MeinSportplatz
Umfrage_2018

dasmuli

7. - 10. Trainingswoche

Von dasmuli am 09.10.2012

Nach dem die Achilissehne wieder recht Ok ist und keine Probleme mehr macht, konnte ich doch wieder besser trainieren. Die Einheiten waren doch recht heftig und deshalb war ich heilfroh, dass wenigstens am Wochenende ein gemeinsamer Lauf mit den anderen Läufern aus unserem Ort möglich war. 3 Stunden alleine vor-sich-hin laufen ist schon eine lange Zeit welche man doch besser in Gesellschaft verbringen sollte.

Allerdings mussten einige Einheiten ausfallen weil Arbeit und die immer früher einsetzende Dunkelheit hin und wieder ein Laufen unmöglich machten. Meine Stirnlampe habe ich zudem auch die Tage geschrottet und so gibt es im Moment nur Läufe bei Tageslicht. Aber die neue Lampe ist schon bestellt.

Doch ich kann auch etwas positives berichten. Am Ende der 9. Woche stand ein Testlauf in Form eines Halb-Marathons an.

Und, was soll ich Euch sagen, es (ich) lief richtig gut. Bis Km 17 ging der Lauf über asfaltierte Strassen und ich konnte locker in meinem gewählten Tempo (4:30 min/km) laufen. Doch dann ging es 2,5 km am Strand über grosse Sandsteine und da kam ich dann aus meinem Rhythmus. Als dann bei Km 19,5 endlich wieder die Strasse kam bin ich in eine "merkwürdige" Hechelatmung gefallen und konnte diese auch nicht mehr abstellen. Das hat dann ganz schön an der Substanz gezehrt und schätzungsweise eine Minute gekostet. Doch mit 1:33:44 kann ich wohl zufrieden sein. Immerhin noch 1 Minute verbessert - und das bei einem Testlauf.

Die Woche nach dem HM habe ich dann begonnen die Wochenkilometer runter zufahren und nicht mehr ganz so belastende Laufeinheiten zu machen. So sollen auch die nächten 2 Wochen weiter laufen.

Dann habe ich heute im mallorquinischen Laufforum gesehen, dass sich eine Gruppe von 5 Läufern am 21. Oktober aufmachen wird, die 3:30h Marke zu knacken.

Eigentlich kann dann ja nichts mehr schief gehen.