MeinSportplatz

Foren laufen / marathon Wer hat Erfahrungen mit der Saltin-Diät?

Wer hat Erfahrungen mit der Saltin-Diät?

Abonniere Wer hat Erfahrungen mit der Saltin-Diät? 11 Beiträge, 6 Stimmen

 

Icon_missing_medium EFah 153 Beiträge

Saltin-Diät:

Die Saltin-Diät ist die extreme Form des Carbo-Loading. Sie wird in drei Schritten durchgeführt:

  1. Die Glykogendepots (v.a. in der Muskulatur) werden durch Ausdauertraining bei gleichzeitig verminderter KH-Zufuhr geleert.
  2. In den folgenden „Fett-Eiweiß-Tagen“ wird auf eine kohlenhydratarme Ernährung geachtet, wodurch der Glykogenspeicher kaum noch gefüllt wird. Währenddessen wird das Ausdauertraining weiter geführt.
  3. Ein letzter Ausdauerlauf leert den Glykogenspeicher weiter. In den letzten zwei bis drei Tagen wird jetzt der Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung drastisch erhöht, um die Depots wieder maximal aufzufüllen.

Das Prinzip der Saltin-Diät ist die “Superkompensation” von KH. Durch die äußerste Reduzierung der KH-Aufnahme in den ersten beiden Schritten der Diät, versucht der Körper in der Endphase den Mangel an Glykogen zu kompensieren. Durch plötzliche Zunahme der Glykogenzufuhr, kommt es aber zu einer Superkompensation, das heißt dass der Körper nun über das normale Maß hinaus Kohlenhydrate einlagert. Dem Sportler stehen über einen längeren Zeitraum der Belastung hinaus KH zur Energiegewinnung bereit. Die Saltin-Diät führt jedoch zu einer starken Schwächung, da in den ersten beiden Tagen die Glykogenspeicher vollkommen geleert werden. Das Risiko von Infektionen erhöht sich dadurch überdurchschnittlich. Auch kann die “Wettkampfmoral” stark unter der Schwächung leiden.

 

Wie immer gibt es die Fans, die darauf schwören und Gegner die es Blödsinn finden. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Ich wende diese Diät seit Samstag an. Bisher habe ich “nur” einen Heißhunger auf Süßes. Sonst ist alles im grünen Bereich.

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

Euer EFah 

 
Img_7134_medium eKerstin 102 Beiträge

Hallo EFah,

ich habe von dieser Diät noch nichts gehört. Aber bitte hole dir keine Infektion!!! Und wenn du wirklich eine schwache Wettkampfmoral bekommst melde dich sofort damit wir dich wieder aufbauen können.

LG Kerstin

 
012_medium travelman 18 Beiträge

Hallo EFah,

 

darf ich fragen, was Du für einen Wettkampf laufen wirst? Ich habe auch überlegt diese Saltin-Diät zu machen, allerdings lohnt sich das wohl erst ab einem ganzen Marathon. Ich selbst bin bisher “nur” beim Halben…

 

Lieben Gruß,

Peter

 
Icon_missing_medium EFah 153 Beiträge

Hallo Peter,

ich laufe am Sonntag den Marathon in Frankfurt.

@Kerstin: Vielen Dank für Deine zugesagte Hilfeleistung. Bis jetzt sieht aber alles noch sehr gut aus. Morgen kommt die letzte harte Trainingseinheit. Darauf bin ich mal gespannt.

Liebe Grüße,

EFah

 
012_medium travelman 18 Beiträge

Danke für die schnelle Antwort. Musst mal bitte berichten wie es weiter läuft, mein erster ganzer Marathon wird 2010 folgen, da wäre das ggf. auch für mich eine Option. ;-)

Viel Erfolg!!!

 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge

Hallo EFah, ich habe es vor meinem ersten Marathon mit 2:45 zwar gemacht, bin dann aber durch Umstellung des Trainings und ohne Saltindiät 6 Monate später eine 2:39 gelaufen. Es kann auch nicht viel bringen, da man ca. höchsten 16g Glykogen / kg Muskelfeuchtgewicht einlagern kann. Da man aber zum Großteil aus Wasser besteht, ist die Muskelmasse begrenzt. Die Leber kann auch nicht ohne Ende Glykogen einlagern. Selbst bei großen komplett gefüllten Speichern, reichen die Glykogenreserven nur für ca. 2000 kal. oder in km bis ca. 35. Daher trainiert man ja hoffentlich den Fettstoffwechsel durch lange Läufe und einen hoffentlich genügend hohen Trainingsumfang pro Woche. Die Gretchenfrage die sich stellt, ist in diesem Zusammenhang Dein Körpergewicht zu Körperlänge und allen anderen leistungsrelevanten Werten wie VO2max und deren hohe Ausnutzung. Selbst in der Weltklasse machen einige diese Tortur nach Saltin, andere nicht und sind trotzdem schnell. Probier es einfach aus. Wenn Du es gut verträgst, hast Du dadurch natürlich einen psychoilogischen Bonus, schwinden Dir die Kräft bis Mi hast Du einen Malus. Aber auch hier gilt immer noch die Wahrheit: Leistung kann man sich nicht anessen – nur antrainieren.

Man kann nur indirekt die Trainingsleistung und darüber durch vernünftige Ernährung, die Gesamtleistung steuern, ich denke da weisst Du aber bescheid, wann wieviel g Eiweiss und KH pro kg Körpergewicht notwendig sind.

 

Viel Erfolg dem Magen und den Beinen, credo

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

Ich hab sie vor Jahren mal ausprobiert! Und werde es nie wieder tun!!!!!!!!!!!!!! Sie ist nicht nur grausam, in meinen Augen auch sinnlos.

Nach 1,5 Tagen könntest Du jeden umbringen der Kohlehydrate bei sich hat oder verzehrt! Und es wird mit jeden Tag schlimmer. Ehrlich! Bin keine Naschkatze – aber das ist fies. Hinzu kommt das Du ganz langsam wieder anfangen musst normal zu essen, sonst kotz Du Dir die Seele aus den Leib. Sorry, ist aber so. Und wo ist dann der Sinn der Qualen. Weitere Gefahr besteht im Wettkampf. Umstellung des Verbrauchs von Fettreser- ven auf KH. Wenn das in die Hose geht nützen Dir auch keine übervollen KH-Speicher.

Wie gesagt. Ich nie wieder!

 

MfG

 
10 dasmuli 802 Beiträge

Hallo zusammen !

 

Nennt man diese Methode nicht auch “Schweden-Methode” ???

Gruss … das muli

 
Icon_missing_medium EFah 153 Beiträge

Hallo credo, hallo Deichkieker,

herzlichen Dank für Eure Erfahrungen.

Ich hab nun die No-Kohlenhydrate-Phase hinter mir (SA-DI). Klar hat mich Süßes total angemacht. Da ich aber Käse, Gemüse und Fisch auch sonst gern esse, fiel es mir gar nicht so schwer.

Dass ich in diesen vier Tagen aber 2,1 kg abgenommen habe, finde ich faszinierend. Ich habe mich eigentlich immer satt gegessen. Magenprobleme hatte ich keine. Auch heute, mit Kohlenhydraten, keinerlei Magenprobleme.

Die letzte Einheit im Wettkampftempo (Dienstag) hat mich dann doch ganz schön geschafft. Ich dachte, man hat mir den Stecker gezogen. Trotzdem konnte ich die Vorgaben einhalten.

Zu allem Übel erhielt ich dann nachmittags einen Anruf, dass mein Brennholz zum Sägen bereit liegt. Diese 6 Stunden “Schwerstarbeit” haben mir (sonst Schreibtischtäter) dann vollends den Rest gegeben.

Außer Kreuzschmerzen und dass ich meinen Kugelschreiber fast nicht halten kann, geht es mir heute super.

JETZT WERDEN DIE SPEICHER RANDVOLL GEFÜLLT !!! Und dann geht die Post ab !!! :-))

 

Ganz liebe Grüße,

Euer EFah

 

@ das Muli: Ja, Saltin war ein Schwede, deshalb auch Schwedendiät genannt.

 
10 dasmuli 802 Beiträge

Hallo Credo…Viel Glück und noch mehr Rückenwind in Frankfurt !!

 

Gruss .. das muli

 
Icon_missing_medium credo 128 Beiträge

Hallo dasmuli, ich laufe nicht in Frankfurt, da ich neulich 2 Crossläufe  (trotz oder wegen viel Laufbandtraining……? Grins…)  gewonnen habe und der 3. am 1.11 ist und ich auch schnell im Ziel sein will….Trotzdem vielen Dank!

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / marathon Wer hat Erfahrungen mit der Saltin-Diät?