MeinSportplatz
Banner_msp_team

deschbeck

Der Weg beim HM in Stuttgart (9)

Von deschbeck am 21.06.2009

Der HM begann für mich natürlich mit der Anfahrt nach Stuttgart ca. 500km Autofahrt was so 5 Std dauern sollte. Na am Ende waren es dann 7 Std. da man im Radio einen 10km langen Stau nicht erwähnte bzw. erst da wo ich schon wieder raus war *grrrr* :o( Dafür klappte Startnummer abholen richtig gut und ich konnte mit meinem Arbeitskollegen noch ein die Strecke abfahren damit ich sehen konnte wie leicht (seine Worte) die Anstiege sind. Ich erwiederte ihm das keine leichten Anstieg für mich sind (für mich als Niederrheiner ist eine Höhendifferenz von 3m schon Hochgebirge) und ich mir wurde ganz schnell klar, das es richtig hart werden würde beim Wettkampf.

Eigentlich war für 5.45 Uhr aufstehen angesagt, aber irgendwie wollte ich nicht in einen ruhigen und längeren schlaf fallen so mit war ich dann schon um 5 Uhr auf. Will mich da etwa schon wieder mein Körper ärgern oder war es die Alkoholfreie Weizenbier Plüre vom Vortag die als Gutschein dabei war?! Na war ja auch nicht mehr zu ändern und so wurde einfach der Ablauf noch gemütlicher vorgenommen und wir sind pünktlich um 7 Uhr zum Stadion gefahren.

Dieses mal habe ich den Parkplatz mit den Gebühren genommen (am Vortag hatte ich mich geweigert 5€ fürs parken beim anmelden zu bezahlen) und zweimal stolpern waren wir auch schon an der Schleyer Halle. Kaum da, kamen auch schon die ersten Arbeitskollegen und es wurde schnell gefachsimpelt. Im Fokus stand da der Sohn meines Nachtlagers, der eine neue PB angehen wollte (leider hat er sein Ziel von 1:15 verfehlt und ist 1:18 gelaufen, aber er braucht den Kopf nicht hängen lassen mit 25 geht noch was ;o)). Ein bißchen warm laufen auf dem Sportplatz der Rot Weissen und dann ab zum Start. Der Startbereich war schön geräumig und man merkte kaum das ca. 10000 Starter da waren. Wie die Traudl schrieb ging es "diesmal" pünktlich um 9 Uhr für die schnellen los, wir (die 2. Gruppe) wurden noch 2 Minuten festgehalten. Ich hatte mich kurz vor dem 1:45 Pacemaker einsorteiert und endlich trabte der Tross los.

Bei Km 1 war ich leicht hinter meinen Zeitplan, was nicht allzu schlimm war schließlich mußte das Feld ja erst einmal ins Rollen kommen. Bei Km 2 war ich schon wieder voll im Plan, 2 Min nachdem ich die Zwischenzeit für KM 2 genommen habe, kam schon das Schild für KM 3. Also beim besten willen, ich habe zwar alles vorher im Training gegeben aber 2 Min/km schaffe ich dann doch nicht. Damit habe ich es mir auch geschenkt die Zwischenzeiten zu nehmen. Dieses wäre auch etwas schwierig geworden zu bewerkstelligen denn es waren gar nicht alle KM Angaben am Strassenrand. Als es durch den Tunnel ging (kam der jetzt oder war der schon, man bin ich verwirrt) auf jeden Fall ging es relativ am Anfang durch einen längeren Tunnel und es wurde Spaßig, angetrieben von Zicke Zacke, Zicke Zacke, Heu Heu Heu rufen liefen wir hindurch. Nachdem wir 2/3 des Tunnels hinter uns hatten, fuhr ein Polizeiwagen mit Sirenen in den Tunnel hinein, alter Geier hat das in den Ohren weh getan und ich war glücklcih das ich schon wieder aus dem Tunnel war. Auch wenn es die ganze Zeit leicht Anstieg (und immer mal so kleinere Rampen dazwischen) lief es doch recht gut. Die vielen Bands am Strassenrand trieben einen gut an, denn die haben richtig gut Stimmung gemacht (Respekt und dickes Danke an die Musiker) einfach nur Gänsehaut. Kurz hinter KM 7 war dann die erste Verpflegungsstation die ich natürlich mitnahm, schließlich wollte ich ja nicht den gleichen Fehler machen wie beim 1. HM. Rechts ran an den Rand Arm raus, ich setzte zum trinken an und dann, schepper. Hallo, Du da vor mir warum bleibst Du hier stehen und Ihr anderen davor auch alle habe ich mir gedacht. Ist doch immer das gleiche, egal wie erfahren die Läufer sind, es sind immer ne Menge Leute dabei die an den Getränkestationen stehen bleiben und die anderen dadurch massiv stören. Sollte ja eigentllich nicht so schwer sein mit Becher nach links zu laufen und halt ein paar Meter weiter sein Wasser trinken. Ok schreck ist verdaut, nichts ist passiert und es ging mit grauen weiter, denn bei KM 8 kam die erste große Rampe. Tempo raus und dann mal rauf, ging ja richtig gut, ich hatte sogar noch ein lächeln für einen Läufer über der sich über Steigung aufregte. KM 10 offiziele Zwischenzeit, Markus hier kannste wohl wieder auf dei Uhr gucken, die Matte wird wohl richtig liegen. Blick 49 Min., alles bestens 1 Min schneller als der Zeitplan und jetzt ging es mehrheitlich Bergab. Von der Umgebung habe ich fast nichts mitbekommen, musste mich voll darauf konzentrieren keinen in den Hacken zu treten und mein Tempo zu halten. Das Publikum habe ich aber schon wahrgenommen, auch an Euch ein Danke fürs anfeuern, hat gut getan und war auch manchmal nötig. KM 13, kurz dahinter wieder mal ne Getränkestation (war sehr gut, alle 2,5KM), also rechts ran, Arm raus Becher greifen (diesmal den Bahnschranken ausgewichen), Becher knicken ran an den Kopp, 2 Schlücke und wieder weg mit dem Becher. Klappte recht gut aber so ein paar hundert Meter weiter wollte mein Körper nicht wirklich mehr. Irgendwie war auf einmal alles schwer und es lief nicht mehr so Rund. Warum auch immer hatte ich bei KM 13 mal wieder die Zet gestoppt, was mir jetzt zugute kam als ich bei KM 14 am Schild angekommen war, 5 Min/km. OK, noch alles im grünen Bereich fühlt sich halt nur schwerer an wie vorher. Dieses Gefühl wurde von KM zu KM leicht schlechter und ich versuchte jetzt wieder die Zwischenzeiten zu nehmen. Hier war jetzt immer wieder mal ein KM drin der deutlich über 5 Min/km war. KM 17, nur noch 4. KM 18, sch... die letzte Rampe kommt jetzt gleich. Und da gings auch schon hoch, ich glaub ich hab geschnauft wie eine alte Dampflok und Gefühlsmäßig kann das nicht nach laufen ausgeschaut haben. Endlich oben angekommen freuten sich meine Beine, aber Kumpel Lactat hatte sie jetzt fest im Griff. Jetzt war nur beissen angesagt. Ui, nur 5.24 Min den KM und Du musst noch 2 Markus, pffff.... Von hinten stürmten einige an mir vorbei als ob denen erst jetzt aufgefallen ist das sie in einem Wettkampf sind. KM 20 einen noch, guck nochmal das Du alles mobilisierst Markus.  Das Ziel ist zu sehen, die Uhr auch 1.45....  Super das schaffste, Netto wird deutlich drunter sein, also Arme hoch und einfach freuen auf eine neue PB (Netto 1:43:43Std) und einen wirklich tollen Lauf. Hinter dem Ziel ging dann nicht mehr viel und ich war froh das ich keine 100m mehr laufen mußte.

Gedanke im Zielbereich. Nee, nen M wirste doch nicht laufen und ein HM ist eigentlich auch zu weit. Aber weiß wie es in ein paar Tagen aussieht ;o)) Ihr werdet es dann merken wenn ich Euch mit meinen Blocks nerve ;o))

 0906_stgt_0480.jpg

Kommentare

Hi Markus, wusste ja nicht das Du hier einen Blog hast bin total überrascht ! super toll geschrieben, nochmals meinen Glückwunsch

Vieleicht Laufen wir im nächsten Jahr wieder den Stuttgarter HM zusammen ;-) !

oder bei dir im Flachen ! ? ;-)

Freu mich auf ein Wiedersehen ;-)

LG Tanja

Ja klar schon wieder. Jetzt nen 5er, nächsten Fr einen 10er und dann am 18. (Heimstadtlauf) noch einen 10er. Nur dann ist es etwas ruhiger bei uns in der Ecke und so wie es aussieht dann erst wieder Mitte August einen 10er.

Will Sonntag die 22 Min angehen, mal gucken obs klappt ;o))

Was schon wieder ein WK?
Du lässt es ganz schön laufen. Viel Erfolg für Sonntag....

Danke für die ganzen Glückwünsche :o) Es freut mich das der Artikel dem einen oder anderen gefallen hat, da kann man ja mal hin und wieder gerne einen weiteren schreiben ;o)

Gestern war ich mal wieder laufen, hat richtig viel Spaß gemacht und Sonntag ist ja schließlich ein 5 km Wettkampf.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf *giggle*

Herzlichen Glückwunsch :o)

Sehr gut geschrieben *Favorit gesetzt!*

Gratuliere, tolle Leistung! Ja, ja HM ist eben HM und M ist M. Alles Gute für die Regenrationszeit, das wirst Du sicherlich in Zukunft noch besser machen.

Hallo Markus,
Glückwunsch zum Unterbieten Deiner angestrebten Zielzeit.
Schöner ausführlicher Laufbericht, war nett zum lesen.
Jetzt geniess erstmal Deinen Lauf und Deine Zeit...
Und auf zu neuen Zielen ;-) .

Gruss nico

Danke euch beiden :o))

@spasslaeufereins: Das einarmige reißen kommt am Freitag, da ist mal wieder kegeln ;o)))

Herzlichen Glückwunsch, gut trainiert und toll gelaufen. Jetzt hast Du ja einen tollen Anlaß, die Trainingskenntnisse im einarmigen Reißen zu vertiefen.

Grüße vom Spaßläufer

cool! super geschrieben! ich gratuliere dir zu deiner fantastischen Leistung im "schwäbischen Hochgebirge" :)

grüßle traudl

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren