MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / marathon New York Marathon

New York Marathon

Abonniere New York Marathon 41 Beiträge, 19 Stimmen

 

Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Wer ist schon mal beim New York Marathon mitgelaufen? Wenn ihr Erfahrung habt, meldet euch doch. Laufe dieses Jahr dort meinen 1. Marathon. Habe schon viel darüber gelesen und habe auch eine Bekannte, die 2007 bereits mitgelaufen ist. Vielleicht habt ihr trotzdem ein paar Tipps für mich.

Gruß Noisette!

 
Promenade_spanien_2013_medium heidschnucke 47 Beiträge

 

Hallo Noisette,

werde dieses Jahr auch in NY dabei sein. Allerdings auch zum ersten Mal. Mit welchem Reiseveranstalter fährst du dort hin? Wir (6 Läufer(innen) aus unserem Lauftreff) sind mit InterAir unterwegs.

Was ich darüber weiß, ist, das man sehr früh zum Start gebracht wird und es manchmal dort empfindlich kalt ist. Also warme Klamotten mitnehmen, die du nach dem Start dort entsorgst.

Ansonsten freue ich mich auf die sicher tolle Atmosphäre.

Gruss heidschnucke

 

 

 
Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Hallo heidschnucke,

ich fahre von bunert sportreisen. Wir sind einige Läufer, die schon länger von der Ausdauerschule Bunert trainiert werden, haben die Reise dann auch gleich mit sportlicher Betreuung durch Jörg Bunert gebucht.

LG Noisette

 
P1010422_medium Speedy 26 Beiträge

Hallo Ihr Beiden, bin letztes Jahr zum ersten Mal in N.Y.C. gelaufen – sicherlich der Höhepunkt meines bisherigen Läuferlebens! Ja, am Start war es wirklich empfindlich kalt, obwohl wir tagsüber sensationelles Wetter hatten. Man muss schon sehr früh dort sein. Ich war auf eigene Faust, also ohne Veranstalter, unterwegs und habe die frühe Staten Island Ferry genommen. Die ist voller Läufer und man kann den Startbereich nicht verfehlen. Es empfiehlt sich wirklich, eine “Wegwerfdecke” mitzunehmen, in die man sich die Stunden bis zum Start einwickeln kann und warme Klamotten anzuziehen. Viele Läufer hatten eine kleine Digitalcamera dabei – ich leider nicht. Würde ich beim nächsten Mal auch machen, da sich sehr viele superschöne Motive ergeben. Zum Lauf: Hatte den Eindruck, dass überwiegend “Spassläufer” dabei waren, die nicht allzu sehr auf die Zeit schauten – das sieht man auch an der sehr hohen Finisherquote. Ein wenig aufpassen müsst Ihr bei den Brücken – das sind ganz schön lange Steigungen, die man leicht unterschätzt. Ansonsten ist sowohl die Stimmung (über 1 Mio Zuschauer an der Strecke) wie auch die Verpflegung auf der Strecke und die gesamte Organisation einmalig!

Wünsche Euch viel Glück – und zur Belohnung solltet Ihr Euch ein leckeres Steak bei Raoul’s, 180 Prince Street in Soho gönnen – sicher eine der besten locations, um Euren zu feiern!

Hier noch ein paar Adressen von einem guten Freund, der in N.Y.C. lebt:

Folgende Restaurants kann ich sehr empfehlen:
http://www.buddhabarnyc.com/
http://www.buddakannyc.com/
http://www.spicemarketnewyork.com/
http://www.noburestaurants.com/
http://www.brguestrestaurants.com/
http://www.230-fifth.com/
http://www.highbarnyc.com/
http://www.avaloungenyc.com/
http://www.mercerhotel.com/ (Mercer Kitchen by Jean-Georges Vongerichten)
http://www.figandolive.com/

230-fifth, highbar und avalounge sind RoofTop-Bars, für die man nicht
reservieren braucht. Im 230-5th bekommt man noch nen kuschelligen
Bademantel damit man nicht friert, wenn man sich im offenen Bereich
aufhält.

Für die anderen Restaurants muss man reservieren. Entweder telefonisch oder per www.opentable.com Die ersten 4 sind asian fusion und das letze ist mediteran.

 

Liebe Grüsse

Speedy

 
Promenade_spanien_2013_medium heidschnucke 47 Beiträge

Hallo Speedy,

vielen Dank für die Tips. Da ist es schon mal gesichert, das wir nach dem Marathon nicht hungern müssen.

Auch wir werden als Spaßläufer unterwegs sein, da wir (zumindest die 3 Frauen unserer Truppe) in Hamburg 2009 unser Marathonziel erreicht haben. Wir wollten erstmals unter 4 Stunden bleiben und haben es auch geschafft.

NY ist jetzt die Belohnung dafür und die Digicam wird nicht fehlen.

 

Gruss heidschnucke

 
Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Hallo Speedy,

auch von mir vielen lieben Dank für deine Tipps und Restaurantempfehlungen. Wir sind auch alles Spaßläufer und werden uns das Essen hinterher sicher schmecken lassen.

 

Liebe Grüße Noisette

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Marathonies,

ich hoffe das ihr den Lauf eures Lebens mit sehr vielen Erlebnissen sehr gut überstanden habt. Für mich ging nach über 12 Jahren träumen am 1.11.09 der Lauf meines Lebens in Erfüllung. Es war gigangtisch. Berlin, Hamburg sind schon super, aber New York ist wirklich die Krönung aller Läufe.

Die lange Wartezeit bis zum Start ist nervig. Ich war im grünen Startbereich und konnte um 10 Uhr mit der zweiten Welle starten. Ich hatte meine Reise über Ali Schneider gebucht und alles lief perfekt. Der Bus stand pünktlich um 5.45 Uhr vor dem Hotel und fuhr um 6 Uhr ab. 6.35 Uhr waren wir Staten Island, 7 Uhr im Startbereich. Versorgung war perfekt, tröstete aber nicht über die lange Wartezeit. Es war kalt und zuvor hatte es noch geregnet. Um 9.15 Uhr  gab ich meinen Kleiderbeutel ab und war um 9.59 Uhr in meinem Startblock. Ein Böllerschuß, Nationalhymne und von Frank Sinatra “New York New York” und schon ging der Start los. Leider lief ich nicht auf der Brücke sondern darunter. War zuerst enttäuschend aber später doch sehr emotional. In Brooklyn kam gleich die erste Welle der Stimmung auf die Läufer zu. “Good Job”, Looking good, Go Germany" lag dauernd in meinen Ohren. Die Amis machen die Show. Du bist nur der Anlaß. Es war unglaublich wie sich die Zuschauer produzierten.

Die Steigerung zur Polaski-Brigde war nicht so anstrengend wie ich es mir vorstellte. Der Blick nach Manhattan zog dich hoch. Genauso erging es mir bei der Queenborobrigde. Nun ging es in einer langen Kurve zur 1th Avenue. Die Straße schien endlos zu sein. Auch hier ein tolles Programm aus Musik, Show und vielen Zuschauern. Nun ging es rüber zur Bronx. Rap-Musik beherrschte die Szene. Überall ausgelassene Stimmung. In Harlem das gleiche Bild. Auch die 5th Avenue schien kein Ende zu nehmen. Hinter der Meile 22 ging es in den Centralpark. Auch hier eine super Stimmung. Am Centralpark South ging es nochmals auf die Straße. Am Columbuscircle dann wieder in den Centralpark. Endlich mal ein Schild mit einer Kilometerangabe. Also noch 2 KM bis zum Ziel. Die Steigerung ist enorm, aber die Zuschauer ziehen dich zum Ziel. Nach 4:12 Stunden das Ziel meiner Träume. Umwerfend, gigantisch, wahnsinn.

Wenn es möglich ist, fliegt nach New York, zieht euch die wahnsinnigen 42 KM rein, ihr seit wie auf Droge. Irgendwann bin ich wieder dabei. Ganz bestimmt.

keep on running

Jörg the Moon      

 
Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Hallo moonmartens,

war auch in New York. Habe meinen 1. Marathon dort gelaufen, war schon riesig. Aber der Trubel über 4 Stunden war zwischendurch auch schon mal etwas nervig. Die Stadt ist einfach “great”.

Liebe Grüße Noisette!

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Ich verschlinge alles zu NewYork und bin der größte Fan einer Stadt ,die ich noch nie gesehen habe…… aber 2011 werde ich sie sehen,habe jetzt schon Sonderurlaub eingereicht,da normalerweise zu der Zeit wo der Marathon ist,ich keiner Urlaub nehmen darf. Ich freue mich wie ein kl. Kind auf diesen Tag wo ich dort Starten werde,ich werde hier weiter lesen und noch warten müssen. Könnt Ihr was über Startgebühren und Abholung erzählen….

Ist der Marathon nicht immer im OKTOBER? Ich habe gesehen das dieses Jahr der Start im November ist.

Wann ist es ratsam Flüge zu buchen und wieviel Tage sollte man vorher da sein? Ich lese gern und habe noch viele Fragen!Eure Nicole

 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge

Hier wäre noch interessanter Lesestoff für dich: http://meinsportplatz.de/dirge/posts/3203-Beric…

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Noisette, Hallo Nicole,

An Noisette: ich kann von dem Trubel nicht genug bekommen. Gerade zum Schluß, wenn die Knochen schon schlapp machen, dann sind gute Worte und Trubel enorm wichtig.

An Nicole: Ich gebe dir sehr gerne Auskunft. Der New Marathon ist immer am ersten Sonntag im November. Wer es bequem haben möchte, der sollte sich über einen speziellen Marathon-Reiseanbieter wenden. Das hat natürlich seinen Preis, dafür braucht man sich, außer der Anmeldung, um nichts mehr kümmern. Ich hatte mich gleich in der ersten Januarwoche 2009 angemeldet und zwar bei dem Marathonreiseunternehmen Ali Schneider. Und wenn man schon in den Staaten ist, hatte ich sogleich eine Anschlußreise nach Miami und eine Karibikkreuzfahrt gebucht. Es gibt vom Reiseunternehmen verschiedene Möglichkeiten. Du kannst dich mal auf der Website von Ali Schneider informieren oder bei einer großen Marathonmesse direkt am Stand. Mit allem drum an dran habe ich 3500 Euro bezahlt. Das klingt viel, war aber jeden Cent wert. Ich hatte 6 Tage New York gebucht, 3 Tage Miami und eine Woche Karibik Kreuzfahrt. Der Flug ging am 28.10.09 von Berlin-Tegel direkt nach New York JFK. Wir wurden nach der langen Einreisekontrolle gleich am Flughafen mit einem Kleinbus abgeholt. Ich hatte das Holiday Inn in New Jersey gebucht, da es das einzige Hotel mit Frühstück war. Außerdem liegt das Hotel sehr ruhig. Gegenüber befindet sich das Hyatt, dass noch etwas teurer ist. Du kannst aber auch ein Hotel in Manhattan buchen. Die sind aber alle ohne Frühstück, und die Leute die ich gesprochen hatte, beklagten sich über den Lärm. Mit dem Bus, der wenige Meter vom Hotel abfuhr, waren wir in 20 Minuten in Manhattan. Der Busbahnhof liegt zentral an der 5th Avenue, nicht weit vom Times Square. Eine Tour kostete 3,20 Dollar. Es ratsam sich zuvor mit Tickets zu versorgen, da die meisten Busfahrer im Bus keine Tickets verkaufen. Ansonsten ist alles easy. Im Hotel hatten wir eine deutschsprachige Reiseleitung. Die hatten zwar nicht die große Ahnung, aber war okay, da viele Läufer schon New York-Erfahrungen hatten. Am Donnerstag ging es gleich zur Marathonmesse. Diese fand ich sehr enttäuschend. Wenn man die von Berlin oder Hamburg kennt, dann war diese hier sehr klein und zu 60 Prozent in der Hand von Asics. In einer Stunde ist man durch. Dafür hast du dann genug Zeit für die zahlreichen anderen Highlight der Stadt. Ich hatte für den Freitag eine Stadtrundfahrt mit dem Bus gebucht. Die sollte über 4 Stunden gehen. Da wir mit einem offenen Bus unterwegs waren und es sehr kalt war, musste ich die Fahrt nach 2 Stunden abbrechen. Ich würde dir raten, die Highlights auf eigene Faust zu erkunden. Die meisten haben wir zu Fuß erreicht oder sind mit der U-Bahn gefahren. Samstagfrüh startet der Friendship-Run. Mein Tipp: Unbedingt daran teilnehmen und sich in Landestracht verkleiden oder je nach gut dünken. Und eine Fahne mitnehmen. Der Lauf startet vor dem UN-Gebäude und geht ca. 4-5 KM durch die Straßen von Manhattan und endet im Centralpark. Da kannst du schon einmal ein Gefühl für die Steigerung im Park bekommen. Im Ziel bekommst du ein Frühstückspaket welches dich aber nicht satt macht. Ist halt amerikanisch. Am Abend kannst du noch zur Nudelparty gehen. Die hat aber mehr Bierzeltcharakter und daher hatten wir uns an der 1th Avenue einen gemütlichen Italiener ausgesucht und unsere eigene Nudelparty veranstaltet. Am 31.10. ist bekanntlich Helloween. Also nicht wundern wenn dir verkleidete Leute über den Weg laufen. Den eigentlichen Marathon hatte ich ja schon beschrieben. Nach dem Lauf fuhren wir ist Hard-Rockcafe und aßen bei guter Musik und ausgelassener Stimmung, einen riesigen Burger. Der Montag war noch gespickt mit einem Ausflug zur Freiheitsstatue, Spaziergang durch den Centralpark und anderen Sehenswürdigkeiten. Am Dienstag Morgen flogen wir dann nach Miami. Vom kalten New York in die Wärme von Miami war schon eine Umstellung. Aber klasse bei ca. 26 Grad durch Miami zu laufen. Am Samstag ging es mit der Norwegian Pearl in die Karibik. Traumhaft dieses Schiff. Alles ganz zwanglos und locker. Kann ich nur empfehlen.

Noch fragen? Aber bitte. Ich bekomme schon wieder eine Gänsehaut wenn ich dies wieder lese und die schönen Erinnerungen kommen sofort wieder. Noch ein Tipp: Bei dem Marathonlauf einen kleinen Fotoapparat mitnehmen, am besten mit Videofunktion. Dann kannst du die Stimmung für immer festhalten. Und in New York läuft die Masse nicht nach Zeit sondern man genießt den Lauf, die Leute und die Sehenswürdigkeiten.

Sehenswert sind die privat eingestellten Videos vom New York-Marathon auf You tube.

All the best

Euer Jörg   

           

 
2011-09-03_21 nicole 200 Beiträge

Ich habe Deine Zeilen verschlungen und kann Dir nur danken,das war wunderbar und glaube mir,jede Strasse,jedes Cafe und jede Sehenswürdigkeit kenne ich aus Büchern….ich habe riesige schwarz/weiss Fotografien an meinen Wänden. Nachdem 11 Sept. habe ich so geweint,war so fertig das ich diese Stadt in meiner Trauer so nicht sehen wollte und kurzfristig meine Reise nach Boston verlegt hatte. Mein Fieber hat mich nie los gelassen und nun muß ich hin. Ich will es so sehr und für dieses Ziel arbeite ich und werde fleißig sparen.Ich danke Dir für Deine Zeilen und Tips! Nicole aus Hamburg

 
Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Hallo Nicole,

auch von mir noch ein paar Tipps. Das meiste hat Jörg ja schon gesagt. Ich kann dir jedoch aus eigener Erfahrung sagen, nimm ein Hotel in Manhattan. Wir waren im Holiday Inn an der 57th Street. Frühstücken kann man in jedem Hotel, kostet nur zusätzlich. Du bist total zentral und hast alles vor der Haustür. Besonders praktisch war, daß wir so nah beim  Central Park waren. Kannst dort mal eben einen kleinen Lauf machen. Wenn die Fenster geschlossen sind gehts mit der Lautstärke, bin sehr hellhörig, aber nach einem ganzen Tag Sightseeing bist du abends platt. Ich war von Bunert Sportreisen dort. Jörg Bunert war selber mal Profiläufer, hat den Marathon in New York schon bestimmt 20x gelaufen und betreut die Truppe ganz toll. Wir bekamen super Tipps, auch gerade wegen der langen Warterei vor dem Start u.s.w. Also unbedingt daraf achten, daß die Reiseleitung selber Erfahrung hat. Es gibt auch noch einen Anbieter , hab den Namen vergessen, da fährt Harald Steffny mit. Wir hatten einen Masseur dabei, war ganz klasse, besonders hinterher. Wenn du noch Tipps brauchst, melde dich. Laufe übrigens dieses Jahr in Köln. Freue mich schon.

Liebe Grüße, Birgit!

 
Promenade_spanien_2013_medium heidschnucke 47 Beiträge

Hallo Nicole,

das Reiseunternehmen, bei dem Herbert (nicht Harald) Steffny mit dabei ist, heisst InterAir. Ich war mit denen jetzt in New York und es war super. Tolle Organisation, ohne Mängel. Auch wir hatten ein  Hotel in Manhatten. Da wir ein Zimmer zum Innenhof hatten, war es nachts ruhig, bis auf die Ventilatoren, die die ganze Nacht brummen. Wir hatten auch Frühstück im Hotel. Ist zwar kein Vergleich mit Deutschland aber war ok. Uns war es wichtig, das wir morgens nicht vor dem Frühstück aus dem Hotel mussten.

Man konnte fast alles Wichtige zu Fuß erreichen. Trotzdem hatten wir eine Stadtrundfahrt über InterAir gebucht. Diese fand am Samstag statt. Ging über 4Stunden. Wir hatten geschlossene Busse, von daher war es super.

Im Anschluss waren wir noch ein paar Tage (leider zu kurz) in Florida,wo auch noch Regenerationsläufe mit Herbert Steffny statt fanden.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gern melden.

 

Gruss Heidschnucke

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Nicole,

da bist du bestens vorbereitet. Nun musst du dich nur entscheiden, mit welchem Reiseunternehmen du fahren möchtest. Das Ali Schneider-Unternehmen hat auch erfahrene Marathonläufer im Team die jedoch nicht bekannt sind. Du hattest in New Jersey auch Morgens die Möglichkeit mit vielen anderen zu joggen. Ich persönlich wollte meine Energie für den Hauptlauf sparen und außerdem waren wir ja auch wegen den Sehenswürdigkeiten unterwegs. Ein anderer Grund ist der, dass ich nicht gerne in der Dunkelheit laufe. Aufgrund der Zeitumstellung und den vielen Aktivitäten waren wir so erschossen, dass wir meistens schon gegen 21.30 Uhr schlafen gingen.  

Von dem Rieseunternehmen von Herbert Steffny habe ich auch schon viele positive Sache gelesen. Kann mir aber vorstellen, dass dort alles auf das Laufen abgestimmt wird. Dafür bekommst du sicherlich auch eine professionelle Begleitung. Das muss dann jeder für sich entscheiden, welchen Motivator man benötigt. Die Anschlussreise nach Florida ist bestimmt interessant, wird aber für einige Läufer eine Totalumstellung sein, weil du praktisch von der Kälte in die Wärme kommst. Meine beste Betriebstemperatur erreiche ich wenn es um die 20 Grad warm ist. Das heißt aber nicht, dass ich jetzt nicht aktiv bin. Ganz im Gegenteil. Es ist im Moment herrlich durch den Schnee zu laufen. Außerdem stehen meine Ziele für dieses Jahr schon fest und angemeldet bin auch: Hanse-Marathon am 25. April 2010, den BIG 25-KM-Lauf von Berlin und natürlich meiner Heimatstrecke, dem Berlin-Marathon.

Aus der Sammlung meiner vielen Fotos vom New York-Marathon werde ich mir eine Collage zusammen stellen.

Vielleicht sieht man sich bei dem einen oder anderem Lauf. Wie ich gelesen habe, kommst du ursprünglich aus Berlin und wohnst jetzt in Hamburg.

Herzliche Grüße aus dem verschneiten Berlin

Jörg  

 
Marathon_12_medium andy67 376 Beiträge

Hallo zusammen,

ich war bisher 2mal in New York (allerdings noch nicht zum Marathon) und wir haben bisher immer hier übernachtet:
Harbour House – Staten Island
Das ist eine Villa direkt auf Staten Island und hat uns ganz gut gefallen. Vor allem das Frühstück mit Blick auf Manhatten hat schon etwas besonderes.

Viele Grüße

Andy

 
Profilbild_medium dirge 77 Beiträge

Der New York City Marathon ist natürlich auch mein Thema :-). Traudl hat Euch ja schon mit dem Link zu meinem Bericht versorgt (Danke :-) ).

Bei Gelegenheit werde ich hier nochmal dazu Stellung nehmen. Bin nur gerade knapp mit der Zeit :-| .

 

Bis später

dirge

 
Promenade_spanien_2013_medium heidschnucke 47 Beiträge

Hallo moonmartens (Jörg),

auch ich möchte mir eine Collage zusammen stellen. Ich würde auch gern eine Urkunde vom New York Marathon mit rein nehmen. Leider kann ich im Internet keinen Vordruck für die Urkunde finden. Vielleicht kannst du mir einen Tip geben oder gibt es keinen Vordruck für die Urkunde?

Gruss heidschnucke

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Heidschnucke,

leider kann ich damit auch nicht dienen. Ich habe meine Urkunde noch nicht zugeschickt bekommen. Ich habe bisher auch noch keinen Vordruck dafür gesehen. Wäre wohl auch irre, da könnte sich doch jeder eine Urkunde basteln. Also warten wir bis wir die Urkunde erhalten haben. Entweder man lässt auf dieser Collage einen Platz frei oder man läßt es. Ich nehme für meine Collage den Streckenplan des New York-Marathons, markiere die Streckenpunkte mit meinen und anderen New York Fotos, dazu noch die Zeitungsausschnitte und eventuell noch den Flyer von Ali Schneider Reisen. So stelle ich mir die Collage vor.

All the best

Jörg

 

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Andy,

dass sieht sehr ansprechend aus, vor allem der Ausblick, spitze. Welches Zimmer hattes du meistens? Einziger Nachteil ist, dass du ständig auf die Fähre angewiesen bist. Und dann noch von der Südspitze von Manhattan durch die halbe Insel bis zum Central Park. Aber was soll es, man hat ja Urlaub!!! Es ist New York, die Stadt, die niemals schläft.  

Go on

Jörg   

 

 

 
Trikot_medium BobderBaumei... 81 Beiträge

Hallo,

fährt denn keiner mit Grosse- Coosmann?

 

 

Mit freundlichen Grüßen

BobderBaumeister

 
Icon_missing_medium noisette 6 Beiträge

Hallo Jörg,

wenn es zeitlich bei mir hinhaut werde ich dieses Jahr zum 2. Mal den BIG 25 laufen. Hat mir im letzten Jahr gut gefallen, Wetter war ja auch super.

Vielleicht sieht man sich.

Gruß Birgit!

 
Marathon_12_medium andy67 376 Beiträge

@moonmartens

Ich kann Dir gar nicht mehr genau sagen, in welchem Zimmer wir waren – auf jeden Fall ist es sehr sauber und es war immer sehr schön dort.
Klar ist es zum Teil für unsere Verhältnisse kitschig eingerichtet ;-)
Das mit der Fähre hat uns gar nicht so sehr gestört, denn eigentlich brauchst Du die nur 2mal am Tag – sonst ist man ja den ganzen Tag in NY unterwegs.

Ob sich hier aber etwas in Verbindung mit dem NYC-Marathon buchen lässt müsste man natürlich lange vorher abklären.

Viele Grüße

Andy

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hallo Birgit,

dazu kann ich dir nur raten. Es ist ein toller Lauf mit vielen Highlights. Und ich kann dir sagen, dass der Lauf immer noch in die Knochen geht, zumal stets eine Steigung drin ist. Ich laufe den 25-KM-Lauf (früher hieß er noch Franzosenlauf) seit 1983. Ich habe mich bereits auf der Marathonmesse in Berlin für diesen Lauf angemeldet. Freue mich schon riesig ins Olympiastadion einzulaufen. Tolle Stimmung ist stets im Tunnel zum Stadion. Bekomme schon wieder eine Gänsehaut.

Also, man sieht sich. Keep on running

Jörg 

 
100_4994_medium moonmartens 41 Beiträge

Hi Andy,

ob kitsch oder nicht, mir gefällt es. Den Tip werde ich mir auf jeden Fall merken. Kann mir vorstellen, dass die Unterkünfte für den New York-Marathon über Jahre hinweg ausgebucht sind. Da braucht man nur aus dem Bett fallen und schon bist du im Startbereich. Vielen Dank für den Hinweis.

All the best

Jörg the Moon

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / marathon New York Marathon