MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / marathon Eure HF während Marathons?

Eure HF während Marathons?

Abonniere Eure HF während Marathons? 12 Beiträge, 8 Stimmen

 

Icon_missing_medium sauwaldhof 2 Beiträge


Ich wollte einfach mal in die Runde fragen, mit welcher HF Ihr so ungefähr beim Marathon unterwegs seid…



 
Icon_missing_medium Bonny318 2 Beiträge


Ich versuch beim Marathon unter 160 zu bleiben. Die letzten beiden mit 156 und 158 im Schnitt.



Im Training wird öfter mal ein 165er



 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


versuchts doch mal mit % Angaben, damit ist sauwaldhof mehr geholfen ;) In der Regel 85% im Schnitt, in der Spitze auch mal 90% der max HF.



Gruß



Fastfoot



 
Icon_missing_medium Bonny318 2 Beiträge


Stimmt! Also entspricht 85-87 Prozent.



 



 



 
Icon_missing_medium sauwaldhof 2 Beiträge


Ich ringe noch mit mir, ob ich mich mal an einen Marathon wage… Aber 85% über einige Stunden zu gehen, finde ich schon recht knackig…



 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


…und genau deswegen ist Marathon nix für Anfänger !



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


mensch sauwaldhof (was für ein Name:) )



warum fängst du denn nicht klein an erst mal 5km, wenn das klappt ein neues Ziel, vielleicht 10 km… wenn du dann richtig lust hast dein das nächste Ziel HM und wenn du den dann gut packst, dann kannst du ja immer noch überlegen ob du fit für die Königsdistanz bist. denk bitte daran, egal wie schnell wie langsam du läufst. hab respekt vor der Strecke…. ich möchte dir keine Angst machen, aber bitte nicht übertakten..



grüßle traudl



 
Cam00336_medium teadjay 274 Beiträge


Klein anfangen ist gut. Habe vor 4 Jahren angefangen häufiger zulaufen udn jetzt seit gut 15 Monaten intensiv.  Für Ende März solls ein HM werden.  Im Training sehe ich zu, dass ich die 160 auch unter Belastung nicht überschreite, außer dass Programm fordert Spitzenwerte (ca. 1x im Monat bei 3 Einheiten die woche). Normal sollten es ca 140 sein. Ist für mich bisher gut gelaufen.



 



Gruß Teadjay



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge


@Teadjay:



 



Dann kann ich Dir eigentlich nur empfehlen, die hier mal die wichtigsten Tipps, z.B. von Fastfoot rauszuziehen, und dann zu entscheiden, was Du tun willst. Regelmäßig laufen ist die eine Sache, sich über ein Training und verschiedene aufbauende Wettkämpfe an einen Marathon zu tasten, ist die andere Sache. Auf jeden Fall hört es sich vielleicht hart an, 42,195 km mit einem Puls von 85 % der Herzfrequenz zu laufen, aber mit dem richtigen Training ist das möglich. Ich behaupte noch viel frecher, dass ganz viele Marathonläufer in diesem Pulsbereich unterwegs sind, wie schnell sie laufen ist dann die Frage des Trainings…



 



Herzliche Grüße



 



neumi



 



 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge


Hallo zusammen,



 



der Vollständigkeit halber will ich mal darauf hinweisen, dass die HF während des Marathons infolge der verschiedenen Stoffwechselprozesse im Verlauf des Rennens einer Entwicklung unterworfen ist. Ausgehend von der Annahme man läuft von Start bis Ziel ein gleichmäßiges Tempo, wie es sich ja viele von uns wünschen, bedeutet das, dass der Puls zunächst von einem Wert weit unter 85% flach ansteigt. Mit Einsetzen zunehmender Verstoffwechselung von Fett – nach 60-90 Minuten – steigt der Puls schließlich steiler an. Gegen Ende des Rennens, wenn man nochmal eine Schippe drauf legt, kann der Puls dann gut und gerne bei 90% der HFmax liegen, ohne dass man ein Tempo läuft wie man es etwa im Intervalltraining bei Erreichen von 90% der HFmax tut.



Und die Moral von der Geschichte: Die Herzfrequenz ist gut geeignet Trainingsleistungen zu analysieren und zu steuern. Sie ist jedoch nicht so gut geeignet, um in Echtzeit ein Rennen einzuteilen, es sei denn man verfügt über sehr viel Erfahrung. Die Regel wird wohl sein, dass man sich an der Durchschnittsgeschwindigkeit orientiert.



Viele Grüße



dirka



 
Cam00336_medium teadjay 274 Beiträge


@Neumi



Danke für den Hinweis. Ich habe inletzter Zeit schon sehr interessiert die verschiedenen Eintäge und Tipps studiert. Einiges kannte ich schon, aber eher als gefährliches Halbwissen. Im Grunde habe ich mich schon entschieden, denn irgendwann wird das Ziel auch Marathon heissen. Aber insgesamt bin ich ich heute wohl kein Wettkampftyp mehr – ist wohl irgendwann verloren gegangen. Aber Ziele braucht man schon als Ansporn, denn nur so laufen ist langweilig. Deshalb will ich auch Ende März einen HM mitlaufen, der “um die Ecke” stattfindet und im September noch einen Zweiten. Ein Programm (HM in 2h von runnerspoint) habe ich schon zur Hälfte abgearbeitet. Die Tempoeinheiten bei 85% fallen mir aber noch schwer, abre ich glaube, dass ich es schaffen werde, wenn nichts dazwischen kommt.



Gruß Teadjay



 
Marathonplaner_medium Marathonplaner 5 Beiträge


Hallo,



 



Klar schaffst du das, immer daran glauben, aber wichtig ist und muß bleiben, gesund ankommen. Warum nach Zeit laufen? Ein Marathon bzw. Halbmarathon muß Spaß machen. Die Landschaft genießen mit Läufern reden usw. Die ganze Atmosphäre bei einen Wettkampf voll ausschöpfen.  Aber auch auf den Puls beim laufen achten, nicht darüber kommen sonst droht das totale aus. Lieber mal ein paar Meter gehen und einfach glücklich ins Ziel kommen und nicht total geschafft und darüber ärgern das man eine Zeit nicht geschafft hat. Dafür sind wir Amateurläufer.  



Gruß Frank 



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / marathon Eure HF während Marathons?