MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Trinkgürtel - habt ihr Tipps?

Trinkgürtel - habt ihr Tipps?

Abonniere Trinkgürtel - habt ihr Tipps? 41 Beiträge, 17 Stimmen , Tagged: Trinken laufgürtel trinkgürtel gürtel

 

15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Liebe Mspler…nun wird es wieder richtig heiß die nächsten Tage und ich bin nun am überlegen, ob ich mir neben unserer Getränkedpepots (die wir im Sommer an unseren Laufstrecken regelmäßig befüllen) nun doch noch einen Trinkgürtel zuzulegen.
Ich hatte früher so einige probiert und war so von keinem richtig überzeugt: camelbag-rucksack und gürtel mit trinkblase, Laufgürtel von ultrasports und runnerspoint…nix davon hat mich irgendwie festgehalten und ich laufe am liebsten mit garnix dabei, weil eben alles “Gepäck” am Laufen irgendwie behindert.
Nun wollte ich einfach mal in die Runde fragen und Eure Erfahrungen wissen, evt könnt ihr uns was empfehlen…wichtig ist uns, dass man ihn halt gut tragen kann, am besten wäre natürlich, wenn man ihn garnicht spürt…Spaß…er sollte nicht einschneiden und auch nicht die Kleidung beschädigen. Was haltet ihr von den Nathan Gürteln, hat da jemand Erfahrungen? bitte helft mir mal :-)
Lg von Eurer Rennsemmel

 
10 dasmuli 803 Beiträge

Hallo Sandra.

Einen Trinkgürtel habe ich mir auch einmal zugelegt. Glaube die Marke war “Fuelbelt” oder so ähnlich.

Die ersten Male war es ja etwas neues und ich habe es genommen wie es war, doch schnell ging mit die Hüpferei der Flaschen mächtig auf die …ier. Der Gürtel ist ein elastischer Gürtel mit einem Klettverschluss, was ich besonders dämlich finde. Der Gürtel leiert mit der Zeit aus und die Möglichkeiit ihn dementsprechend enger zu stellen gibt es fast gar nicht. Ein Gürtel mit zum Beispiel einem richtigen Kunststoffverschluss an dem man den Gurt auch nach belieben enger stellen kann, halte ich für viel besser.

Mein Gürtel hatte 4 Trinkflaschen mit  ca. 200ml Inhalt was für richtig lange Läufe auch nicht reicht. Ich bevorzuge dann doch besser einen Trinkrucksack mit Blase. Wenn man den immer schön eng und fest zieht geht es einigermassen.

Natürlich nicht mit “Nichts” zu vergeleichen. Ohne diesen ganzen Kram läuft man sichtlich besser.

Bei Läufen über 20Km trinke ich vorher einen halben Liter und nehme mir eine 0,5 Literflasche Wasser mit. Diese gibt es bei ca. 12-15 Km. Wenn ich wieder am Auto bin habe ich da dann noch eine grosse Flasche. Das reicht alle Mal.

Alles was auf den Hüften wackelt und hüpft mag ich nicht mehr und verzichte lieber drauf.

 

Gruss … das Muli

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Hallo Muli

mir geht es im prinip genauso.mit gürtel laufen heißt nicht “frei” und locker laufen… wir haben unsere depots extra so, dass wir bei den 20 er strecken bei km 15 trinken können. der nathan gürtel hat einen breiteren bund mit klettverschluss, der geschützt ist und somit nicht an der kleidung reibt. musst mal googlen, eine Freundin hat ihn mir empfohlen, die hat auch schon mit x verschiedenen Systemen rumgedoktort und schwört auf das nathan system. ich werd mal einen bestellen, den ich aber wirklich nur bei längeren distanzen mitnehmen werde, bzw wenns richtig heiß ist oder man halt mal nicht nur auf die Standartstrecken will. Ich werd dann hier auch mal berichten, ob ich genauso überzeugt bin wie sie von dem Teil :-)

Lg Sandy

 
Profilbild4_mf_kopie_medium khel76 133 Beiträge

Hi Sandra,

 

ist schon wahr: am besten ist es, wenn man ohne Ballast laufen kann. Ich schnalle mir den Gürtel auch nur dann um, wenn es sein muss. Aber manchmal geht es eben nicht anders… Ich habe auch ein bisschen rumprobieren müssen und bin mittlerweile beim Kombikit von Runner’s Point gelandet: http://www.runnerspoint.de/default.aspx?filterGender=Men&filterKategorie1=Laufzubeh%F6r&filterKategorie2=Trinksysteme&CT=37&TY=2&ST=5

Der stört mich persönlich relativ wenig. Und bei Bedarf kannst Du Module zusätzlich aufziehen bzw. abnehmen. Finde ich recht praktisch. 

 

Viel Erfolg beim Stöbern!

 

LG Kristian

 
Ziel_sehr_gut_medium Leissprecher 154 Beiträge

Hallo Sandra

ich habe einen Gürtel aus Rucksackriemen Marke Eigenbau (hat meine Frau mir genäht GANZ GROSSEN DANK an sie) mit Klettverschluss ca. 10cm lang zum verstellen und die Kunsststoffklemmen zum Festmachen. In die Halterungen eine vorn und eine hinten passen  Flaschen je 600ml und die reichen für Marathons. Guck mal auf mein Profilbild mit der rothinterlegten Nummer, da siehst du den Gürtel sehr deutlich. Hab das Teil schon über 2 Jahre und es hält und hält und hält!!!

Wenn du möchtest schick ich dir ein ganz genaues Bild von dem Teil. MfG Leissprecher

 

 
Img_1928_-_kopie_medium danim 56 Beiträge

 Hallo

Also ich habe zwar auch einen Trinkgurt, aber beim Laufen könnte ich mir den nicht vorstellen. Er wackelt halt doch mit und sitzt nicht richtig fest. Ich nutze den auch eher zum Inlinern.

Ich habe mir letztes Jahr einen Trinkrucksack mit Blase gekauft. Er sitzt eigentlich gut am Rücken und wackelt nicht mit. In die Blase gehen 2 Liter (muss man ja nicht vollfüllen ;))

Folgenden Rucksack habe ich mir gekauft:

http://www.deuter.com/de_DE/rucksack-details.php?category=76&id=1700&title=Hydro%20lite%202.0

Ich finds die beste Alternative zum Trinkgürtel und man kann ihn auch bei kleinen Wandertouren oder Biketouren nutzen, mit Blase passt noch ein kleines Handtuch, kleine Brotzeit oder ähnliches rein und mit Blase auch noch Kleinigkeiten :)

 

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Ich dank Euch für Eure Tipps, heute war wieder so ein Lauf, wo ich glücklich war, die getränkedepots zu haben. Wie schon geschrieben, nach dem einigen rumprobieren vor Jahren will ich es jetzt mal wieder wagen und den Nathan Speed 2 ausprobieren…ich denke, grade bei heißen Temperaturen trinkt mal erst, wenns schon zu spät ist. Ich werde hier berichten, ob er sich lohnt, 600 ml mitzuschleppen vereilt auf 2 flaschen. 4 flaschen wäre mir dann doch zuviel “gebammel” um die Hüften. Aber oft werde ich ihn wohl auch nicht mitnehmen, nur wenns garnicht anders geht. mit nem Trinkrucksack könnte ich mich beim Laufen nicht anfreunden, das ist aber zum skaten und radfahren perfekt. Und Leisesprecher: ich denke wir hier bei MSP sind alle neugierig auf Dein selbstgebautes Getränkeepot, also klar, Foto machen! vielleicht hat deine Frau dann bald ganz viele bestellungen :-) ich schau aber gleich mal in Dein Profil neugierig

Ansonsten Euch allen für 2 tage schönes Schwitzen, ich freue mich schon auf die Abkühlung!

 
Ziel_sehr_gut_medium Leissprecher 154 Beiträge

Hallo

@ Sandra wie gewünscht hab ich das Foto vom Gurt bei meinem Profil mit eingestellt.

Viel Spass beim Kopieren , der Gurt ist NOOOOOOOOOOCH nicht beim Patentamt angemeldet . :-) :-) :-)

Viele Grüsse vom Leissprecher und nicht so viel Schwitzen

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Interessantes Thema..bin auch auf der Suche.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Trinkrucksäcken?? Je kleiner die Blase, je weniger schwippschwapp? Welcher heizt den Rücken am wenigsten??

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Thea: genau wegen der “Rückenheizung” tendiere ich eher zum “schwippschwapp” um die Hüften, lästig ist sicherlich beides…leider. Aber unser heutiger Lauf war garnicht so heiß, denn wir haben uns mit den Fahrrädern zum Wald begeben und sind dann im relativ ertraglichen Wald im Schatten gerannt und haben es immerhin so auf einige Kilometerchen gebracht. In der momentanen Hitze muss man dann mal etwas mit tempo runterschrauben…

Leissprecher: schaut sehr gut aus Deine Eigenkreation, Lob an deine Frau. Ich hoffe mal auf die “Industrie” und erwarte den Postman mit dem Nathan teil :-)

 
Image0061_medium Dollberg 23 Beiträge

Also, der Muli, ich sags mal nur so nebenbei, der setzt sich nach 8 km in ein kleines Berg-Cafe und trinkt erstmal lecker Kaffee…..  hat er gar nicht erwähnt in seinem Kommentar.

Leeven Jroooß – Dollberg

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Das ist sicher ein Geheimtipp… :-D

 
10 dasmuli 803 Beiträge

Ups … jetzt ist es raus.

OK, damit muss ich nun wohl leben – und ihr auch :-))

@ Thea: wenn man die Luft aus der Trinkblase rausdrückt, dann macht es weder bei einem Liter noch bei zwei Litern “schwip-schwap”.

Natürlich merkt man das Gewicht auf dem Rücken, keine Frage. Aber es hat auch etwas gutes: je mehr Du trinkst, desto leichter wird es auf dem Rücken. Und wenn Du regelmässig die Gurte nachziehst, hüpft der Rucksack so gut wie gar nicht auf dem Rücken. Nach jedem zweiten Mal trinken, einfach die Gurte kurz nach ziehen und schon wird es wieder angenehmer. Wenn es hüpft und schwippt und schwappt dann geht Dir das mit Sicherheit nach 30 min auf den Keks und Du schmeisst den Rücksack ins nächste Gebüsch.

Also, lieber entlüften und regelmässig nachziehen.

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Danke Muli für die hilfreichen Infos. Ich mach jetzt einfach mal Nägel mit Köpfen und kaufe mir jetzt so ein Teil, bin nun schon die letzten 2 Jahre am abwägen ob sinn oder unsinnig.

 
Derwaldseeer Beff 156 Beiträge

Ich besitze so einen Trinkgurt von DEUTER: http://bilder.afterbuy.de/images/SLQNQ/Deuter_P…    den gibt es auch mit zwei Flaschen-Einsteckmöglichkeiten, wobei ich den Gurt nur für längere Trail- und Bergläufe nutze – aber er ist sehr angenehm zu tragen. Da wackelt einfach nichts!

 
Img_1928_-_kopie_medium danim 56 Beiträge

@dasmuli aaaaaaaabsolut agree :)

ich hab den rucksack eigentlich für meine läufe in die arbeit gekauft, weil da halt geldbeutel (groooooooooooooosser backstein), schlüssel und handy reinpasst und hab das vorher mit meinem radelrucksack versucht, das war eine qual! und mit dem deuter 2l war das echt super :) nix hat gewabbelt :D

ich bleib beim rucksack .. schwitzen tut man so oder so .. und die rucksäcke haben keine grosse aufliegefläche am rücken :o)

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Hallo nochmal..habe mir nun endlich einen Trinkrucksack mit 2 Liter Blase gekauft, von Camelbak für 24€ in schwarz. Diese Farbe war am günstigsten, die Rucksäcke in den schicken Mode Outdoorfarben kosteten schon gleich mal 44€. Nach einem ersten Trainingslauf (20km) habe ich mich gefragt warum ich mir nicht schon längst so ein Teil gekauft habe. Es hat nichts geschwappt, gewärmt oder gescheuert. Das Trinken hat super funktioniert – sogar während dem Laufen, man mußte nicht stehen bleiben um zu trinken. Ich habe von einem Kollegen den sehr wichtigen Tip bekommen die Blase nur mit Wasser zu befüllen, da andere Getränke die Blase und das Mundstück verkleben oder sich sogar sehr schnell Schimmel bilden könnte wenn man nicht alles sofort nach Gebrauch gründlich säubert. Was mir jetzt noch fehlt sind so kleine Zusatztaschen für Handy etc die man an den Rucksackgurten vorn befestigen kann. – Gruß Thea

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Auch wir haben inzwischen den Tinkgürtel von Nathan im Gebrauch und sind sehr zufrieden damit. Man darf natürlich nur sachen ohne Kohlensäure reinmachen, aber das ist eigentlich verständlich. Dann wackelt und schwapt nix und man kommt gut klar. Der gurt ist ziemlich breit und hat vorne einen Klettverschluss. Die flaschen lassen sich gut entnehmen und sitzen so, dass sie beim Laufen nicht stören. Alles in allem, es hat sich gelohnt, die etwas über 30 Euro für einen hochwertigen gürtel auszugeben.

Aber: ich bleibe bei meinem Standpunkt, frei und ohne jegliches gepäck laufen ist einfach schöner. ohne trinken gehts bei längeren distanzen und bei wärme garnix, daher ein sehr guter Kompomiss.  

 
10 dasmuli 803 Beiträge

P R I M A !!!

…alle glücklich und zufrieden … so wie es sein sollte.

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

@Muli  …..AMEN !!!  :-D

 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge

Sandrax – mit so einem Gürtel habe ich ebenfalls geliebäugelt. Wieviel Flaschen mit welcher Inhaltsmenge habt Ihr an dem Gürtel? Warum nichts mit Kohlensäure? Ok, mit Cola in den Flaschen würd ich jetzt auch nicht laufen, aber viele Sportgetränke sprudeln ja auch etwas bei zugeben von Wasser.

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Thea, pro Flasche 300 ml also zusammen 600 ml. Ist ned so viel, aber 4 Flaschen ist dann noch mehr gewicht und eigentlich ist es in Ordnung. Den gürtel gibt es auch mit 4 flaschen, jeweils glaub 200 ml, müßte man testen. Kohlensäure sprudelt beim Laufen und dadurch blähen sich die flaschen auf und irgendwann kann der verschluss dem druck nicht halten und flüssigkeit entweicht. hast dann weniger davon und ausserdem (wenn du ein getränk ausser Wasser drin hast, klebt es dann “wunderschön”. Wir nehmen immer Eistee und das ist für uns der Ideale Durstlöscher, vom Tee-geschmack halt, vom “Eis-” spürste natülich nix mehr nach paar min laufen in der Hitze ;-) … 

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

Habe mittlerweile ne ganze Sammlung von den Dingern und trotzdem merke ich immer wieder das eigentlich alle Sch….e sind. Momentan brauche ich bei meiner Distanz sowieso keine aber wenns dann mal wieder besser wird , werde ich mir Strecken suchen die ein Geschäft auf dem Weg haben, oder bei mir zu Hause nen Zwischenstopp einlegen. Dieses gewackel und geschüttel geht mir ( sorry Muli das ich Dir den Spruch klaue ) ebenfalls auf die E….r. Ich komme gar nicht in den Rhytmus.

Ich benutze die Gürtel jetzt für die Wechselkasse bei Trödelmärkten oder wenn ich in den Urlaub fahre als Touristen( Fallustsymbol ) geldbörse.

 
10 dasmuli 803 Beiträge

@ Tommy … das mit dem “rütterteln und schütteln” … da hast Du absolut Recht. Da sind die Rucksäcke wirklich besser (wenn man die Luft aus der Trinkblase drückt). Sonst shaken die Dinger auch ständig und das Geräusch ist wirklich nervig nach ´ner Stunde. Also: immer schön die Luuft raus machen.

Und für kürzere Strecken muss man die Blase ja nicht ganz voll machen.

Diese Gürtel sind so – na ja – mehr so eine Art Zwischending. Eine Notlösung.

 
101_medium Maratommy 322 Beiträge

@Muli   Das mit dem Rucksack werde ich auch noch ausprobieren, dazu möchte ich aber erst eine ansprechende Distanz absolvieren . Bis 10 KM werde ich mir gar nix gönnen. Kommt natürlich auf die Temperatur an. Ich denke ne Stunde ohne trinken sollte kein Problem dahrstellen, oder ?

 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Trinkgürtel - habt ihr Tipps?