MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Streckenlänge

Streckenlänge

Abonniere Streckenlänge 11 Beiträge, 8 Stimmen

 

Icon_missing_medium ciderboiz 6 Beiträge


Tach zusammen,



 



sagt mal, benutzt ihr eigentlich auch das googletool um eure strecken auszumessen? ich habe da den leisen verdacht, daß die entfernungen nicht ganz hinhauen können. bei mir kommen da, glaube ich immer zu viele km raus – oder ich bin schneller als ich dachte ;)



außerdem ist das tool nur bedingt hilfreich, wenn man wald- und wiesenwege läuft, da die aufnahmen grundsätzlich im sommer gemacht wurden, wo das doofe grünzeug doch so üppig ist, daß ich meine waldwege garnicht erkennen kann :(



hat von euch wer noch ne gute idee wo es pfiffige, glaubhafte streckenmesser gibt??



 



schönen sonntag noch



 



philipp



 
6 swgbauer 2 Beiträge


Servus,



 



 



bei mir ist es genau umgekehrt.



Ich habe meine Strecken alle mit dem Fahrad abgefahren und mit dem Googletool kommen immer etwas  kürzere Entfernungen heraus.



 



swgbauer



 
Flashstockpic1_medium Fastfoot 559 Beiträge


Hallo Phillip,



also eigentlich stimmen die Strecken schon sehr exakt, kannst dich also durchaus freuen :)



Und das mit dem Grünzeug, mit ein wenig “Fummelgucken” geht das schon.



Glaubhafte Streckenmesser gibt es auf dem Markt genügend ( in Uhrform ).



Polar, Garmin, Timex, Suunto um nur mal die größeren Hersteller zu nennen. Musst dich im Prinzip nur für ein System entscheiden, GPS oder Fußpod. Die Fußpodgeräte sind in der Regel von exakt bis maximal 3% Abweichung sehr genau.



Es gibt auch im CD Format div. Streckenprogramme, z.B. im Media Markt, Saturn etc.



Gruß



Fastfoot 



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge


Hallo Philipp,



ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Strecken sehr genau sind. Mach’ Dir halt mal den Spaß, ein paar “amtliche” Strecken damit abzumessen (Sportplatz, Wettkampfstrecke, etc.), dann wirst Du feststellen, dass das immer hinkommt. Und man findet die Strecken trotz Grünzeug ganz gut, wenn man das Gelände ein wenig kennt.



Wenn Du aber nicht bei jeder Abweichung die Strecke neu vermessen willst, sind Streckenmesser wirklich geeignet. Außerdem sind sie sehr hilfreich beim Training in Kombination mit einer Pulsuhr. Nachteil Fußpod: meist leichte Abweichung vor allen Dingen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Nachteil GPS: Im Wald und zwischen hohen Häusern nicht immer Empfang.



Herzliche Grüße



neumi



 
Icon_missing_medium ciderboiz 6 Beiträge


tach allerseits,



 



danke für die antworten!



wow, dann bin ich ja meinem plan ein wenig voraus (was die distanzen betrifft) ;)



trotzdem bleibt die chlorophyllfrage unbefriedigend, wenn man wie ich auch mal 10-15 km im gradgarnichtgrünen wald unterwegs ist. naja, ist halt so.



 



eine frage aber noch an die expert_innen unter euch: welches streckenmesser lohnt sich denn? ich habe den eindruck es gibt hunderte davon – oder ist das eine ähnliche glaubensfrage wie z.b. laufband ja/nein?



 



schönen abend noch



 



philipp



 
Bospa08snr893q_medium derRene 326 Beiträge


Hallo zusammen.



Man muss immerhin bedenken, dass die Strecke immer nur so genau sein kann wie die Markierungen gesetzt werden… Das heißt wenn man den Weg nicht direkt findet (wegen Bäume oder ähnliches) oder wenn man zu wenig Punkte setzt wird es ungenau…



Manche Sateliten Bilder sind besser als andere(mehr Blätter an den Bäumen, unscharf da leicht bewölkt), das ist ein wenig Glückssache.



 



Ein kleiner Tipp: mit Google Earth kann man besser reinzoomen…



 



m.f.G. René



 
26oc8835_medium runner12 3 Beiträge


Previously wrote:





Hallo und guten Tag,
ich vermute, dass die Strecken nur in der horizontalen stimmen, habe selbst verschiedene Test gemacht,
Ebene Streckensind ca. 3 % genau, bergige Strecken von zb. 100 HM haben größere Abweichungen von 5-10%.

Habe Strecken mit Fahrrad  und auch Polaruhr, jeweis auf Lufbahn geeicht , gemessen.

Herzliche Grüße
runner12




Hallo Philipp,






ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Strecken sehr genau sind. Mach’ Dir halt mal den Spaß, ein paar “amtliche” Strecken damit abzumessen (Sportplatz, Wettkampfstrecke, etc.), dann wirst Du feststellen, dass das immer hinkommt. Und man findet die Strecken trotz Grünzeug ganz gut, wenn man das Gelände ein wenig kennt.






Wenn Du aber nicht bei jeder Abweichung die Strecke neu vermessen willst, sind Streckenmesser wirklich geeignet. Außerdem sind sie sehr hilfreich beim Training in Kombination mit einer Pulsuhr. Nachteil Fußpod: meist leichte Abweichung vor allen Dingen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Nachteil GPS: Im Wald und zwischen hohen Häusern nicht immer Empfang.






Herzliche Grüße






neumi






 



 
Neumi_medium neumi 59 Beiträge


@runner12



Ich glaube, das Thema hatten wir an anderer Stelle schon einmal. Ungenau sind eher Polaruhren und Fahrradtachos, und selbst “eichen” geht eigentlich nicht, da für das eichen (amtliches oder gesetzliches vermessen) nur die Eichämter zuständig sind.



Bei der Polaruhr mit Fußsensor ist es tatsächlich so, dass der Schritt gerade in den Bergen natürlich anders ist, als in der Ebene, so dass sich schon daher Unterschiede ergeben. Sicherlich mag auch in der Google-Earth die eine oder andere Ungenauigkeit drin sein, aber 3 bis 10 % kann ich nicht bestätigen. Wie gesagt, dass nachmessen “amtlicher” Strecken (z.B. Straßenläufe über 6 oder 10 km mit Messprotokoll) haben eine Abweichung von unter 1 % ergeben.



Herzliche Grüße



neumi



 
26oc8835_medium runner12 3 Beiträge


 








@runner12






Ich glaube, das Thema hatten wir an anderer Stelle schon einmal. Ungenau sind eher Polaruhren und Fahrradtachos, und selbst “eichen” geht eigentlich nicht, da für das eichen (amtliches oder gesetzliches vermessen) nur die Eichämter zuständig sind.






Bei der Polaruhr mit Fußsensor ist es tatsächlich so, dass der Schritt gerade in den Bergen natürlich anders ist, als in der Ebene, so dass sich schon daher Unterschiede ergeben. Sicherlich mag auch in der Google-Earth die eine oder andere Ungenauigkeit drin sein, aber 3 bis 10 % kann ich nicht bestätigen. Wie gesagt, dass nachmessen “amtlicher” Strecken (z.B. Straßenläufe über 6 oder 10 km mit Messprotokoll) haben eine Abweichung von unter 1 % ergeben.






Herzliche Grüße






neumi



Hallo Neumi,

ich bin von Beruf Dipl.Ing für Vermessung und weis also mit eichen und der ganzen Thematik schon bescheid.
Eine Laufbahn muss wenn Rekorde darauf gelaufen werden schon stimmen, bei Straßenläufe die amtlich vermessen sind, muss die Länge auf 0,1% stimmen, aberr nur länger! Davon ausgehend habe ich meine Hausstrecke gemessen und bin auf eine Differenz von 500m gekommen bei ca. 9,5KM Gesamtlänge und 100 HM.

In der ebenen stimmen die Strecken auf ca. 1%, dh. +-100m auf 10KM.

Aber insgesamt darf man das Thema nicht zu hoch aufhängen, liebr eine Strecke laufen die hier kürzer gemessen wird, dann ist man im Wettkampf ja besser.

Herzliche Grüße

runner12





 



 
Icon_missing_medium Martin80 2 Beiträge

Hier noch ein netter Link zum Vermessen einer Strecke:

(inklusiv (min/km)-Angabe und GPS)

 



Viele Grüße,
Martin

 

 
012_medium travelman 18 Beiträge

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem und habe mir eine Pulsuhr mit GPS gekauft, und bin mehr als glücklich damit. Man kann jetzt vollkommen unabhängig laufen, muss nicht ständig online vermessen.

Da es ein Auslaufmodell ist, ist es für die Funktionen mittlerweile auch relativ preiswert. Es ist das Forerunner 305 von Garmin.

Lieben Gruß,
Peter 

Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Streckenlänge