich glaube den merke ich mir auch mal vor :)))))))))

Beim Albmarathon wäre ich sogar mal dabei ;-) isch ja ned soweid wegg

Klasse Leistung von Euch Beiden!

Gruß Andy

wird höchste Zeit, dass ich auch mal meinen Senf dazugebe. beim allerersten Marathon gleich sooo einen Lauf??? wirklich hut ab und tiefste Verbeugung!

dass du dich schnell erholt hast, konnten wir ja beim msp-lauf am Neckar sehen.... da hat man dir und emma überhaupt nicht angemerkt, dass ihr ein paar Tage vorher Marathon gelaufen seid. Saustark! ich bin ja gespannt wann du den nächsten Marathon planst und vor allem wo. am Nordpol soll auch ein sehr interessanter Lauf sein, oder auf der chinesischen Mauer....oder der Albmarathon, den könnten wir dann wieder mit einem  Treffen verbinden :))))

liebes Grüßle aus der "Weltstadt" Plochingen

traudl

Hallo Muli,

bin nach etwas längerer Zeit auch mal wieder online und finde gleich deinen tollen Bericht zum K42.

Herzliche Gratulation zu deinem tollen Erfolg vor dieser einzigartigen Landschaft.

Mit der K42 Strecke von Bergün über die Keschhütte und den Scarletta-Pass nach Davos hast du dir ja bei deinem Debüt das Sahnestückchen herausgesucht.

Ich erinnere mich auch sehr gerne an diesen einmaligen Lauf zurück und freue mich mit Dir über deine Leistung.

 

Viele Grüße aus Wiesbaden

Ralf

Hallo Muli !

Erst einmal herzlichen Glückwunsch für Deinen ersten Marathon. Das die Premiere gleich kurz vor dem Orbit stattfindet ist ein wirklicher Paukenschlag.

Habe mir vor dem Rennen sämtliche Videos des Swiss Alpin sowie Fotos angesehen und muss sagen das dieses Rennen Sehnsucht geweckt hat.

Das mal mitzumachen wäre ein wahrer Traum den das Panorama ist einzigartig. Habe erkannt das es ja eine Fülle solcher Läufe in der Schweiz gibt.

Wie trainiert man auf so ein Rennen ? Schreib mir doch irgendwann mal wenn Du Zeit hast wie Du die Sache angegangen bist, so von A bis Z .

Das Du Gänsehaut im Zielbereich hattest glaube ich gerne. Nach so einer Leistung hast Du Dir auch einen gebührenden Emfang verdient.

 

Gruß Tommy

Hallo Bergmuli!

Glückwunsch zu der tollen Zeit! Wahnsinn und das bei diesen irre vielen von HM, Repekt!

Danke für den tollen Bericht. Hatte ja auch schon Info's aus erster Hand :-) - leider würde ich sowohl bergauf als auch bergab auch zu den "Wanderern" gehören - ich bin eher der Kugelblitz für die Ebene ;-) - hosch ja ledschd Woch schoa gseah *sfg

Gruß Andy

Liebes Marathon-Muli,

was für eine ganz besondere Premiere hast Du Dir da ausgesucht! In einem Lauf Höhenmeter, die ein Normalläufer in ein bis zwei Monaten zurücklegt. Als allererster Marathon! Emma und Dir einen ganz herzlichen Glückwunsch!
Der Spaßläufer

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren