MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren Ernährung und Nahrungsergänzung Laufende Ernährung

Laufende Ernährung

Abonniere Laufende Ernährung 43 Beiträge, 13 Stimmen

 

Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Also, wer meinen Blog gelesen hat, der weiß, ich kämpfe grade mit den Nichtraucherkilos. seufz Gut, damit muss ich fertig werden. In folge dessen habe ich dann aber noch mal meine Bücher gewälzt und nach Ernährungsratschlägen für Läufer geschaut. Wichtig war mir das man Leistungssteigernd laufen kann und wie man sich in einem lang andauernden Training am besten Ernährt, wenn man bedenkt, wie lang man für so nen 42 km Lauf trainiert. Dabei wollte ich wirklich keinen Ernährungsplan aus Müsli, Nudeln und Ei (würg, wenn man es mal bis Oktober sieht) sondern so ne Empfehlung im Sinne von, mach mal so. Mal im ernst, ich bin jetzt genau so doof wie vorher. 

Also zunächst sind sich alle einig: Wer läuft, nimmt ab! Das gilt sicherlich für Leute die gerade beginnen, danke für die Anregung, aber was ist nun mit dem Gewohnheitstäter? Da wird laut diverser Artikel ne ganze Tafel Schoki pro 30 Minuten laufen verbrannt. Schade das ich das anders sehe (und das Rechenbeispiel meiner FR auch ;) ). Im Durchschnitt gilt für mich 10 Minuten = 100kcal. 

Wichtiger ist (für mich nachvollzieh und nacherlebbar) die Zusammensetzung der Nahrung. Vor dem Lauf sind gefüllte Kohlenhydrathspeicher entscheident, danach ist zum Muskelaufbau das Eiweiß wichtig. Danke, verstanden. Wenn ich vor dem Lauf eine reine EW Mahlzeit habe, dann drohen nach einer halben Stunde schwere Beine. :) Bei KH Mahlzeiten ist das nicht so. Umgekehrt stört es nicht so…. Stark vereinfacht natürlich.

Wenn ich außerdem nicht mehr rechnen kann, ist das der Moment in dem die Unterzuckerung beginnt. Ihr schreibt euch ja nicht umsonst eure Zielpace auf den Unterarm, oder? ;)

Im übrigen, ich nehme keine Therorie mehr ernst, der von Fettverbrennungspuls spricht, das ist in meinen Augen quatsch. Man sollte nicht übersäuern/überanstrengen, aber unter dem Strich verbraucht man mit jeder zusätzlichen Bewegung zusätzlich Energie. 

DAS sind alles die Punkte die mir zu 100% klar sind und einleuchten. Jetzt kommt es. Es gibt keinen Tipp der ausreichend Kalorien angibt um gut um die Runden zu kommen und gleichzeitig abzunehmen. Also, ne Empfehlung für die Menge an KH, EW oder Kalorien. Laufen richtet es angeblich immer. Was anderes finde ich im Netz nicht. Habt ihr noch andere Infos, so für Wiederhohlungstäter?

 
Eifel-m_medium spasslaeufer... 349 Beiträge

Von mir wirst Du keinen Ernährungstipp lesen. Nur so viel: Als ich mit dem Laufen angefangen habe, bin ich eine Teil meines Übergewichtes losgeworden. Einen Teil leichten Fetts habe ich auch durch schwere Muskeln ersetzt. Dann kam der entscheidende Moment. Ich habe gemerkt, dass ich essen kann was ich will und trotzdem nicht zunehme – und falls doch brauche ich nur etwas länger laufen. Klar – mit 5 kg weniger würde ich vielleicht 10 Minuten früher ins Ziel kommen, aber ich bin auch so glücklich.

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hi Rennhuhn

Mach dir nicht zu viele Gedanken, das wird schon :) auf Marathon trainieren und gezielt abnehmen passt nicht so richtig zusammen- wenn du dich weiterhin so bewusst ernährst, wie du es machst, wirst du eh abnehmen.

grüßle traudl

 
Mein_sportplatz_medium Weilersigi 100 Beiträge

Da kann ich mich der Traudl nur anschließen. Auch ich wollte ganz schnell, ganz viel abnehmen. Als ich vom ursprünglichen Normalgewicht 10 kg runter hatte, waren meine Abwehrkräfte auch runter. Danach kämpfte ich 8 Wochen mit einem Erkältungsinfekt…

Seither lass ich es ruhiger angehen. 

LG Sigi

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

hallo Rennhuhn

gerade habe ich einen interessanten Artikel in der Laufzeit vn 12/10 entdeckt:

“Marathon= Zielzeit+Essen?” ist wirklich lesenswert! Vielleicht beantwortet er dir auch die eine oder andere Frage ;)

grüßle tt

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

Hallo zusammen,

@traudl: ich widerspreche dir nur sehr ungern, aber der Artikel wurde, aus meiner Sicht zu Recht, von einigen Fachleuten als unzureichend evaluiert bezeichnet.

Dr. Kurt Moosburger, einer derer, hat sich ausführlich dazu in einem Artikel in der Laufzeit geäußert. Und das sehr nachvollziehbar.

@Rennhuhn: eine vollwertige Ernährung, zu der auch Sünden als Belohnung gehören, wird dir helfen. Du musst nur immer daran denken, dass die Tagesbilanz stimmt. Im Übrigen sind 100Kcal in 10 Minuten unrealistisch.

Der Verlust von Kcal ist vom Körpergewicht und von der Belastung abhängig.

Dr. Moosburger hat zu diesem Thema eine ganze Menge verständlicher Publikationen (inklusive Beispielrechnungen) auf seiner Seite veröffentlicht.

www.dr-moosburger.at

Schöne Grüße

Fastfoot

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

@ fastfoot- du darfst mir gerne widersprechen- bei Ernährungsfragen bist du mir genausoweit voraus wie beim Laufen ;))

ich habe übrigens den ausführlichen Artikel von Dr. Moosburger gemeint.

Liebes Grüssle aus dem beinahe sonnigen

Plochingen :))

traudl

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

PS Rennhuhn:

mach dir nicht so einen Kopf. Wir alle hier sind keine Profis, sondern maximal ambitionierte Läufer, zumindest der Großteil.

Die meisten machen sich einfach viel zu viele Gedanken zum Thema Laufen. Letztendlich sollte der Sport nicht Anlass dazu sein, sich gesünder als sonst zu ernähren (vorausgesetzt, man hat sich auch bisher bereits gesund ernährt). Mit einer “normalen”, ausgewogenen und vernünftigen Ernährung bist Du wirklich auf der sicheren Seite. Es gibt zu vielen Laufthemen, insbesondere zur Ernährung, mindestens genauso viele Tipps, Theorien etc.

Was habe ich mich früher zu allem verrückt gemacht: wann und wo laufe ich am besten mit welchem Puls, welchem Schuh, welchem Trikot, welcher Uhr, welchem Plan, welchem Essen und so weiter und so weiter…….

Alles gar nicht nötig. Simlpyrunning sollte die Devise sein :-) Das mag zwar der innere Schweinehund nicht so sehr, weil er weniger Angriffsfläche hat, aber das ist ja nicht weiter schlimm ;-)

Und noch mal zum Thema Ernährung: von allen wichtigen Lebensmitteln das nötige Maß, dann geht es dir ganz sicher gut.

Ok, kleine Einschränkungen gibt es, aber das merkst Du auch ganz schnell. Bsp: Müsli vor dem Laufen (ab in den Busch), Müsli während dem Laufen (und noch mal rein)……aber Müsli nach dem Laufen….das passt.

Ein halbes Kilo Nudeln vor dem Lauf tut auch nicht gut (und während dem Lauf schon gar nicht).

Ich halte es so: bei 75% meiner Läufe laufe ich hungrig los (letzte Mahlzeit so 3 Std. davor), und bei den langen Läufen esse ich vorher ein einfaches Brötchen, oder ich trinke……..(Traudl aufgepasst :-) ) Babyerstnahrung :-)

Also wie gesagt: simplyrunning ist angesagt.

Liebe Grüße

Fastfoot

 
Stewo1_medium stewo1 39 Beiträge

Hallo @all,

ich kann es nach vollziehen was Rennhun meint.Umso mehr km ich laufe desto mehr Hunger habe ich und umso mehr esse ich.Da ich keine Lust auf Nahrungsumstellung habe,nehme ich kein kg ab und bleibe wie ich bin.Herr Wowereit würde sagen “Und das ist auch gut so”

Also lass es doch einfach auf dich zu kommen,was passiert.

die 100kcal pro km stimmen bei mir aber auch….so ungefähr…

 

der immer noch rauchende Stewo 

 
10 dasmuli 803 Beiträge

ups, Stewo … 100 Kcal pro Stunde ? .. dann solltest Du bei Wind lieber mit einem Anker unter dem Arm vor die Tür gehen :-)) .. nix für ungut. Aber wenn der gross genug ist und Du schnell genug läufst … dann sind die Aussichten auf einen 100Kcal Verbrauch nicht schlecht.

@ Rennhuhn:

odentliche Abwechslung ist sicher eine gute Aussage. Viel Obst, viel Gemüse dann und wann ein Stück Rindfleisch für den Eisengehalt und tüchtig Reis, Pasta und Kartoffeln. Das passt schon.

Vor dem Lauf natürlich etwas was den Magen nicht belastet. Weissbrot mit Honig z.B.

 
Dsc_0366_medium teadjay 284 Beiträge

Moin Rennhuhn,

Ich denke, der Hauptgedanke sollte sein – weniger ist mehr – und zwar beim Nachdenken. Zu viel Nachdenken und Theorie verwirrt nur. Gesunden Menschenverstand einsetzen und ein paar Tipps zu den Zeiten (siehe Fastfoot & Müsli) beherzigen, dann passt das schon.

Ich denke du wirst ein wenig experimentieren müssen, denn keiner is(s)t gleich, aber das wird schon.

Gruß Torsten

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Mensch, ihr habt ja einiges zusammengetragen. :)

@ Spasslaeufer: Jau, klar habe ich auch einige Muskeln und ich muss jetzt auch nicht Idealgewicht haben, dafür lebe ich auch viel zu gerne, aber das Problem ist ja: ich bin grad mit meinem Körper nicht glücklich und grummel so rum…. Kann halt grade nicht essen was ich will…. 

@Traudl und Weilersigi: Irgendwie sollte das doch gehen, abnehmen und ausreichend essen oder nicht? Meine Abwehrkräfte sind z.Z. im übrigen Top! Seit der Abnahme besser als je zuvor. Das ist sicherlich auch ganz unterschiedlich. :)

@Fastfoot: Die 100kcal sind auch sehr grob geschätzt. Ob das jetzt 80 oder 90 oder 102 Kalorien, so what, ich wollte sie nicht zu 110% essen, weil, es nimmt ja nur der ab, der weniger Energie oben rein schiebt, als er verbraucht. D.h. ich esse zwischen 1500kcal und 1800kcal in der Woche, am WE gibt es ein wenig mehr, da zähl ich auch nicht. Bei Dr. Moosburger schau ich morgen mal rein, in ner ruhigen Minute, danke. :)

Was die Gedanken angeht, naja… Ums rennen und TEchnik und Kleidung und Zeit mache ich mir recht wenig gedanken. Plan habe ich eh gar nicht. Was ich aber merke, essen ist einfach ein wichtiger Faktor. Wenn ich Morgens laufe, habe ich meist weder gegesssen noch besonders viel getrunken. Abends habe ich meist seit ca. 5 Stunden nichts gegessen, weil ich meist so gegen 13h Pause habe und dann gegen 18h laufe. Bei langen Läufen habe ich vorher eher ne Banane oder ähnliches gegessen und habe dann noch eine bei. Ich stelle da schon einen qualitativen Unterschied zwischen den Läufen fest. Faktoren gibt es viele, aber ich denke Essen ist der wichtigste. 

@stewo: meinst du, das ist Einbildung oder real…. ;)

@Muli: Abwechslung gibt es eh. Obst und Gemüse esse ich fast hauptsächlich. Ich bin die lebendige Ernährungspyramide!!! ;) Wobei, Eisen muss ich immer dazu futtern. Pasta, Reis und Kartoffeln kann ich Abends ja nicht essen, das vertrag ich leider nicht mehr. :/ Aber ab und an esse ich das auch, aber eher Mittags. 

@Torsten: ich expermentiere eigentlich sehr gern, sobald ich was finde, adaptiere ich es und das Einhalten fällt nicht schwer. :)

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

@ Fastfoot

Dein Artikel um 14:57 gefällt mir! Er gibt genau das wieder was wir hier immer wieder lesen. Die meisten machen, oder versuchen alles mögliche um bestimmte Ziele zu erreichen. Vergessen aber eins: weniger ist mehr!!!!!!!!!!!!!!!

@ an Alle, lauft doch einfach mal so zum Spass. Und denkt nicht immer gleich so kompliziert. Es geht auch einfach!

@ Rennhuhn:

Das du nicht mehr rauchen willst ist super! Nur es dauert schon eine Weile bis du die Braunkohle aus der Lunge raus hast. Laufen bedeutet nicht gleichzeitig abnehmen! Sicher verliert jeder der anfängt schnell an Gewicht, aber er/sie baut nach einer Zeit auch Muskeln auf. Meist ist es nur Flüssigkeit, die ja durch den Durst auch wieder aufgenommen wird. Wenn ich es noch richtig abgespeichert habe gehen wir erst nach 1 Stunde Dauerlauf richtig an die Polster. Was auch noch Geschlechter mässig anders ist.

Aus meiner Erfahrung:

Bei meiner Heirat hatte ich 63 Kg bei 172 Grösse. Top BMI! 3-4 Jahre später war ich bei 90 Kg! Ich wurde immer langsamer, Töchterchen damals 3,5 Jahre, immer schneller. Wenn sie einen Schritt weg war bekam ich sie nicht mehr. Hinzu kam das ich mal aus Vergesslichkeit 2 Treppen hoch “sprinten” musste. Oben brauchte ich dann ein Sauerstoffzelt! Aus, es muss was passieren!

Ich fing an zu lesen und zu laufen. Wobei das gelesene mir viel zu kompliziert war. Ich lief einfach. Die Kilos schwanden mit der Zeit. Nach einer Zeit sahen Steffi und ich uns einen Teil des Bremen-Marathons an. Fehler!?!? Papa, kannst du das auch? Wie weit ist das? Bis Onkel Olaf! So weit. Das schafts du nie! Ups, was war das. Ich war geknickt. Die Sprotte sah mich als Schlaffi! Obwohl ich hatte und habe immer noch einen Höhlenrespekt vor der Distanz.

Also lief ich noch mehr und schloss mich einer Laufgruppe an die einen Trainer hatte. Dies hatte einen Trainingsplan und viel Schweiss zur Folge. Jetzt keine Angabe, aber unsere Gruppe hatte immer ein Jahrespensum von min. 5000 Km. Eher mehr nach 6000 Km! Das bedeutete: 7 Tage laufen ( Training, Wettkampf ), 1 Abend nach dem Training Gymnastik. Sowie nach dem Einlaufen und nach jeder Einheit, Stretching! Sehr wichtig. Es können nicht etliche Trainer und Hochleistungssportler Deppen sein!

Ernährung, stellte sich bei mir im Laufe der Zeit fast von selbst um. Ich hatte mit der Zeit einfach nur noch den Drang nach allem was mir gut tat. Und keine Zusätze aus der Industrie, macht nur einer Gewinn!

Ganz kurz noch. 2 Stunden vor meinen Trainingsläufen gab es immer Toast mit Honig ( 2-3 ), Wasser, wenig Kaffe o. Tee. Danach gab es immer einen Powerdrink, muss mal schauen ob ich das Rezept noch finde. War super lecker.

Einen Tag vorm Wettkampf war alles erlaubt was die Speicher noch füllt! Heisst Nudeln, Nudeln, Nudeln. Ich liebe sie. Müsli selbst gemacht ist auch super, keine Fertigpackung. Zu viel Zucker!!!!!!!!!!!!!!!!!!

HM und MA war noch spezieller. MA, sehr früh aufstehen und sehr gut Frühstücken. Müsli, Kaffee, Tee, O-saft, Ei, Jogurt. Dann Spaziergang für die Verdauung. Hatte nie Probleme mit dem Töpfchen! Auf der Hinfahrt dann eine Flasche aus der Apotheke. Astronautennahrung! Flüssige Ernährung. Passte immer.

 

So das soll es erst mal sein. Will ja nicht langweilen. Viel Spass und Erfolg beim KM-Fressen! Und immer schön locker bleiben. Oder verdienen wir Geld damit! ;-)

 

Gruss, DK

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

@Deichkieker

saustark beschrieben!!! du langweilst damit auf keinen Fall! Dein Powerdrink würde mich mal interessieren ;))

 

Grüßle tt

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

@ tt

Ist nur für Brave und Grosse! Und nach dem LAUFEN!

Ohne Fleiss keinen Reis! ;-)

 

DK

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

@ DK also genau das Richtige für M I C H ;))))

 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge

@Deichkieker: danke für die Blumen :-)

Ich kann so viel von dem was Du geschrieben hast nachvollziehen.

Fazit: der Körper nimmt sich was er braucht. Ob Nahrung, Schlaf, Pause, Belastungsfähigkeit, Lust, Laune……..da machen wir unseren kleinen Zellen nix vor. 

Schöne Grüße 

Fastfoot

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

@ alle

Wo bleibt eigentlich unser Bruttosozialprudukt wenn alle am Rechner sitzen?

 

;-)

 

Schöne Grüsse, DK

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

@Deichkieker: Hach, jetzt mal 7 Tage zeit haben für Training! ;) Das mit der Laufgruppe ist natürlich 1A!

Wobei ich zustimme, der Körper nimmt was er sich braucht! Schon vor drei Jahren haben mein Freund und ich begonnen Fertignahrung zu verteufeln. ;) D.h. keine Glutamate, Hefeextrakte und niemals E Nummern! Möglichst keine Aromen, künstliche Eier (sog. Vollei, eher weil mich die Hühnerhaltung abschreckt) oder Algen als Füllmittel. Vollkorn ist ein Muß! Mit Müsli kann ich mich aber immer noch nicht anfreunden, bin eh keine Süße. Ich backe selber, wenn wir mal Kuchen haben wollen, meist mit Dinkel-Mehl. Joghurt mache ich ab Frühling selber (also, das mixen mit Obst, habe auch den Joghurt mal selber gemacht, mit einer geliehenden Maschiene, aber der Aufwand ist wahrlich zu hoch). Dein Toast mit Honig und Eiweißdrink’/Powedrink klingt gut, aber ich nehme das Eiweiß dann lieber zum Abendbrot zu mir. ;)

Was meine eigenen “Ernährungsideen” angehen, ich mach einfach weiter wie gehabt…. ;) Im Moment bin ich eh krank und mag nur Sachen auf die ich Appetit habe. ;)

LG

Rennhuhn

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

@ Rennhuhn:

Wenn ich mich richtig erinnere hab ich geschrieben, kein Fertigmüsli! Hole meine Körner bei einem kleinen Ökohändler und mixe dann das Obst frisch oder Backobst drunter. Jogurt o. Milch dazu. Lecker und nicht süss! In den Fertigpaketen ist immer, für mich zu viel Zucker o. Ersatzsüsse drin. Aber vorsicht beim Jogurt! Hab vor Jahren mal Probleme mit dem Gewicht halten gehabt. Hab dann mal intensiv die Inhaltsangaben gelesen. Ich wäre fast um gekippt. Im Jogurt war 23% Zucker! Holla, was hab ich da mit dem Müsli reingehauen. Irre!

Eiweiss/Powerdrink ist der 2 Fehler! Leider! Ich hau mir kein Zusatzmittel rein. Der Powerdrink wird gesucht stell ihn dann rein. War irgendwas mit Schmelzflocken, A-Saft, O-Saft und ect.. Ich such es raus. Zum Backen hab ich da auch noch was. Meine Mitläufer waren immer ganz heiss darauf.

 

Aber trotzdem: KM bringen Gewicht!

 

Gruss,DK

 

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

Und ich mag kein Müsli, egal ob fertig oder wie auch immer…. ;)

Das mit dem Zucker weiß ich. Ein normal fetter Joghurt ist oft besser, als ein “Diät” Joghurt, weil irgendwie kriegen die da immer geschmack rein…. :D

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

@ Rennhuhn, @ Alle

 

Banane Spezial " Tour de Fit":

1/2 Banane, 2 EL. Haferflocken, 3 El. Milchzucker, 1 Prise Zimt, 1 Prise Jodsalz, 1 Kugel Vanille-Eis, 1/4 l Buttermilch.

Alles im Mixer gut aufschlagen und sofort vertilgen. Lecker! Nach dem Laufen der Powerdrink.

Die Banane ist am wertvollsten wenn die Schale fast schwarz ist und sie eigendlich keiner mehr will! Ich auch nicht, aber in dem Drink ist sie super.

 

Ich ersetz allerdings die Buttermilch durch Normale. Die andere bekomm ich nicht rein! Eis ist bei mir auch nicht immer drin.

 

Gutes gelingen, DK

 

 

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

da hauts mir ja den BZ schon beim Lesen hoch!!! muss gleich mal eine Testmessung machen- mooment gleich….sag ich doch! nur vom Lesen ist der momentane wert von normal auf über  300 gestiegen ;)))))))))))

 
Br10kn26699 Rennhuhn 146 Beiträge

@traudl: meinste ich kann damit mein Tageslimit von 1800kcal einhalten! ;)

Ehrlich, ich krieg es noch nicht mal gedanklich runter! Aber danke DK :)

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

@Rennhuhn- du verballerst beim Marathon ja ein “paar” kcal- da dürfte es bei DIR nix ausmachen- ich muss/sollte ab und zu ein bisschen Rücksicht auf meine Hassliebe Diabetes aufpassen;)

probieren werde ich den Drink bestimmt mal- sozusagen als Selbsttest.

grüßle und schönes WE

traudl

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren Ernährung und Nahrungsergänzung Laufende Ernährung