MeinSportplatz
Umfrage_2018

dasmuli

Mit Aspirin ist alles möglich ?

Von dasmuli am 28.09.2010

Nach reiflicher Überlegung, wollte ich Euch doch meinen Wochenendlauf nicht vorenthalten, zumal sich für mich da eine Frage aufgetan hat.

Am Samstag Morgen bin ich mit Kopfschmerzen wach geworden, keine schrecklich dollen, aber schon nervig.

Den ganzen Morgen über wollten sie auch nicht wieder verschwinden und da ich für den Nachmittag (17:00) für einen 7000m Volkslauf angemeldet war, wollte ich diesen auch mitlaufen und ohne Kopfweh.

Also habe ich gegen 13:00 eine Aspirin eingeworfen und Mittag gegessen und ... siehe da ... Kopfschmerzen waren weg. Prima !

Um 15:45 sind wir dann auch los zum Ort des Geschehens.  Mein Plan war es, die 4 Runden a 1750m mit einem Durchschnittspace von 4:00 min/km zu laufen. Beim letzten Lauf dieser Art lag ich bei 4:11 und da ich dort zu schnell gestartet war, fehlte am Ende dann Energie und das wollte ich dieses Mal besser machen.

Der Start ist leider eine Katastrophe, denn es wird nach 20 m schon sehr eng und es gibt dann ein heftiges Gedrängel, was auch immer gleich die Laufgeschwindigkeit drückt. Aber es waren laut Uhr nur ca. 40m die dann fehlten und die sollten auf 7000m locker wieder aufgeholt werden können.

Die ersten 2 Runden liefen prima und genau nach Plan. Aber in der 3. Runde musste ich feststellen, dass meine Atmung völlig ausser Rand und Band war und ich nur noch am hecheln (wie ein Hund, gar nicht wie ein Muli) war. Beim Training kann ich die Atmung immer wieder in den Griff bekommen, aber am Samstag ging gar nichts mehr. Die fehlende Luft sorgte dann auch schnell für einen heftigen Einbruch der Leistung und der Geschwindigkeit. Zwischendurch schossen mir sogar Gedanken das "Abbrechens" durch den Kopf. Die letzte Runde war dann nur noch kämpfen und versuchen bis ins Ziel zu kommen.

Erinnert Ihr Euch noch an die Geschichte meines "roten Gegners" ? ... der hat mich dann auch auf der letzten halben Runde überholt. (Der Mann ist 20 Jahre älter als ich :-(( Hut ab !)

Im Ziel war ich dann echt platt. Habe mich angestellt für ein Wasser und eine Cola und wollte nur noch nach Hause.

Das Pulver war echt verschossen !!!

Der Durchschnittspace lag dann am Schluss bei 4:20 min/km was ich kaum glauben konnte bei dem schlechten Gefühl unterwegs. Ach ja, als Hinweis vielleicht noch, bin ich unterwegs fast von einem Auto angefahren worden und nur noch ein grosser beschleunigter Satz konnte das verhindern. Die 2 Läufer hinter mussten auch dem Spinner ausweichen. Leute gibt es !

Tja und nun zu meiner Frage:

Kann es am Aspirin gelegen haben, das die Atmung ausser Kontrolle war ?

Ist Euch so etwas schon mal passiert ?

Habe ich da einen ganz grossen "Bock" geschossen und hätte lieber nicht laufen sollen ?

Kann mir gar nicht erklären was da passiert ist mit mir. Der Pace war durch aus möglich, also keine wahnwitzige Idee mal eine Minute schneller zu laufen als bisher möglich.


Wer weiss da weiter oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?


Viele Grüsse vom nachdenklichen Muli

Kommentare

@ harzrock

Ich war mir sicher dass ich es hinbekommen würde. Auf 10Km klappt es ja auch.

Aer war gestern bei Doc und der hat inmeinem Hals eine Reizumg gefunden. Er meint, das das wohl daran liegt.

Hoffen wir es mal.

... und noch 16 Tage bis zum Marathon :-))

Hallo Muli,

Vieleicht warste einfach voll am Anschlag. Die Durschnittspace um 11 sec. verbessern zu wollen ist ganz schön der Hammer.

Ach so, da ich oftmals unter Kopfschmerzen leide, muß ich auch ab und an mal Aspirin einnehmen. Ich hatte aber bisher noch nie Probleme.

gruß harzrock

 

Mensch Muli, ich dachte das mit den Autos passiert nur Hühnern! (Warum überquerte das Huhn die Straße?) Was das Aspirin angeht;Finger weg von Sport und Schmerzmitteln. Mehr weiß ich auch nicht.

Hallo Muli,

da hast Du es Dir ja richtig gegeben. Ich denke nicht, dass es mit dem Aspirin was zu tun hat. Wie Ralf 67 schon sagte ist Aspirin neben Schmerzmittel auch ein Blutverdünner. Optimiert das Fließverhalten. Deswegen nehmen auch viel Radsportler Aspirin um gegeb die Eindickung durch EPO-Dpoing oder Eigenblutdoping entgegenzuwirken. Oder um die Schmerzgrenze bei Wettkämpfen rauszuschieben.

Ich möchte an dieser Stelle ausrücklich drauf hinweisen dass ich Hobby-Radsportler bin !!!

Wenn das die Profis vertragen, dann kann das für ein Muli eigentlich nicht gefährlich sein.

Denke dass Du etwas zu schnell angegangen bist.

Gratuliere zu der tollen Zeit.

Grüße aus Deizisau

Jürgen

 

Tja, das ist schon eine komische Sache. Meines Wissens, war das einzige "ungewöhnliche" an diesem Tag die Kopfschmerzen und das Aspirin.

Vielleicht nur ein Zufall, mag sein. Wer weiss was ich gerade wieder "ausbrüte".

Und dabei habe ich nur noch eine Woche bis zum Tapering.

Euch vielen Dank für die Gedanken und Kommentare.

Hallo Muli,

bin kein Mediziner, weiß aber das Aspirin das Blut "verdünnt" also die Viskosität herabsetzt, weshalb es vielseitig verwendet werden kann.

Sollte sich also unter diesem Aspekt eher "positiv" auf die Sauersoffaufnahme des Blutes auswirken...

In jedem Fall gehört der Wirkstoff nicht zu denen die den Organismus stark beeinträchtigen, ich halte eine Einahme (gegen Kopfschmerzen) vor dem Lauf für nicht problematisch.

Ralf

Da habe ich doch wieder was gelernt.

Vor dem Beitrag von Tommy hätte ich noch - ohne vorher weiter zu recherchieren - behauptet, dass Deine Atemnnot wahrscheinlich in keinem Zusammenhang mit der Einnahme von Aspirin steht.

Ich habe bis vor einem Jahr selber regelmäßig Aspirin einnehmen müssen (sollen) und das für gute 25 Jahre. Ich habe in dieser Zeit keine vergleichbaren Probleme gehabt.

Trotzdem halte ich die Einnahme von Schmerzmitteln jeder Art, um sich für den Sport fit zu machen, für keine gute Idee, denn man schaltet damit lediglich Signale des Körpers ab.

Insbesondere vor einem Marathon, bei dem es auch ohne Medikamente bereits zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion kommt, ist dies nicht ungefährlich. (siehe z.B.: Sport und Schmerzmittel... HTML | PDF ).

Viele Grüße

Dirk

Hallo Muli !


Durchaus können Deine Atemprobleme am Aspirin gelegen haben denn in seltenen Fällen kommt es zu Atemnot als Nebenwirkung. Ausserdem kann das Aspirin eine allergische Wirkung auslösen.

Es gibt ein sogennantes Aspirim induziertes Astma auch Analgetika Asthma Syndrom genannt.

Lies mal den Bericht http://www.wurzinger.com/neu/public/Aspirininduziertes%20Asthma.pdf


Gruß Tommy


» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren