MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein We are not Joggers !

We are not Joggers !

Abonniere We are not Joggers ! 31 Beiträge, 17 Stimmen

 

Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


Hi zusammen, ich bin eigentlich nicht werbegesteuert, aber was ich heute in der aktuellen AktivLaufen  auf einer Werbeseite von einem Bekleidungshersteller gelesen habe ist dermaßen Geil, und spricht vielen Läufern doch aus der Seele.



Ich zitiere:



"……….Laufen ist vom Aussterben bedroht. Es dürfte dir schwer fallen das zu glauben. Schließlich steigt die Zahl der Einsteiger auf Deiner Lieblings-10-km-Runde stetig an. Und jeden Samstag ist der Park vollgepackt mit herumstolzierenden Typen, bekleidet mit nagelneuem Markenfirlefanz. Alle sind krampfhaft darauf bedacht, Ihr Image zu verbessern, auf der eigenene Hochzeit gut auszusehen oder sonst wie zu imponieren. Ungklücklicher weise laufen die wenigsten von denen. Sie joggen. Ein halbherziges Hin- und Herbewegen der Beine, das so viel mit Laufen zu tun hat wie Kirchkern-Weitspucken. Mit all dem Gejogge da draußen geht die Seele des wahren Laufens jedoch verloren. Laufen, dass seinen Ursprung bei unseren Vorfahren hat, die rannten, um etwas zwischen die Zähne zu bekommen. Sie hatten Raubtierblut in Ihren Adern. Jogger sind Beute. Läufer sind Jäger. Wenn Du dich zu den Läufern zählst, genieß es einfach, am oberen Ende der Nahrungskette zu stehen. Lass rauss, was in dir steckt “. ( Quelle: Aktiv Laufen 10-2007 S. 17 )



Yeahhhh !! ”smiley_smile.png" alt=“:)” title=“Smile” />



PS: hoffentlich fühlt sich hier Niemand als Jogger ( damit sind auch bitte nicht die ernstgemeinten Einsteiger angesprochen ! ) 



Mit einem Augenzwinkern ;)



Fastfoot





 
Icon_missing_medium Jan 37 Beiträge


Dummes Gewäsch in meinen Augen! Wo hört das eine auf und wo fängt das andere an. Wenn ich nen 130bpm-Lauf mache, bin ich nen Jogger, bei einem 10km-Testlauf ganz klar ein Läufer. Und nu?






P.S.: Ich fühl mich als Läufer



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Also ich hab auch gegrinst…..   :)









Wobei ich mich beim ein und auslaufen auch als Jogger bezeichnen würde…. (aber nur um die Jogger in Sicherheit zu wiegen, bevor die Jagt beginnt… :) )



@jan Was sind eigentlich bpm? Sind das die Beats deiner Musik im MP3 Player? :) Also in Zusammenhang mit Laufen kenn ich die Abk. nicht…









Und eins noch: die Jogger sind mir viel lieber als die “Nordic Wanderer”, die die Wege mit ihren Stöcken zerkratzen…   :) (damit sind keine sportlichen Walker gemeint, die ich vereinzelt mal gesehen habe)



 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


@Jan83



Hallo Jan !



also, dass Du dich als Läufer fühlst, ist doch schon mal Klasse ! :)



Ob Du Läufer oder Jogger bist, hat nichts mit deinem Puls zu tun, wobei ein Jogger wohl selten an die 130 kommen wird :)



Ist schon mal ein Jogger / Läufer vor Dir gelaufen, und dann der Gedanke in Dir aufgekommen “den hol ich mir !”….Ja…..gut, dann bist Du ein Läufer !



Sollte aber der Gedanke in Dir aufgekommen sein, “Mensch hat der aber tolle neue Schuhe, und so sauber….” dann solltest Du Dir Gedanken über Deine Sicherheit machen, denn es könnte sein, dass Du gleich gejagt wirst :)



Also dann mal gut Run !



Fastfoot



 
Gluecksritter74_medium Gluecksritter74 14 Beiträge


Hallo Leute,



Ihr sprecht mir so aus der Seele! Es gibt eindeutig einen Unterschied zwischen Joggern und Läufern!



Mir ist´s neulich folgendermaßen ergangen:
Da ich in der Vorbereitung für den Köln marathon bin habe ich Samsatgs meinen 35er absolviert, auf dem ich mich sicherlich in keinsterweise wie ein Jogger gefühlt habe. Im Kampf gegen die lange Strecke dann noch mit Endbeschleunigung nach Geif, sind Kämpfernaturen gefragt und keine “Pfützenausweicher” und “Boulevard-poser”. Ich fühlte mich also voll in meinem Element!



Aber dann kam der Sonntag, an dem mein Herr und Meister mr einen regenerativen Lauf in den Plan geschrieben hatte, zu allem Überfluss mussten auch noch neue Schuhe eingelaufen werden auf der gewählten STrecke war auch noch zu viel “Publikumsverkehr” und nach dem 35er vom Samstag war mein Laufstil auch nicht wirklich geschmeidig, von der nicht vorhandenen Geschwindigkeit mal ganz abgeshen. Den Blick jedes potentiellen Läufers in zivil deutete ich als abschätzend und mitleidig “Guck dir den Jogger an, aber schöne saubere Schuhe hat er!”. Kurzum ich fühlte mich schrecklich, ich war JOGGER!!



Seit diesem sonntäglichen “Spießrutenlauf” finden meine regenerativen Einheiten nur in den dreckigsten Schuhen statt die ich in meinem Fundus habe und nur unter Ausschluß der Öffentlichkeit, ich will schließlich Jäger und nicht Opfer sein.



Gruß Jörg



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Vom Jogger überholt… Vom Jäger zum gejagten….






Hallo alle zusammen!!



Heute ist mir eine komische Sache passiert, dass passt genau hier rein….



Also ich habe heute gegen Mittag einen Langen Lauf gemacht (so ca 35km, ca im 4:50-5:00min Schnitt), als ich nach 2 h 3 Jogger vor mir sah. (ich habe sie an ihrem hüpfenden Laufstil und ihren durchgeschwitzten Baumwoll T-Shirt´s erkannt…. :) ) Als ich locker, in meinem Tempo, vorbei war fing der eine an loszulaufen, immer direkt hinter mir…. Ich muß gestehen, ich bin auch ein wenig schneller geworden, habe mich aber zusammen gerissen und habe ihn nicht stehen lassen, und ihm nicht gesagt, dass ich schon 2h in der Sonne rumrenne und habe ihm auch nicht gesagt dass dies ein gemütlicher langer Lauf ist… Aber was bringt einen Jogger dazu seine Kumpels stehen zu lassen, nur um sich was völlig sinnloses zu beweisen????



Jedenfalls ist mein Jogger nach gut 1 km mit seinem dunkelroten Kopf abgebogen und hat wahrscheinlich nach der nächsten Ecke auf seine Kumpels gewartet…



Und so ist der Jäger zum Gejagten geworden…   :)



 
Black_boot_medium BlackBoot 23 Beiträge


Und wo liegt jetzt bitte die Grenze zwischen Joggern und Läufern?



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Na ich würde sagen es gibt keine… Der Übergang ist fließend….






Also der Hauptunterschied ist, dass ein Jogger nur läuft um sich fit zu halten… Bei einem Läufer kommen noch andere Ziele wie Wettkampfziele dazu… Dementsprechend läuft der Jogger auch anders, weil er sich eigentlich nur bewegen will….. Daher sieht der Laufstil leicht hüpfend aus, ein Läufer hingegen versucht die ganze Energie für´s Laufen zu benutzen….









:)



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


mir hat der werbespruch auch sehr gut gefallen :)






und alle die so entsetzt sind, weil jemandem eingefallen ist die begriffe jogging und laufen zu trennen, könnten doch auch ganz einfach mal ein wörterbuch benützen, oder www.wissen.de befragen



wissen.de meint dazu:



jogging:



ein Gesundheitslauf im Trabtempo (1 km in rund 8 min) zur Regulierung

und Optimierung von Blutdruck, Atem- und Stoffwechselfunktionen.



laufen:



allgemein



die Art, sich mit schnellen Schritten, leicht springend, vorwärts zu bewegen; im Unterschied zum Gehen berühren dabei nie beide Füße gleichzeitig den Boden.



rein begrifflich gibt es also eine trennung zwischen joggen und laufen. für mich persönlich war joggen immer schon langsames laufen, während laufen eben schneller war .-)



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge


Hallo,
ich muss zugeben, ich bin doch wieder einigermaßen entsetzt. Ich habe mich schon in verschiedenen Foren angemeldet, weil ich hoffte, irgendwo wirklich interessante und hilfreiche Konversationen zu entdecken, an denen ich mich beteiligen kann. Das hier entspricht aber leider wieder dem allgemeinen Schnitt. Läufer schmoren in ihrem eigenen Saft, sind resistent gegen ernst gemeinte Ratschläge und halten sich für etwas besseres.
Anders kann ich mir nicht erklären, warum Sportler über Sportler von “Opfern” oder “Gejagten” sprechen, und tatsächlich meinen, dass es einen Unterschied zwischen Läufern und Joggern gibt. Jemand, der einem anderen und langsamen Läufer gerne mitteilen möchte, dass er nur deswegen gerade langsam läuft, weil er schon zwei Stunden unterwegs ist, und auch schon 70 km die Woche in den Beinen hat, und bald einen Marathon laufen wird, und überhaupt, der hat ganz offensichtlich nicht alle Tassen im Schrank. Woher weiß er, dass der andere (das Opfer???) nicht vor einem halben Jahr einen Schlaganfall hatte, und nun, um der Gesundheit Willen anfängt, sich zu bewegen. Oder es ist ein super Marathonläufer, der eine Grippe hinter sich hat, und nun, fast gehend, vorsichtig das Training wieder aufnimmt. Was für ein Quatsch.



Und diese technischen Beurteilungen. Was für ein Unfug. Der Jogger ist “leicht hüpfend” unterwegs. Vielleicht ist es nur ein Vorfußläufer, der gerade extrem langsam unterwegs ist, da sieht das schon mal so aus. Ich habe auch schon 3-Stunden Marathonläufer gesehen, die hatten einen Laufstil, da hätte jeder gedacht, dass die nicht einmal 10 km hinbekommen. Also wer will hier entscheiden, was gut oder was schlecht, was schwarz oder was weiß, wer Jäger oder Gejagter ist?
Sollte nicht heute jeder, der sich den Zivilisationskrankheiten und der Bequemlichkeit zum Trotz aufschwingt, und walkt, joggt, oder läuft mit Respekt behandelt werden? Also ich zolle jedem Menschen Hochachtung, wenn er mir beim Sport begenet, und sei er noch so langsam. Dazu bin ich Mensch, dazu bin ich Leichtathlet, und ich habe auch einmal klein angefangen.
Und nun werde ich mich schleunigst wieder aus diesem Forum abmelden, weil es mir doch peinlich ist, von solch arroganten Meinungen umgeben zu sein.
Gruß
neumi



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge

…also ich sehe da keinen Unterschied. Es sind die berühmten Äpfel und Birnen. Allenfalls könnte man aus dieser Erklärung entnehmen, dass “Joggen” eine Unterform des “Laufens” ist, denn auch beim Joggen berühren nie beide Füße gleichzeitig den Boden. Sonst wäre es ja gehen. Demnach ist Jogen langsames Laufen, weshalb jeder Läufer eignetlich auch Jogger ist, wenn er mal langsam läuft. Und das kommt doch bei den ganzen Spitzenathleten hier sich auch vor, wenn sie sich vor ihren wahnsinns Intervalleinheiten langsam ein- und auslaufen…
Gruß
neumi




 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge

na gut in deutschland gibt es ja eh nur einen begriff für alles:

LAUFEN

die deutschen sagen auch zu GEHEN laufen

“ich laufe durch die berge”

dass dabei auch ein 140-kilomann läuft erklärt doch eindeutig warum in deutschland millionen menschen laufen.

dementsprechend kann also von kleinlichkeit keine rede sein.

kleinlich bist nur du, lieber neumi, weil du offensichtlich nicht anerkennst, dass es im sprachgebrauch eben verschiedene worte für verschiedene tätigkeiten gibt.

gehen, joggen laufen

ich denke es ist eindeutig was damit gemeint ist, außer in good old germany :)

 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge

Mit Sicherheit bin ich nicht kleinlich, und mir ist durchaus bewusst, dass es in Deutschland unterschiedliche Begrifflichkeiten gibt (wandern, gehen, laufen, traben, trotten, rennen, etc.). Mich ärgert hier nur, dass es so viele selbst ernannte “Läufer” gibt, die sich anmaßen, über andere, die eben nicht einen Halbmarathon oder sogar einen Marathon laufen, abwertend zu äußern, nur weil diese eben nicht so schnell sind. Man kann Menschen doch nicht im Vorbeilaufen an ihrem Tempo oder an ihren Schuhen beurteilen!
Die Begriffe waren hier nur meine Beispiele, weil hier Laufen über das Joggen gestellt wird. Walken und Joggen sind Begrifflichkeiten, die nach Deutschland gebracht wurden, lange nachdem wir hier angefangen haben, uns zu bewegen. Und in der Leichtathletik wird schon immer gelaufen, mal schnell, mal langsam, je nachdem, wie man gerade belastet. Joggen kommt von to jog = trotten aus dem englischen, und wenn ich dann ein- oder austrabe, ist das nichts anderes. Trotzdem sage ich zu Hause auch mal an, dass ich nun rennen gehe, oder ich gehe mich bewegen, was gemeint ist, wissen die dann schon. Ganz selten habe ich dann auch mal saubere Schuhe an, wenn die nämlich gerade neu sind. Aber eines ist immer gleich:

Ich freue mich über jeden, der mir begenet und sich dabei bewegt, ob er nun läuft, joggt, walkt, oder wandert. Da maße ich mir nicht an, ihn in eine niedrige Kaste abzuurteilen, nur weil er vielleicht in diesem Augenblich etwas langsamer ist, als ich es bin. Morgen ist vielleicht schon anders rum…




 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Man kann ja auch ganz empfindlich sein…. Und alles auf die Goldwaage legen….



Diese Beiträge sind ja fast alle mehr spassig gemeint….



Außerdem ist dies ein sportliches Forum (mein SPORTPLATZ), zu dem sich wahrscheinlich nicht viele reine “Jogger” verirren werden und wenn dann nur, weil sie langsam zum “Läufer” werden… (womit ich nicht sagen will das Jogger keine Sportler sind)Ich finde daher kann man sich solche spassigen Beiträge auch mal leisten….



Falls sich durch meine Beiträge jemand angegriffen fühlt tut mir dies natürlich leid…..





 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge

Hallo dirka,
vielen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme. Bleibt mir ja nun nichts, als wieder ein Stück zurück zu rudern, denn ganz sicher gehöre ich NICHT dem Club der 130er an. Trotzdem finde ich diese Art der Diskussion nicht gut, und zwar aus den folgenden Gründen:
1.) Es gibt massig Leute, Laufanfänger, die sich tatsächlich dessen schämen, und in die vielen Foren wirklich nur reinschauen. Sie melden sich nicht an, und nehmen schon gar nicht Stellung, sonder sie geben ihr Problem in Google ein und landen dann z.B. bei Euch. Fragt mal den einen Techniker von MSP, in welchem Verhältnis die Zugriffszahlen zu den wirklich angemeldeten Sportlern steht. Nun stoßen diese Leute auf eine derartige Diskussion, die für den Außenstehenden wirklich nicht gleich zu durchschauen ist, und filtern sich dann genau die falschen Infos heraus. Ich kenne einige Foren, in denen das so ist.
2.) Ich könnte hier im Bereich “Laufen” wirklich zu vielem Stellung nehmen, lasse es aber, weil die Antworten häufig zu lang ausfallen würden. Denn viele Antworten, vielleicht auch von erfahrenen Läufern, sind nur sehr eingeschränkt, nämlich für genau diesen Läufer, richtig, manche sind sogar schlicht falsch. Um ein paar Beispiele zu nennen
- Versorgung bei langen Läufen: Was ist ein langer Lauf, für viele hier scheint er erst bei 30 km anzufangen. Für den 5 h Marathon-Läufer liegen lange Läufe aber ggf. schon bei 2 h, und wieviele km laufen die dann? Der Bedarf an Zucker, Nahrung oder sonstigen Zusatzstoffen hängt entscheidend von der gelaufenen Geschwindigkeit ab, weil der Körper Zucker z.B bei unterschiedlichen Belastungen ganz anders verarbeitet. Und auch hier zählt wieder der individuelle Läufer. Ich kenne einen Marathonläufer, der 2:20 h läuft, und der bei der geringsten Nahrungsaufnahme beim Laufen Durchfall bekommt. Auch der musste einen Weg für sich finden.
- Gelaufenen Jahres-km. Wenn man die hier angibt, ohne den Zusammenhang zwischen Anzahl und Art der gelaufenen Wettkämpfe UND die erreichten Zeiten dazu zu nehmen, dann kann der außenstehende Beobachter überhaupt nichts damit anfangen. Bernd Hübner, Lauflegende aus Berlin, blickt auf Jahre zurück, da ist er an 365 Tagen des Jahres gelaufen. Das würde heute niemand mehr machen. Trotzdem kann vor allem im Marathon ab einer bestimmten Zeit, die man laufen will, auf bestimmte Umfänge nicht verzichten.
Ich will mich überhaupt nicht zum Guu der Langstreckler aufschwingen, da gibt es weiß Gott andere, aber nach meiner Erfahrung ist Marathon, und darum geht es hier ja in erster Linie, ein ganz komplexes Thema. Jeder Läufer entwickelt sich auf seine Weise, jeder hat andere Voraussetzungen, und auch jemand, der 10 Mal oder häufiger die Strecke gelaufen ist, kann plötzlich komplett neue Erfahrungen machen. Ich bin selbst gut 18 Monate von einem erfahrenen Läufer und verschiedenen Ärzten betreut und trainiert worden, und ich berate heute selbst Läufer und Laufanfänger. Daher schaue ich immer wieder in alle möglichen Foren, um meinen “Schützlingen” ggf. mal eine Empfehlung auszusprechen. Das ist nicht immer leicht, aber vielleicht sind wir hier ja richtig.
Zum Schluß kann ich nur noch einmal betonen, dass ich meine vornehmliche Aufgabe darin sehe, Menschen von jung bis alt zum Sport zu bringen, und da ist mir jeder lieb der kommt. Gestern habe ich auf einem Sportplatz in Berlin eine Grupe Grundschüler zum letzten Mal zur Vorbereitung auf den Mini-Marathon im Rahmen des Berlin-Marathon über den Platz gescheucht, während gleichzeitig eine Gruppe über 65-jähriger (bis knapp 80) damit beschäftig waren, Weitsprünge für das Sportabzeichen zu machen. Die haben sich königlich über den gesprungenen Meter gefreut, und noch um Centimeter gefeilscht. Was für ein herrlicher Kontrast.
Herzliche Grüße
neumi




 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


Hallo neumi,



ich möchte mich an dieser Stelle wirklich nur mal kurz und prägnant.



Es gibt zwei Möglichkeiten, sich in einem Forum darzustellen,



1. Man tut es weil man sich besonders gerne und Verallgemeinernd darstellt und einfach nur seinen Senf an anderen abschmieren möchte.



2. Man tut es, weil man sich konstruktiv an Diskussionen beteiligen möchte, von denen alle profitieren.



zu 1. solltest Du dich zu dieser Sorte zählen, dann such Dir ein “Experten-Forum” wo man sich so darstellt, wie Du es uns unterstellt hast, und sich zum Schluss alle auf die Schulter klopfen.



zu 2. solltest Du dich aber zu dieser Sorte zählen, dann bist Du gerne willkommen und jeder freut sich über deine Erfahrungswerte. Deine bisher investierte Zeit wäre dort sinnvoller angelegt gewesen.



Die Weisheit mit Löffeln hat hier keiner gefressen, und auch wird das Rad hier nicht neu erfunden.



Fastfoot







 
Stewo1_medium stewo1 39 Beiträge


hallo @ all ,



danke neumi,du hast mir aus der Seele gesprochen.Ich habe mich hier hier auch mal ähnlich geäußert,sicher war der Ton nicht ok,und wahrscheinlich nicht ernst genommen



 
Icon_missing_medium Jan 37 Beiträge


zurück zum Thema: bpm = beats per Minute bezog sich auf den puls. (Sorry, war nen paar Tage nicht da. :) )









Also haben wir gelernt (Liste darf ergänzt werden):



1. Jogging und Laufen sind ähnliche, wenn auch nicht gleiche Bewegungsformen, die jedoch beide den Erhalt bzw. die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit zum Ziel haben.



2. Während Jogging eher gesundheitliche Aspekte verfolgt, ist das Laufen eher leistungsorientiert.



3. Wer Samstag läuft, läuft auch Sonntag (kann dabei aber aussehen wie ein Jogger)



4. Saubere Schuhe sind uncool



5. Läufer legen wert darauf, als solche angesehen zu werden, während Jogger das eher nicht tun.



6. Läufer sind zuweilen gern unter sich









Und alles hier soll ja Spaß machen! Der Countdown läuft! Berlin, wir kommen!






 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


hi zusammen,



ich habe auch die gigantische anzeige gelesen. ich habe sie im Bekanntenkreis vorgelesen und wir haben gelacht… bin ich nun jogger oder schon läufer? auf jeden Fall ist das Ziel läufer zu werden! wer will denn schon Beute sein? ich find die Anzeige einfach cool. und die haben ihre Aufgabe gemacht. es wird ja reichlich diskutiert.na denn ihr Jäger – die Jagd beginnt…. meine Freundin läuft/joggt nun seit ca 4 Wochen, hat nach 2 wochen ihren 1. Wettkampf in Stgt beim Athletic Day Run gemacht, da sind wir Hand in Hand ins Ziel gelaufen. war für mich easy…. für sie wohl eher anstrengend. Inzwischen hat sie sich beim Fishermanstrongman angemeldet. ich find es mehr als verrückt, aber…. dabei sein, iss alles…:)



grüßle traudlwhopper






 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge


Fastfoot(Cay) und Dirka ich hab immer Spaß an Euren Beiträgen und freue mich darauf wie auf ne gute Kolumne in einer Zeitung! Auch (oder gerade), wenn es mal nicht um das ideale Training geht!






Gruß Mimmi (Läufer!!)



 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


@mimmi



:) griiiiins



Hallo Mimmi,



ich habe mich natürlich sehr über deinen Beitrag gefreut !



Es ist auch mal schön, ohne darauf einen Anspruch hegen zu wollen, zu lesen, das die investierte Zeit in solch einer höflichen und netten Form honoriert wird.



Vielen Dank, so was tut gut !



Ich werde mich, und Dirk sicherlich auch, weiterhin zu gerne im Forum präsent zeigen.



Einen laufenden und lieben Gruß



Cay



Fastfoot



 
Mörkel_medium mcmartl 6 Beiträge


Hallo neumi,



ich bin Beute…und zudem auch diejenige, von der traudl vorhin gesprochen hat (4 Wochen “Laufen” und dann gleich nen Wettkampf ausprobieren).



Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass es auch als Anfänger kein Problem ist, über solche Werbetexte oder Forenbeiträge zu lachen…



Denn Einsteiger sollten niemals den Spass am Training verlieren und sich selbst “zu ernst nehmen”.



So läuft es sich mit einem Lächeln auf den Lippen wesentlich angenehmer und es bereitet mir schon nach 4 Wochen wahre Freude zu schauen, wen ich in der Nahrungskette bereits überholt habe ;)





Freundliches Grüssle und bis zum Fisherman (?),



mcmartl (dabei sein, iss alles)



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


Beteiligt Euch an unserem “T-Shirt Wettbewerb” zu dem Slogan



“We are not joggers”. Styled Euer eigenes T-Shirt und ladet es auf die Shirtgalerie



hoch. Logged Euch dort mit dem Usernamen “meinsportplatz” und dem



Kennwort “jogger” ein. Alle Kreationen sind Willkommen! Die Abstimmung



für das beste Shirt findet dann auf runfun.eu statt



 
Icon_missing_medium runlikeanani... 2 Beiträge


Previously wrote:






Dummes Gewäsch in meinen Augen! Wo hört das eine auf und wo fängt das andere an. Wenn ich nen 130bpm-Lauf mache, bin ich nen Jogger, bei einem 10km-Testlauf ganz klar ein Läufer. Und nu?












P.S.: Ich fühl mich als Läufer





Sorry, dass wir uns so spät einschalten, aber du sprichst einen wichtigen Punkt unserer Kampagne an. Inzwischen haben wir in der aktuellen Ausgabe der Runner’s World eine “Fortsetzung” und damit auch Erklärung gebracht, wir wir das mit dem Unterschied zwischen Joggen und Laufen meinen. Dieser muss natürlich absolut individuell gesehen werden. Letztlich geht es dabei um das eigene Gefühl, aber auch die innere Einstellung. Und wenn man Zweifel hat, was man tut – joggen oder laufen, kann man, wenn einem danach ist, ja einfach schneller laufen.



jeb



Marketing Pearl Izumi Europe








 
Castrol_medium Castrol 4 Beiträge


Toll, wirklich toll, wie viele hier vor mangeldem Selbstbewusstsein strotzen! Es ist doch schei..egal, ob Jogger oder Läufer. Auch ein sogenannter Läufer hat mal klein (langsam) angefangen. Ich als Anfänger habe zwar auch meinen Ehrgeiz mich zu steigern, aber nicht den Ehrgeiz, so viel bornierten Mist von mir zu geben. »Neumi« spricht wahre Worte gelassen aus. Danke!



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein We are not Joggers !