MeinSportplatz
Umfrage_2018

Foren laufen / Laufen allgemein Verletzt, Kassenpatient, Was nun?

Verletzt, Kassenpatient, Was nun?

Abonniere Verletzt, Kassenpatient,  Was nun? 14 Beiträge, 5 Stimmen

 

Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Hallo, mich plagten vor einiger Zeit Schmerzen in der linken Wade. Also versuchte ich einen Termin beim Orthopäden zu bekommen. Beim ersten Anruf wurde ich zuerst nach meiner Versicherung gefragt. Nachdem ich mich als Kassenpatient zu erkennen gab wurde mir freundlicherweise ein Termin in frühestens 6 Wochen angeboten. Toll wenn man Schmerzen hat und gerne wieder Laufen möchte.



Nachdem ich einen halben Nachmittag am Telefon verbracht habe war es mir möglich bei einem Orthopäden einen Termin zu bekommen, der nur 5Tage Wartezeit mit sich brachte. Endlich angekommen bekam ich innerhalb von 2min, durch Handauflegen, die Diagnose „Zerrung oder Muskelfaseriss“ da kann man nix machen, das muss man aussitzen. Als ich dem Arzt sagte dass ich vor drei Jahren in der rechten Wade die gleichen Schmerzen hatte, die vermutlich durch eine Muskelverhärtung ausgelöst wurden und mir eine Wärmebehandlung mit Massage geholfen hat, bekam ich zur Antwort:“ So eine Massage darf man nicht mehr so ohne weiteres verschreiben“.



Hat jemand ähnliche Erfahrungen?



Gibt es eigentlich bestimmte Vorgehensweisen für Diagnosen, kann ich z.B. auf eine Röntgenuntersuchung bestehen?



Kennt jemand im Raum Koblenz einen guten Sportarzt?



 



Vielen Dank im Voraus



 



Mit sportlichem Gruß



Elmi



 



 
Conni_medium Conni 10 Beiträge


Was bringt denn Röntgen bei den Muskeln?





 






 



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:






Was bringt denn Röntgen bei den Muskeln?









 



Keine Ahnung ob Röntgen hilft. Nur woher soll ich wissen welche Behandlung mir hilft bzw. zusteht? Ich hatte nur beim letzten Arzt das Gefühl dass nicht alle Mittel ausgeschöpft wurden. Ich kann mir kaum vorstellen dass man eine vernünftige Diagnose macht indem man nur mal kurz die Hand auflegt.



 



Gruß



Elmi








 






 



 
Conni_medium Conni 10 Beiträge


Hihi, meiner heilt mich prinzipiell mit “da machen wir mal noch nichts” (schonen, Ruhe, blabla..)



hat funktioniert.



Aber Röntgen zeigt Knochen, das wird in deinem Fall eher nix zeigen. Und der Rest wird durch Tasten oder vielleicht Ultraschall angeschaut. Bzw… ne, Ultraschall ist au nix für Muskeln, eher für Höhlen und Flüssigkeiten und so.



 



Wahrscheinlich wäre der Termin in 6 Wochen mit ebensolcher Pause schon die Heilung gewesen gg



 
Rantanplan76_medium Rantanplan76 18 Beiträge


Termin für in 6 Wochen machen und dann, am eigentlichen Behandlungstag 10 Minuten vorher absagen “In den letzten 6 Wochen hat sich alles normalisiert” :)



 



aber mal im ernst:



 



Das mit den Massagen habe ich auch schon mal von einem Arzt gesagt bekommen. Da habe sich wohl was geändert, so dass die nicht mehr “mal eben” verschrieben werden können.



Und: am besten immer zu beginn des Quartals zum Arzt gehen. Die bekommen Punkt für ihr tun. Haben sie alle Punkt erreicht, bekommen sie kein Geld mehr. Es kann also sein, dass ein Arzt in den letzten 2-4 Wochen für noppes arbeitet. Das ist natürlich demotivierend für den Herren Doktor. Leider kann man Verletzungen nicht auf den Anfang eines Quartals legen…



Bisher wurde ich bei keinem Arzt gefragt, bei welcher Krankenkasse ich sei. Möglich, dass dieses Vorgehen mit den Bezahlstrukturen der Ärzte zu tun hat.



Mein alter Hausarzt hat immer zugehört, ein bisschen geguckt und dann Antibiotika verschrieben :) Seine Diagnosen waren aber die besten! Der wusste alles.



 
Icon_missing_medium bortram 1 Beitrag


Hallo Elmi,



kann deinen Fall nachvollziehen. Ist leider die gängige Praxis, obwohl es die Ärzt eigentlich so nicht dürfen. Wenn ein Arzt offensichtlich Privatpatienten bevorzugt oder anders behandelt, kannst du dich bei der örtlichen kassenärztlichen Vereinigung beschweren. Bringt dir aber sicherlich bei den Beschwerden nichts.



Am besten ist es immer noch direkt zum Arzt zu gehen. Nicht anrufen, da kannst du immer leicht abgewimmelt werde. Wenn du aber vor der Sprechstundenhilfe mit schmerzverzehrtem Gesicht stehst, wird sie dich nicht so einfach nach Hause schicken. Schmerzpatienten müssen nämlich behandelt werden. Mußt wahrscheinlich aber ne Menge Zeit mitbringen. Sollte die Sprechstundenhilfe dann trotzdem versuchen dich abzuwimmeln, kannst du ja mal die kassenärtzliche Vereinigung erwähnen.



Wenn du nen guten Hausarzt hast, würde ich auch mal zu dem gehen. Auch wenn der vielleicht nicht sofort weiterhelfen kann, kennt der manchmal noch seinen alten Studienfreund oder so und kann dir vielleicht durch einen persönlichen Anruf auch schneller einen Termin verschaffen.



Die dritte Möglichkeit wäre bei doch extremen Beschwerden über ein Notfallzentrum oder die Notaufnahme im Krankenhaus. Da kannst du vorallem am Wochenende hingehen, auch wenn man denkt, man ist gar kein Notfall. Auf jeden Fall bekommst du eine erste Versorgung und eine Empfehlung. Und wenn du erstmal in der Maschinerie drin steckst, bekommst auch wieder schneller einen Termin beim Spezialisten.



Ich habe alle Wege schonmal durch und es hat eigentlich immer irgendwie geklappt.



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:





Hallo Bortram, vielen Dank für die Tipps. Werde beim nächsten mal meine Taktik ändern ;)



 



 



Beste Grüße Elmi






 



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:






Hi, so einen richtigen Hausarzt habe ich gar nicht wenn ich ehrlich sein soll. Hatte eigentlich bisher keine Probleme. „Meine Medizin heißt Asics“ J



Aber da meine Frau mich ja immer zur Vorsorge drängt werde ich mir mal einen suchen. Ich hoffe ich finde den Arzt des Vertrauens.



 



Gruß



Elmi





 



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:






@Rantanplan76







Hi, so einen richtigen Hausarzt habe ich gar nicht wenn ich ehrlich sein soll. Hatte eigentlich bisher keine Probleme. „Meine Medizin heißt Asics“ J






Aber da meine Frau mich ja immer zur Vorsorge drängt werde ich mir mal einen suchen. Ich hoffe ich finde den Arzt des Vertrauens.






 






Gruß






Elmi









 






 



 
Rantanplan76_medium Rantanplan76 18 Beiträge


Wenn du auf Artzsuche gehst, schau mal, ob es vielleicht eine Gemeinschaftspraxis mit einem Sportmediziner gibt. Mein neuer Hausarzt ist Allgemeinmediziner, zusammen in der Praxis mit einem Sportmediziner. Sehr praktisch, jetzt wo ich laufe.



 
P1030092_medium Massi 78 Beiträge


Hallo Leute



Verschiedene Punkte vorraus.



Conni</p> <br/><p>Ultraschall kann auch bei Muskeln eingesetzt werden. Beschädigte Muskelstrukturen können sehr gut gesehen werde. Wogegen das Röngten nur feste Strukturen darstellt (richtig).</p> <br/><p>alle



Was das mit den den Kassen/Privatenversicherungen ist, ist aus versicherten Sicht nicht richtig. Und die Vorschläge mit der Kassenärztlichen Vereiningung sind nicht schlecht, doch was sollen sie direkt bringen? Die Ärzte werden dadurch nicht freundlicher. Wer beißt die Hand die in füttert? Das Punktesystem ist das größte Problem der Ärzte. Die Fachrichtungen haben die gleichen Bugets, doch was ist wenn ein Doc (durch Medien bekannt, evtl. Teamdoc vom heimatl. Fußballclub) viele Patienten hat zB. 150 hat. Der hat das gleiche Bugets wie der Doc um der Ecke der nur 70-100 Patienten hat. Bedeutet ein Doc bekommt nicht PRO Patient das vergüttet was er für ihn braucht, sondern er bekommt nur einen Festbetrag für ein Patient im Quatal. Wenn ein Patient einmal kommt und er ist beschwerdefrei geht ist das gut. Kommt ein anderer Patient 2,3 oder mehrere Male schreibt er bei den Patienten ein Minus. Das gleicht er mit den ersten Patienten aus. Plus minus Null.  <<<Beispiel>>>



Im Übrigen bekommt er das Geld aus dem ersten Quatal erst am Ende des zweiten/Anfang des dritten Quatal gut geschrieben. Er muss also gute sechs Monate eine Praxis unterhalten mit Personal, Miete usw.. Sollte die Vereinigung jetzt im zweiten Quatal noch beschlossen haben den Punktwert zu verändern (minus) bekommt er auch das mit der Abrechnung aus dem ersten verrechtet. Er arbeitet also nicht für 1,50 sondern nachträglich für 1,45. Wo gibt es den so was. Allles mir ausgedachte Beispiele, die Zahlen stimmen so nicht.



Und jetzt sage mir mal einer von euch: “keiner würde Privatpatienten bevorzugen”. An der gleichen Stelle würde ich meine Finger nicht in das Feuer legen. Ich möchte hier nicht die Lanze für die Ärzte brechen, doch den Ärzten geht es auch nicht mehr so gut wie früher. Sie leiten ein Wirtschaftsunternehmen. Wie gesagt es nicht nicht immer richtig was die Docs machen, doch verstehen kann man sie doch.



@Elmi



Was deine Verletzung angeht, beschreibe sie einmal genauer.



Gruß Massi



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:





Hallo Massi,



mein Wadenproblem tritt in der Regel nach harten Tempoläufen bzw. nach Volksläufen auf. Plötzlich tritt in der linken Wade ein stechender Schmerz auf,als wenn ein Messer reigerammt wird, und das war`s dann. Pause min 2 Wochen. Manchmal merke ich es noch zeitig. Dann habe ich einen Druck auf der Wade als wenn sie im Schaubstock eingespannt wäre. Der Schmerz tritt am Anfang der Wade auf, ich glaube das Ding heißt Schollmuskel.



Im Moment habe ich keine Schmerzen. Ich trainiere die Wade mit dem Theraband mache Dehnübungen bis zum Abwinken und bestrahle die schmerzende Stelle mit einer Infrarotlampe.



Mein Problem könnte damit zusammenhängen dass ich extrem auf dem Vorfuß laufe. Manchmal habe ich Waden hart wie Stein.



Wie schon mal beschrieben hatte ich mit der rechten Wade schon einmal das gleiche Problem: Hier halfen Massagen. Aber die gibt es ja nicht mehr. Sollte ich jetzt noch mal Probleme bekommen werde ich mir die Massagen wohl selbst gönnen.



Ich hoffe ich komme mit meinem Trainingsplan jetzt durch. Am 01.06 ist der MM Marathon. 2Wochen habe ich schon verloren. Meine Bestzeit kann ich wohl schon vergessen. Aber ich möchte wenigstens vernüftig durchkommen.



Gruß



Elmi



 



 



 



Hallo Leute






Verschiedene Punkte vorraus.






Conni</p> <br/><br /> <br/><p>Ultraschall kann auch bei Muskeln eingesetzt werden. Beschädigte Muskelstrukturen können sehr gut gesehen werde. Wogegen das Röngten nur feste Strukturen darstellt (richtig).</p> <br/><br /> <br/><p>alle






Was das mit den den Kassen/Privatenversicherungen ist, ist aus versicherten Sicht nicht richtig. Und die Vorschläge mit der Kassenärztlichen Vereiningung sind nicht schlecht, doch was sollen sie direkt bringen? Die Ärzte werden dadurch nicht freundlicher. Wer beißt die Hand die in füttert? Das Punktesystem ist das größte Problem der Ärzte. Die Fachrichtungen haben die gleichen Bugets, doch was ist wenn ein Doc (durch Medien bekannt, evtl. Teamdoc vom heimatl. Fußballclub) viele Patienten hat zB. 150 hat. Der hat das gleiche Bugets wie der Doc um der Ecke der nur 70-100 Patienten hat. Bedeutet ein Doc bekommt nicht PRO Patient das vergüttet was er für ihn braucht, sondern er bekommt nur einen Festbetrag für ein Patient im Quatal. Wenn ein Patient einmal kommt und er ist beschwerdefrei geht ist das gut. Kommt ein anderer Patient 2,3 oder mehrere Male schreibt er bei den Patienten ein Minus. Das gleicht er mit den ersten Patienten aus. Plus minus Null.  <<<Beispiel>>>






Im Übrigen bekommt er das Geld aus dem ersten Quatal erst am Ende des zweiten/Anfang des dritten Quatal gut geschrieben. Er muss also gute sechs Monate eine Praxis unterhalten mit Personal, Miete usw.. Sollte die Vereinigung jetzt im zweiten Quatal noch beschlossen haben den Punktwert zu verändern (minus) bekommt er auch das mit der Abrechnung aus dem ersten verrechtet. Er arbeitet also nicht für 1,50 sondern nachträglich für 1,45. Wo gibt es den so was. Allles mir ausgedachte Beispiele, die Zahlen stimmen so nicht.






Und jetzt sage mir mal einer von euch: “keiner würde Privatpatienten bevorzugen”. An der gleichen Stelle würde ich meine Finger nicht in das Feuer legen. Ich möchte hier nicht die Lanze für die Ärzte brechen, doch den Ärzten geht es auch nicht mehr so gut wie früher. Sie leiten ein Wirtschaftsunternehmen. Wie gesagt es nicht nicht immer richtig was die Docs machen, doch verstehen kann man sie doch.






@Elmi






Was deine Verletzung angeht, beschreibe sie einmal genauer.






Gruß Massi






 



 
Masterelmi_medium masterelmi 9 Beiträge


Previously wrote:






Wenn du auf Artzsuche gehst, schau mal, ob es vielleicht eine Gemeinschaftspraxis mit einem Sportmediziner gibt. Mein neuer Hausarzt ist Allgemeinmediziner, zusammen in der Praxis mit einem Sportmediziner. Sehr praktisch, jetzt wo ich laufe.






Wenn die beiden Ärzte auch noch gut sind ist das ja wie ein sechser im Lotto ;))



Gruß



Elmi



 
P1030092_medium Massi 78 Beiträge


Hallo Elmi



Es hört sich alles zusammen nach einen Muskelfaserriß an. Im “Schollenmuskel” deutsche Bezeichungen sind eher nicht mehr aktuell. Die Wade wird in drei Muskel unterteilt. Die beide oberen Anteile lassen sich deutlich abzeichnen. M. Gastrocnemius lateral und medial (außen/innen). Der untere Teil ist der M.Soleus. Alle zusammen bilden die Achillessehne und sind für die Spitzfußstellung verantwortlich. Wie du ober geschrieben hast läufst du ehe auf dem Vorfuß was die gleiche Gelenkstellung darstellt. Dabei verkürzt sich die gesamte Wadenmuskulatur und wird fest. Dehen und Wärme ist da richtig, sowie Massagen. Wenn es ein Muskelfaserriß sein sollte müsstest Du eine leichte Beule oder Vertiefung an der Schmerzhaften Stelle spüren. Oder zumindestens eine leichte Veränderung in der Strukur des Muskels. Fasse dafür leicht mit den Fingern über den Muskelbereich. DIe Veränderung müsstest Du dann spüren. Ist das nicht der Fall würde ich aus dieser Entfernung nur auf Überbelastete Muskulatur tippen. In diesem Fall machst Du gerade das richtige. Jetzt kannst Du auch schon leichte Laufbewegungen machen z.B. auch Lauf ABC usw.



Gruß Massi



Zum Antworten auf das Thema musst du dich anmelden

Foren laufen / Laufen allgemein Verletzt, Kassenpatient, Was nun?