MeinSportplatz
Restart_2019-top_banner

dasmuli

Sevilla-Marathon 22.02.2015

Von dasmuli am 01.03.2015

Hallo Laufgemeinde.

Eigentlich hatte ich ja auf "dem Plan" stehen, am 22. Februar in Sevilla de flachesten europäischen Marathon mitzulaufen. Aber, da mein Fuss immer noch nicht wieder OK ist, bin ich halt als Fotograf und Motivator mitgefahren.

Unsere Lauftruppe .. 8 Läufer und eine Läuferin, sowie die "besseren Hälften", sind am Samstag, dem Tag vor dem Marathon nach Sevilla geflogen. Gleich vom Flughafen aus, sind wir mit dem Taxi zum Palacio de Congreso (der Kongresshalle) gefahren um dort die Startnummern abzuholen und ein wenig über die Läufermesse zu schlendern. Immer dabei natürlich unser Gepäck. schlepp schlepp ...

Nach dem Besuch dort hat uns ein Linienbus bis in die Innenstadt gebracht - vorbei an unserem Hotel - damit wir auch einen schönen Spaziergang mit Sack und Pack durch die Innenstadt machen durften. Nach 30 min dem GPS des Handys folgen, fanden wir auch endlich unsere Unterkunft.

Gleich nach dem Einchecken haben wir uns draussen wieder getroffen und sind los zum Tapas essen.

Klasse, das haben die echt drauf da im Süden.

An diesem Abend sollte es nicht zu spät werden, denn einige unserer Reisegruppe wollten ja unbedingt am nächsten Morgen einen Marathon laufen.

Den nächsten Morgen haben unsere Läufer recht früh begonnen. Wir vom Animations- und Fototeam hingegen zwei Stunden später.

An der Startlinie standen 11.500 Läufer.

Das Wetter sollte sonnige 15 Grad bringen.

Strategisch haben wir uns an vielen Punkten an der Laufstrecke positioniert, um möglichst viele gute Bilder unserer Läufer zu bekommen.

Ich habe mit meiner Frau bei Km 5 (an der "Torre de Oro") und bei Km 36 (Plaza España) gestanden. Was ein Unterschied.

Bei Km 36 sehen die meisten Läufer alles andere als "frisch" aus. Ein Teil geht bereits, ein anderer läuft mit schmerz verzerrtem Gesicht, einige Humpeln, aber die wenigsten laufen ordentlich.

Aber das Anfeuern der Läuferinnen und Läufer hat super Spass gemacht und vielen Läufern geholfen doch noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren und los zutraben.

Von unsere Truppe sind alle angekommen. Der schnellste Läufer, eigenlich unsere Läuferin in 3:15 (so wie geplant) und dann alle 15 Minuten der nächste.

Toll wieviele zufriedene und glückliche Gesichter im Ziel waren.

Den Rest des Tages haben wir dann mit Tapas essen und Bierchen schlürfen verbracht.

Das "Suma-Sumarum":

eine wirklich super-flache Strecke, ideal für Top-Zeiten und das ganze "Drum-Herum" kann man sehr empfehlen.

Wer für das Frühjahr 2016 noch eine gute Marathonstrecke sucht  - ich kann Sevilla empfehlen !

Kommentare

@ teadjay ...Ja da gab es "nur" den Marathon zu laufen. Und das Wetter war für einen "Südländer" sehr angenehm. Für einen Mitteleuropäer vielleicht etwas zu warm.

@ waldläuferin ..richtig. Auch "mal" interessant. Aber ich bin lieber auf der aktiven Seite und laufe mit.

Im Moment schaut es recht gut aus und erste kleine 15 Minuten-Läufe darf ich schon wieder drehen. Hoffentlich habe ich das schlimmste hinter mir.

Ich weiß ja nicht wie es dir bei km 36 geht... Ich bin definitiv auch nicht mehr "frisch", eher nach dem Motto "jetzt bloß nicht gehen, in 2 km geht´s ja wieder".

Hat das Wetter denn gepasst,da wird es ja ziemlich schnell warm?

Mit den beiden Punkten hattet Ihr ja einen netten Spaziergang - wenn der Rest inzwischen gut 30 km rennt.

War das eine reine Marathon-BBVeranstaltung, oder gab es auch kürzere Distanzen, wie HM? Der würde mich eher reizen, denn um die Jahreszeit habe ich bestimmt keine Marathonform - aber Sevilla lohnt immer eine Reise.

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren