MeinSportplatz
Banner_msp_team

Foren laufen / Laufen allgemein schwergewichte unter uns?

schwergewichte unter uns?

Abonniere schwergewichte unter uns? 5 Beiträge, 4 Stimmen

 

Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


ich möchte hier in erster linie die schwergewichte ansprechen, aber natürlich auch jene, die es erfolgreich schafften zum leichtgewicht zu werden. erzählt uns doch eure geschichte, bzw gebt uns weitere tips.



ich selber wollte eigentlich gar nicht erst mit dem laufen beginnen, ich wollte abnehmen. nachdem ich das rauchen erfolgreich aufgab, stellte ich fest, dass die waage krächzte. 105 kilo bei 189cm.



ein plan musste her. ich bekam einen plan und zwar einen guten. der trainer von herman meier, heinrich bergmüller, schrieb ein tolles buch wie man in 100 tagen fit wird:



http://www.amazon.de/Fit-100-Tagen-Heinrich-Bergm%C3%BCller/dp/3853263690/ref=pd_bbs_sr_1/303-3237346-9689053?ie=UTF8&s=books&qid=1190034443&sr=8-1



und ich nahm ab und plötzlich lief ich. und so ist es auch heute noch.



mittlerweile bin ich sehr glücklich damit, allerdings habe ich immer noch 87 kilo. ich nehme kein gramm mehr ab, denn im grunde bin ich einer, der sehr schnell muskelmasse aufbaut.



ich wäre wohl für alles andere besser geeignet als fürs laufen, doch meine zeiten können sich nach 14 monaten laufen schon sehen lassen. halbmarathon in 01:35 marathon realistisch geplant in 03:30- termin münchen 2007



wie macht ihr das mit eurem gewicht? wollt ihr mit gewalt abnehmen? muss ich zum leichtgewicht werden, wenn ich besser werden will, oder ist es gesünder und vernünftiger das gewicht zu behalten?



ich freue mich auf eure meinungen,



wolli



 
Stewo1_medium stewo1 39 Beiträge


hallo @all



also ich laufe um mein gewicht zu halten…..und das ist schwer genug…..



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Na 1:35 nach 14 Monaten ist doch schon eine super Leistung….



Und 87 kg bei fast 1,90 ist auch nicht wirklich richtig übergewichtig…. Peter Greif ist mit 86kg 2:24 im Marathon gelaufen!!!!



Trainier einfach weiter! Ein paar kg werden dann schon noch purtzeln… Jetzt hast du wahrscheinlich einfach nur einen Punkt erreicht, wo es langsamer dauert….



 
Icon_missing_medium Jan 37 Beiträge


87 kg ist doch nen Super-Gewicht, bei deiner Größe und Alter nen sehr guter BMI von ca. 24. Wer will schon so aussehen wie die kenianischen Top-Läufer? Die können nur noch laufen. Nen “normaler” Breitensportler (wie die Masse von uns) will ja nebenbei auch mal anderen Sport machen oder mal den Einkauf selbst nach Hause tragen können ohne in der Mitte durchzubrechen. ;)



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


ja gut :)



gewichtsmäßig gibt es ja mehrere möglichkeiten. prinzipiell muss udn werde ich nicht als bohnenstange unterwegs sein, aber aus lauftechnischer sicht wird es vermutlich klare vorteile haben wenn ich leichter bin.



mein schager hat sage und schreibe 60 kilo



er versucht heuer den münchen-marathon unter drei stunden.



wenn wir zusammen einen langen lauf laufen, dannbeneide ich ihn insgeheim schon manchmal. er wird den marathon etwas über 20 minuten schneller laufen als ich, er wird aber auch 27 kilo weniger gewicht mitschleppen, seine gelenke viel weniger belasten und und und.



manchmal wenn ich loslaufe komme ich mir wie ein walross vor, das vor sich hintrampelt. ich wirke schwerfällig, starr, usw. erst mit zunehmeder länge des laufes, ab etwa 20 minuten wird es leichter, lockerer.



anfangs hab ich oft schienbeinschmerzen. und auf einmal wusste ich wieso der begriff “warmlaufen” so oft verwendet wird. bei mir ist es tatsächlich so, dass ich erst nach über 20 minuten richtig warm bin und alles rund läuft.



aber würde ich nicht laufen hätte ich wahrscheinlich NOCH mehr gewicht.



so gesehen bin ich also wohl zum laufen gezwungen :)



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein schwergewichte unter uns?