MeinSportplatz
Umfrage_2018

eKerstin

2 Lasagne zur neuen Motivation

Von eKerstin am 23.11.2009

Ich habe mich auf das Streaken eingelassen.

 

Warum? Weil ich gelesen habe, dass die Regenerationszeit dadurch kürzer ist und weil Prochnows 100km Plan auch täglich Laufen bedeutet. Das muss ich aber erst mal langsam üben, bevor ich jeden Tag 10km laufen kann.

 

Für mich ist das bisher jedoch nur anstrengend. Mein Streak ist am Dienstag endlich 2-stellig (10) geworden und das motiviert weiter durchzuhalten. Ich bin jedoch immer zu faul um früh zu laufen und daher muss ich immer abends noch mal raus. Donnerstag habe ich immer Pilates und danach durfte ich eigentlich bisher immer heim und mich für Freitag ausruhen. Ich war aber am Samstag zu einem 10km Lauf angemeldet und konnte daher Freitag keinen langen Lauf einplanen. Obwohl ich den dringend für meinem Marathon im Januar nötig hätte.

 

Ich dachte beim Nachhause Weg an die vielen Menschen die gemütlich abends essen gehen konnten und faul sind. Dabei bekam ich große Lust auf Italienisch und genauer gesagt Lasagne. Dann hatte ich eine super Idee. Ich zog mir die Laufsachen an und bestellte mir 2 Lasagne zum Abholen für 1,5 Std. später in einer 3km entfernen Pizzeria.

 

Ich nahm also einen Rucksack mit und lief mit dem schönen Lied von Marit Larsen „If a song...“ los. Dabei bekam ich wieder richtige Lauffreude und die Beine bewegten sich automatisch gemütlich vor sich hin. Weil das Lied so schön ist, habe ich es bestimmt 1 Stunde auf manueller Wiederholung gehört. Das Wetter war ideal zum laufen und gegen die Dunkelheit habe ich ja meine neue Flutlicht-Stirnlampe. So gemütlich stelle ich es mir in Biel oder Ulm beim laufen vor.

 

Auch wenn es so dann so schön einfach lief, musste ich bei der Halbzeit umdrehen, damit mein Essen nicht beim Italiener kalt wurde. Pünktlich, genau 2 Minuten vor der bestellten Zeit konnte ich mein Essen dann einpacken und mit einem warmen Gefühl im Nacken weiter nach Hause traben.

 

Zuhause konnten wir das leider etwas ausgelaufene und verdrückte Essen genießen und nach einer heißen Dusche konnte mein Feierabend nach 13km Laufleistung beginnen.

Kommentare

Ohwei wenn ich mal wirklich 10km am Tag laufen kann, bin ich aber Profi. Ich laufe dass nun nur, weil es meine Ausdauer verbessern soll. Und alles was nix mit Tempo zu tun hat, mach ich natürlich gerne. Im Januar will ich ganz locker beim Coburger Wintermarathon mitlaufen, eine kleine 100 Mann Veranstaltung ohne Zeitstress. Aber mehr weiss ich nicht wie es da wirklich zugeht :)

Wo bist Du denn im Januar am Start?

ich denke;

wenn du lust dazu hast täglich zu laufen, dann tuhe es einfach.

Grüße Traumboot

Hallo Kerstin.

Habe das Buch noch nicht ganz durch. Bis jetzt liest es sich so:

laufe jeden Tag Deine 10-12 Km und das langsam ! ...kurz und bündig.

Sauerstoff ist der beste und wichtigste Stoff für den Körper (nach so Sachen wie Schokolade, etc. :-)))

und den bekommt man am besten beim Ausdauersport und da gibt es hauptsächlich (Langstrecken-) laufen und Radfahren. Suche Dir gerne noch mal eine kleine Zusammenfassung heraus und schicke sie Dir.

Das Buch ist nicht von gestern. Diese Auflage hat schon so seine Jährchen. Aber bin mir sicher, in vielem hat er Recht. Natürlich gibt es ständig neue Erkenntnisse über bestimmte Trainingsformen. Mit seinen Methoden hat er aber eine ganz Menge im Ausdauersport revolutioniert und voran gebracht.

Falsch wird es wohl nicht sein.

Gruss .. das muli (liest & liest & liest)  :-)

Hi,

wenn man zu langsam läuft können das sinnlose Kilometer werden die nur den Bewgungsapparat belasten. Die Tendenz in den letzten Jahren geht zu immer "intelligenterem" Training das vor allem "leere" Kilometer vermeidet.

Die grossen Probleme der letzten Jahre waren fast alles Überlastungserscheinungen. Einerseits durch zu hohen Tempoanteil (bei uns im Verein gerne mal über 40% der Wochenkilometer, Ergebnis ist klar :((( ) oder zu viele km im Trott die irgendwann tatsächlich eher schaden als nutzen.

ca

Roadie

Hallo ihr 3,

das anstrengende am täglich Laufen ist leider immer das drum herum, also schnell das notwenigste angezogen und dann so langsam laufen, dass man nicht ins schwitzen gerät. Dann kann ich danach gleich hinter den Herd fürs Abendessen und kann das duschen abends sparen.

Muli? Hat der Aaken auch nen Plan für 100km Frischlinge?

Kerstin

Hallo Kerstin.

Wenn es nur 2 Portionen Lasagne braucht um Dich wieder "auf Touren" zu bringen, um so besser für. Ein Seelenklempner wäre schlimmer :-)))

Täglich 10 Km laufen empfiehlt auch Dr. van Aaken in seinem Buch" Programmiert für 100 Lebensjahre".

...und immer schön langsam laufen. Wichtig wichtig wichtig ... sagt er !

Weiter viel Erfolg beim Training.

Ach ja, er empfiehlt auch: Laufen zur Regeneration :-))

Gruss ... das Berg-muli

lies doch nochmal bei ramonrun.de nach. Ich glaube nicht dass das laufen belastend, anstrengend sein sollte. ich kann mir genausowenig vorstellen, dass Dr. Prochnow einen 100km Plan für Läufer die erst seit gut 1 Jahr laufen entwickelt hat. Ich denke der ist für fortgeschrittene Läufer. ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei deiner Traumverwirklichung und höre auf deinen Körper.

liebes Grüßle traudl

Hi Kerstin,

Lothar Leder hat zu seinen besten Zeiten einen Ruhetag in der Woche eingelegt. In unserem Verein hatte ich lange sehr engen Kontakt zu unserem besten Läufer, der wöchentlich seine 12-15 Trainingseinheiten absolvierte (Bestzeit 800 1:46,xx - 1500m 3:44,xx).Also ein echter Crack :)Der hat fast immer einen Ruhetag eingelegt. Also wirklich Sinn macht das Streaken nicht. Höchstens Spass.Die Gefahr für uns Hobbyläufer ist die Überanstrengung. Daher ist das arg grenzwertig.

Ich mach meinen trotzdem erstmal weiter ;)

Viel Spass bei deinem !

ca

Roadie

 

 

» Alle Kommentare
» Kommentar-RSS-Feed

Zum Kommentarschreiben anmelden or registrieren