MeinSportplatz
Umfrage_2018

eKerstin

Alles für die Lebkuchen

Von eKerstin am 09.11.2009

 

Wenn ich bekennende Langschläferin freiwillig am Sonntag den Wecker auf 7:30 Uhr stelle, dann ist Wettkampf.

Und das obwohl erst vor 2 Wochen Marathon war? Ja, denn heute lautet das Ziel: Lebkuchen. Wer beim Kitzinger Lebkuchenlauf die 10km Strecke unter 70 Minuten läuft bekommt ein Päckchen Lebkuchen.

Im letzten Jahr hatte ich noch Sorgen ob ich überhaut so schnell laufen könnte und habe es dennoch in 1:04 Std geschafft. Seit Juli 09 möchte ich ja nun immer unter 60 Minuten laufen. Mir ging es nach dem Marathon sehr schnell wieder blendend und ich genoss die langsamen Läufe in der vergangenen Tagen. Ab Dienstag hatte ich jedoch seltsame Fußschmerzen nach dem Aufstehen, aber nach ein paar Tagen Schonung waren sie zum Glück weg und ich wollte wieder laufen.

 

Ich starte ziemlich weit vorne, denn die Zeitmessung erfolgte ohne Elektronik. So wurde ich auf den ersten Metern bis zum Erreichen des Trim-Dich-Pfades ständig überholt. Ich zwang mich gewaltig langsam zu machen, schließlich wollte ich die erste Runde langsam angehen um am Schluß noch mal Tempo geben zu können. Etwas komisch ist es schon überholt zu werden, als ob alle vor mir nur 400 Meter laufen müssten. Ich war dennoch schnell unterwegs, ich baute ständig mehr Vorsprung zu meinem virtuellen Partner (Zielzeit 60 Min) auf. 100 Meter, 200 Meter, 300 Meter, 400 Meter die letzte der 4 Runden und ich wollte doch jetzt noch mal schneller laufen, die Atmung ging schnell, der Oberschenkel zwickte auch schon ganz leicht, die Finalisten hatten mich schon längst keuchend überholt. Bloß nicht auf die Pulsanzeige schauen kurz vor dem Ziel, nur die Läufer vor mir zählten, ich wollte endlich auch mal überholen. Da waren Sie dann auch, diejenen die wohl anfangs zu schnell losgelaufen sind und ich nun locker überholen konnte, auch ein Seitenstechen Opfer war dabei. Prima ich hatte schon über 500 Meter Vorsprung und ich konnte noch mal alles für den Zieleinlauf geben, damit mich auch ja niemand mehr überholen konnte. ;)

Glücklich im Ziel nach 56:23 Min. bei 9,99km.

Schnell erholt durfte ich dann die verdienten Lebkuchen und 1 Päckchen Tee gegen meine Startnummer eintauschen. Leider hatte ich bei der anschließenden Verlosung kein Glück, aber es war dennoch ein schöner Tag, denn ich dann gemeinsam mit Anita und Malte ausklingen ließ.

 

 

Und im Detail lief ich die 4 Runden so:

 

1.    Runde: 12:58 Min.

2.    Runde: 12:45 Min.

3.    Runde: 12:45 Min.

4.    Runde: 12:21 Min.

 

Mein Durchschnittspuls lag bei 181 und maximal 192. Aber ich habe mich dabei gut gefühlt und bei nächsten Mal schaffe ich vielleicht ja sogar 55:xx Min.

 

 

Kommentare

Das geht ja ständig vorwärts, mit deinen Zeiten.

Ich sehe schon die 55 fallen.

Herzlichen Glückwunsch Traumboot

da hast du dir deine Lebkuchen wahrlich verdient!!!!

gratuliere dir zu deiner starken Leistung, vor allem weil du immer behauptest, du könntest gar nicht schnell laufen!

grüßle traudl (bin stolz auf dich!!!)

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren