MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein plötzlicher Herztod

plötzlicher Herztod

Abonniere plötzlicher Herztod 7 Beiträge, 4 Stimmen

 

Main0610d_medium HaraldBart 15 Beiträge

leider hat es beim Fraportlauf über 10km über die neue Startbahn Nordwest einen Läufer der in einer sehr guten Zeit unterwegs war erwischt und ist mir vollkommen unverständlich kolabiert und verstorben. Die anschließende Feier wurde abgebrochen und meinen Dank an die Fraport 

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

Kopf hoch. Es kann leider jeden von uns erwischen ohne Vorankündigung.

Habe einen Freund der ohne Beschwerden Kontrolluntersuchung ( Vollcheck) vorgenohmen hat beim Hausarzt. Dann EKG ohne Befund, Untersuchung Klinik. Ergebnis: 5 Beipässe!

Geniese jeden Tag!

 

Gruß DK

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Leider nahm der sehr gut organisierte Lauf ein trauriges Ende. Mir ist er sehr gut gelungen bei angenehmen Temperaturen, etwas wind und wolkigem Himmel. Also eigentlich beste Bedingungen. Wann hat man schon mal ne chance eine Landebahn laufend einzuweihen? ich bin die 10 km in 45 min gelaufen und habe ca 800 m vorm Ziel den Krankenwagen passiert und Reanimationsmassnahmen wahrgenommen. Jedoch habe ich mir nichts dabei gedacht, weil dies ja doch bei Laufveranstaltungen vorkommt, dass mal jemand unfällt. im ziel angekommen fuhr der Krankenwagen mit Blaulicht durch die Menschenmasse. selbst dann denkt man sich nichts. Wir wollten uns noch hinsetzen und gemütlich was essen, dann kam die traurige Nachricht und ich hatte einen Kloss im Hals. Wir sind sofort gegangen …. Schlimm für die Angehörigen.  Schlimm, dass jetzt wieder "Nicht"läufer/sportler unseren geliebten Sport in den Medien schlecht reden. . Die Entscheidung, die Veranstaltung zu beenden, fand ich mehr als berechtigt. Da geht es den Organisatoren nicht einfach ums umsatz machen, sondern Anteilnahme zu zeigen. Der Läufer ist mE, nachdem er bei min 37 kurz vorm ziel war, ein erfahrener gut trainierer Läufer. Das stellt viele Fragen, das kann doch nur einer vorerkrankung herdeuten.
Von mir hier also mein herzlichstes beileid an die Angehörigen, die einen jungen Menschen zu grabe tragen müssen, und denoch vielen Dank an das Fraport Team, die absolut professionelle Organisation trifft man selten bei einem Lauf an.

 
Brocken_1 Ralf 67 70 Beiträge

Schlimm so etwas erleben zu müssen. Die Entscheidung die Veranstaltung zu beenden ist die einzig richtige. Ich hoffe nur, dass dies nicht (wie von Sandrax2) beschrieben keine schlechte Presse verursacht, denn es wird leider immer wieder vorkommen. Auch ich musste dies schon leider erleben. In Maximilliansaue, dort kämpften (insbesondere die Läufer) minutenlang um das Leben eines Läufers, bis endlich ein Arzt kam…Er lag an einer schwer zugänglichen Stelle am Rheinufer. Das war das schlimmste was ich je erlebt habe, wenn man anstatt der Siegerehrung beizuwohnen, sich von den Plätzen erheben muss um dem Menschen zu gedenken, der unter nur 200, 300 Startren mit dir an der Linie stand. Der Marathon findet seitdem nicht mehr statt… Dieses Erlebnis kommt einem immer wieder hoch wenn man, wie in diesem Jahr in Freiburg geschehen, an einem am Boden liegenden Menschen vorbeiläuft. Gott sei Dank hatte da die Reanimation Erfolg.

An dieser Stelle möchte ich an meinen Paddelkollegen Albert erinnern, der im letzten Jahr beim Ironman 70.3 in Wiesbaden im Schiersteiner Hafen ertrank…

Er war Rettungsschwimmer und Schwimmbadchef. Er freute sich so auf die Veranstaltung, wo er als Schwimmer bei der Staffel eingesetzt war. Er trainierte fast jeden Tag, viele lernten Schwimmen bei ihm und viele holte er aus dem Wasser. Nur ihm konnte keiner helfen…

Ich denke aber, dass durch Ausdauersportarten Tausende ein Tod durch Versagen des Herz- Kreislaufsystems erspart bleibt.

 

 

 
15102011117_medium Sandrax2 104 Beiträge

Ralf, deinen Zeilen kann ich einfach nur Bestätigung hinzufügen. sehr zutreffende Worte!

 
Main0610d_medium HaraldBart 15 Beiträge

Aufruf an alle msp´ler die Familie zu unterstützen und Informationen zu liefern. Folgende mail hat mich heute erreicht:

 

 Guten Tag Herr Bart,

ich bin ein Angehöriger des gestern, beim Fraportlauf, verstorbenen Mannes. Meine Familie und Ich wissen leider selber noch nichts genaues über die Todesursache auch die Ärzte konnten uns keine Auskunkft erteilen. Er wurde mehrmals versucht durch Elektroschocks wiederbelebt zu werden doch leider vergebens. Er war ein kerngesunder Mann ohne Beschwerden. Jetzt müssen wir erstmal auf weiteres warten.

Ich habe im Internet ihren Kommentar auf dieser Seite gefunden und gehofft sie könnten mir helfen. Sind Sie evtl. mit ihm zusammen gelaufen oder haben sich mit ihm sogar unterhalten? Haben sie irgendwelche Anzeichen an ihm erkennen können da die Ärzte uns nur mitteilen konnten, dass er auf die Knie und dann auf das Gesicht gefallen wäre? Haben sie es vielleicht beobachtet oder kennen sie Personen die all das mit Ihm erfahren haben.

 

Über eine Antwort würde sich meine Familie sehr freuen.

Gruß, MatthiasJ

Email: Jmatthias4@googlemail.com

 

meine Antwort:

 

Hallo Matthias
mein herzlichstes Beileid

gerne werde ich versuchen auf ihre mail zu antworten
Nun ich laufe sehr viel und sehr intensiv und habe schon gut 10 Marathons bestritten, zig halbe und viele 10km Wettkämpfe bestritten. Eine ganze Wand voll hängt mit Urkunden und Medallien. Ich werde dieses Jahr bereits 50 und habe den Laufsport vor über 10 Jahren kennen und lieben gelernt. Täglich drehe ich meine Runden und erfreu mich sehr guter Gesundheit. Grade der Ausdauersport führt ja zu einem sehr starken Herzmuskel und einen sehr stabilen Kreislaufsystem. Der plötzliche Herztod unter Sportlern ist ein sehr seltenes Phänomen aber kommt doch schon mal vor. Meist liegt eine unbemerkte Entzündung der Herzkranzgefäße vor. Kerngesunde Sportler fallen von einen Moment zum anderen um. Sehr sehr ungewöhnlich und sehr tragisch. Im Regelfall kann so ein Mensch sehrschnell wieder reanimiert werden aber in ganz seltenen Fällen klappt es nicht

Zum Fraportlauf. Ich habe den Fall des Läufers nicht beobachten können. Der Läufer muss gut unterwegs gewesen sein denn er lief vor mir. Ich habe den Krankenwagen herankommen sehen und auch die Erstversorgung beobachtet. Mehr aber leider auch nicht. Ich muss gestehen dass ich mir auch gar nichts dabei gedacht habe, denn wenn man schon mehrere Marathons bestritten hat, kann man das sehr oft beobachten. Die lange Distanz bei großer Hitze läßt die Läufer schon öfter mal umkippen. Die Rettungswagen sind immer sehr gut darauf vorbereitet und nach einer Erstversorgung erholt sich ein Läufer wieder sehr schnell. Beim Fraportlauf herrschten jedoch sehr gute Laufbedingungen. Es war relativ kühl, windig und 10km sind keine lange Distanz für einen geübten Läufer. Umso ungewöhnlicher war es da das ein Läufer umkippt und daran stirbt   

Ich war da schon vollkommen fassungslos als die Nachricht bekannt gegeben wurde. Fehler von irgendeiner Seite konnte ich überhaupt nicht erkennen

Gerne beantworte ich Ihnen noch mehr Fragen

Bart Harald

 
Deichkieker_medium Deichkieker 87 Beiträge

Hallo Matthias,

erstmal mein Beileid für Eure Familie. Einen Menschen,Freund, Familienmitglied ect. egal in welchem Alter, zu verlieren ist hart. Und dann auch noch so plötzlich ohne Vorwarnung. Zu mal er wohl auch noch nicht unerfahren und untrainiert war.

Die Gründe kann und wird eine Untersuchung zu Tage bringen. Wie oben in meinem Artikel geschrieben hatte ich mit einem sehr guten Freund die Erfahrung machen müssen, das wir nie sicher sind und nie sein werden. Was bleibt ist der jährliche Check bei guten Ärzten, egal in welchem Alter, vernünftig Leben, trainieren und jeden Tag geniessen!

 

Ich denke alle MSPler werden im Gedanken bei Euch sein und Euch Stärke wünschen.

 

In diesen Sinne, Dk

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein plötzlicher Herztod