MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Wie hoch ist euer Maximalpuls?

Wie hoch ist euer Maximalpuls?

Abonniere Wie hoch ist euer Maximalpuls? 19 Beiträge, 12 Stimmen

 

Img016_medium viadl 33 Beiträge


Angeregt durch die Diskussion „schneller werden“, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich in Zukunft mit Trainingsplan trainieren werde.



Heute habe ich versucht meinen Maximalpuls zu ermitteln. Zuerst bin ich ca. 10 min. locker gelaufen, dann ca. 5 min. bergauf, danach für 2-3 min. so schnell gelaufen, wie ich nur konnte. Mein Pulsmesser stand auf 202. Kann das sein?



Nach einer 12-jährigen Pause haben  ich vor gut einem Jahr das wieder Laufen für mich entdeckt. Bin inzwischen 40 Jahre alt.



 



Viele Grüße aus Wernau



 



Veronika



 
Dirka_gedesby_medium dirka 107 Beiträge


Hallo Veronika,



 



ein Maximalpuls von 202 ist absolut denkbar. Mein Maximalpuls liegt bei 196. Ich bin 39 alt. Bei Frauen liegt der Maximalpuls im Mittel höher als bei Männern. Nun sind Alter und Geschlecht nicht die einzigen Faktoren, die den Maximalpuls beeinflussen. Ich habe meinen Wert bei einer Leistungsdiagnostik ermitteln lassen. Ich weiß nicht, ob die Methode, die Du zur Ermittlung herangezogen hast geeignet ist, aber ich denke Du liegst damit in jedem Fall besser als mit der Altersformel.



Viele Grüße



Dirk alias dirka



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


ich bin 41,9 und mein wert liegt bei selbstgemessenen, aber ziemlich exakten 191.



mein trainingsplan glaubt aber, dass es im extremfall immer noch etwa 3 prozent höher geht.



glaube ich eigentlich auch, denn ich habe bei 2 halbmarathons im zielsprint auch schon diese 191 erreicht. ein paar schläge mehr dürften also noch drin sein, aber so an die grenzen will ich eigentlich gar nicht gehen, denn das teil sollte ja überleben **ggg



 
Icon_missing_medium Thea 116 Beiträge


Hallo Leute,



interessante Frage, ich komme nicht über 180 , aber was sagt der Wert “Maximalpuls” aus, gibt es einen idealen Maximalpuls?



vg Thea



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


obwohl mittlerer laufanfänger erlaube ich mir eine antwort. nein, es gibt definitiv keinen idealen maximalpuls, insoferne  ist die frage danach im grunde überflüssig.



meiner meinung nach ist der maximalpuls interessant, da viele trainingsempfehlungen in prozentangaben am maximalpuls orientiert sind.



anderer leute maximalpuls hat aber keine bedeutung für uns und vergleiche mit anderen sind nicht nur überflüssig sondern gar gefährlich, selbst wenn wir von den leistungen der schwester, der schwägerin unserer besten freundin ziemlich beeindruckt sind, diese gleich alt ist und auch gleich schwer.



mit zunehmendem alter sinkt der mögliche maximalpuls.



wie man ihn austestet ist vielfach beschrieben und einmal im jahr halte ich das für ganz sinnvoll, wenngleich er auch oft beim schlusssprint in einem wettkampf erreicht wird und das austesten dann überflüssig wird.



grüße aus tirol,



wolli



 
Mimmi_medium mimmi 61 Beiträge


Hallo,



also mein Max.-Puls ist nicht besonders hoch (187), aber mein Trainingspuls ist immer höher, als empfohlen. Ich kann diesen Trainingsplänen nicht so ganz vertrauen. Ich fühle mich bei höherem Puls einfach wohler und glaube nicht, dass der höhere Puls auf meinen Trainingszustand (bin kein Anfänger und auch nicht übertrainiert) zurückzuführen ist. Ich versuche mich zwar an die Vorgaben zu halten, aber immer ein paar Schläge höher. Ich glaube, das ist alles sehr individuell und auch nicht oder zumindest nur begrenzt trainierbar. so in etwa wie bei dem Blutdruck. Da gibt es zwar einen Idealbereich, aber auch hier gibt es Menschen, bei denen ein erhöhter Wert durchaus als normal zu bewerten ist.



Grüße M.



 
Dsc_3257_medium traudl 986 Beiträge


hi mimmi,



mach dir nix draus. mein max puls ist auch so in deinem bereich. aber auch im Training ist der puls höher als empfohlen. ich denke wenn ich mich bei höherem Pulswert immer noch gut unterhalten kann, bin ich schon im “normalen” bereich. zur Kontrolle grüsseich alle Menschen auf meiner Laufstrecke, egal ob Spaziergänger, Jogger oder Läufer… ;)



Ich wünsche dir viel spass und erfolg bei deinem Training



grüßle



traudl



 
Goofman_medium goofman 42 Beiträge


Moin, ihr,



mein Problem ist das die Docs nach dem Gesundheitscheck und der Leistungsdiagnostik mir einen “Trainingspuls” von 150 empfehlen. Ha, is lustig weil den erreiche ich schon nach 500 Metern. Im Moment laufe ich so 10 Km am Stück, Höchstpuls um 190. Wenn ich nach Plan laufe ist das mehr gehen als laufen. Bin zwar erst am Anfang (laufe erst seit Oktober) aber das macht nicht so richtig Spaß. Nun gut, das mit dem unterhalten klappt nicht mehr so gut – ich fühle mich aber trotzdem gut. Wie macht sich son laufen nach Puls bemerkbar, bzw, wann, wie und überhaupt??



Zumindest laufe (oder gehe) ich jetzt 3 Einheiten (3-5 Km) nach Puls – 2 Einheiten die Woche 10 Km wie ich kann.



Und da ich jetzt die zweite Pulsuhr besitze, habe ich mich von dem Glauben verabschiedet das das Scheißding kaputt ist.



Grüße aus Berlin, Goofy



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


da “muss” ich glatt noch was sagen.



also mein maximalpuls liegt bei 191 und den letzten marathon bin ich in 03:29:03 bei einem pulsdurchschnitt von 159 gelaufen. die halbmarathons davor bin ich mit schnitt 170 puls gelaufen.



beim laktattest vor dem marathon kam raus, dass es mir definitiv an der grundlagenausdauer fehlt. bei sehr vielen hobbysportlern ist das so. deswegen musste ich lange zeit mit einem puls von 125 bis 135 dahindümpeln, was bei mir der untere grundlagenausdauerbereich ist.



ich befolgte das strikt und kann heute nur sagen, dass es sich lohnte.



ich pulse sehr nieder. ein puls von 150 ist bei mir schon fast das ehemalige wettkampftempo, das in 2008 ja doch einen deut höher sein sollte .-)



was will ich damit sagen?



ich persönlich glaube, dass langsamere und längere einheiten wahnsinnig gut für die grundlagenausdauer sind, die sozusagen unbezahlbar ist.



wenn unsere höchstpulse von 189 bis 191 also weitgehend gleich liegen erscheint mir ein trainingspuls von 150 und mehr, als ein klein wenig zu hoch, ohne dass ich jetzt fachmann auf dem gebiet bin, aber imerhin ist ja logik auch was nützliches **lach



ich würde an eurer stelle sanfter trainieren, dafür aber länger und das wird sich schon sehr schnell bezahlt machen.



glaube ich halt ….



 
Gluecksritter74_medium Gluecksritter74 14 Beiträge


Hallo Goofy,



zuerst mal Respekt, Anerkennung und Gratulation, nach so kurzer Zeit schon 10 km am Stück laufen zu können ist schon was und spricht entweder für Deine Fitness oder für Deinen Willen!
Aber jetzt mal Hand aufs Herz am Ende dieser Trainingseinheit bist Du total am Ende oder? Denn gegen Deine Fitness spricht Deine Aussage “nach 500m hab ich schon den Puls von 150 erreicht”, also Respekt für Deinen WIllen oder??!!

Der normale und empfehlenswerte Einstieg in jede Ausdauersportart geht eigentlich über den Aufbau und Ausbau der Grundlagenausdauer. Und die trainiert man sinnvoller Weise ähnlich wie von Deinem Arzt empfohlen, als Richtwert für das richtige Tempo kann dabei neben dem Puls auch gelten, dass DU Dich noch relativ normal unterhalten können solltest.
Wenn DU dann Gehpausen einlegen musst, dann geh halt bis der Puls wieder unter dem Wert liegt oder DU wieder Luft zum reden hast. Nach und nach wirst DU die Gehpausen reduzieren können und wenn DU dann 10km mit Puls 150 ´durchlaufen kannst, kannst DU auch mit Tempotraining und Intervalltraining in die Pulsregionen von 180 und 190 Schlägen vorstoßen. In Deinem “Läufer-Karriere-Stadium” halte ich solche Pulswerte aber für bedenklich und eher schädlich! Ein weiterer wichtiger Aspekt ist übrigens auch die Einhaltung von Ruhephasen (gar kein Training oder sehr reduziertes Training), in denen laufen nämlich die Anpassungsprozesse im Körper, die dafür sorgen, dass Du beim nächsten mal weniger gehen musst oder schneller laufen kannst. Wenn Du diese Ruhephasen nicht einhältst droht Übertraining.



Bin mal gespannt was die anderen Spezies hier dazu zu sagen haben.

Gruß Jörg



 
Img016_medium viadl 33 Beiträge


Hallo zusammen,



schön, dass so viele Antworten gekommen sind. Inzwischen habe ich versucht mir einen Trainingsplan zusammenzustellen. Beim Laufen habe ich jedoch große Probleme die hohen Pulswerte zu erreichen.



Als ich meinen Maximalpuls ermitteln wollte, habe ich beim Sprinten mit vorgestellt ich werde verfolgt und müsste jetzt um mein Leben laufen. Habe mir dies wahrscheinlich zu intensiv vorgestellt (wollte keine Beute sein).



Heute bin ich 21 km in einem relativ zügigen Tempo gelaufen und hatte Pulswerte zwischen 135 bis 150. Von daher denke ich, dass ich mein Maximalpuls um ca. 10% nach unten korrigieren muss.



 



Viele Laufgrüße



und freue mich auf weitere Antworten.



Eure Veronika



 



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Hallo Veronika!



Also ich denk mal das stimmt schon… Normalerweise ist der Maximalpuls höher als der gemessene Puls, weil nicht jeder gleich hart mit sich ist, beim Austesten… Aber wenn dein Puls so angezeigt wurde, stimmt das auch…



Du solltest auch bedenken, dass man nicht immer einen guten Tag hat… Manchmal fühlt man sich nicht so gut und läuft einfach langsamer…



MAch dir doch nicht so einen Kopf um deinen Puls!!! Lauf einfach!!!  :)



Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, nutze ich meinen Pulsmesser nur sehr selten…. (meist nur auf der Bahn)



m.f.G. René



 
Icon_missing_medium Mtonn 18 Beiträge


Also ich komme habe lt. meiner Pulsuhr einen Max. Puls von 176, bin Jahrgang 69 und wiege ca. 78 kg. Wenn ich unter einer Starkstromleitung laufe schnellt er auch mal auf 220 wobei ich denke, dass ist nicht repräsentativ.



Egal, mein Trainingspuls liegt dann zwischen 140 – 150 auch zu hoch aber ich fühle mich in diesen Bereichen wohl, also bleibe ich da.



Veronika, aus meiner Sicht kommt das mit deinem Max.Puls auch hin und ich würde ihn auf jeden Fall als Grundlage beibehalten. Grundlagentraining soll dann doch bei ca. 70 – 75 % des Max Pulses stattfinden, dann passt auch dein Pulsbereich 135 – 150.



Jedenfalls noch viel Erfolg =:o>



 
Kanuto_medium kanuto 15 Beiträge


Ahoi Veronika



 



der Maximalpuls ist äussert individuell und taugt allein nicht für eine gezielte Trainingssteuerung, da er die individuellen Schwellenwerte nur unzureichend berücksichtigt. Willst du gezielt trainieren, empfehle ich dir einen Ausbelastungstest unter ärztlicher Aufsicht in einem sportmedizinischen Institut. Diese Tests kosten zwischen 79 und 95 Euro.



Zu überlegen ist halt, ob du soviel Geld dafür ausgeben willst, aber du bekommst dort ausreichend Parameter um dein Training zu steuern.



Ich persönlich mache solche Tests regelmäßig und fühle mich ganz wohl damit.



Allerdings muss  ich zugeben,das die ermittelten Trainingsbereiche, oft auch meinen,vollkommen subjektiven  Belastungsgefühl entsprachen.



Ach ja, im Februar dieses Jahres hatte ich einen Max von 181 , letzten Mittwoch einen Max von 189…allerdings auf dem Rad,bin halt Radfahrer ;)



Soviel zur “Stabilität” von Maximalwerten.



 



 



Gruß Kanuto



 



 



PS: Ich finde den “Hermannslauf” in Bielefeld ganz nett.Der ist 30km lang, geht auf und ab, super Landschaft,nette Teilnehmer/innen und findet immer am letzten Aprilsonntag statt.



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


ich kann mich der meinung von mtonn nicht ganz anschließen. ich glaube, lieber mtonn, dass mit 176 dein maximum noch nicht erreicht ist und wenn ja erscheint mir der trainingspuls tatsächlich zu hoch.



ob du dich dabei wohl fühlst oder nicht ist vermutlich zweitrangig. ich möchte ein beispiel anführen.



ein freund, allerdings langjähriger radfahrer, ist weit jünger als ich und hat einen weit höheren maximalpuls. in vorbereitung auf einen sehr harten wettkampf wurden ihm 6-stundefahrten mit maximalpuls 125-130 verordnet weil es ihm an der grundlagenausdauer (!) fehlt.



oftmals wird bei langjährigen sportlern, die immer gas geben, fehlende grundlagenausdauer festgestellt, die allerdings durch nichts zu erstzen ist.



wir sehen das auch bei jeden wettkampf wo wir von leuten die fast schon explodieren überholt werden und wo wir dann darauf achten müssen, dass wir auf dieselben leute dann 10 kilometer weiter nicht drauftreten.



ich habe maximalpuls 191



http://www.lauftipps.ch/training/pulsrechner_maximalpuls.php



meint dazu folgendes:

















































Langsamer Dauerlauf: 125 bis 134
Leichter Dauerlauf: 134 bis 144
Mittlerer Dauerlauf: 144 bis 163
Tempodauerlauf: 157 bis 167
Schwellenlauf: 169 bis 172


bei deinem mtonn maximalpuls von 176 würde das dann so aussehen:

















































Langsamer Dauerlauf: 115 bis 124
Leichter Dauerlauf: 124 bis 132
Mittlerer Dauerlauf: 132 bis 150
Tempodauerlauf: 145 bis 154
Schwellenlauf: 155 bis 159


haile nach dem weltrekordlauf auf die frage was er anders gemacht hätte:



mehr kilometer, dafür die dann LANGSAMER (!)



viele sportler meine sie sind schneller geworden seit sie LANGSAMER trainieren.



beim 20 prozentigen rest wird natürlich ordentlich gas gegeben :)



ein persönlicher laktatstufentest holt viele in die realität zurück



 
Icon_missing_medium Mtonn 18 Beiträge


Na, kajakwolli danke für die Bestätigung, dann mache ich ja alles richtig :), bin im Bereich Mittlerer Dauerlauf bis Tempodauerlauf und dazu noch ein paar Intervalle und das passt. Und bei den 2 – 2,5 Std. Läufen bin ich eh ein Tick ruhiger.



Ganz ehrlich, ich könnte mir auch vorstellen, dass ich nur zu träge war über die 176 Schläge zu laufen…



Auf dem Rad sieht das sowieso anders aus, da kenne ich meinen Max. Puls nicht, aber weil das hier das Läuferforum ist habe ich mich auch nur auf meinen Puls beim Lauf bezogen.



P.S.: das mit den Tabellen einfügen musst du noch mal üben



bis denne :o



 
Icon_missing_medium Mtonn 18 Beiträge


ups – vergessen, das Grundlagen Ausdauer wichtig ist habe ich schon mal irgendwo gehört… evtl. von unserem Trainer :)



 
Icon_missing_medium hjbrandtstaeter 1 Beitrag


Hallo Glücksritter 74



 



ich habe Deinen Kommentar mit Interesse gelesen.



Ich laufe seit Sept. 2007, zunächst nur Sonntags, beginnend mit 5 km mit mittlerem Tempo ( 7 Schritte Ein-Aus-Atemrytmus).



Jetzt laufe ich 3 mal die Woche je 10 km im gleichem Tempo. Ich möchte bis zum Jahresende 2 mal die Woche (Abends) 10 km und am Sonntag 20 km laufen, bei gleichem Tempo, den Ausbau der Grundlagenausdauer.  Ich werde im Februar 50 Jahre alt. In Deinem Kommentar schreibst Du von  “Übertraining” .  Ab wann, und oder wie macht sich das bemerkbar? Bis lang läuft alles gut.



Dennoch die Frage, bin ich auf den richtigen Weg oder mache ich was falsch?



Für Deine / Eure Hinweise bin ich dankbar.



 



Gruß



 



Hans-Joachim



 



 
Kajakwolli_medium kajakwolli 137 Beiträge


hallo mtonn,



bezüglich der tabellen, da hast du natürlich absolut recht, :)



allerdings sah das beim schreiben noch toll aus, erst danach, nach dem absenden sah ich das malleur :(



hm, deswegen gibt es vielleicht in vielen foren eine vorschau.



nun wegen deiner antwort. entschuldige bitte dass ich deinen text zu erst nahm und deine pulsangaben kommentierte.



ich werde künftig versuchen meine hellseherischen fähigkeiten besser auszubauen.



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Wie hoch ist euer Maximalpuls?